Xbox Cloud Gaming: iOS-Version mit Performance-Verbesserungen

Microsoft hat mit dem Game Pass eine vielversprechende Möglichkeit geschaffen, Spiele zu spielen, ohne dass man jeden Titel separat erwerben muss. Gepaart mit der Tatsache, dass auch die großen Titel der Microsoft Studios direkt ab Launch verfügbar sind und auch Game-Streaming inkludiert ist (in der Ultimate-Variante), wird daraus ein attraktives Angebot.

Unter iOS ist das Cloud-Gaming leider immer mal wieder mit Problemen behaftet. Titel laufen teils unrund und beeinträchtigen den Spaß beim Nutzer. Microsoft hat nun laut eigener Aussage die Erfahrung unter iOS deutlich verbessert. Man spricht von flüssigerem und reaktionsschnellem Gameplay. Vergleiche zur bisherigen Erfahrung gibt es bedauerlicherweise nicht und ich hatte auch noch keine Gelegenheit das Ganze auszuprobieren.

Solltet ihr das Streaming unter iOS oft verwenden und das Ganze bereits ausprobieren können, lasst gern einen Kommentar da, ob ihr einen echten Unterschied bemerken könnt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Funktioniert Xbox Cloud Gaming inzwischen auch auf MacOS? Hat das jemand ausprobiert?

  2. Muss ich dafür eigentlich eine Xbox besitzen oder kann ich mir einfach den Games Pass holen und das nutzen, quasi we Shadow PC oder Geforce now? Oder streamt das von der xbox aus aus?

    • André Westphal says:

      Fürs Cloud-Gaming brauchst du keine Konsole, funktioniert wie bei Stadia oder GeForce Now.

      • Hey, lieben Dank für die Rückmeldung. Das ist ja interessant, das ist total an mir vorbeigegangen. Dachte immer das wäre wie bei Steam früher, wo man von seinem Rechner streamen konnte, nur nun halt von der Konsole aus über Microsofts Server, daher der Cloud-Begriff. Aber dass das tatsächlich so geht, da freue ich mich gerade total drüber und teste es heute Abend mal – endlich MS FS 2020 spielen =)

        • Das was du meinst ist kostenlos bei jeder Konsole dabei. Das coole dabei es wird die Infrastruktur von cloud gwnutzt

    • Brauchst aber einen offiziellen Controller, oder? War früher doch so, deshalb habe ich die Finger von gelassen, weil für nurmal testen, kaufe ich mir keinen Xbox Controller.

      • Hi. 🙂 Hatte noch einen xbox One-Controller im Schrank den ich mir mal für Shadow PC gekauft hatte, vor 2 Jahren. Also ich war nun eine Stunde MS Flugsimulator 2020 am spielen. Der Probemonat kam 1 Euro. Eine native App gibt es für iOS nicht, aber man kann über Safari ein Homescreen-Lesezeichen-Icon erstellen. Dadurch ist es wie eine App und im Vollbild. Oben und unten hatte ich leider 3-4cm hohe schwarze Balken und die Bildqualität ist auch nicht sooo toll, mit deutlicher Latenz (Shadow hingegen lief z.B. mit GTA 5 immer auf nativer iPad 12.9-Auflösung, ohne spürbarer Latenz und kristallklar), dennoch war es gut steuerbar. Denke so 200-300ms. Halt schwammig. Aber macht trotzdem großen Spaß und ist besser als alles was es an iOS-Flugsimulatoren gibt.

        Zum ausporbieren kann man das für einen Euro gut mal machen, vielleicht auch als Demo ob man eine richtige Xbox kaufen will.

        Ich denke mal es gehen auch günstige Drittanbieter Xbox Bluetooth-Controller von Amazon.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.