Windows Store: Apps ohne Alters-Empfehlung fliegen raus

artikel_windowsWenn wir Glück haben, dann fallen bald viele alte und ungepflegte Windows-Apps einfach aus deren Store. Warum? Microsoft hat allen registrierten Entwicklern eine Mail geschickt und auf die neue Regelung bezüglich der Altersfreigabe hingewiesen. Apps müssen auch im Windows Store mit einer Alters-Empfehlung abgeliefert werden. Wenn ein Entwickler dies nicht tut, dann wird seine App aus dem Windows Store entfernt. Sie verbleibt natürlich im Entwickler-Account und kann angepasst werden – nur für interessierte Nutzer ist sie nicht mehr im Store zu sehen, sofern die Alters-Empfehlung nicht gesetzt ist.

To bring your app into compliance, just log in to Dev Center, click Update to edit Age Ratings and take the brief age rating questionnaire. When you’re finished, click Submit to the Store to publish the updated submission with the new age ratings in place.

Laut Microsoft ist es so, dass Entwickler bis zum 30. September 2016 Zeit haben, das Ganze anzupassen, ansonsten werden die Apps aus dem Store genommen. Erst aktuell wurde eine weitere Neuerung im Windows Store bekannt, so kann der Nutzer nach dem Anniversary-Update auswählen, wo er denn die Apps, die er herunterlädt, speichert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Wenn die eine Alters-Empfehlung vorschreiben, sollte diese auch geliefert werden. Ist ja kein großes Ding. Auf der anderen Seite wird der Windows Store ohnehin immer dünner was die Lage damit wohl kaum verbessern dürfte.

  2. Dann fliegen endlich mal die Apps raus, die seit Jahren nicht geupdatet werden. Gerade in Hinblick auf verwaiste Windows 8 Apps dürfte das eine enorme Entlastung sein.

    @Holgi richtig ist, dass der Windows 10 Mobile Store dünner wird. Am PC sieht man davon aber nichts, eher im Gegenteil.

  3. Na ja. Ob das die Situation besser macht das zu wenig Apps im Store sind und zu viele Dubletten.

    Man muss ja nur mal Googeln dann sieht man diese Problematik aller Ortens Thema ist.