Wunderlist mit Import-Tool für Astrid

Das ToDo-Tool Wunderlist aus Berlin will zum Auffangbecken für Astrid-Benutzer werden. Astrid war ein wunderbarer ToDo-Service, welcher aber neulich von Yahoo gekauft wurde und seine Arbeit einstellen wird. Wie es genau bei Yahoo weitergeht, ist bisher nicht bekannt. Sollte jemand von euch zu Wunderlist umziehen wollen, so steht nun ein Import-Tool bereit, um Aufgaben von Astrid zu Wunderlist umzuziehen.

Astrid

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Ich dachte immer, man verleibt sich so einen Dienst ein, um an die Nutzer zu kommen. Wenn man aber dann den Dienst so umbaut, das eben diese Nutzer sich Alternativen suchen müssen, ist irgendwas falsch gelaufen.

  2. man schließt ihn wenn er in konkurrenz zu eigenen produkten steht und zb patente beinhaltet die die firma brauch, um den eigenen dienst mindestens genau so gut zu machen. diese art von aufkaufen und schließen ist aber immer auch ein kleines eingeständnis, dass andere firmen es besser machen als man selbst.

  3. Was ein Aufwand, für todo-Listen?! Da macht man mal, was man sich vorgenommen hat und dann ist die Liste sauber.

    Ich brauch eher ne alternative, die in Sachen Features mithalten kann und hier in erster Linie: Tasker.

  4. Sehr ungeschickt von Yahoo – zack bin ich bei Wunderlist. Da ich per Google-Login bei Astrid kein Passwort hatte musste ich aber noch schnell eins vergeben.

    Privat vermisse ich aber die Möglichkeit etwas zu „delegieren“. 45€ find ich dann doch etwas viel nur für dieses Feature. Werk ich mich wohl weiter umsehen. any.do sieht sehr chic aus, hat aber (noch) keine Weboberfläche.

  5. @Manu zu any.de
    Schau Dir mal die Berechtigungen https://play.google.com/store/apps/details?id=com.anydo im Playstore an.
    Auszug:
    STANDORTERFASSUNG zwingend notwendig!,
    SMS SENDEN,
    KONTAKTE LESEN,
    ANRUFLISTE LESEN,
    KALENDERTERMINE SOWIE VERTRAULICHE INFORMATIONEN LESEN,

    Mal ehrlich, da nehme ich mir doch lieber einen Zettel.

  6. Das ist natürlich ein Argument. Immerhin schreiben sie in der FAQ genau welche und warum sie die Berechtigungen benötigen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.