Anzeige

Xiaomi Mi 10 Ultra und Redmi K30 Ultra bleiben wohl China vorbehalten

Gestern hat Xiaomi sowohl das neue Mi 10 Ultra als auch das Redmi K30 Ultra vorgestellt. Offenbar sollen beide Smartphones aber dem chinesischen Markt vorbehalten bleiben. Auch eine zunächst in der Gerüchteküche unterstellte internationale Veröffentlichung des Redmi K30 Ultra unter der Poco-Marke soll offenbar flachfallen.

So haben die Kollegen von GSMArena laut eigenen Aussagen mit Sprechern von Xiaomi gesprochen. Letztere hätten mitgeteilt, dass weder das Xiaomi Mi 10 Ultra noch das Redmi K30 Ultra derzeit für den internationalen Markt vorgesehen seien. Auch eine Veröffentlichung unter der Poco-Marke schloss man eben explizit aus.

Pläne können sich zwar ändern, doch derzeit sieht es tatsächlich danach aus, dass wir beide Modelle also nicht international erleben werden. Wer an einem der Smartphones erhebliches Interesse hat, sollte sich demnach wohl bei einem der üblichen Verdächtigen nach einem Import umsehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Dann wird das nächste Smartphone wohl doch wieder ein Samsung. Hab jetzt 2 Jahre mit dem Mi Mix 3 hinter mir und war noch nie so lang mit einem Smartphone zufrieden. Jetzt ist es halt gesprungen und was neues muss her. Das Ultra war meine Wahl aber ohne gerantie bzw. Gewährleistung ist mir das zu viel Risiko. Sehr schade.

    • Samsung? Really? Nichts gegen deren aktuellen Phones, ein NoGo ist hier allerdings der schlecht skalierende Exynos SoC. Wird langsam Zeit für die Snapdragon-Version in Europa.

      • Snapdragon? Really? Schön das diese eine gute Leistung haben aber nach wie vor nach zwei Jahren den Treibersupport einstellen ist ein Nogo meiner Meinung nach.
        Hoffe Samsung kriegt es gebacken mit zukünftigen Versionen damit hier etwas Gegenwind kommt.

  2. Sehschlange says:

    Positiv gesehen: 1 K € gespart.

  3. Wäre toll gewesen wenn es Smartphones mit MTK Dimensity 1000+ offiziell nach Europa geschafft hätten Das Quasi-Monopol von Qualcomm muss aufgebrochen werden.

  4. Das Topmodell soll mehr als das S20 Ultra kosten wenn man den Preis des Mi 10 Pro mit 4999 Yuan vergleicht dem den 6999 Yuan die das Ultra kosten soll. ~1300€ ist einfach zu teuer, egal wie gut es ist.

  5. Sehr schade. Das K30 Ultra ist für mich das attraktivste Smartphone seit dem K20/Mi9T. AMOLED, 120Hz, Pop-up cam, guter Akku, guter Preis. Restliche Komponenten sind quasi egal, die Performance reicht eh, wenn man nicht zockt.

  6. Der China-Online Shop meines Vertrauens bietet es ab jetzt ab 779 € an (8+128GB).
    12+512GB kosten dann 999 €.
    Allerdings mit EN / CH Firmware.
    Die bieten aber auch Unlocked Bootloader für ein paar € mehr an, dann auch mit allen Sprachen, dh. 799 € für 8+128GB z. B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.