Xiaomi CyberOne: Humanoider Roboter soll dank Machine-Learning stets dazulernen

Xiaomi hat nicht nur das neue Foldable Mix Fold 2 vorgestellt, sondern auch den humanoiden Roboter namens „CyberOne“. Letzterer soll Machine-Learning in den Fokus rücken. In einem Video zeigt der chinesische Hersteller, wie das in etwa laufen soll. Knallt CyberOne etwa bei ersten Gehversuchen immer wieder auf den Boden der Tatsachen, wirkt er nach fortschreitendem Lernprozess deutlich mobiler.

Allerdings ist, wie so oft bei solchen Roboter-Konzepten, offen, wie weit Xiaomi da eigentlich mit der Entwicklung ist. Das ganze scheint mehr eine Idee als ein wirkliches Produkt zu sein. Xiaomi gibt auch realistisch an, dass man da noch einen weiten Weg vor sich habe und nur andeuten wolle, was man anvisiere. Der Prototyp soll jedenfalls 1,77 m groß sein und 52 kg wiegen.

Klar, eine schöne Idee, aber realistisch ist das Ganze eben noch nicht. Oder was sagt ihr zum, CyberOne?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. reicht also nicht das Elon Musk so ein Müll erzählt jetzt müssen die es auch machen… einfach schlecht kopiert… hahah

  2. Total albernes Video.
    Vermutlich mit chinesischer Mentalität wirklich verstehbar.

  3. Und China hört und liest mit….nein danke

  4. Sehr gut, das ist die Zukunft für eine alternde Gesellschaft / Zivilisation.

  5. In den 50 ern dachte man, im Jahr 2000 haben wir fliegende Autos. In den 70ern dachte ich, bald hat jeder einen Roboter zuhause, der im Haus hilft. Aber, nichts ist passiert. Unsere Flugzeuge sind in den letzten Jahrzehnten auch nicht schneller geworden, die Concorde wurde sogar abgeschafft.
    Die Technik entwickelt sich in manchen Bereichen doch extrem langsam oder gar nicht weiter.
    Auch bein den Autos, vor über 100 Jahren fuhren in Berlin Elektrobusse und Autos. Heutzutage hat man ganz andere Technik, und unsere Autohersteller tun sich schwer, vom Verbrenner zum Elektroauto zu wechseln.
    Ob wir wirklich Roboter von Xiaomi wollen, die dann von Xi Jin Ping per hintertür in der Software gesteuert werden, glaube ich nicht.

    • Da wir schon ganz andere elektronische Spielereien aus dem „Reich der Mitte“ nutzen und damit weitgehend zufrieden sind halte ich die Angst für relativ unbegründet. Wenn ein dem Endverbraucher nützlicher Robbi zu einem massenmarkttauglichen Preis zu haben ist, dann ist es egal wo er herkommt und wer ihn möglicherweise durch die Hintertür steuert. Wobei vermutlich so ein Backdoor die Zulassung solcher Geräte verhindern würde.

  6. Sorry, aber die Roboter von Boston Dynamics wirken wesentlich agiler… So wie sich der Xiaomi Bot bewegt, wirkt echt altbacken…

    • Die kosten sicher auch ’ne Ecke mehr.

    • Wie lange werkelt Boston Dynamics schon an den wesentlich agiler wirkenden Geräten? Perfekt sind die auch noch lange nicht. Daran sieht man wie komplex diese Materie ist und welche Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen, die ja auch mit entsprechenden Kosten verbunden sind, geleistet werden.

  7. Ich hoffe nur ein Unternehmen hat einen Roboter im Angebot der mich zur Toilette trägt, bevor ich senil werde.

    • So wie sich die Technik entwickelt, wird es eher ein waschbarer Windel mit USB-C-Anschluss zum Aufladen.

    • Eher kommt die Toilette zu dir und anschließend entsorgt sie deine Hinterlassenschaften fachgerecht.

  8. Ich glaub ich hab noch kein schlimmeres Werbevideo gesehen…

    Das Ding fällt immer wieder hin, ist verschrammt, macht nur kleine Trippelschritte, die Sonne geht auf und unter und auf…. klar bei dem lahmen Trippeltempo Und dann sieht es einen Baumstamm und trippelt drum herum statt drüber zu steigen.. wow

  9. Das Präsentationsvideo ist sehr amüsant. Wenn man überlegt wie lange wir Menschen gebraucht haben, bis wir den aufrechten Gang drauf hatten und unser Nachwuchs erst mal anfängt zu krabbeln bevor er in die aufrechte Position wechselt. Ich sehe in der Robotik allgemein und besonders in der humanoiden Robotik großes Entwicklungspotenzial. Diese „Blechkameraden“ können uns irgendwann sehr hilfreich sein. Das China-Bashing in einigen Kommentaren ist mir einfach zuwider.

  10. Ich sehe gewisse Parallelen zum Spiel Stray. 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.