Windows XP: Supportende naht, knapp 30 Prozent Verbreitung

Einmal monatlich wühle ich mich durch Zahlen und schaue, wie es um die einzelnen Browser und Betriebssysteme bestellt ist. Die Jungs von Netmarketshare.com tracken jeden Monat 40.000 Seiten mit ungefähr 160 Millionen unique Visits und geben dementsprechend immer Statistiken über Betriebssysteme und deren Verbreitung raus. 160 Millionen Besuche bei 40.000 Seiten sind sicherlich nicht die Gesamtheit, geben aber sicherlich einen ungefähren Eindruck, wie da draußen Systeme angenommen werden.

Bildschirmfoto 2014-03-01 um 17.52.39

Der aktuelle Blick richtet sich nicht nur auf Windows 8, beziehungsweise Windows 8.1, sondern auch auf Windows XP. Wir erinnern uns: das System ist mittlerweile recht betagt und Microsoft hat dann irgendwann gesagt: alles klar, wir stellen die lebenserhaltenden Maschinen ab, die das System mit Updates versorgen. Am 8. April ist Feierabend, lediglich die Microsoft Security Essentials werden noch etwas gepflegt, obwohl man diese eigentlich auch nicht mehr pflegen wollte.

Und Windows 8.1 und Windows 8? Die kommen im Monat Februar auf 10,68 Prozent Verbreitung, schon im Dezember 2013 hatte man die 10 Prozent Marke mit 10,15 Prozent durchbrochen, das System wird also weiterhin wie bislang mehr oder weniger gut angenommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Bei XP sind jetzt wenigstens hunderte Sicherheitslücken gestopft – wirklich eklatante Lecks dürfte es also nicht mehr geben. Das sieht bei W7 und W8 ganz anders aus. Sicherer ist man also mit einem neuen Windows garantiert nicht. Wozu also wechseln? Die meisten Sicherheitslücken sind in der letzten Zeit bei Drittprogrammen wie Adobe Reader oder Flash aufgetaucht – und da ist man dann mit W7/8 genauso betroffen.
    Und das Win 8 mit 10% Anteil im Vergleich zu XP mit 30% „gut angenommen“ wird soll wohl Realsatire sein?

  2. Mich hat an der Umstellung die ganz Neuinstallation der Programme gehindert. Bei 150 + Programmen koset dass ganz schön viel Nerven…

  3. @ Florian K – vor allen wenn keine geeignete Dokumentation bereitsteht und die Installation bsp. unter XP zig Jahre her ist.. Ich kenne das.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.