Xbox Music: Music Pass in Deutschland verfügbar (und das sind die Einschränkungen der Kostenlos-Variante)

Gestern schrieb ich hier, dass Xbox Music mittlerweile in Deutschland verfügbar ist. Xbox Music wird von Microsoft als All-in-one-Musikdienst bezeichnet, der Songs per Stream oder als Offlinedatei anbietet. 30 Millionen Songs hat Microsoft im globalen Portfolio, die dann auf dem PC, dem Tablet, dem Smartphone oder dem TV mittels Xbox abgespielt werden können.Microsoft spricht bislang nur von Windows 8, Windows RT, Xbox 360 und Windows Phone 8 die Rede – andere Plattformen sollen allerdings folgen.

Wie iTunes Match wird im Jahr 2013 auch Xbox Music arbeiten. Es wird ein Scan to Match-System eingeführt. Ein System scannt eure auf dem Rechner befindlichen Songs und macht diese, sofern bereits in der Xbox Music Cloud verfügbar, über diese zugänglich – kein erneuter Upload möglich. Weiterhin wird nicht bei Xbox Music befindliche Musik dann hochgeladen und ist so von euch im eigenen Katalog nutzbar.

Seit gestern ist übrigens nicht nur das kostenlose Xbox Music nutzbar, auch der Xbox Music Pass kann gekauft werden (danke Malte für die Info!). Dies ist sozusagen die Premium-Ausgabe, die für unbegrenzten Hörgenuss, auch offline, sorgt. Dieser Music Pass lässt sich innerhalb der Music-Anwendung erwerben. 30 Tage kann man die Premium-Variante kostenlos ausprobieren – achtet aber drauf zu kündigen, sonst schließt ihr die kostenpflichtige Variante ab. Diese kostet euch 9.99 Euro im Monat, wer gleich ein ganzes Jahr abonniert, der spart – hier werden dann 99.90 pro Jahr fällig.

Nun aber zu der bisher unbeantworteten Frage, was das Kostenlos-Abo von Microsoft können soll, von dem man bisher immer las. Der Spaß ist nicht unendlich zu hören, logisch – bislang fehlten mir aber konkrete Angaben. Diese liegen nun vor: das kostenlose Hören von Musik ist erst einmal sechs Monate möglich, hier gibt es Werbung und keinen Offline-Zugriff. Nach diesen sechs Monaten ist auch mit dem unendlichen Genuss Feierabend, dann wird das Hören auf 10 Stunden im Monat beschränkt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

14 Kommentare

  1. kann man das mit Noka Radio Mix vergleichen ?

  2. @kjvision Nein, keineswegs, mit Nokia Mix Radio kannst du keine selbst gewählten Titel hören und offline verfügbar machen.

  3. aber mit dem kostenlosen Angebot kann man nicht alle Musikstücke komplett hören oder?
    Zumindes bei mir kann ich die neuesten Lieder nur Probehören.
    Ältere Lieder gehen auch komplett.

  4. @cornel:
    Nein du kannst alle 30 millionen kostenlos anhören. Ich würde dir epfehlen die Musik App upzudaten. 🙂

  5. @cornel: Zumindest bei mir lässt sich das aktuelle „Die toten Hosen“-Album nur 30 Sekunden pro Titel probehören. Bei anderen Alben scheint es ohne Probleme zu geben.. Vielleicht kommen sie so auch auf ihre 30 Millionen Titel, wenn die Hälfte davon sich nur Probehören lässt.

  6. Im Artikel wird erwähnt dass es ein „itunes Match“ Feature geben wird. Läuft das denn genau so wie bebe Apple ab – im Sinne von: scannt meine Musiksammlung, und ich kann den Song unverschlüsselt in höherer Qualität herunterladen? Seit ich vom iOs auf Android gewechselt bin suche ich sowas, allerdings ich dass ich mich umentscheide, dass dann alle Songs die ich gematcht und heruntergeladen habe nicht mehr abspielbar sind!

  7. Bei einem Kurztest von zwei Alben konnte ich jeweils nur 30 sek. pro Song hören….und da ich keine Lust auf ewiges suchen haben, schalte ich lieber wieder Sotify auf dem Lappi an.

  8. Ist mir unverständlich wie man einen, prinzipiell interessanten, Dienst durch die anfangs unterstützten Plattformen so unattraktiv machen kann.
    Windows 8 dürfte bei den meisten, wenn überhaupt in einer VM laufen. Eine Xbox hat auch nicht jeder bzw. will über diese auch Musik hören.
    Von Windows Phone 8 und Windows RT muss man gar nicht erst reden.

    Da hat man die potentiell größte User-Basis der Welt (Windoof PCs) und verschenkt das Potential einfach so….

  9. @foxylion

    du bist ja auch nicht in Radio mix sondern in Nokia musik bzw in Store. das sind 2 verschiedene Sachen.

  10. Das liest sich auch ganz ähnlich wie Spotify. Auch das unsichere Durchsickern der Informationen, was mit der kostenlosen Variante möglich ist und wie lange man mit der auskommen kann. 🙂

    Wird der Service mit dem neuen Dashboard aktiviert oder geht das auch schon vorher?

  11. Diese kostenlose Version erscheint bei der Xbox App irgendwie nicht.
    Da kann ich irgendwie nur in jedes Lied für 30 Sekunden rein hören.

  12. Dem kann ich mir nur anschließen, in Windows 8 sollen mehr gehen, habs selbst noch nicht getestet, aber an der Xbox gehen bei allen Songs nur 30 Sekunden und das Kaufen von MusicPasses, auch dem kostenlosen, quitiert einem nur eine Fehlermeldung :/

  13. Bin mit WIN8 auf dem harten Eisen unterwegs (non-VM) und die Hosen gehen bei mir auch nur 30sek. trotz XBOX Music Pass Probeabo. Herunterladen von Titeln und ganzen Alben als wma geht. Die heruntergeladenen Titel kann ich im Media Player nicht anhören weil er an die Nutzungsrechte nicht ran kommt (obwohl ich angemeldet bin). Aber man kann auch per rechter-Maus-Klick jeden Song in der Music App hören. Also alles in allem nicht schlecht. Die 30sek. Beschränkung bei (ich schätze in meinem Fall 5% aller probierten Titel ) nervt aber durchaus. Gruß ICE