Wire – Messenger unterstützt ab sofort Screen-Sharing

Artikel_Wire MessengerVoran geht’s beim Messenger Wire: Ende Juni führte man das Teilen von Standorten ein. Mitte Juli kamen dann ein Stimmverzerrungsfilter sowie weitere, kleinere Neuerungen dazu. Stillstand scheint man bei den Entwicklern in Berlin aber nicht zu kennen, denn nun reicht man als Feature auch noch das Screen-Sharing für PCs mit wahlweise Microsoft Windows bzw. Apple Mac OS nach. Laut den Entwicklern habe die Community vielfach nach dieser Funktion gefragt. Das Update ist bereits verfügbar und erlaubt dann beispielsweise via Screen-Sharing dem Opa zu erklären, wie er einen neuen Ordner in Dropbox anlegt.

Privat wird Screen-Sharing aber natürlich seltener genutzt als in Unternehmen, wo es sehr hilfreich sein kann, um etwa Anweisungen vom Admin zu erhalten. Entsprechend weist Wire darauf hin, dass auch das Screen-Sharing über eine Ende-zu-Ende-verschlüsselte Verbindung erfolgt.

Screen-sharing wire

Screen-Sharing funktioniert nur bei Video- und Audiotelefonaten via Wire für Windows bzw. Mac OS. Die Funktion steht sogar nicht nur bei Einzel-, sondern auch bei Gruppenanrufen zur Verfügung. In Kürze will Wire aber auch noch das Screen-Sharing für die plattformübergreifende Browserversion von Wire nachreichen. Empfangen können übrigens alle Wire-Clients geteilte Bildschirme (in Einzeltelefonaten) – also auch die Apps für Android und iOS. Wollt ihr selbst aktiv euren Bildschirm teilen, funktioniert das aber eben aktuell nur über die Anwendungen für Windows / Mac OS.

Feine Sache, die zeigt, dass es bei Wire voran geht. Durch das Screen-Sharing wird Wire sicherlich vor allem für kleinere Unternehmen und Teams interessanter.

Wire • Sicherer Messenger
Wire • Sicherer Messenger
Entwickler: Wire Swiss GmbH
Preis: Kostenlos
Wire - Sicherer Messenger
Wire - Sicherer Messenger
Entwickler: Wire Swiss GmbH
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Wahnsinn!
    Was die nicht alles machen.
    Ich denke es wäre ein super Schritt, wenn Threema und Wire zusammen gehen!

  2. Wo kann man auf deren Seite denn etwas dazu nachlesen?
    Hast du einen Link?

  3. Alles wirklich toll, Problem nur: Keiner nutzt es und keiner will wirklich von Whatsapp umsteigen. Ärgerlich.

  4. Für kleine Firmen dennoch sehr interessant!

  5. André Westphal says:

    @ User

    Wir habens per deutscher PM bekommen, es gibt aber auch einen englischsprachigen Post dazu…Warte… https://medium.com/wire-news/its-all-in-wire-now-with-screen-sharing-e26805c17f8f#.2ujfgxvai

  6. Danke dir!

  7. Habe ihn mir inzwischen auch installiert und leider nur einen „ausgestorbenen“ Kontakt.. Habe immerhin die wichtigsten Leute bei Telegram, der tut’s auch. Zumindest deutlich besser als der Marktführer WhatsApp.

    Schade eigentlich, auch wenn ich inzwischen Telegram-Fan bin, würde ich es auch WIRE gönnen, aber die kommen inzwischen wirklich deutlich zu spät. Leider.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.