Windows Phone Red Stripe Deals: u.a. NextGen Reader, Machinarium, Final Fantasy

Bei den Windows Phone Red Stripe Deals gibt es jede Woche reduzierte Apps für das mobile Betriebssystem von Microsoft. Diese Woche sind ein paar sehr gute Apps am Start, die auch einmal wieder zeigen, dass Windows Phone in Sachen Apps durchaus etwas auf dem Kasten hat. Vielleicht auch ein gutes Starter-Pack, falls Ihr Euch gerade das neu erschienene Nokia Lumia 630 mit Windows Phone 8.1 gekauft habt.

WP8_RSD

Die meisten von Euch dürften zum Beispiel den NextGen Reader schon kennen, beziehungsweise auch nutzen. Wer den RSS-Reader bisher noch nicht ausprobiert hat, bekommt ihn jetzt zum halben Preis. 99 Cent werden für die gut gemachte App während der Aktion fällig.

Package Tracker ist eine App, mit der Ihr Pakete verfolgen könnt, sofern Ihr über eine Sendungsnummer von einem der über 60 unterstützten Paketdienste verfügt. Die App kostet ebenfalls aktuell nur 0,99 Euro, allerdings kann man auch die kostenlose Testversion installieren. Diese ist dahingehend limitiert, dass man maximal 3 Pakete gleichzeitig überprüfen kann. Also für den Normalo eigentlich völlig ausreichend.

Die dritte App ist ein Werkzeugkasten in App-Form. „Jack of Tools Pro besteht aus LED-Lampe, Kompass, geografischer Kamera, virtueller Wasserwaage, Geräuschmesser, Schieblehre, Lupe und zeigt Ihre geographischen Koordinaten, Ihre Höhe, Geschwindigkeit und Bewegungsrichtung (einschließlich Durchschnitts- und Höchstgeschwindigkeit)und den Abstand vom Basisort an.“?? Das sagt die App-Beschreibung, vor dem Download solltet Ihr allerdings prüfen, ob Euer Windows Phone auch alle Funktionen unterstützt. Ist im Smartphone kein Kompass oder kein LED-Blitz verbaut, stehen nicht alle Funktionen zur Verfügung. Bei einem Preis von 0,99 Euro lässt sich aber wohl auch eine eingeschränkte Funktionalität verschmerzen.

Weiter geht es mit drei Spielen, die ebenfalls in der Kategorie Vorzeige-Produkt angesiedelt sind. Der erste Teil der legendären Final Fantasy Spiele-Reihe hat zwar seine Makel, ist dafür aber ein nahezu unangetastetes Original aus dem Jahr 1987. Da sieht man auch einmal darüber hinweg, dass die Schrift nicht immer unbedingt lesbar ist und man auch nur eine englische Version erhält. Dieses Spiel hat mehr Retro-Flair als jedes neu herausgebrachte 8-Bit-Pixel-Geschubse, das sich dann das Retro-Label verpasst. Zu einem Kurs von 3,49 Euro eines der günstigsten Square Enix Mobile Games.

Machinarium ist auch ein Spiel, das man zumindest auf irgendeiner Plattform einmal gespielt haben sollte. Es handelt sich hier um ein Point & Click Adventure, welches teilweise sehr fordernde Rätsel bietet. Die Spiel-Atmosphäre, die durch die starke Grafik und den stimmungsvollen Sound erzeugt wird, ist schon sehr beeindruckend. 1,99 Euro kostet das Spiel aktuell, eine Investition, die man defintiv nicht bereuen wird.

Das letzte Game im Bunde ist Bridge Constructor. Wie der Name vermuten lässt, müsst Ihr hier Brücken bauen. 40 Level stehen zur Verfügung, die aufsteigend natürlich immer anspruchsvollere Konstruktionen von Euch erfordern. Über einen In-App-Kauf können 24 weitere Level hinzugefügt werden. Für die 40 Level-Version werden aktuell 0,99 Euro fällig. Durchaus fair, falls man auf diesen Typ Spiel steht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Ich glaub ohne dieses Blog in meinem Blog-mix hätte ich 0.0 Windows phone News…

  2. kennt jemand eine möglichkeit, wie ich die apps kaufen kann, wenn ich das gerät auf US (wp 8.1 preview cortana;) eingestellt habe. kreditkarte habe ich keine, und bei paypal will er eine gültige adresse…

  3. Sascha Ostermaier says:

    @schebberle: Da bleibt Dir wohl nur, das Smartphone kurzfristig auf die deutsche Region zu stellen. Ob sich da der Aufwand allerdings lohnt… Musst Du selbst ausrechnen. 😀

  4. Red Stripe Deals? Sorry (edit: oops, womit ich selber gerade in die denglish Falle getappt bin) wenn ich damit vielleicht nerve und offtopic bin, aber könnte man vielleicht die Anglizismen auf sinnvolle bzw. Eigennamen beschränken? Ich spreche wirklich gerne englisch und oft, aber wenn ich deutsch rede, schreibe, lese, dann auch richtig. Sales, devices, achievments, oder hier die Red Stripe Deals gehören in englischsprachige Artikel.
    Und da letztens Sascha stark kritisiert wurde, soll nicht nur konstruktiv gemeinte Kritik sondern auch Lob her: Ansonsten gefallen mir Deine Artikel 🙂

  5. Sascha Ostermaier says:

    @Fraggle: Zuerst: Danke. 🙂 Die Anglizismen sind so eine Sache. Sicher könnte man diese oft umgehen und sperrige deutsche Wörter dafür hernehmen. Liest sich garantiert nicht besser. Im Fall von Red Stripe Deals, das ist ja ein Begriff, der von Microsoft stammt. Sollen wir da dann Rotstift-Geschäft daraus machen? Was glaubst Du, was hier dann los wäre? 😀 Ich denke, dass gerade im Bereich Tech die Anglizismen-Grenze wesentlich schwerer zu ziehen ist als in anderen Bereichen. Leider. Zwar nicht immer leider, aber oft.