Xiaomi 11T und 11T Pro: Händler listen die kommenden Smartphones bereits

Xiaomi will den Namenszusatz „Mi“ nicht mehr für kommende Smartphones einsetzen. Die ersten Modelle ohne das „Mi“ werden wir schon am 15. September 2021 zu sehen bekommen. Für jenes Datum haben die Chinesen nämlich ein Launch-Event vorbereitet. Da sollen auch Produkte für Deutschland ins rechte Licht gerückt werden. Nun sieht es arg danach aus, dass die Xiaomi 11T und 11T Pro darunter sein werden. Denn mehrere europäische Händler listen diese beiden Smartphones schon vorab.

Das Xiaomi 11T soll mit 8 GByte RAM und 128 bzw. 256 GByte Speicherplatz zu haben sein. Händler aus Großbritannien weisen den beiden Varianten umgerechnet je ca. 746 bzw. 778 Euro als Preise zu.  Man führt auch schon die unterschiedlichen Farbvarianten Moonlight White, Meteorite Gray und Celestial Blue auf.

Das Mi 11T Pro soll ebenfalls mit 8 GByte RAM und 128 / 256 GByte Kapazität erscheinen. Als Preise sind hier dann umgerechnet je 896 bzw. 929 Euro angegeben. Die Farbvarianten sind zum 11T identisch. Bilder haben die Händler leider zu keinem der beiden Smartphones für uns parat. Auch technische Daten weiß man nicht preiszugeben. Bisherige Leaks sagten dem 11T einen MediaTek Dimensity 1200 als SoC nach, währen das 11T Pro den Snapdragon 888 des Mi 11 (hier mein Test) beibehalten könnte. Nur das 11T Pro wird wohl Aufladung mit bis zu 120 Watt bieten.

Auch bei den Kameras soll es Unterschiede geben, bisher sickerte aber nur die Ausstattung des 11T durch. Da solle die Hauptkamera 64 (Weitwinkel) + 8 (Ultra-Weitwinkel) + eine nicht weiter spezifizierte Telemakro-Kamera für dreiffachen optischen Zoom bieten. Sowohl das Xiaomi 11T als auch das 11T Pro sollen AMOLED-Displays mit 120 HZ verwenden.

Alles Weitere erfahren wir spätestens am 15. September 2021. Vermutlich wird Xiaomi uns vorher noch mit einigen Teasern versorgen und auch mit Leaks rechne ich da noch für die nächsten Tage. Hättet ihr möglicherweise an einem der beiden Smartphones Interesse?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Also Interesse hätte ich an den beiden Telefonen wirklich nicht. Zumal ich eh Apfeljünger bin. Allerdings finde ich es sehr interessant, zu beobachten, wie Xiaomi sich im Verkauf der neuen Modelle schlagen wird. Zumal mit Huawei ein wichtiger Konkurrent geschwächt ist.

  2. Für das Geld würde ich eher was von Samsung holen. Die sind mittlerweile richtig Gut mit Updates . Xiaomi ist was Datenschutz betrifft öfters Negativ aufgefallen. Mehr als 300 Euro würde ich nie für ein Xiaomi ausgeben.

  3. zu teuer für die mageren Updates hab mich damals schon bei den350 € Fürs Mi9T geärgert

  4. Gibt es von Xiaomi eigentlich eine Update-Roadmap? Sprich wie viele Aktualisierungen jedes Phone erhalten soll.

  5. Bei dem Preis, lieber was anderes

  6. Wolfgang D. says:

    Mi Bunny’s Märchenstunde.
    Poco ist mal eigenständig, mal nicht. Raider heisst morgen Twix, MIUI soll demzufolge auch umbenannt werden, und sogar das Energiemanagement soll endlich repariert werden. Da war das Redmi Note 4 Chaos bei den Bezeichnungen ja fast harmlos. Wer es noch glaubt, hab das gebrauchte F2Pro zurückgeschickt weil ich nicht jeden Tag davon genervt sein will, welche Aussetzer denn heute kommen. Trotz aller „Einstelltipps“.

    Xiaomi zieht sich doch seit Anbeginn immer mal eine neue Schnapsidee aus dem Hut, bis zur endgültigen Umsetzung ist wieder was Neues da. Zu den angesagten Preisvorstellungen ist mir das zu wenig Zuverlässigkeit, also abwarten und immer mal auf eingelöste Versprechungen nachtesten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.