Windows 8.1: zweites Update nächste Woche, allerdings ohne große Änderungen

Bereits Anfang nächster Woche, genauer gesagt am 12. August 2014 soll ein größeres August-Update für Windows 8.1 veröffentlicht werden. Die auf der Build 2014 aufgekommenen Gerüchte, dass mit dem zweiten großen Update von Windows 8.1 weitere, weitreichende Veränderungen im aktuellen Betriebssystem von Microsoft Einzug halten, haben sich offenbar als unwahr herausgestellt.

Microsoft Surface 2 Pro

Stattdessen wird Microsoft die Änderungen wohl erst mit dem Erscheinen von Windows 9, Codename Threshold, einführen. Wie man bei ZDNET weiter berichtet, werden in dem Update einige Design-Unzulänglichkeiten behoben, neue Funktionen sollen laut aktuellen Informationen nicht zu finden sein. Microsofts ursprünglicher Plan soll es gewesen sein, ein wesentlich größeres Update anzubieten, in dem auch das Startmenü eine Rolle spielt.

Diese Pläne wurden aber verworfen, nachdem man entschieden hatte, dass das Startmenü erst mit Windows 9 sein Comeback feiern wird. Windows 9 – eine Sache, auf die ich mal gespannt bin. Für meine persönlichen Anwendungsszenarien hat sich die Modern UI von Windows 8 / Windows 8.1 als absolut unnütz erwiesen – mal abgesehen von den wirklich guten Verbesserungen gegenüber Windows 7, die größtenteils unter der Haube zu finden sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. @Tilo Klaus: Ich weiß nicht, wie es bei einer HDD ist, aber bei einer SSD macht der Schnellstartmodus keinen spürbaren Unterschied, bringt aber wegen ungünstiger Designentscheidungen Risiken beim Dualboot-Betrieb. Anscheinend wird bei „Herunterfahren“ in Windows 8 der Zustand von Dateisystemen in Cache behalten; Wird nun ein NTFS-Laufwerk unter Linux verändert, arbeitet Windows beim nächsten Start mit dem nun veralteten Zustand weiter.

    Kein großer Punkt, da das nicht viele betrifft. Aber es ist schon fraglich, warum Dateisysteminformationen gecachet werden; Auch bei Troubleshooting-Situationen stellt das ein (unnötiges?) Risiko dar.

    Das Image mit Bordmitteln ging übrigens auch schon mit Windows 7, nur halt eher im Sinne „Komplett-Abbild“ (habe es aber nie verwendet). Das jetztige „Auffrischen“-System ist leider ein Reinfall; Ein Image von Windows 8.0 kann unter Windows 8.1 nicht mehr verwendet werden. Das war eine böse Überraschung, als ich das viel gelobte System dann hätte nutzen wollen…

    Grundsätzlich stimme ich aber zu: Windows 8 ist eine Verbesserung zu Windows 7 in vielen kleinen Details der Desktopumgebung und Performance. Nur wenn man das Modern-UI nicht mag, muss man leider zuerst Startmenü-Alternativen installieren, bevor man das auch merkt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.