XBMC 13 Gotham bringt AirPlay auf Android

XBMC hat in der neuen Alpha-Version für Android ein wichtiges Feature gegenüber seinen Kollegen auf den anderen Plattformen aufgeholt. Android-Geräte können ab sofort auch als AirPlay-Receiver dienen. Außerdem kann XBMC als Default-Player für Video-, Audio- und Bild-Dateien genutzt werden, wenn diese Dateien aus einem Datei-Explorer heraus geöffnet werden.

settings_descriptions-xbmc

Die anderen Verbesserungen/Änderungen entnehmt Ihr bitte dem offiziellen Blog-Post zu XBMC 13 Gotham. Dort gibt es auch die Download-Links für alle Versionen (ganz unten auf der Seite). Ich selbst habe XBMC noch nie genutzt und habe es auch nicht vor, insofern kann ich recht wenig dazu sagen, ob die Neuerungen nun toll sind oder nicht.

[werbung] Solltet Ihr XBMC einsetzen, vielleicht sogar auf verschiedenen Geräten, erzählt doch mal in den Kommentaren, warum ich das unbedingt brauche. Vielleicht lasse ich mich dann doch mal zu einer XBMC-Bastelei breitschlagen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

19 Kommentare

  1. Niels Cassens says:

    Also ich find XBMC einfach klasse.

    Ich hab einen kleinen HTPC bei meinem Fernseher stehen der auf alle Medien auf der NS zugreift.
    Also gleichzeitig als Musikanlage/ DVD Player / Blueray Player dient.
    Zusätzlich kann ich Youtube Videos oder auch mal von anderen Streaming Seiten die Inhalte ohne Probleme angucken z.b. den BBC iPlayer, Watchever etc
    Es gibt für fast jede Streaming Seite ein XBMC Plugin.

    Und als Fernbedienung benutze ich einfach mein Handy was auch super funktioniert.

    Und Live Fernsehen kann der XBMC auch (was ich persönlich jetzt nicht brauche)

    Es ist einfach die genialste Media Center Software die es gibt.

  2. Es gibt nach wie vor keine wirklichen Alternativen zu XBMC wenn man ein Mediacenter will das alles bietet.

  3. So klingt also eine engagierte Recherche…

    Ich würde mich über mehr Informationen zu diesem Thema freuen. Andere Beiträge von Dir klingen irgendwie lustvoller recherchiert.

  4. XBMC ist ein Traum, läuft sowohl auf meinem HTPC als auch auf jedem anderen Rechner.
    Videos, Youtube, Spotify, Emulatoren… alles aus einem einzigen Programm starten ist schon wirklich nett.
    Dazu Yatse als Android App die perfekte Fernbedienung, inkl. Youtube Videos direkt an den HTPC senden.

    Und als i Tüpfelchen liegt auf meinem NAS die XBMC Datenbank. Schaue ich im Wohnzimmer einen Film, stoppe ihn, gehe ins Schlafzimmer und kann an dem dortigen PC weitergucken.

    Gibt nix besseres!

  5. kann man damit eigentlich auch deinen Monitor „mirrorn“?
    also quasi live wie ein HDMI Kabel Ton und Bild übertragen?

  6. Hm irgendwie gibts edit nicht (mehr). Sollte natürlich „seinen“ und nicht „deinen“ heißen.

  7. Plex finde auch gut!

  8. Ich habe mittlerweile Unmengen an per OTR aufgenommen HD Filmen auf einer NAS-Platte und alle mit Informationen, und Filmcovern in XBMC auf meinem Raspberry Pi am Fernseher eingepflegt.
    Da kann ich nun mit meiner Funkfernbedienung oder dem Touchgerät durch Scrollen und mir einen Film, eine Serie oder auch mal nen YouTube Video ansehen.
    Und sogar meine Eltern kommen damit klar.
    Für die hatte ich das auch zuerst eingerichtet,
    weil mir das Pilcher Filme auf DVD brennen für meine Mutter echt zu nervig wurde. 😉

  9. @Niels: wie spielst du denn Watchever über XBMC ab? Habe keinerlei Plugin dazu gefunden =O würde mich echt brennend interessieren

  10. Der einzig wahre Mediaplayer, dagegen stinkt jeder Komerzielle Mediaplayer gewaltig ab. (Wdlive, Applets,…) Für Hausvernetzung auch wunderbar geeignet!

    Bzw ziemlich lauer Artikel, ist man sonst gar nicht gewohnt!

  11. Für mich kam bisher das XBMC auch nicht in Frage, da ich als Mediaplayer meine Dreambox DM800HD se benutze. Darüber ist ebenfalls alles möglich und noch mehr 😉

  12. Niels Cassens says:

    @Waldemar
    http://www.xbmcnerds.com/index.php?page=Thread&postID=110823&highlight=Watchever#post110823

    Das AddOn ist zwar noch nicht perfekt aber es funktioniert.

  13. Vielen Dank Niels.

    Werde ich gleich heute abend mal ausprobieren *freu*

  14. Gerrit Gehring says:

    Danke @Niels Cassens das Addon werde ich auch mal genauer unter die Lupe nehmen,
    habe mich eigentlich schon von Watchever verabschiedet, aber so überleg ichs mir nochmal.

  15. @sTaN da frage ich mich wie du ne DM Oberfläche mit XBMC vergleichen willst ?
    Abspielen kann mein TV auch alles was ich daran anstecke, das ist nicht das Problem. Die Art der Aufbereitung und des Komforts sind das was es so Fantastisch macht.

  16. @namerp: Okay die Oberflächen kann man sicher nicht vergleichen aber die Funktionalitäten. Wollte damit auch nur verdeutlichen, dass ich ggf. aus dem gleichen Grund wie Cashy kein seperates Herät für XBMC habe. Obwohl es mal auf meiner alten XBOX lief oder ich es auf meinem QNAP installieren könnte. Aber auch mir fehlt der wirkliche Grund es zu nutzen. Also ist es eurer Meinung nach „nur“ der Komfort und die Oberfläche? Man könnte sogar bon der Dreambox zum XBMC streamen aber ob es dann noch komfortables TV schauen ist, weiss ich nicht.

  17. Also einige der Vorteile von XBMC: Man hat alle Medien unter einer Oberfläche, egal wo sie physisch liegen. Das ganze wird optisch sehr schön und informativ aufbereitet. Ziemlich wichtig auch die Kennzeichnung, was man schon gesehen hat. Darüber hinaus gibt es noch sehr viele Plugins für Streaming Dienste und auch die Möglichkeit via DLNA oder Airplay von einem anderen Gerät auf das Center zu streamen. Steuerung ist via (Universal)Fernbedienung oder Smartphone oder auch Browser möglich.

  18. Ich nutze XMBC auf…

    – meinen Entwicklungsrechner unter Linux
    – meinem Mediacenter (Raspberry Pi mit Funktastatur)
    – und meinem Android Handy (weil es geht;)

    Neben den vielen Vorzügen die ja zum Teil hier schon genannt wurden, macht mir die Entwicklung von AddOns richtig Spaß. Mit sehr wenig Zeilen Code bekommt man Medien die man im Internet findet, brauchbar auf dem Abspielgerät dargestellt. Ich habe mich in den letzten Wochen ein wenig in das Thema eingearbeitet und schon über ein Dutzend dieser Erweiterungen für die XBMC geschrieben. Einige davon habe ich auch unter der GPL veröffentlicht, den Source-Code findet ihr unter https://github.com/LivingOn?tab=repositories

    @Caschy für Dich könnte z.B. das AddOn „nachtschicht-bhv“ von Interesse sein, falls Du mal sehen möchtest, was deine Bremerhavener Mitbewohner so alles Nachts in der Bürger treiben 😉

    Weitere Titel sind:

    – John Wayne – eine kleine Auswahl von John Wayne Filmen
    – Dick und Doof – eine kleiner Auswahl von Dick und Doof Filmen
    – Fawlty Towers – eine BBC-Serie mit John Cleese
    – Ijon Tichy – eine deutsche Science-Fiction-Satire Fernsehserie
    – Computer Club 2 – Zugriff auf die TV- und Podcast-Sendungen
    – WebCamGirls – Zugriff auf kostenlose Streams eines bekannten Webcam-Anbieters