Xiaomi: Das sind die technischen Details des Mi Scooter 1S und des Mi Scooter Pro 2

Den Mi Scooter 1S und den Mi Scooter Pro 2 bekamen wir (unter anderem Namen) schon in einem Messeprospekt zu Gesicht – jene Modelle kommen mit einer Straßenzulassung für Deutschland und sollen „bald“ hierzulande starten.

Der Mi Scooter 1S und der Mi Scooter Pro 2 besitzen denselben Motor mit einer Nennleistung von 300 Watt – bis zu 600 Watt packt man hier aber in den Spitzen. Aufgrund der Straßenzulassung liegt die Höchstgeschwindigkeit bei beiden Modellen freilich bei 20 km/h.

Beide Modelle sind mit 8,5″-Luftreifen bereift und verfügen jeweils über eine elektrische und eine mechanische Bremse. Zur App funkt man mit Bluetooth 4.1 BLE. Anders als beim Vorgängermodell haben beide Modelle ein Farbdisplay zur Anzeige von Geschwindigkeit, Batteriestand und Fahrmodus – bei den ersten Modellen war dies der Pro-Serie vorbehalten. Mit IP54 bringt man auch eine entsprechende Zertifizierung gegen Staub und Spritzwasser mit – ebenfalls für beide Modelle.

Unterschiede gibt es dann beim Akku: Hier bekommt der Mi Scooter 1S einen kleineren Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 275 Wh (7,65 Ah)- entsprechend fallen sein Gewicht mit 12,5 kg etwas leichter und seine Abmessungen minimal kleiner aus. Da der Akku kleiner und schwächer ausfällt, verspricht Xiaomi für den Mi Scooter 1S Maximalsteigungen von 14 %. Die maximale Reichweite gibt der chinesische Hersteller mit 30 km an.

Im Mi Scooter Pro 2 fällt die Akkukapazität mit 474 Wh (12,8 Ah) ein gutes Stück größer aus. Dies macht sich auch im Gewicht und in der Größe bemerkbar: Mit 14,2 kg bringt man 1,7 kg mehr auf die Waage als der 1S. Beim neuen Pro-Modell verspricht Xiaomi Steigungen von bis zu 20 % und eine Reichweite von 45 km zurücklegen zu können.

Aufschlagen dürften die neuen Scooter hierzulande im Juli, etwaige Corona-Auswirkungen, auch mit der entsprechenden Zulassung, könnten den Marktstart in die Länge ziehen. Preislich lag man bei den Vorgängermodellen mit dem M365 bei einer UVP von 499 Euro und dem M365 Pro von 599 Euro hierzulande – mit einem entsprechend niedrigeren Straßenpreis. Hier dürften sich in etwa auch der Mi Scooter 1S sowie der Mi Scooter Pro 2 ansiedeln – vorausgesetzt die Zulassungskosten schlagen nicht zu Buche.

Technische Daten zum Mi Scooter 1S

  • Nennspannung: 36 – 42 V
  • Nennmotorleistung: 300W (max. 600W)
  • Akku mit großer Reichweite bis zu 30 km
  • Batteriekapazität: 275 Wh (7,65 Ah) Lithium-Ionen
  • Maximalgeschwindigkeit: 20 km/h
  • max. Steigung: 14%
  • Belastung: bis zu 100 kg
  • Ideale Körpergröße: 120 – 200 cm
  • Zwei unabhängige Bremssysteme:
    1x Elektrisch
    1x Mechanisch
  • Klappbares Design:
    Maße: 108 x 43 x 114 cm
    Maße (eingeklappt): 108 x 43 x 49 cm
  • Bereifung: 8,5″ Luftreifen
  • Gesamtgewicht 12,5 kg
  • IP-Schutzart: IP54
  • Farbe: Anthrazit
  • Drahlosverbindung: Bluetooth 4.1 BLE
  • Weitere Funktionen:
    • per App Funktionenüberwachung und Gerät sperren
    • 2 Unabhängige Bremssysteme
    • Multifunktions-Farbdisplay zur Anzeige von Geschwindigkeit, Batteriestand und Fahrmodus
  • Lieferumfang:
    • Elektroroller
    • Ladegerät (Ausgangsleistung: 71W)
    • Montagewerkzeug und -Material
    • 1 zusätzlichen Reifen
    • Benutzerhandbuch

Technische Daten zum Mi Scooter Pro 2

  • Nennspannung: 36 – 42 V
  • Nennmotorleistung: 300W (max. 600W)
  • Akku mit großer Reichweite bis zu 45 km
  • Batteriekapazität: 474 Wh (12,8 Ah) Lithium-Ionen
  • Maximalgeschwindigkeit: 20 km/h
  • max. Steigung: 20%
  • Belastung: bis zu 100 kg
  • Ideale Körpergröße: 120 – 200 cm
  • Zwei unabhängige Bremssysteme:
    1x Elektrisch
    1x Mechanisch
  • Klappbares Design:
    Maße: 113 x 43 x 118 cm
    Maße (eingeklappt): 113 x 43 x 49 cm
  • Bereifung: 8,5″ Luftreifen
  • Gesamtgewicht 14,2 kg
  • IP-Schutzart: IP54
  • Farbe: Anthrazit
  • Drahlosverbindung: Bluetooth 4.1 BLE
  • Weitere Funktionen:
    • per App Funktionenüberwachung und Gerät sperren
    • 2 Unabhängige Bremssysteme
    • Multifunktions-Farbdisplay zur Anzeige von Geschwindigkeit, Batteriestand und Fahrmodus
  • Lieferumfang:
    • Elektroroller
    • Ladegerät (Ausgangsleistung: 71W)
    • Montagewerkzeug und -Material
    • 1 zusätzlichen Reifen
    • Benutzerhandbuch

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Das wäre dann tatsächlich mal einer mit Straßenzulassung der nicht komplett scheisse ausschaut … weil die anderen mit Zulassung haben entweder überall Kabel oder schauen total billig und altbacken aus … aber hey mit max. 100kg bin ich eh zu schwer dafür und geht besser zu Fuß -_-

  2. Top, ab Juli fahre ich legal Scooter 🙂

  3. Der Redakteur says:

    Hat jemand beim Ninebot Segway ES2 eigentlich eine Lösung gefunden hinsichtlich Strassenzulassung oder ist der jetzt reif für den Elektroschrott?

    • Pappschachtel says:

      Welche Lösung erwartest du da? Wenn der keine Zulassung hat, wird er auch niemals rückwirkend eine bekommen, ganz einfach.

  4. Den M365 pro gibt es regelmäßig für ca. 300€ (mit Gutschein) und Lieferung aus der EU.
    Ich hoffe das ein ähnliches Angebot für den Pro 2 kommen wird. Für Leute die nicht so gut zu Fuß unterwegs sind eine gute Alternative.

  5. Marc Berndt says:

    Sieht ja fast aus wie mein Ninebot G30D

  6. Die deutsche Version hat 2 mechanische Bremsen, deshalb auch 2 Bremshebel (ist auf deinem Foto ersichtlich).
    Die international Version hat eine elektrische & eine mechanische Bremse

Schreibe einen Kommentar zu DOT2010 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.