Xbox One Kinect Sensor ab 7. Oktober ohne Konsole für 150 Dollar erhältlich

Seit Juni kann man die Xbox One auch ohne die Wurzel des Bösen kaufen. Wer diesen Kauf im Nachhinein bereut und doch eine der Kinect Sensor-Leisten haben möchte, erhält ab dem 7. Oktober die Möglichkeit dazu. 149,99 Dollar werden fällig, dafür gibt es mit Dance Central Spotlight gleich noch ein Game dazu.

XBone_Kinect

Gleichzeitig teilt Microsoft auch mit, dass sich die Verkäufe der Xbox One verdoppelt haben, seit man diese auch ohne Kinect-Sensor anbietet. Gleichzeitig sei aber auch der Bedarf an Xbox One Konsolen mit Sensor gestiegen. Folglich kann man die Verdoppelung wohl nicht darauf zurückführen, dass Kinect fehlt. Ist im Prinzip auch egal, Ihr könnt Kinect ab 7. Oktober ohne Xbox One kaufen, wenn Ihr wollt. 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. so wie ich das bis jetzt verstanden habe, ist das nur ein gerücht und Microsoft hat den preis als auch die standalone verion noch nicht bestätigt? oder? irre ich mich?

  2. Umgekehrte Psychologie! 😉

  3. Die Sprachsteuerung hat schon ein paar gute Funktionen. Zum Beispiel das einfache Aufzeichnen von Clips. Dafür ist Kinect super.

  4. Man hätte wie immer dem Kunden von Anfang an die Wahl lassen sollen: Microsoft ist halt nicht Apple und kann den Verbrauchern was vorschreiben, was sie brauchen. So verkauft Sony halt 3x so viele Kisten.

  5. Ganz ehrlich, ich habe die Xbox One noch mit Kinect gekauft. Am Anfang mal ausprobiert, aber nachdem es so gut wie keine Spiele dafür gibt und die Gestensteuerung mehr ein Krampf ist, habe ich Kinect wieder in den Karton verbannt.
    Es braucht nicht viel hellseherische Fähigkeiten um vorherzusagen, dass dieses Nachkauf-Kinect ein Megaflop wird. Nicht nur dass es eigentlich keine Spiele dafür gibt, es sind ja nichtmal nennenswerte angekündigt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.