Xiaomi Electric Scooter 4 Pro, 3 und 3 Lite starten in Deutschland: Daten und Preise

Xiaomi hat über den Deutschlandstart einiger E-Scooter informiert. Wobei nicht alle brandneu sind, so gibt’s ein Modell schon länger im Handel, aufgrund fehlender ABE bislang nicht in Deutschland. Aber das ändert sich ja nun. Der Reihe nach. Neu ist der Xiaomi Electric Scooter 4 Pro. Die Höchstgeschwindigkeit ist der aktuellen Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung geschuldet und beträgt natürlich 20 km/h. Die notwendige Power dazu liefert der 350 Watt starke Motor, der im Peak bis zu 700 Watt packt. Das verleiht dem Scooter die Möglichkeit, Erhöhungen mit einer Steigung von 20 Prozent zu bezwingen oder Personen mit bis zu 120 Kilogramm, statt vormals 100 Kilogramm, zu transportieren.

Auch sonst soll man durch verbesserten Stehkomfort profitieren. Ausgestattet ist der Electric Scooter 4 Pro mit einer Akkukapazität von 12.400 mAh (474 Wh). Dies soll für Reichweiten von bis zu 55 Kilometern ausreichen. Halte ich für eine krude Aussage. Angekündigt waren 45 Kilometer zur Vorstellung. Das kommt auch auf euer Gewicht an, Gegenwind, Steigung, Straßenbelag und so. Sicherheit soll die Doppelkolben-Scheibenbremse am Hinterrad bieten, die eine präzisere Steuerung garantiert. Im Teamwork mit dem E-ABS-System am Vorderrad wird der Bremsweg so kürzer. Für griffigen Halt auf Straßen und Wegen sorgen die großen, selbstdichtenden 10-Zoll-Luftreifen, die Stöße effektiv dämpfen. Cool: Der Ladeanschluss ist magnetisch. Kostenpunkt für den Xiaomi Electric Scooter 4 Pro? UVP: 799 Euro, ab dem 17. August 2022 im Handel erhältlich.

In den Handel wuppt man hierzulande auch Xiaomi Electric Scooter 3 und 3 Lite. Da waren bislang ja keine Preise bekannt. Das holt man nun nach. Wie immer gilt: Tempo 20 maximal.

Xiaomi Electric Scooter 3: Beträgt das Ladevolumen bis zu 15 Tage lang weniger als 30 Prozent, wechselt der neue Scooter 3 automatisch in den Ruhemodus. So wird die Lebensdauer des Akkus verlängert. Ruht er nicht, ist Fahrspaß angesagt. Dafür sorgen 600 Watt maximale Leistung. Die maximale Reichweite beträgt bis zu 30 Kilometer. 13,2 Kilogramm bringt der neue E-Scooter auf die Waage. Hier setzt man auf das Dual Braking System mit Doppelscheibenbremse. Für Grip ist der schwarze Xiaomi Electric Scooter 3 mit 8,5 Zoll stoßdämpfenden pneumatischen Rädern ausgestattet. UVP: 549,00 Euro, ab sofort im Handel erhältlich.

Günsgtiger wird’s beim Xiaomi Electric Scooter 3 Lite.  Der „kleine Bruder“ wiegt 13 Kilogramm und kommt mit einer Nennleistung von 300 Watt auf den Markt – für Steigungen von bis zu 14 Prozent. Die Reichweite beträgt bis zu 20 Kilometer und ist damit ideal für „die letzte Meile“ oder das urbane Umfeld.  Bewährt haben sich die 8,5 Zoll großen Luftreifen.

Damit man sicher unterwegs ist, verfügt der Xiaomi Electric Scooter 3 Lite über eine Trommelbremse am Hinterrad, ergänzt durch das E-ABS-System, die im effektiven Zusammenspiel den Bremsweg verkürzen und für ein jederzeit sicheres Anhalten sorgen soll. Der Xiaomi Electric Scooter 3 Lite ist in Schwarz und Weiß ab 1. September 2022 zu einer UVP von 499,00 Euro erhältlich.

Zusammenfassung:

Der Xiaomi Electric Scooter 4 Pro ist ab dem 17. August 2022 in der Farbe Schwarz zur UVP von 799,00 Euro erhältlich.
Vom 17. bis 23. August 2022 gibt es den Xiaomi Electric Scooter 4 Pro bei Amazon zusammen mit dem Xiaomi Portable Electric Air Compressor 1S für 799,00 Euro.

Der Xiaomi Electric Scooter 3 ist ab sofort in der Farbe Schwarz zur UVP von 549,00 Euro im Handel erhältlich. Bis zum 21. August 2022 gibt es den Xiaomi Electric Scooter 3 mit einer Produktbeigabe für 549,00 Euro im Handel.

Der Xiaomi Electric Scooter 3 Lite ist ab dem 1. September 2022 in den Farben Schwarz und Weiß zur UVP von 499,00 Euro erhältlich. Vom 1. bis 10. September 2022 gibt es den Xiaomi Electric Scooter 3 Lite zum Early Bird Preis bei MediaMarkt und Saturn für 449,00 Euro.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Ist wie bei den Smartphones, werden immer teurer und bei den Preisen gibt es da ganz andre Modelle der anderen Hersteller. Langsam aber sicher werden dreht die GF bei Xiaomi ab. „Wer nach den Sternen greift, ohne mit den Füßen auf dem Boden zubleiben, der fällt irgendwann auf die Schnauze“

    Ich persönlich finde ein Heckantrieb bei E-Scootern deutlich besser. Den Unterschied merkt man eben bei Nassen oder losen Untergründen schon deutlich.

    Der neue Ninebot MAX D38 hat den stärkeren Motor und mehr Reichweite sowie 10Zoll Tubeless Reifen. Kostet 509€

    • Danke für den Tipp. Bin gerade auf der Suche und der passt super.

      • Meintest du mich mit dem Tipp? Wenn ja bin den D38 schon gefahren. Für das Geld richtig guter Scooter auch wenn ich wie schon geschrieben habe mein G30LD mit Heckantrieb bevorzuge.

    • Den wollte ich mir zuerst auch kaufen aber bin dann beim 2 Pro gelandet. Die rote Farbe war das Hauptkriterium dabei

  2. Xiaomi wirft immer mehr Artikel auf den Markt die sich teils nur marginal unterscheiden. Bei den Smartphones nun auch noch bei den Scootern eine „Lite“ Variante. Die Preise haben auch ordentlich angezogen. Und man kann nun nicht wirklich allea auf die Lieferketten schieben, immerhin werden die Teile in China produziert und kein Deutscher/Europäischer Hersteller muss da aus Teile aus Fernost teuer mit Verschiffung (okay, dort sind die Kosten gestiegen, gut) kalkulieren.
    Diese Beschneidung welche in Deutschland erfolgt auf 20km/h macht es meist unattraktiv, wie bei niu wo 21 km/h angezeigt wird laut Tacho aber im GPS es kaum über die 19km/h hinaus kommt und schnell einbricht wenn man mal aus dem abbremsen wieder an Fahrt aufnimmt. Alles aus Sorge um die Zulassung in Deutschland. Und ja, 2 km/h mehr oder weniger merkt man durchaus bei so niedrigen Geschwindigkeiten.

    • Die Preise haben nicht angezogen, sondern der Euro ist einfach weniger wert.
      Man kann da schlecht Xiaomi die Schuld geben für schlechte Politik der Regierenden*innen.

  3. Wieso fehlt bei den Scooter 3 Modellen die Angabe des zulässigen Gesamtgewichts und wie hoch ist dieses jeweils denn nun?

    • Artikel überhaupt gelesen?
      Bis 100 bei den „Alten“ und 120 beim 4er.

      • Der Artikel ist da aber auch nicht ganz deutlich formuliert, finde ich. Da es sich bei dem 4er um eine „Pro“-Variante handelt, bin ich auch davon ausgegangen, dass mit „statt vormals 100 Kilogramm“ ein „reguläres“ 4er-Modell gemeint war, nicht die 3er.

        • @Lasse Danke für den Beistand.
          Fakt ist: Weder im Artikel noch in den Produktdetails der neuen 3er-Serie stehen Zuladungshöchstgewichte (was für ein Wortmonster! ^^).

  4. Ich habe mir letztes Jahr einen Pro2 gekauft und war erst skeptisch ob ich das Ding überhaupt nutzten werden. War aber defenitv die richtige Entscheidung, gerade in der Stadt sind diese Scooter richtig praktisch. Allerdings sehe ich aktuell keinen Wechselgrund bzw. kein Killerfeature warum ich meinen Pro2 gegen ein anderes Serienmodell austauschen sollte. Abnehmbarer Akku wäre z.B. so ein Feature für mich….

  5. Die Xiaomis laufen noch nicht mal 20 Kmh, es sind um die 18-19 Kmh. Für 800€ würde ich mir eher Mal die VMax Scooter anschauen, die laufen 22.5 Kmh. Wenn ich mit Komoot und meinem Pro 2 fahre zeigt mir Komoot 17.5 Kmh im Schnitt an. Das mag lächerlich klingen macht aber deutlich etwas aus. Tuning ist bei den Xoaomis auch nicht mehr ohne weitere möglich, ging vor einer der letzten Updates sogar temporär, einfach mit App.

  6. Der 4 pro ist kein tolles Angebot. Ich habe mir vor kurzem den VMAX VX2 LT für 839€ geholt mit 500W und 1300W in der Spitze. Der zieht meine 105kg nahezu alle Steigungen mit voller Geschwindigkeit hoch und man muss schon aufpassen nicht rückwärts vom Scooter zu fallen. GPS gemessen ( Apple Watch) 21,7km/h schnell. Die gesetzliche Toleranz wird voll ausgenutzt. Realistische Reichweite mit ein paar Hügeln ist 33-35km. Kann ich nur jeden empfehlen, der nicht im absoluten Flachland wohnt, wo man sich mit weniger Leistung klar kommt.
    Eine gute Ersatzteilversorgung gibt es auch bei VMAX im Shop.

  7. @ Legomio

    Schonmal was von SHU gehört? Damit kannst eigentlich jeden Xiaomi Ninebot flashen bzw. tunen.

  8. Wenn ich meinen 20kg Hund irgendwie damit auf reisen nehmen könnte wäre geil

  9. Scotex H20 sag ich nur. Es gibt so viel besseres und so viel mehr.

    Wer wirklich seinen Scooter finden will, schaut im Scooter Treff Forum nach. Dort schreibt man seine Vorstellungen und bekommt sehr gute Vorschläge

  10. Hat jemand einen Rat für einen E-Scooter für mich? In der Preisklasse des Pro 4?

    Ich wiege fast 100kg und habe auf dem pro 2 meiner Freundin mit der einoder anderen Steigung schon zu kämpfen gehabt… Wäre schön wenn ich wenigstens mit ihr mithalten könnte (sie ist deutlich leichter).

    Ich dachte der Pro 4 könnte da mit seinen 120kg Zuladung was sein, aber vielleicht hat ja jemand noch ne bessere Idee?

    • Streetbooster two, Ninebot Max G30D2, Scotex H20. Guck einfach mal bei youtube.

    • Wenn du das Maximum an power haben willst, dann bleibt eigentlich nur der Soflow SO4 Pro (in der Preisklasse). Gegen die Brushless Motoren packt der nochmal ~6 kmh drauf. Die Motorgeräusche werden euch aber nur nerven.
      Um mit den Xiaomis mithalten zu können reicht ein 500 Watt Brushless Motor dicke aus. Mit Peakleistung von 700 bis 1100 Watt sind da noch Reserven.
      Schau dir mal an:
      Vmax VX2
      SCOTEX H20
      slidefox p1 s

      Also ich schwanke grade zwischen einem von denen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.