Xiaomi: Diese großen Pläne hat man 2019

Xiaomi als Hersteller ist den meisten unserer Leser sicherlich bekannt. Viele kennen da sicherlich die günstigen Android-Samrtphones, aber eigentlich bietet Xiaomi im Heimatland China alles an, selbst Turnschuhe, Rucksäcke, aber eben auch viel aus dem Bereich Smart Home.

Und nun hat man verkündet, dass man noch viel vor hat. Die Android-Version hat einen eigenen Überzug, wird als MIUI vermarktet und da geht man gerade die Entwicklung von Version 11 an. Dann stehen natürlich noch die Partnerschaften in nicht erschlossenen Märkten an, wie zum Beispiel Deutschland. Aber auch Smart Home ist ein ganz großes Thema.

Xiaomi wird in den nächsten fünf Jahren eine Dual-Core-Strategie von Smartphone & AIoT (AI + IoT) verfolgen, wobei 10 Milliarden chinesische Yuan (1,28 Milliarden Euro) in AIoT investiert werden, kündigte Gründer, Präsident und CEO Lei Jun auf der jährlichen Party des Unternehmens am Freitag an. Neben „KI + IoT“ steht KI auch für „All in IoT“ für Xiaomi, sagte Lei.

Xiaomi hat seit 2013 damit begonnen, seine Ökosystemunternehmen mit Smartphones als Herzstück zu gründen. Innerhalb von fünf Jahren hat es sich nach eigenen Angaben zur „weltweit größten Consumer-IoT-Plattform entwickelt“ – zu Ende September 2018 nannte man eine Basis von 132 Millionen Smart Devices (ohne Smartphones und Laptops), davon 20 Millionen täglich aktiv. Die jüngste strategische Zusammenarbeit von Xiaomi mit TCL Corp. soll das Hausgerätegeschäft von Xiaomi weiter stärken, insbesondere bei Klimaanlagen und Waschmaschinen.

Das Smartphone-Geschäft war laut Blogpost von Xiaomi in den letzten Jahren von Anfang an der Kern von Xiaomi. Im Jahr 2019 wird sich das Smartphone-Geschäft von Xiaomi weiterhin auf Innovation und Qualität sowie auf die Optimierung des Produktportfolios konzentrieren.

Xiaomi kündigte aktuell an, dass Redmi als eigenständige Marke auftreten wird. Es veröffentlichte auch die neueste Version seiner beliebten Redmi Note Serie – das Redmi Note 7. Für „Mi + Redmi“ bedeutet dies den Beginn einer Zwei-Marken-Ära. Mi wird seine Präsenz in den Mid- bis High-End-Smartphone-Märkten und neuen Einzelhandelskanälen verstärken, während Redmi sich weiterhin auf die Erforschung und Entwicklung äußerst kosteneffizienter Smartphones konzentrieren und das Tempo der globalen Expansion beschleunigen wird.

Zusätzlich zu den beiden wichtigsten Smartphone-Marken wird Xiaomi eine Mehrmarkenstrategie mit Black Shark, POCO und Meitu verfolgen, um verschiedene Benutzersegmente besser anzusprechen. Im dritten Quartal 2018 trug der Auslandsumsatz von Xiaomi 43,9% zum Gesamtumsatz bei. Im Jahr 2019 wird Xiaomi seine globale Expansion mit Fokus auf die europäischen und lateinamerikanischen Märkte fortsetzen. Xiaomi wird weiterhin ein effizientes neues Einzelhandelssystem aufbauen, indem es kontinuierlich effiziente Offline-Kanäle entwickelt und gleichzeitig seine Online-Kanäle verbessert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Gibt es Infos dazu, ob Xiaomi sein Smart Home System auch für den europäischen Markt anbieten wird?

  2. Die sollten mal lieber die Bugs beim Mi8 beheben.
    Das ist mein erstes Xiaomi und hat mich schon etwas enttäuscht. Sicherlich ein gutes Gerät, aber nicht so gut, wie erwartet

    • Was ist denn mit dem Ding? Redest du vom Lite oder Pro? Hatte das Pro und 1+ 6T in der Auswahl und hab mich am Ende doch für 1+ entschieden.

    • Welche Bugs sind das?

      Ich kam von Sony, LG und Samsung zu xiaomi.

      alle drei geben einen feuchten Dreck auf die Käufer was Bugbehebung und Updatepolitik angeht.

  3. Und was stört dich?

  4. safety first says:

    Xiaomi ist in der Zwickmühle ……..
    1. Chinesische Regierung totaler Zugriff auf alle Daten !
    2. EU Markt , extrem gewinnbringend …… allerdings ERST nach Erfüllung des EU Standards ( der berechtigt ist)
    Noch gibt es im Smartphone Bereich keinen deutschen Support ! Nur Importe aus EU Ländern denen es egal ist
    was da so alles auf den China Dingsda vorinstalliert ist !
    die eigene MIUI wurde nicht ohne Grund vorinstalliert ! Anweisung China Regierung !
    Tja guter Rat teuer Xiaomi ???????????????????
    Das sind die Fakten !
    Pläne von Xiaomi in einem anderen Land zu produzieren blockt die Regierung noch ab !
    Mal sehen wer sich durchsetzt !

    • Nur Importe aus EU Ländern denen es egal ist….. Ich lebe in Spanien und habe mein Xiaomi Smartphone hier offiziell gekauft und glaub mir der Datenschutz uvm ist meiner Meinung nach hier besser als in Deutschland…..

      • safety first says:

        zusatz :
        nicht den Ländern sondern der dort gegründeten import firmen…….die dann
        saturn/media notebooksbilliger conrad und co verkaufen !

        • @safety first
          Es zwingt dich doch keiner, weder die Geräte mit MIUI-Oberfläche zu kaufen noch die Xiaomi- bzw eine andere China-Cloud zu nutzen. Möglichst nah bei Android bleiben und gut ist. Selbst als ehemaliger Samsung-Nutzer habe ich mich trotzdem nie bei deren Cloud angemeldet, weil mir deren Datenschutzbestimmungen noch suspekter als Google waren. Einfach mal die AGB/TOS der Samsung-Cloud als PDF downloaden und in Gänze durchlesen…

          Installiere dir mal Pihole und dann schau dir selbst an, was da von Xiaomi blockiert wird. Dasselbe machst du dann mal mit Mobiles oder Tablets von LG, Sony oder Samsung. Dabei wirst du dann feststellen, daß alle Hersteller ihre Server bzw deren Cloud-Versionen bei AWS, Azure usw regelmäßig kontaktieren. Unabhängig davon generieren die installierten Apps noch wesentlich umfangreicheren Netzwerkverkehr. Das Apps kommunizieren, war mir klar, aber nicht der Umfang von immer nur ein paar Bytes sondern die reine Verbindungsanzahl und im Sekundentakt war doch schon erschreckend gewesen. Das Mobile/Tablet daher möglichst schlank an Apps zu halten, macht sich deutlicher bemerkbar, als über einen kleinen Akku bei Gerät XYZ mit 3000mAh zu lamentieren…

        • Es gibt in Spanien keine Importfirma. Hier kann man direkt von Xiaomi ordern oder im Store kaufen.

    • fact checker says:

      Xiaomi produziert auch außerhalb Chinas:

      https://www.indiatoday.in/technology/news/story/xiaomi-now-has-6-smartphone-manufacturing-plants-in-india-will-also-make-pcbas-locally-1207974-2018-04-09MR594094

      Momentan finde ich beispielsweise 22 verschiedene Xiaomi Smartphones im Mediamarkt Online Shop. Verfügbarkeit 1-2 Werktage. Support im Falle von Defekten sollte also kein Problem sein.

    • Xiaomi User says:

      @safety first: Hier in der Schweiz kann man überall Xiaomi-Handys kaufen, und die Datenschutz-Bestimmungen sind hier strenger als in den meisten europäischen Ländern. Offiziell zu kaufen gibt es die Handys von Xiaomi auch schon in Italien, Spanien, Österreich, Grossbritannien, Deutschland (Mobilcom Debitel) etc.
      „Das sind die Fakten“–> Nö, sind es nicht, es ist deine total subjektive und voreingenommene Meinung zu einem Thema, von dem du nicht allzu viel Ahnung zu haben scheinst. Sonst hättest du nämlich auch Quellen für deine Behauptungen.
      „In anderem Land zu produzieren wird geblockt“–> wieder falsch, viele Xiaomi-Handys werden bereits in Indien hergestellt.
      „EU-Markt extrem gewinnbringend“–>Nö, eigentlich nicht (zur Veranschaulichung ein paar Zahlen):
      EU: 512 Mio. Menschen, China: 1386 Mio., Indien: 1339 Mio., Afrika ganzer Kontinent: 1216 Mio….

      • safety first says:

        Ein XIAOMI User
        muss so antworten………das ist klar 😉
        Wir werden sehen………..
        PS: Damit Indien den Auftrag bekommen hat beugte man sich den Vorgaben…………………………..Chinas !! U.a Entwickelt auch Indien Software für China ! für elektronische Geräte……….
        *seufz
        Damit dürfte laut deiner Rechnung (Einwohner) XIAOMI das Interesse für EUROPA sofort einstellen 😉 und sofort nach Afrika expandieren …….
        *lach nun ja
        Die China Chefs rechen nach pro Kopf Einkommen 😉
        Fachleute und nicht User von Caschys Blog 😉
        Schönes WE noch (ohne ungefragten Datenverkehr zu dubiosen chinesischen Servern) von deinem Gerät 😉

        • Xiaomi User says:

          @safety first: Ich weiss, was du mit dem Einkommen meinst, aber diese Überlegung funktioniert so nicht. Xiaomi wurde mit Billiggeräten gross und diese sind auch heute noch eine wichtige Produktgruppe. In den meisten EU-Ländern haben über 70% der Personen bereits ein Smartphone (meist ein teureres Apple-/Samsung-Handy), in Afrika nur etwa 15%… Von daher ist der europäische Markt zwar interessant für Xiaomi, aber nicht unverzichtbar. Das meiste Geld macht man in China und vor allem Indien, wo man bereits Marktführer ist.
          Das mit dem dubiosen Datenverkehr wurde bereits x-fach untersucht und es konnte bisher nichts bewiesen werden (dasselbe wie bei Huawei). Aber wie du sagst: Wir werden sehen 🙂
          Dir auch ein schönes (offline-) Wochenende (offline, weil du sonst entweder von den bösen Amis oder den bösen Chinesen ausspioniert wirst) 😉

    • Völliger Schwachsinn, den du da schreibst.

      1. Nein, haben sie nicht. Nur in der China-Variante von MIUI. Gibt eine globale ROM, dort ist das schon heute nach EU-Standard geregelt (was glaubst du eigentlich so?)
      2. Jep, darum auch die Expansion in vielen Ländern. Oder glaubst du, die können aktuell hier ihre China-Phones mit China-Trojaner verkaufen?
      3. Doch, Support gibt es. Bei den lokalen Händlern und auch wenn du via Aliexpress bestellst (via Allianz)
      4. Chinadingsda? Ich hab in meiner globalen ROM keinen China-Müll drauf.
      5. Die eigene MIUI wurde nicht ohne Grund vorinstalliert? Jep, weil es einfach schöner aussieht und mehr kann als das nackte Android und sich Xiaomi ursprünglich mal nur von Apple inspirieren liess und günstigere Kopien des iPhones ins Rennen schickte. Anweisung China-Regierung? Hat dir das der Osterhase erzählt oder der Weihnachtsmann?
      6. Das sind Fakten? Cool. Dann belege das doch bitte mit gut recherchierten journalistischen Beiträgen, anstatt hier nur zu provizieren und – in meinen Augen – Müll zu erzählen.

  5. Hmm, mein Mi8 rennt. Und ich habe keinerlei Probleme. Mir gefällt es und selbst wenn es Mal ein Problem gibt, was soll’s. Es ist Technik, die kann auch Mal Probleme haben. Heutzutage schreien gleich alle los wenn Mal was nicht funktioniert. Also schönes Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.