Xbox: Neuer Publishing-Arm für „Cloud-Native“-Spiele


Microsoft hat eine neue Xbox-Publishing-Abteilung für sogenannte „Cloud-Native“-Titel im Rahmen der Game Developers Conference (GDC) 2022 vorgestellt. Damit ist nicht etwa das aktuelle Cloud-Gaming gemeint, wie wir es von Google Stadia, Nvidia GeForce Now oder eben dem Xbox Game Pass Ultimate kennen. Vielmehr geht es z. B. um Cloud-Unterstützung für lokal berechnete Games.

Geleitet wird die neue Abteilung von Kim Swift, die zuvor für Google als Game Design Director in den Stadia-Entwicklerstudios gearbeitet hatte, bevor jene abrupt geschlossen worden sind. Ein wenig spielt Swift auch darauf an: Laut ihr könne Cloud-Gaming wesentlich mehr sein als das einfachste und naheliegendste Modell – das simple Streaming von Spielen. Vielmehr könne Cloud-Unterstützung etwa die KI in Spielen aufpeppen, Spielwelten ermöglichen, die rein lokal nicht zu berechnen sind und z. B. Beleuchtung und Physik-Effekte aufpeppen. Für all das brauche es aber einen langen Atem und entsprechend langfristig angelegte Investitionen. Da ging Google ja eher fix die Puste aus, was die Spieleentwicklung betrifft.

Die neue Xbox-Abteilung soll nun Spiele entwickeln, die dann exklusiv für das Xbox-Ökosystem bereitstehen werden und nur mit Cloud-Unterstützung möglich sind. Ein recht frühes Beispiel für solche Konzepte konnte man übrigens im „Wrecking Mode“ von „Crackdown 3“ erspähen, wo die Cloud-Berechnungen bei Physikeffekten unterstützten. Swift denkt aber auch schon an Cloud-KI, wofür man auch Machine Learning und  Natural Language Processing einsetzen könnte. Da könnten sich also beispielsweise für NPCs ganz neue Möglichkeiten auftun.

Aber auch Entwickler könnte die Cloud unterstützen – beispielsweise durch Bots, welche die Qualitätssicherung mit automatischen Tests entlasten. Ich bin durchaus auf die Ergebnisse gespannt – auch Ubisoft Scalar scheint ja beispielsweise grob in eine ähnliche Ecke zu gehen. Allerdings werden wohl noch einige Jahre ins Land gehen, bis wir die Ergebnisse der neuen Xbox-Abteilung zu sehen bekommen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.