Workflow: Update bringt iPhone-X-Support und mehr

Im täglichen Arbeitsleben gibt es nicht nur Abwechslungsreiches. Auch ständig wiederkehrende Aufgaben müssen erledigt werden. Um sich eben jene zu erleichtern, gibt es ein paar Automatisierungsmöglichkeiten. Wer sich vor allem im Apple-Ökosystem bewegt, wird um Automator unter macOS und die Workflow-App für iOS nicht herumkommen. Für Letztgenannte wird nun eine größere Aktualisierung verteilt.

Apple hat die App im März dieses Jahres übernommen, weil man der Meinung war, dass das Programm perfekt in das eigene App-Portfolio integriert werden kann. Kurz darauf kündigte man an, dass es keine neuen Features geben werde. Nun kommt Apple jedoch mit einem ziemlich opulenten Changelog um die Ecke. Die App ist ab sofort kompatibel mit dem neuen iPhone X. Das ist jedoch noch nicht alles.

Weiterhin ist es möglich, bestehende Fotos und Videos in die neuen schmaleren Formate HEIF und HEVC zu konvertieren. Außerdem kann Workflow nun auch Health-Daten wie den Ruhepuls, Insulin-Statistik und weitere auslesen. Die Zusammenarbeit mit OmniFocus, das Versenden von Mails und die Interaktionen mit Dateien (Speichern und Lesen) wurden auch verbessert. Die kompletten Änderungen sind direkt bei Workflow einsehbar.

https://itunes.apple.com/de/app/workflow/id915249334

Falls ihr ein Anwendungsbeispiel für Workflow braucht: Caschy hat hier ein kleines Tutorial geschrieben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.