Xiaomi: Cloud Messaging Service wird optional

Ende Juli 2014 kam die chinesische Firma Xiaomi in die Medien. Die günstigen Geräte, die man sich auch über Dritt-Shops nach Deutschland bestellen kann, sollen angeblich schnüffeln. In einem chinesischen Forum berichtete ein Nutzer davon, dass sein Xiaomi RedMi Note angeblich private Daten abgreife und diese Daten an einen Server in China schicke, der nicht direkt zu Xiaomi gehört, wohl aber in deren IP-Adressbereich liegt.Xiaomi_Mi4_02

In einer Stellungnahme seitens Xiaomi wurde dann klargestellt, dass es sich mitnichten um Schnüffeleien handeln soll, stattdessen fragt unter anderem der im System fest verankerte Messenger häufig nach Updates, da er sich neue Emojis, Smilies und Grußbotschaften vom Server abholt.

Nachdem auch diese Aussagen in Frage gestellt wurden (unter anderem durch einen Beitrag des Software-Herstellers F-Secure), meldet sich nun erneut Hugo Barra zu Wort – vielen sicherlich noch als Android Produkt-Manager in Erinnerung. In einem Beitrag auf Google+ erklärt er noch einmal, was das im System verbaute Cloud Messaging-System eigentlich ist und wie es technisch genau arbeitet.

Nutzer werden anhand von Telefonnummer und IMEI identifiziert, Nachrichten verschlüsselt übertragen und nie länger auf den Servern gespeichert, als nötig. Aufgrund der Medienberichte hat man sich nun bei Xiaomi dazu entschlossen, den Cloud Messenger optional anzubieten. Hierzu wird man OTA eine Aktualisierung zur Verfügung stellen, die die nötigen Vorkehrungen trifft. Neue Nutzer, oder solche, die ihr Gerät auf Werkszustand bringen, müssen den Cloud Messenger wieder von Hand aktivieren, sofern sie diesen nutzen wollen.

Guter Zug, generell bin ich der Meinung, dass möglichst viel optional funktionieren sollte. Bei einer Ersteinrichtung eines Smartphones können gerne zig Sachen abgefragt werden – aber dann habe ich wenigstens eine Information, was eingerichtet wurde und was nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Es sollte grundsätzlich Menüs geben, wo man diese Optionen „steuern“ kann.
    Eine Auswahl nur bei der Ersteinrichtung halt ich nicht unbedingt für sinnvoll, denn es muss ja die Bandbreite von Oma&Opa, über den selbsternannten Spezialisten bis zum Poweruser abgedeckt werden und nicht alle können mit den Begriffen usw. was anfangen bzw. deaktivieren erstmal alle Dinge und vergessen später die Aktivierung der einen oder anderen nützlichen Funktion.

  2. Wolfgang D. says:

    Xiaomi ist günstig? Eher nicht, wenn man Gewährleistung und Garantie mitrechnet. Mal abgesehen vom Nichtbezahlen der Einfuhrumsatzsteuer, lohnt es sich nicht wirklich. Es erinnert an den Nettopreiskatalog meines Onkels, wo ich früher immer dachte, wie billig doch alles ist. Mal auf das Redmi Note bezogen: 5,7″ Screen mit 8GB Festspeicher und einem wurstigen MTK6592 sollte es doch auch hierzulande geben. Aber Geiz macht blind und blöd.

    Zum Thema: Nachdem keinerlei Belege für eine Datenübertragung nach Installation eines anderen Betriebssystems aufgetaucht sind, sehe ich das als PR-Aktion an. Entweder durch Xiaomi „Schaut, wir sind doch nicht böse“ oder durch den Mitbewerb „China-Selbstvertrieblern ist nicht zu trauen“.

  3. @Wolfgang D.
    Welches 5,5″ Gerät, Dual-Sim, microSD … würdest du denn konkret empfehlen. Der Preis sollte unter 200€ liegen.

    Beispiel: http://www.xiaomishop.com/73-xiaomi-hongmi-red-mi-note-mtk6592-octa-core-14ghz-1gb-ram-8gb-rom-55-inch-ips-ogs-screen-13mp-smartphone.html#/free_gift-flip_leather_casecar_chargertouch_penscreen_protector
    Xiaomi Redmi Note (Red Rice Note) MTK6592 Octa-core 1.7Ghz 2GB RAM 8GB ROM 5.5 Inch IPS OGS Screen 13MP Wcdma Smartphone
    inkl.
    Flip Leather Case+Car Charger+Touch Pen+Screen protector
    €174.79

    oder hier für 190€ inkl. Versand
    http://www.tradingshenzhen.net/smartphones/xiaomi-redmi-note/

    und die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistungspflicht ist bei beiden Shops die selbe. Ein Shop kann durchaus selbst nochmal eine freiwillige Garantie oben drauf legen, das obliegt nicht nur dem Hersteller.

    Auf jeden Fall bin ich schon auf deine konkreten Vorschläge gespannt.

  4. Man kann und konnte das schon immer zu jeder Zeit konfigurieren und folgende Clouddienste nach Belieben aktivieren oder deaktivieren:
    Contacts, SMS, Cloud Album, Call Log, Notes, WLAN, Backup, Recorder, Browser, Music, Messaging, Find Device.
    Bei mir ist der Preis nebensächlich, Xiaomi macht mit MIUI einfach das beste und kompletteste Android. Viele Sachen an Board, die bei Google immer noch fehlen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.