Xiaomi Mi 9: Das soll es in Europa kosten

Xiaomi hat vor ein paar Tagen das Mi 9 vorgestellt, ein Smartphone, das nicht nur technisch überzeugen kann, sondern auch vergleichsweise wenig kostet. Die Preise sind bisher nur für China bekannt – logisch, dass man diese nicht 1:1 auf Europa übertragen kann. Nun sollen Preise für Europa bekannt sein, die „kleine“ Version mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher soll für 469 Euro angeboten werden.

Einen genauen Preis für die Variante mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher soll hingegen näher an der 600-Euro-Marke aufgestellt sein. Beides immer noch günstig, aber schon ein Stück von den Preisen in China entfernt, dort geht es bei rund 390 Euro los. Allerdings wäre ein eigener Import auch nicht unbedingt billiger. Im Gegenteil, rechnet man die Einfuhrgebühren ein, bewegt man sich bereits in höheren Bereichen.

Hier noch einmal die technischen Daten im Überblick, Ihr seht, man bekommt hier schon sehr viel Smartphone zu einem sehr guten Preis:

  • Display: 6,39 Zoll, 2.280 x 1.080 Pixel Super AMOLED, 19:9 Format, HDR10, DCI-P3, Corning Gorilla Glass 6
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 855 mit acht Kernen (1x 2,84 GHz Kryo 485, 3x 2,42 GHz Kryo 485 und 4x 1,8 GHz Kryo 485)
  • GPU: Adreno 640
  • RAM / Speicherplatz: 6 GByte / 64 GByte; 8 GByte / 128 bzw. 256 GByte (Speicher ist UFS 2.1)
  • Betriebssystem: Android 9.0 Pie mit MIUI 10 als Oberfläche
  • Triple-Hauptkamera: 48 MP (f/1.75) + 16 MP (f2.2) + 12 MP (Telephoto) Megapixel
  • Video-Aufnahme: 4K mit bis zu 60 fps
  • Frontkamera: 24 Megapixel
  • Akku: 3.300 mAh
  • Maße / Gewicht: 155 x 75 x 7,61 mm / 173 Gramm
  • Schnittstellen: Dual-SIM, Bluetooth 5.0, Wi-Fi 802.11 ac, GPS, NFC, USB Typ-C, 4G LTE
  • Besonderheiten: Kein 3,5-mm-Audio, kein Speicherkartenslot, Fingerabdruckscanner direkt im Display, 27 Watt-Schnellaufladung, Wireless Charging mit 20 Watt
  • Preis: ab umgerechnet ca. 392 Euro

Am Sonntag dürfte Xiaomi auf dem Mobile World Congress die restlichen Details für den Europa-Start kommunizieren – vielleicht auch zum Mi 9 SE – da werden wir natürlich besonders gut hinhören.

via MySmartPrice

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Schickes Teil wie eigentlich immer bei Xiaomi aber der Akku ist imho zu klein für so ein großes Display und Android.

    • Bei dem Energiemanagement der MIUI völlig ausreichend. Die Geräte kommen locker über 1-2 Tage ohne laden.

      • GooglePayFan says:

        Energiemanagement nennt man es also, wenn einfach alle Anwendungen im Hintergrund gekillt werden, sodass auch keine Nachrichten mehr ankommen?

  2. Das Mi 9 SE mit Band 20 und Android One für höchstens 299€ bitte.
    Danke.

  3. Überschriften bei Caschy Blog,

    Früher: Mi 9 ab 469 Euro in Deutschland
    Heute: Mi 9 Das soll es in Europa kosten
    Zukunft: Mi 9 Smartphone-Hersteller werden dieses Gerät hassen

  4. Der kleine Akku schreckt mich von Xiaomi Smartphones immerwieder ab. Bin in der Beziehung von meinem Mate 9 sehr verwöhnt.

    • Mein Mi Mix 2s hält sehr lange und hat nur einen LCD. Wäre eigentlich denkbar, dass OLED hier noch einiges mehr möglich macht.

    • Da bist Du nicht informiert. Mein MiMix2 hält mit LineageOS bei normaler Nutzung dreieinhalb Tage, das MiMix2S mit MIUI 10ebenfalls gute drei Tage…

  5. Bei vielen China Händlern bekommt man es ohne Einfuhr Steuern…
    Globalisierung lässt grüssen. Hong Kong…

    PS: Das Mi8 ist genial… Nachtsichtkamera von Google.

    • Schlupflöcher lassen grüßen. Mal den Brexit abwarten

    • GooglePayFan says:

      Nö, eigentlich bekommt man es nicht ohne Einfuhrsteuern!
      Die Einfuhrumsatzsteuern musst! du bezahlen, wenn es (was du vermutlich meinst) nicht automatisch passiert, dann bleibst du trotzdem in der Pflicht. Alles andere ist Steuerhinterziehung 😉

  6. Warum nennst du keine – für Unwissende

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.