Wunderkit startet: Projekte geregelt bekommen

Da habe ich doch eben, wie viele andere auch, die Bestätigung bekommen, dass das Wunderkit der 6Wunderkinder (die Macher von Wunderlist) nun in die Beta geht und man für 90 Tage Pro-User ist. Leute, die sich damals beworben hatten, sollten also Mail bekommen haben. Was bleibt nach den ersten Minuten des Ausprobierens?

Die Erkenntnis, dass Wunderkit nicht zuviel verspricht – zumindest für die, die alleine oder im Team gemeinsam Aufgaben abarbeiten wollen – Collaboration also. Projekte können angelegt werden und mit verschiedenen Terminen, Tags und Mitarbeitern versehen werden. Projekte lassen sich mit Icons versehen und sind so besser zu unterscheiden. Ihr könntet so zum Beispiel die nächste große Party planen, oder den Umzug managen. Ich selber bekomme mein Leben bislang auch so auf die Kette, sodass ich die 6Wunderkinder mal selbst zu Wort kommen lasse:

Wunderkit ist eine moderne Plattform, auf der Leute ihr Leben organisieren und mit anderen teilen können. Wunderkit ist die Schnittstelle zwischen sozialer Kommunikation und Arbeit. Wir glauben fest daran, dass es die beste Software werden wird, um gemeinsam mit Freunden, der Familie und Kollegen zu arbeiten. Die Features auf einen Blick:

Zusammenarbeit: Wir haben Wunderkit mit dem Gedanken entworfen. Wunderkit richtet sich an keine bestimmte Zielgruppe, sondern kann vielmehr von allen genutzt werden, die ihre Arbeit gemeinsam oder sogar allein organisieren wollen. Die Nutzung ist besonders einfach gehalten, sodass sie von jedem genutzt werden kann.

Workspaces: Workspaces funktionieren wie einzelne Projekte. Du hast eine Idee oder ein konkretes Ziel, an dem Du arbeiten möchtest? Dann lege ein extra Workspace dafür an. Dank einzelner Workspaces ist es unglaublich einfach, gemeinsam daran zu arbeiten oder einzelne Teile mit Freunden, Familie oder Kollegen zu teilen. Sobald eine andere Person dem Workspace beigetreten ist, kann sie die Inhalte sehen und bearbeiten.

Cloud-Synchronisation: Wunderkit kann online oder auf dem iPhone genutzt werden. Dank der Cloud-Synchronisation werden all Deine Daten automatisch synchronisiert. Die Unterstützung für andere Plattformen ist bereits in Arbeit! Applications: In jedem Workspace stehen einem von Beginn an drei Programme zur Verfügung, die die Arbeit an einem Projekt erleichtern. Viel Spaß beim Ausprobieren von Tasks, Notes und dem Dashboard.

So, mein erstes Fazit: könnte was werden für Gruppenarbeiter, für Einzelkämpfer gibt es bereits zig Lösungen. Fühlt sich ein bisschen an, wie ein gemeinschaftliches Wunderlist, welches auch im Web erreichbar ist. Wer der Cloud vertraut könnte eventuell ein Programm lokal sparen und den Webdienst nutzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

102 Kommentare

  1. Hi Carsten,

    danke Dir für die tolle Einschätzung. Wir sitzen gerade alle im Büro zusammen und verfolgen die Entwicklungen bei Wunderkit – wir freuen uns wie Schnitzel über die ersten Reaktionen!

    Wir sind wirklich gespannt darauf, wie die Leute Wunderkit nutzen werden. In den kommenden Tagen werden nach und nach alle Nutzer zu Wunderkit eingeladen, die sich auf der Warteliste eingetragen haben. Alle, die schon drin sind, können aber schon so viele Leute einladen, wie sie wollen.

    Es geht los 🙂

  2. Na, da bin ich mal gespannt, ob die Wunderkinder damit das Geld wieder reinbekommen, das sie bislang verbraten haben. Ich wünsche viel Erfolg.

  3. Tja ich bin gespannt wie es wird. Leider nix bei mir mit Beta Einladung obwohl ich Wunderlist zumindest schon seit Ewigkeiten verwende. Gespannt bin ich deshalb weil es ja nicht minder auch von der gewählten Monetarisierung abhängt ob man/ich es effktiv anderne Tools vorziehe.

    Was mir an Wunderlist bisher gefällt ist die „Einfacheit“, dies wird ofter versucht aber wie z.B. bei Basecamp nie wirklich erreicht. Ok einige mögen da anderes behaupten aber wie gesagt. Abwarten.

  4. Hi Cashy,

    Magst du mir eine Einladung schicken?

    Danke und Gruß

  5. Leider ist bei mir noch keine Mail angekommen. Wird aber wohl hoffentlich noch 🙂 Nachdem ich Wunderlist schon als Betatester getestet habe – und immernoch begeistert davon bin! – freue ich mich jetzt schon riesig auf Wunderkit!

  6. Kaum sag ich was, kommt die Mail: „You have been approved to join the Wunderkit Beta!“ 🙂

  7. Weil ich dich eingeladen habe…. 😉

  8. Tausend Dank und sorry für den Tippfehler im Namen.

  9. Hi Caschy,
    Würd mich auch über einen Invite freuen … Danke 😉

  10. Nichtmal ne Minute und der Invite ist da, danke!

  11. Hey Caschy,
    Danke für deinen Artikel. Habe schon lange die Entwicklung von Wunderkit verfolgt – würde es daher gerne ausprobieren. Hättest du für mich auch eine Einladung?
    Vielen Dank, Gruß Denis

  12. Danke für den super Beitrag! Na dann bin ich doch mal gespannt ob Wunderkit das Studentenleben leichter macht! Steh zwar auf der Liste aber eine frühere Einladung wäre auch cool!

  13. Mein einziges Problem könnte werden, dass ich Wunderkit nicht konsequent in meine Arbeitsabläufe integriert bekomme. Aber ich denke mal, dass ich selbst das hinbekomme, wenn es mich denn überzeugt. 😉 Mal sehen wie weit ich auf der Invite-Liste hinten stehe.

  14. Wenn es dir nicht schon zu viel wird, würde ich es auch gerne testen und mich über eine Einladung freuen.
    Viele Grüße
    Marc

  15. Bilder und Video sehen schon mal ganz nett aus, würde ja gerne mal persönlich testen 😉

    Werfe den „Schneeball“ anschließend auch gerne weiter…

  16. Das ist mal Service, kaum kommentiert, schon eingeladen 😉 danke dir!

  17. Ich danke dir, Caschy.

  18. ColaCheater says:

    Ich könnte mir das ganze auch gut vorstellen, gerade zusammen mit Dropbox oder „klassischem“ svn/git/etc.

    Woran es bei mir nur mangelt sind die Aufgaben die ich damit Organisieren könnte 😀
    Zwar haben wir im Moment als Abschluss in der Schule noch nen kleines Projekt in Info am laufen aber so motiviert wie dort alle sind (nämlich so gut wie nicht) würde das eh nichts werden die alle dazu zu bewegen mitzumachen.
    Was ich mir dann schon eher vorstellen könnte wäre die Organisation von meinem Forum darüber laufen zu lassen wobei das leider mittlerweile auch Brach liegt aus Zeitmangel…

    Alles in allem bin ich also durchaus interessiert das mal anzutesten, auch wenn es wohl vorerst beim testen bleiben wird.
    Mal sehen ob ich auch ne Einladung bekomme. Hatte mich soweit ich weiß auch mal in die Liste der Interessierten eingetragen ^^

  19. Hi,

    ich würde mich ebenfalls über eine Einladung freuen!

  20. Bin zwar schon länger angemeldet, habe aber keine E-Mail erhalten… :-/ Ich würde mich nämlich auch über eine Einladung freuen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.