WordPress 5.9 veröffentlicht

Das freie Content-Management-System WordPress ist in Version 5.9 erschienen. Geht man nach den Erhebungen diverser Dienste, dann ist WordPress immer noch das beliebteste CMS mit dem größten Stück des Kuchens. WordPress 5.9 trägt den Codenamen Joséphine (nach Joséphine Baker). Mit der neuen Version gibt’s das modernisierte Standard-Theme, welches den Namen Twenty Twenty-Two trägt. Dies ist mehr als nur ein neues Standard-Theme, so die Entwickler.

Es sei eine brandneue Art, mit WordPress-Themes zu arbeiten. Block-Themes geben Nutzern eine breite Palette an visuellen Möglichkeiten an die Hand, von Farbschemata und Schriftkombinationen bis hin zu Seitenvorlagen und Bildfiltern, und das alles direkt im Site-Editor.

WordPress 5.9 bietet auch neue Typografie-Tools, flexible Layout-Steuerelemente und eine feinere Steuerung von Details wie Abständen, Rändern und mehr. Vermutlich alles Neuerungen, die Nutzer des Classic Editors gar nicht sehen. Sämtliche Änderungen lassen sich hier einsehen, Nutzer mit WordPress-Installation können ab sofort aktualisieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. nifty-cider says:

    Ich habe mein kleines Blog vor wenigen Wochen von WordPress zu Hugo migriert. Anfangs eine ziemliche Umstellung, für meine Bedürfnisse jedoch sehr viel passender als WordPress. WordPress mag zwar das meist-genutzte CMS sein, es ist in vielen Fällen jedoch einfach überdimensionert. Hugo, ein Static Site Generator, scheint mir für viele kleinere Blogs besser geeignet.

    • Ich kenne WordPress als eines der funktionseingeschränktesten CMS überhaupt. Es bietet noch nicht mal die Möglichkeit einen Artikel zu kopieren. Es lebt allein durch seine großartigen Plugins. In der Basisversion sollte es also für niemanden überdimensioniert erscheinen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.