WordPress 3.2 ist da – wunderbare Optik

Wow, ich bin gerade echt begeistert. Eben trudelte WordPress 3.2 ein. Eben jenes bringt auch dicke Veränderungen in der Optik mit. Die Änderungen sieht man sofort, wenn man ins Backend kommt – aber auch beim Schreiben macht es jetzt mehr Spaß, denn der Editor wurde optisch überarbeitet. Gerade der Fullscreen-Modus hat es mir angetan. Man sieht nix, nur den Text.

Was noch neu ist, zeigt dieses Video:


Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. @Martin
    Dein Template sollte weiterhin einwandfrei funktionieren, denn dort wurde nix gravierendes geändert, sodass es auch keien Auswirkungen auf die vorhandenen template hat. Wie schon erwähnt wurden hauptsächlich am Backend und Core rumgeschraubt…

    Also nur mut zum Update!

  2. Nette Sache. Danke für die Info…

    Btw: Kennt jemand gute Templates für Websites von Künstlern und Musiker?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.