Xbox: haben optische Medien ausgespielt?

Die Konsolen, die wir zuhause rumstehen haben, bieten immer noch zeitgemäße Unterhaltung, obwohl sie schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben. Sie kommen aus Zeiten, in denen optische Medien immer noch das gefragteste Medium waren. Doch der Wind hat sich gedreht – vielleicht habt ihr das auch schon an euch selber beobachtet: bevor man in CDs nach Software oder Treibern wühlt, wirft man einen Download an.

Dieses Schicksal könnte auch die optischen Laufwerke in Konsolen betreffen, zumindest berichtet man davon, dass Microsofts Next-Gen-Konsole ohne optisches Laufwerk ausgeliefert wird. Stattdessen kommt halt Download zum Einsatz, Spiele können alternativ auch auf Flash-Speichern erworben werden, da diese nicht so anfällig sind.

Ob diese Flash-Speicher ein Standard-Format haben oder ob ein proprietäres System zum Einsatz kommt, ist bislang nicht bekannt. Wichtig würde ich finden, dass eventuelle Flash-Speicher kein DRM-Gedöns haben, damit man diese problemlos weiter verkaufen kann. Denn dies ist gerade der Charme optischer Laufwerke. Falls ich ein schmales Budget habe, dann schaue ich bei eBay oder den anderen Verdächtigen und kaufe günstig ein gebrauchtes Spiel.

Ob etwas an den Gerüchten dran ist, werden wir wohl 2013 sehen, wenn der Xbox 360-Nachfolger in den Startlöchern steht  -Microsoft hat bislang nichts kommentiert: “Xbox 360 has found new ways to extend its lifecycle like introducing the world to controller-free experiences with Kinect and re-inventing the console with a new dashboard and new entertainment content partnerships. We are always thinking about what is next for our platform and how to continue to defy the lifecycle convention. Beyond that we do not comment on rumors or speculation.” (via, via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Aus beruflicher Situation heraus (!) steht bei uns zu Hause auch ne Xbox360. Und ich fände es äußerst bescheuert, wenn es Spiele niicht mehr auf physischen Datenträgern gibt. Denn der von dir angesprochene Fall des Gebrauhthandels finde ich essentiell. Ich persönlich brauche nicht den heißesten Scheiß, das Game kann auch älter sein. Und wenn eBay voll von Angeboten ist, wieso soll ich eine neue Eingeit kaufen? Ich kaufe schon lange gerne gebrauchte Dinge, gerade im Spiele- und Technikbereich. Ich bin gerne ein schlechter Konsument. 🙂

  2. (Und dass man das Zeug auch selber wieder loswerden kann, hab ich gar nicht erwähnt …)

  3. Aber darum geht es doch gerade: Wenn man NUR Download anbietet, hat sich der Weiterverkauf der Spiele erledigt. Da bricht dann ein ganzer Markt weg (siehe ReBuy, Amazon Trade-in etc). Und die Spielehersteller freuen sich über deftige Gewinnzuwächse!

    Ganz abgesehen davon, was man an Kosten einsparen kann, wenn man die Titel nicht erst noch teuer als DVD/Bluray mit Cover usw auf den Markt werfen muss.

  4. Tolle Idee, und bei unserer miesen Internetanbindung darf ich dann 2 Tage warten bis ich ein (online) gekauftes Spiel auch spielen kann oder wie?

    Solange das Internet-Netz nicht besser ausgebaut wird (vorallem hier bei uns in Österreich) find ich sowas einfach bescheuert… In den Großstätten mag das vielleicht funkionieren, aber in ländlichen Gebieten ist man davon ja noch meilenweit entfernt!

  5. Die Sony PSP hat das doch seit ca. 2 Jahren, oder nicht, dass die Geräte ohne optischen Laufwerk verkauft werden?! Selbst im PC-Bereich bekommt man immer bei Spiele Addons einen Code, wo man sich das Spiel downloaden kann. Aber es wird auch mal Zeit, dass im Konsolenbereich sowas passiert, finde ich total nervig, nen ganzen Schrank voller Spiele DVD-Hüllen zu haben. Wie Steam das gelöst, finde ich am besten, deine ganzen Spiele samt Speicherstände in der Cloud von Steam.

  6. Endlich. Klar, dass unsere Alte-Säcke-Generation damit nicht klar kommt und das verdammt, aber gerade bei Spielzeug vollzieht sich der Generationenwechsel ja doch etwas schneller. Empfundener Verlust wiegt immer schwerer als die neuen Vorteile – für Neukäufer gibt es aber keinen Verlust, den sie spüren. Ab in die Tonne mit optischen Medien.

    Auf der anderen Seite wird es dedizierte Spielkonsolen eh nicht mehr lange geben, die nächste Generation wird wohl schon die letzte sein.

  7. Schon klar, dass es darum geht, den Absatz zu fördern/Kosten zu senken. Scheiße ists dennoch. Man muss ja nicht jeden Quatsch gutfinden/mitmachen.

  8. Eigentlich wollte ich ja schreiben, das ich schon lange keine optischen Medien mehr verwende – oder nur selten. Meine letzte Spindel an Rohlingen steht schon eine gefühlte Ewigkeit hier rum und wird nicht kleiner.
    An die langsamen Internet-Verbindungen habe ich gar nicht gedacht – auch wenn es hier auch nicht gerade schnell ist. Übrigens: man solle es nicht für möglich halten -aber auch in Großstädten gibt es Ecken mit lausiger Internetverbindung.
    Ansonsten habe ich prinzipiell nichts gegen download – so lange man die auch speichern/auslagern kann.

  9. Das die gute alte CD immer mehr verschwindet ist leider nichts neues. Unsere Welt wird Digitaler von Tag zu Tag. Musik wird nur noch online geladen. Fotos, Datein u.ä. landen jetzt in der Cloud und nicht mehr im Fotobuch oder auf einer DVD zuhause. Die schönen Zeiten der CD oder gar der Schallplatte sind längst vorbei. Natürlich macht dieser Trend auch von Spielekonsolen nicht halt. Auch dort wird es irgendwan ohne Internetverbindung garnicht mehr gehen. Schaut man sich z.B. die Pläne für die Steam-Konsole an (welche ja der argste Konkurent für alle sein wird), so ist klar welches Konzept uns erwartet. Spiele liegen nur noch auf einem Cloud-Server und nicht mehr Zuhause. Ohne Internet wird garnichts mehr gehen 🙁

  10. Ich bin auch ein Verfechter von Online-Distribution. Gut, ich führe auch einen Online-Shop für Gamekeys. Allerdings halte ich das Konzept HEUTE in Deutschland noch nicht für ausgereift. Denn nur ein Bruchteil der Bevölkerung hat High-Speed-DSL und mit DSL 1000 10GB Spiele runterladen, das macht auf Dauer keinen Spaß!

  11. Ein Aspekt ist sicherlich, dass die Firmen ihren Gewinn maximieren wollen in dem sie den gebraucht Handel unterbinden.
    Bei all dem kommerziellen Zielen sehe ich allerdings auch die Vorteile für den Kunden.
    Steam auf dem PC zeigt diese schon sehr deutlich.
    1) es gibt immer wieder Aus Verkäufe bei denen man Top Spiele zu günstigen Preisen bekommt.
    2) Ein einmal gekaufte Spiele kann ich auf jedem meiner Rechner installieren
    3) Updates und Patches werden automatisch installiert
    4) Spiel Stände landen in der Steam-Cloud

    Das alles setzt natürlich eine halbwegs schnelle Internet Verbindung voraus, ist aber kein muss. Half liste 2 hat man sich seinerzeit auch mit ISDN gezogen, da war zumindest bei mir DSL noch ferne Zukunft.

  12. Apple hat dies bereits vor einem Jahrzehnt vorhergesagt. =)

  13. Kronkorken says:

    @Paul:
    Und microsoft immer ein mehr. 😀

  14. omg bedeutet das, dass apple jetzt auch noch alle cloud betreiber verklagt ?
    irgendwann haben wir alle abmahnungsschreiben im haus weil apple in seinen archieven den original Steve Jobs iPups gefunden hat

  15. Ich meine gelesen zu haben das wohl Cardriges wieder kommen. Sprich du hast eine „SD“ Karte wo dein Spiel darauf ist und fertig. Aber offiziell und so ist das alles nicht.

  16. Find ich gut, zurück zu den Wurzeln. Cardridges und Speicherkarten sind einfach besser. Allein wegen den Ladezeiten und robust sind sie auch noch. Weg mit der anfälligen DVD aber weiterhin einen Physischen Datenträger haben auf dem das Spiel ist – Find ich perfekt!

    Cu Crono

  17. Bin ich der einzige den das geratter des PS3 Laufwerks beim spielen stört ? Ich zumindest würde sogar für Spiele mehr bezahlen wenn ich sie auf ner Speicherkarte bekäme.

    Und von Download only ist doch gar nicht die Rede, optische Medien sind einfach nicht mehr Zeitgemäß.

  18. @Jens: Aha. Die „Alte-Säcke-Generation“ kommt damit nicht mehr klar. Das dürfte Deiner Diktion nach wohl so der Jahrgang 1980 und älter sein (sollte ich mich irren: sorry). Ich kenne eigentlich eher das Gegenbeispiel, nämilch dass die jungen Technik-Überflieger wie Schwein ins Uhrwerk schauen, wenn sie mal mit Technik arbeiten müssen, die älter als 10 Jahre ist. Zum Thema: Natürlich wird sich alles immer mehr auf Homeserver, Konsolen etc. verlagern, die Gründe wurden hier ja schon mehrfach genannt. Geld regiert die Welt. Und Kundenwünsche sind nur dann interessant, wenn Sie einen erklecklichen Umsatz garantieren. Mir persönlich sind physische Datenträger auch noch lieber, egal wie sie heissen, solange die Kapazität stimmt (bei Disketten sind wir uns ja wohl einig, dass sie hauptsächlich musealen Zwecken dienen).

  19. Das wundert mich nicht. Die CD und ihre optischen Nachfolger gehen ihrem Ende entgegen – gut so.

  20. Es muss ja kein optisches Laufwerk sein, Flashspeicher wäre ja auch noch in Ordnung. Spiele nur noch online zu beziehen ist derzeit noch der falsche Weg, hat Sony ja mit der PSP GO gemerkt. Hat sich bei den Spielern nicht durchgesetzt, deshalb wurde sie wieder eingestellt und die Vita hat Spiele auf Speicherkarten. Ich will hier mit meiner DSL Leitung auch nicht einen Tag warten bis ich das Spiel spielen kann weil der Download noch nicht fertig ist. Meine Spielekarriere begann mit dem Atari 2600 und reicht bis heute zur Xbox 360, zocke also schon ca. 30 Jahre. Falls Microsoft komplett auf Download umstellt, dann stelle ich auf die PS4 um. Denke nicht, dass Sony nach dem PSP GO Debakel den selben Fehler nochmal macht.

  21. Ich finde das schade. Klar ist es geschickt, wenn man ein Spiel einfach downloaden kann und danach kann man es direkt spielen. Ich spiele auf meiner XBox sehr selten und wenn ich mir mal ein Spiel kaufe, will ich auch ein richtiges Cover mit CD in der Hand halten. Zudem hat ja nicht jeder seine Konsole mit dem Internet verbunden. Einige sagen vielleicht, dass optische Medien nicht mehr zeitgemäß sind, aber ich finde sie haben sich in der Vergangenheit gut bewährt und da kann man das auch einfach so lassen.

  22. Paul Peter says:

    ja, es läuft darauf hinaus, dass ein gut funktionierender Internetanschluss genauso wichtig sein wird wie eine Steckdose….

    stellt euch mal vor: es gab eine Zeit, in dem es Spiele gab, für die man kein Rechner, kein Internet, kein Strom benötigte. Und die Sonne nicht störend war und hinter Vorhängen versteckt werden musste 😀 Und das ganze war/ist interaktiv, Full-Full HD, Super Frames per Seconds und richtig 3D.

    Nachteil: Wenn man mal so ein Ball ins Gesicht bekommen hat, dann tat es echt weh 😀 Oder die fliegenden Hotels in Monopoly. Und barfuß in Legosteine treten war/ist auch suboptimal 😀

    Es kommt also immer drauf an, wie man die Vor- und Nachteile sieht…

  23. Also so schlecht fände ich es nicht anstatt optischer Medien in Zukunft Speicherkarten zu nutzen. Bei meiner PS3 ist z.B. das Laufwerk defekt und somit ist die ganze PS3 unbrauchbar. Klar kann bei Speicherkarten auch das Leselaufwerk defekt sein aber das ist zumindest etwas unwahrscheinlicher da es keine beweglichen Komponenten gibt und auch keine Lasereinheit.
    Eine nur Downloadlösung fände ich nicht zufriedenstellend. Das ist zwar schon bequem aber je nach Breitbandanbindung nicht praktikabel und ich möchte Spiele auch weiterverkaufen können.

  24. OT: ..bevor man in CDs nach Software oder Treibern wühlt, wirft man einen Download an..

    Die letzten 3 DVD’s die c’t regelmäßig beilegt habe ich nicht angerührt.

  25. @Matze_B

    Ich habe seit ~4 Jahren kein DVD/CD/BD Laufwerk im Rechner und eigentlich noch nie was vermist 🙂

  26. Ich nutze einen Laptop ohne optisches Laufwerk, seit ungefähr einem Jahr (auch zuhause mit Monitor, Maus und Tastatur als Hauptrechner). Ich vermisse das Laufwerk nicht.

  27. Wenn die ein Download-Only System einführen, dann mit Sicherheit mit voller DRM-Verseuchung. Die Industrie scheint das echt zu lieben. Insbesondere die Spiele-Industrie war in den letzten Jahren sehr erpicht darauf den Gebrauchtmarkt für Spiele kaput zu machen.

  28. trashmail-user says:

    download only ist für mich ein ko-kriterium. genauso wie der ganze müll von steam, ubi und ea.
    wenn ich ein spiel kaufe, dann ist es seit jahren entweder aus der kruschtelkiste oder eben second hand. wenn aber der gebrauchtspielemarkt absichtlich mit account-bindung zerstört wird, dann hat sich das für mich erledigt. viele kiddies haben wohl reiche eltern, aber ich muss hart für mein geld arbeiten und da sind eben keine 50 euro für 10 stunden spielspaß drin. und download klingt nach account.

    eine flashmodul als ersatz für cd/dvd? von mir aus, wie ich an die daten komme, ist mir zumindest egal.

  29. Ich sehe diese Online only Sache auch eher kritisch. DRM-Problematik und das Zusammenbrechen des Gebrauchtmarktes wurde ja von mehreren Kommentatoren erwähnt. Ich finde auch, dass es einen großen Unterschied macht, was ich mir online besorge. Uptdates, Treiber – wunderbar, am liebsten voll automatisiert. Ist praktischer, spart Zeit, man hat keinen CD-Schrott auf, unter und neben dem Schreibtisch mehr rumliegen.

    Aber bei Spielen, Filmen oder Musik bin ich Traditionalist und völlig anderer Meinung. Das sind Kulturgüter, un um die voll genießen zu können, möchte ich auch etwas Physisches in der Hand haben. Etwas, dass ich mal eben runtergeladen habe, wird nie „mein“ Spiel (Film, Album, whatever) sein. Und Zum-Ins-Regal-Stellen hat mensch dann auch nichts mehr.

  30. Warum muss ich jetzt sofort an die PSP GO denken, mit der Sony gewaltig baden gegangen ist?
    Wie trashmail-user schon schreibt, wenn Download-only, dann ist das ein absolutes KO-Kriterium.

  31. Der Download ist wohl eher eine alternative.. Bei Spielen etc geht es nicht _NUR_ um das spiel selbst, sondern oft auch um das medium, die verpackung etc. pp.
    Collector Editions waren schon immer extrem beliebt, und da ist der Inhalt der CD/DVD auch der selbe… (jedenfalls das spiel selbst ;)) kleine goodies etc. lassen wir da mal aussen vor.

    punkt 2 wären haushalte mit eingeschränkter internetverbindung.
    und ja, davon gibts noch ne ganze menge 😉

    ach es gibt bestimmt noch massig andere punkte..

    Der download als alternative ? ja
    der download als stand-alone ? nee… ich kanns mir jedenfalls kaum vorstellen

  32. Also ich will meine Spiele gar nicht wieder verkaufen. Hab mich seit Jahren zu sich wiederholenden Gelegenheiten geärgert, damals mein Sega Mastersystem zu verkaufen, dass ich zukünftig beschlossen habe, nie wieder ein Spiel zu verkaufen.
    Gebraucht kaufen für Konsolen ok. Für PC kaufe ich eh nicht mehr so viele Spiel und die paar dann aber Original, da gebraucht dann eh oft nicht geht, bzw. mir das zu unsicher ist (WoW, BF3 etc.). Online kaufen ok, aber nur, wenn dafür der Preis stimmt. Klar, wenn die Vertriebswege wegfallen, spart der Hersteller Transportkosten und auch Personalkosten, die das ganze ja verwalten müssten. Dafür kommt im Gegenzug erhöhter Traffic (die Spiele werden dann ja nur noch heruntergeladen) und Stromkosten, sowie erhöhte Kosten für die Server etc. dazu. Das alles kann aber dann so horrende Preise, wie sie aktuell vorherrschen, nicht mehr rechtfertigen.

  33. Dass man Downloads nicht weiterverkaufen kann/darf, sollte die Politik mal endlich ändern. Dann würde ich den CD-Wegfall weniger kritisch sehen.

  34. @werner67
    Deine wiedergegebene Erfahrung sagt also, dass nur alte Säcke mit Alter-Säcke-Technologie klarkommen, Jüngere aber nicht. Jetzt verrate ich Dir ein Geheimnis: Die Jüngeren können trotzdem alles machen, was sie wollen – deswegen ist der andere Kram ja gerade Altkram. Um genau zu sein, hast Du damit eine Definition von Alter-Säcke-Technologie gegeben.

    Mein Kundenwunsch (als alter Sack) ist es übrigens, dass diese kratzanfälligen, langsamen, single-use, mitunter lauten, platz benötigenden Medien endlich und vollständig verschwinden. Und, Überraschung, wenn die Kunden so kaufen, dann ist es auch Kundenwunsch. Natürlich wird nicht jeder Randgruppen- oder Nostalgiewunsch erfüllt, dazu gehört man selber aber, wenn es das, was man haben will, nicht mehr gibt. Dann ist der eigene Wunsch natürlich ein Kundenwunsch, aber nur von einer zu kleinen Anzahl von Kunden, im Extremfall eins. Der allgemeine Mehrheitskundenwunsch ist es nicht.

  35. ausnahmefehler says:

    Meine Meinung:

    DVDs weg => Super!

    Nur Downloads => Unglaublich Dumm, hoffentlich nicht. Glaub ich aber nicht..

    Optional Downloads oder Flashmedium => Perfekte Weiterentwicklung! Da freu ich mich drauf…

  36. Leute, das sind doch alles nur geruechte, also warum glaubt ihr auch son scheiss?
    solang nix vom ms angekuendigt wurde, was die xbox mit sich bringt glaub ich erstmal garnix.
    und geruechte sind eben nur geruechte. manche sind so naiv und glauben echt jeden scheiss.

    wartet einfach mal ab, wann ms die xbox ankuendigt. Dass kann aber noch lange dauern, und habt spass mit eurer xbox.

  37. coriandreas says:

    Optische Medien? Vielleicht sollte man eher rotierende Medien sagen… Ich warte bis dato noch auf den optischen PC mit dem optischen Holo-Speicher! Optische Medien haben noch eine sehr große Zukunft, nur halt nicht in beweglicher Form!

  38. Sidenstein Filmproduktion says:

    Opitsche Laufwerke haben definitiv hoffentlich bald ausgedient! Es gibts doch nichts schlimmeres als zerkratzte CDs & DVDs mit sich rumschleppen zu müssen… Ich bin froh, wenn ich meine Dateien endlich anders speichern kann als auf diesem Wege.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.