Windows 9 „Threshold“ soll virtuelle Desktops bekommen und die Charms Bar entfernen

Es gibt neue Informationen zu Windows 9 Threshold. Die nächste Version von Windows soll ja einiges wieder in die richtigen Bahnen lenken, das mit Windows 8 so ein wenig für Unmut bei den Nutzern gesorgt hat. Wie das rückkehrende Startmenü aussehen soll, sahen wir bereits, ebenso die Modern-Apps in Fenstern. Das soll aber nicht alles an Änderungen gewesen sein, wie ZDNet berichtet.

startmenuwindows9_r1_c1

Neu sind hingegen Informationen, welche die Charms Bar und virtuelle Desktops betreffen. Die Charms Bar soll aus Windows Threshold verschwinden. Etwas widersprüchlich sind die Angaben, in welchem Umfang dies geschehen soll. Entweder betrifft dies nur die Ausgabe auf dem Desktop oder eben auch Tablets und Ultrabooks, also Touchscreen-Geräte. Da Microsoft in Richtung ein System für alle Geräte entwickelt, scheint es wahrscheinlicher, dass die Charms Bar überall entfernt wird.

Virtuelle Desktops sind in anderen Betriebssystemen, wie Ubuntu oder OS X bereits vorhanden. Mit Windows Threshold soll es auch Windows-Nutzern möglich sein, mehrere Desktops zu nutzen, um zwischen Apps oder App-Gruppen leichter wechseln zu können. Wer die Arbeit mit Windows auf diese Weise bevorzugt, findet heute bereits einige Programme, die virtuelle Desktops ermöglichen. Unklar ist, ob Microsoft das Feature in den Vordergrund stellt oder es als „versteckte“ Option in das System integriert.

Windows 9 Threshold soll im Frühling 2015 für alle verfügbar sein, eine öffentliche Preview wird für den Herbst dieses Jahres erwartet. Dauert also vielleicht schon gar nicht mehr so lange bis wir selbst einen Blick darauf werfen können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. LinuxMcBook says:

    Ubuntu ist aber eher eine Distribution des Betriebssystems Linux.

    KDE hatte virtuelle Desktops schon lange bevor es Ubuntu gab…

  2. Paul Peter says:

    was ist die Charms Bar?

  3. @LinuxMacBook: Es gibt kein Linux Betriebssystem. Linux bezeichnet lediglich den Kernel.

  4. @ LinuxMcBook
    Danke für diese Information jetzt wissen wir das du was weißt, bringt uns jetzt allen sehr viel dein Kommentar. Jeah Linux….. ist schon klar…..

    Was hat das damit zu tun ob es in Windows vorkommt und ob das einen Nutzen haben wird?!

    @ Paul Peter
    Das ist die in Windows 8 eingeführte Leiste die rechts erscheint wenn man mit der Maus hingeht oder bei Touch nach innen wischt.

  5. Gerade die Charms Bars fand ich immer ganz nützlich, da hat man wenigstens die wichtigsten Funktionen gleich immer zur Hand.

    Virtuelle Desktops nutze ich unter Linux ständig unter Win nicht weil ich bis jetzt immer zu faul war das extra Programm zu installieren. Schön das das jetzt kommt.

    @Paul Peter
    „Charms Bar“ bei google bilder suchen

  6. Na endlich! Wurde auch mal Zeit, dass die Charms-Bar wieder verschwindet!

    Ich benutze seit Jahren Dexpot (www.dexpot.de/) und bin damit sehr zufrieden, bietet viel mehr als nur virtuelle Desktops.
    Ich glaube nicht, dass ich auf Dexpot verzichten werde, aber es ist der richtige Weg von Microsoft: endlich wieder ein sinnvolles Betriebssystem mit Startmenü und Fensterleisten …

    Nur der Name ist unglücklich: auf englisch wird Windows 9 „Windows NEIN“ ausgesprochen 🙂

    schönen Abend noch …

  7. Chaosssurfer says:

    …bin mehr ein Freund von Multi Monitor Betrieb :-).
    Wer es jetzt schon einmal probieren will gibt’s als kleines Programm von Windows Sysinternals von Microsoft jetzt schon: Desktops v2.0. Das kleine Programm macht 4 virtuelle Desktops…

  8. Es scheint so, als würde Microsoft immer mehr Funktionen von den Sysinternals integrieren. In Windows 8 war es z.B. der Taskmanager, der deutlich näher am ProcessExplorer ist, als an der antiqierten Windows95-Version von Windows 7.
    Der Vergleich hinkt zwar ein wenig, aber eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich auch nicht leugnen.
    Sysinternals Desktops:
    http://technet.microsoft.com/en-us/sysinternals/cc817881.aspx

  9. Schade, bleibt die Metroansicht oder muss man zurück zum Startmenü?

  10. @Heiko Bernhörster
    bleib doch bein win 8/8.1 😉

    90% der windows user bleiben bei Win XP/7 oder gehen zu Win9

  11. Auch wenn ich persönlich kein Freund der Charmsbar (und der meisten anderen Interfaceneuerungen seit Windows 8) bin, halte ich das Entfernen selbiger für eher suboptimal. Bei Microsoft hat man sein Geld seit jeher mit Anpassbarkeit und Flexibilität verdient – abgeriegelte Ökosysteme kann Apple deutlich besser. Das generische Entfernen einer bereits existierenden Funktion ist in einem Produkt, das sich gerade wegen seiner hohen Anpassbarkeit verkauft, eine – nunja – behämmerte Idee.
    Wenn man ModernUI halbwegs simpel abstellen könnte hätte sich niemand über selbige beschwert.

  12. @st Das ist ja auch keine Lösung. Nur kenne habe ich alle MS Betriebssysteme seit MS Dos benutzt und ab Windows 3.11 auch administriert, aber keines hat mich so beeindruckt wie Windows 8. 8.1 war für mich schon ein Rückschritt. Der Servicepack dazu dann wieder ein Schritt nach vorne. Aber Geschmäcker sind verschieden 😉

  13. Hoffentlich kann man das Startmenü wieder abstellen 😀

    Mag die ModernUI mittlerweile doch um einiges lieber! Würde sogar die Desktop-Ansicht weitestgehend abstellen wollen, so das man nur noch drauf kommt, wenn man dies explizit wünscht!

  14. Sieht ohne Aero Glas immer noch nach Win 3.11 reloaded aus mit dem flachen Design.

  15. Microsoft soll lieber mal den Dateimanager fixen. Seit Windows 95 ist der einfach nur noch scheiße.

  16. @John
    Flat Design ist halt gerade aktuell.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.