Windows Vista multilingual – die Zweite

Bereits im Mai berichtete ich von Vistalizator – einem Freewaretool mit dem es möglich ist die Sprache von Windows Vista zu ändern – auch ohne teure Ultimate-Lizenz. Funktioniert einwandfrei – keine Frage. Allerdings sollte man immer eine zweite Alternative im Ärmel haben – falls Möglichkeit Nummer Eins mal ausfällt.

Bei Martin bin ich eben über den Windows Vista Multi-language User Interface Hacker gestolpert. Macht quasi nichts anderes als der Vistalizator: der Basic- oder Premium-Version von Windows Vista ein anderes Sprachpaket unterjubeln um dieses zu benutzen – was ja bekannterweise sonst nicht funktioniert.

Anwendungsgebiete: Besucher aus dem Taka Tuka Land kauft sich hier ein Notebook mit zumeist vorinstalliertem Windows Vista Home Premium. Keine Möglichkeit auf seine Landessprache umzustellen (nur mit Upgrade). Einfach eines der beiden Programme anwenden und Windows Vista spricht die Sprache des Reisenden =)

Legal? Wohl kaum. Benutzung auf eigene Gefahr. Wird Microsoft sicher nicht gerne sehen – aber die sollten es mal lieber wie Apple machen. Multilingual für alle.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Caschy,
    in der ZIP Datei von Rapidshare ist n astreiner Trojaner versteckt. Sagt mir zumindest Avast, wenn ich ihn runterladen will.

    Win32:Trojan-gen

    Also aufpassen und evtl woanders besorgen!

  2. Nö. False Positive. Check mal hier.

  3. Super Hinweis auf dieses Tool, habe vor einigen Monaten schon erfolglos nach so etwas gesucht.

    Mensch caschy, wenn wir Dich nicht hätten 😉

    PS. Grüße aus Dortmund…

  4. Hey Caschy,
    da ich eine (teuer) Windows Vista Business-Lizenz habe würde mich interessieren wie man dort die Sprache ändert?
    Danke

  5. Sorry celsius – war doch erst ab Ultimate.

  6. Ich habe letzthin bei „einem Internetauktionshaus“ eine russische Version von Win Vista Home Premium gesehen. Sehr günstig. Wohl auch eine Verwendungsmöglichkeit, wobei wenn man sich das Betriebssystem neu kauft, die paar Euros mehr sollte man schon aufbringen, anstelle mit so einem gefrickel anzufangen.

  7. naja also ein englisches OS ist mir eigentlich sowieso lieber, von daher 🙂

  8. Wieso soll sowas eigentlich nicht legal sein? Ich wohne z.B. im Ausland und hätte überhaupt keine Lust auf ein Windows in der Landessprache, da findet man überhaupt nichts. Ich benutze sowieso am liebsten englische Versionen, in der Firma haben wir auch nur Englisch.

  9. Nur zu meinem besseren Verständnis:
    Es geht doch hier um die Sprache, in der die Windows Menus angezeigt werden, oder?
    Die Keyboardbelegung konnte ich bei meinem Home Premium nämlich problemlos mit bordeigenen Mitteln umstellen. (Ist nur ein PITA, das ich dabei laufend vergesse, wieder zurückzustellen und mich dann ständig bei Umlauten, Klammern und Anführungszeichen verheddere :D, ach ja, und bei Smilies die sehen dann so aus ÖD

    -DG

  10. Es geht hier um die Anzeige- und Menüsprache des OS =)