WordPress: Google Analytics im Dashboard

Es ist noch gar nicht so lange her, da beschrieb ich, wie man die Statistiken von Feedburner in das Dashboard von WordPress bekommt. In den Kommentaren wurde dann nach einem vergleichbaren Plugin für Google Analytics gefragt.Die Antwort kam wie so oft auch in den Kommentaren – doch das dort genannte Plugin möchte ich jetzt eben mal nicht erwähnen. Ich möchte euch mal auf das Google Analytics Dashboard von Carson McDonald hinweisen.

Carson ist richtig vorgegangen: keep it clean and simple. So mag ich das. Plugin hochladen, aktivieren und fertig. Einzige einzugebende Daten sind logischerweise die zu eurem Google Analytics Account. Sofern ihr mehrere Seiten verwaltet müsst ihr zudem noch die entsprechende Seite auswählen.

Nun habt ihr im Dashboard eure Statistiken für den Zeitraum von einem Monat:

Genauer wird es, wenn ihr auf eure Artikelseite geht (also dort, wo ihr Artikel bearbeiten könnt):

 

Über Google Analytics lässt es sich natürlich vortrefflich streiten – allerdings kann man ja verhindern, dass man getrackt wird. Sofern ihr Google Analytics einsetzt: seid auch so fair dies in eure Datenschutzbestimmungen o.ä. aufzunehmen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Hi Caschy,

    in dem Zusammehang mag ich mal kurz Werbung in eigener Sache machen 😉 Wer Google Analytics meiden will, der kann die OpenSource-Lösung Piwik (http://www.piwik.org) nutzen und dessen Daten mit meinem Plugin WP-Piwik (http://wordpress.org/extend/plugins/wp-piwik/) in sein Dashboard holen. An dem Plugin ist natürlich noch einiges zu tun, aber es ist ein Anfang 🙂

    Vg,
    André

  2. Sehr nette Sache, danke für den Hinweis. Feedburner ist extrem genau wenn es das Tracking von RSS-Feeds anbelangt. Ich habe das zeitweise mal mit einem meiner Scripts selbst gezählt, aber das war weit nicht so exakt.

  3. Hi Carsten,
    „allerdings kann man ja verhindern, dass man getrackt wird.“ Wie?

  4. Danke für die Info! Klasse plugin. Genau das was ich immer gesucht habe.

  5. Ach, es wäre so schön, wen sowas direkt bei wordpress.com Nutzern als Standard nutzbar wäre!

  6. @A.J.: Meines Wissen nach mit NoScript

  7. Also ich halte Google Analytics immer noch für eine schreckliche Möglichkeit, deutsche Nutzerdaten nach Amerika zu exportieren.
    Warum nutzt du denn nicht Wassup oder das angesprochene Piwik? Da bekommt wenigstens der Datenkrake nichts mit.

  8. Sehr schön finde ich die Infos bei den Artikeln. Die Anzeige auf dem Dashboard ist leider nicht so umfrangreich. Für einen schnellen Überblick reicht es natürlich.

  9. Cooles Plugin, sowas habe ich schon länger vermisst. 🙂

  10. @Andre

    Piwik installiert und getestet – sieht ganz gut aus.

    Nur beim Plugin wird nichts im angezeigt.
    Idee dazu ?

  11. Hey, das ist doch mal fein. Danke für den Tipp.

  12. ich bekomme nach der aktivierung nur eine fehlermeldung:

    Warning: file_exists(): open_basedir restriction in effect. File(/tmp/gad_cache_78122be1d447d522225919041e71ab74.dat) is … (habe die mal gekürzt.

    kann mir jemand sagen wie man die behebt?

  13. ich bekomme da eine fehlermeldung nach der installation.

    würde die gerne mal posten aber es geht nicht 😉 hier ein link (http://www.mso-hi.de/~public/google-analytics-dashboard.txt)

    kann mir wer helfen und mir sagen wie ich diese weg bekomme?!

  14. Deine Bilder werden mir nicht angezeigt 🙁

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.