Xiaomi: Deutscher Distributor verspricht alle Produkte direkt zum Marktstart


Im Dezember haben wir Euch von Shamrock Mobile berichtet, ein junges Unternehmen, das für die Vermarktung von Xiaomi-Produkten zuständig sein wird. Mittlerweile hat sich auf der Webseite etwas getan, es ist nicht mehr nur die mysteriöse Ankündigung zu lesen, sondern es gibt ein paar mehr Informationen. Demnach wird man via Shamrock Mobile alle Produkte von Xiaomi erhalten. Unklar ist allerdings, ob dies nur für Händler gilt oder Shamrock Mobile auch gleich als Verkäufer auftreten wird. Die Lizenz wäre für beide Varianten vorhanden.

Jedenfalls werden die Produktkategorien zur Zeit scheinbar bestückt, denn noch nicht zu allen Produkten sind auch Bilder vorhanden. Auch fehlen weitere Informationen zu den Produkten selbst. Aktiv geworben wird in den Kategorien um die Kontaktaufnahme, falls man Reseller ist und Interesse an den Produkten habe.

Klickt man sich ein wenig durch die Seite, kann man auch sehen, dass Shamrock Mobile alle Produkte direkt zum Marktstart zur Verfügung haben möchte. Das gilt logischerweise nur für künftige Produkte. Während es in Deutschland heute nicht mehr allzu schwer ist, Smartphones von Xiaomi zu erwerben, sieht das bei anderen Produkten schon anders aus.

Da muss man dann im Zweifel die Bestellung direkt in China tätigen und sich eventuell noch mit dem Zoll beschäftigen. Insofern wäre es schon vorteilhaft, wenn direkt alle Produkte in Deutschland verfügbar wären, auch wenn diese vermutlich ein paar Euro teurer sein werden. Zumal Shamrock Mobile auch als Service-Partner auftritt, sollte es einmal diesbezüglich einmal Bedarf geben.

Danke Heinz!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Thomas Braun says:

    ‚Alle Produkte‘ umfasst dann auch das Mijia Smarthome Zeug? Also Staubsauger, WLAN-Kaffeemaschine, Luftreiniger und was weiß ich was es da noch alles gibt?

    • Peter Michels says:

      Du kannst doch einfach auf die Links klicken, dann siehst du was die alles anbieten wollen.

      Wenn ich nicht völlig falsch dran bin, dann fehlen einige Sachen in der Auflistung. Aber vielleicht kommt das ja auch noch bis zum Start.

    • Zumindest ist einiges davon schon in der Rubrik „Smart Devices“ aufgeführt. Nicht direk Mijia, aber der Robot, yeelight und das mi Smart home set. Die Frage wird halt sein, zu was für Preisen die anbieten werden. Der Preis war ja gerade der Vorteil bisher. Wenn jetzt Garantie, Logistik, Zoll und noch ne Marge dazukommt, dann wird es diesen Vorteil evtl. nicht mehr geben.

      • Gerade die „Smart Devices“ sind interessant. Bestellt man sie in kleinen Mengen, gibt es auch kein Problem mit dem Zoll. Versand ist eh umsonst. Im Prinzip kann es nur wesentlich teurer werden, wenn man das Zeug bei einem deutschen Händler kauft. Ich sehe da jetzt auch keine großen Vorteile, bis auf die Lieferzeit.

  2. Ich weiss nicht, ob das Konzept auf stabilen Füssen steht. Was ist, wenn die nach sechs Monaten pleite sind? Was ist dann mit meinen Gewährleistungsansprüchen?

    • Peter Michels says:

      Mal abgesehen davon das man sowieso nur 6. Monate Gewährleistungsanspruch hat, hat man vermutlich Pech mit der Garantie, oder wer soll das übernehmen?
      Xiaomi wird das wie bisher handhaben, wenn man es nach China schickt gibt es auch Garantie, ansonsten kann man auf seine eigenen Kosten zum Reparatur-Service gehen.

      • Gesetzliche Gewährleistung = 2 Jahre. (24 Monate). Wer auch immer die 6 Monate propagiert, der hat keine Ahnung. Lediglich die Beweislast wechselt nach 6 Monaten.

      • 2 Jahre hat man in Deutschland Gewährleistung.

        • Peter Michels says:

          Hab mich da wohl vertan, danke der Aufklärung

        • Irgendwie habt Ihr beide Recht. Formal hat man als Verbraucher 2 Jahre Gewährleistungsanspruch. Nur liegt die Beweislast, also dass der Mangel bereits beim Verkauf vorgelegen hat, schon ab dem 7. Monat beim Käufer.
          Viel Spaß dabei, einem unwilligen Smartphone-Verkäufer nachzuweisen, dass man das Handy nicht heruntergeworfen hat, sondern es Spannungen beim Verkleben des Displays waren…

          • Peter Michels says:

            Das schon, aber scheinbar ist die Gewährleistung 24.Monate und die Garantie 6.Monate … komme da immer durcheinander, aber im Grunde muss man wie du schon geschrieben hast nach dem 6.Monat beweisen das der Fehler schon von Anfang an bestand 🙂

            • Zur gesetzlichen Gewährleistung durch den Verkäufer ist jetzt alles richtig.
              Zur freiwilligen Garantie:
              Ob überhaupt und wenn ja wie lange diese vom Hersteller gewährt wird und zu welchen Bedingungen ist aber unterschiedlich.
              Beispiel: Ein koreanischer Autohersteller gibt 7 Jahre. Die meisten oder zumindest einige deutsche ziehen sich auf die gesetzliche Gewährleistung zurück…

          • Ich hatte genau diesen Fall mit einem Honor 10. Es war unmöglich diesen Beweis zu erbringen. Also kann man durchaus von nur 6 Monaten Gewährleistungsanspruch ausgehen 🙂 Jedenfalls bei Huawei.

            • @OnkelWu

              Gewährleistung HÄNDLER: 24 Monate nach 6 Monaten Beweislastumkehr gesetzlich geregelt

              Garantie HERSTELLER: 0 bis 72 oder mehr Monate freiwillige Leistung aber als Nebenvertrag beim Kauf auch gerichtlich überprüfbar. Umfang und ggf. Beweislast nach individuellen Garantiebedingungen.

              Also“ Gewährleistung bei Huawei“ so nur richtig, wenn im Webshop von Huawei gekauft.

          • Die Fristen werden demnächst verlängert, muss an sich nur noch bei der EU formal abgenickt werden.

            „For all types of goods, it will now be up to the seller to prove that the product was not faulty when it was sold for at least the first year after purchase. Some countries like France or Portugal will also be able to retain their two-year period, which was already the case in their national law.“

  3. Ich glaube dem Ganzen erst, wenn es soweit ist. Für mich sieht die Internetpräsenz sehr unprofessionell aus. Das Logo mit Schriftzug wirkt wie von einer „Free-Vector“ Seite. Alle Bilder sind von irgendwelchen Stock-Seiten oder direkt von Xiaomi.
    Auch den MiTV ohne englischer geschweige denn deutscher Menüführung in Deutschland anzubieten ist aufgrund von gesetzlicher Gewährleistung mutig.

  4. Die Seite sieht aus wie mal eben in 5 min mit dem neuen 1&1 kram zusammengebastelt.. Furchtbar.. da passt ja nix zusammen..

    • Meine Frage ist nur wer ist Shamrock und wo sitzen sie überhaupt? Simd sie wirklch seriös und was für eine Garantie haben wir das sie tatsächlich liegern was bestellt würde?

  5. Lager in Willich: Wenn man sich die Adresse mal auf Google Maps anschaut, ist das ein kleineres Gebäude, in dem auch noch andere Firmen ansässig sind.
    Da muss man aber noch ordentlich Lagerfläche zumieten, wenn man das ganze Xiaomi Portfolio vorrätig halten will.
    Und die Adresse in Jüchen aus den Impressum ist ein Wohnhaus.

    So richtig seriös wirkt das alles nicht.

  6. das wars dann mit tradingshenzen und konsorten 😀

  7. totalabgeneigt says:

    Okay fassen wir mal zusammen, was wir jetzt bereits sehen können:
    – Das Logo ist von VectorStock.com (https://www.vectorstock.com/royalty-free-vector/clover-logo-vector-1959245)
    – Das Lager ist ein kleines Gebäude, das mit anderen Firmen geteilt wird.
    – Die Adresse aus dem Impressum zeigt ein Wohnhaus.
    – Impressum & Datenschutzerklärung wurden mit einem Generator erstellt
    – Und die Webseite basiert auf WordPress (was nicht zwingend schlimm ist)

    Also professionell wirkt das nicht wirklich.

  8. Die Aqara Smarthome Sensoren sind nicht gelistet, nur das Mi Zeugs. Aber eigentlich braucht man dafür keinen deutschen Distributor. Entweder bestellt man immer nur so wenig, dass man unter der Zollgrenze bleibt, oder man wartet bis die gewünschten Gerätschaften z.B. in nem Gearbest Europalager (FastXX) verfügbar sind.

  9. Vieles von Xiaomi Mija hat kein CE Zeichen, gerade die interessanten Sachen, von daher glaube ich nicht an einen schnellen Deutschland Start. Es wird nur Zeug geben das man auch in den anderen Europäischen Ländern bekommt. Stellt man in der Mi Home App den Server Europa ein, sind kaum Geräte verfügbar. Da werden die etablierten Firmen Sturm dagegen laufen. Sobald die Oclean Zahnbürste hier startet werden so manche etablierte Probleme bekommen. Auch anderes Zeug ist vom Preis her sehr attraktiv. Die Yeelight Deckenlampen sind richtig super, für 60€ unschlagbar günstig.

  10. Frag mich nur ob Xiaomi einfach nur Billig kann, hab das MiBand der ersten Generation nicht lange genießen können. Auch Xiaomi Yi Cams haben es nicht lange ausgehalten. Währe froh über 2 Jahre Garantie gewesen die man in China eh vergessen kann bei den Schrottschops a la Gearbest (Diebe) die mehrere Sendungen nicht verstand haben. Nie wieder Chinashop, zu viel Le(e)hrgeld bezahlt.

    • Ich würdeXiaomi nur bei MM kaufen der ist bei mir um die Ecke und da kann ich auch die Grantie in anspruch nehmen

      • Da hat man ja auch das Problem nach 6 Monaten mit der Gewährleistung.
        Und man ist komplett auf Mediamarkt angewiesen,denn man kann es ja nicht selber zu Xiaomi schicken.
        Und Mediamarkt würde es nach eigener Aussage nach China schicken zur Reparatur,also mindestens 7 bis 8 Wochen stünde man dann ohne Gerät da.
        Daher kommt Xiaomi für mich nicht in Frage.

    • Peter Michels says:

      Alles klar Chef, hast du noch genug Taschentücher um das ganze „MI MI MI MI“ wegzuwischen?

      Sorry, auch wenn ich den Teil mit dem MiBand noch nachvollziehen kann (2. Version, Bluetooth baut keine Verbindung mehr auf, Hardreset nicht möglich, Fehlkonstruktion), finde ich die Aussage „Xiaomi einfach nur billig“ völlig daneben. Vermutlich hast du noch nie ein Smartphone von Xiaomi gehabt? Oder andere Geräte die mehr als 15€ kosten?

      Und wenn ich lese „mehrere Sendungen nicht versandt“ dann weiß ich nicht was bei dir falsch läuft, aber wenn ich bei einem Shop die Ware nicht bekomme bestelle ich da nicht noch einmal… oder hast du das Geld wieder bekommen, dann verstehe ich die Aufregung auch nicht?!

    • Zur letzten Chinashop Kritik, vielleicht hast du als Konsument bei der Klärung einfach die falsche Wortwahl gehabt. Kurz gesagt den Support beleidigt (Er hat sein Gesicht verloren).

  11. Albert Einstein says:

    Ist ne ganz gewöhnliche wordpress Seite, das Ding ziehe ich in 30 min hoch. Hier hätte cashy mal besser hinter die Kulissen schauen sollen, als den Wunsch nach xiaomi Produkte aus Deutschland einfach zu hypen. Ich hab selbst Produkte und würde mich freuen…

  12. Schön daß sich Mal einer traut aber kein SSL, kostenlose Vector Grafik als Logo, Impressum recht zweifelhaft und der Rest ist auch nicht so das wahre.

  13. Das Xiaomi Gateway kann man aber nach wie vor nur auf dem Mainland-China-Server adden in der App?

    Habe den Xiaomi S50 Staubsauer Europe Edition der sich nur im Europa-Server adden lässt und einen ganzen haufen Smarthome-Geräte, die sich über das Gateway nur auf dem China-Server adden lassen.

    Das ist mehr als bescheiden, da sich dann der Roboter nicht über Taster steuern lassen 🙁

  14. Sascha Ostermaier says:

    Hat sich einer der Detektive mal die Mühe gemacht, unseren Artikel aus Dezember dazu zu lesen, der im ersten Absatz verlinkt ist?

  15. Klingt ziemlich nach FAKE News – ein 20Mrd.$ Konzern mit so einer jungen, kleinen Klitsche? Irgendetwas passt hier nicht zusammen.

  16. @Sascha. Den Detektiven ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Habe alles fischige schon benannt und wenn man der Berichterstattung folgt dreht diese sich nur im Kreis von „diese Seite hat das geschrieben“ und keiner hat selbst nachgeschaut.
    Am Ende ladet man immer bei dem von dir verlinkten Artikel von Caschy. Ein Handelsregistereintrag in dem kein Wort von Xiaomi zu finden ist und ne Linkedin Seite sind evtl keine ausreichenden Quellen.
    Und was hat der Gearbest-Link im Artikel zu suchen?

  17. Die Webseite sieht reichlich amateurhaft und unfertig aus. Die verwenden das kostenlose WordPress Theme Astra (https://de.wordpress.org/themes/astra/).

    Auf der Kontaktseite steht „Siemensring 44H, 47877 Willich, Deutschland“. Darunter in der Map aus unerfindlichen Gründen „Birkenallee 3a, Jüchen“.

    Sieht ziemlich nach Hobbybude aus der Laden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.