Windows Phone 8.1 erhält Notfication Center und persönlichen Sprachassistenten

Die nächste größere Windows Phone Version wird zwei größere Neuerungen erhalten, die von anderen mobilen Betriebssystemen bereits länger eingesetzt werden. Ein Notification Center und einen Sprachassistenten wie Google Now oder Siri (Codename: Cortana). Microsoft selbst testet Windows Phone 8.1 bereits als interne Beta Version, Details dazu sollen zur BUILD-Konferenz im April 2014 bekannt gegeben werden.

Nokia-Pro-Cam-Lumia-1020

Das Notification Center wird sich durch eine Wischgeste von oben nach unten zum Vorschein gebracht, wobei die Länge der Aktion ausschlaggebend dafür ist, was auf dem Display angezeigt wird. Zieht man nur kurz, erscheint ein Quick Settings Menü, zieht man weiter, erscheint das komplette Notification Center.

Außerdem wird der persönliche Assistent Cortana in Windows Phone 8.1 Einzug erhalten. Er wird die Bing-Suche ablösen und per Sprach- oder Texteingabe funktionieren. Die Fähigkeiten sollen dabei ähnlich wie bei Google Now sein. Eine Interaktion in Form von Dialogen soll ebenfalls möglich sein. Außerdem soll der Assistent auch ortsbasierte Ereignisse erlernen können und kontextbezogen mit den Daten auf dem Smartphone arbeiten.

Zudem soll Microsoft eigene Apps wie Xbox Music oder Xbox Video nicht mehr als System-Apps führen, sondern separat über den Windows Phone Store anbieten. Dies erlaubt schnellere Updates der einzelnen Komponenten. Ähnlich geht Google seit längerem vor, die meisten Google Apps lassen sich direkt über den Play Store installieren und aktualisieren.

Nokia soll für Windows Phone 8.1 übrigens bereits zwei Geräte in der Pipeline haben. Goldfinger soll mit einem 3D-Touchinterface daher kommen und die Möglichkeit von Eingaben ohne Berührung bieten. Das andere Gerät, genannt Moneypenny, wird hingegen die Windows Phone 8.1 On-Screen-Buttons vorweisen können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Na toll, jetzt bekommt WP auch noch so ein Sprachding.. Wenn ich jetzt von mir mal ausgeh, bräuchte man sowas nicht. Aber jeden seins.

  2. Mal sehen, ob sich diesmal mehr Geräte updaten lassen.

  3. Hatte Microsoft nicht unlängst erwähnt, dass man Cortana erst freilassen möchte, wenn es Apple und Google mindestens ebenbürtig ist und man damit nicht vor 2017 rechnet?

    Ich fürchte ja, dass das ganz schlimmes Gefrickel wird.

    @Bjørn Max. Ph.D. (@GrumpyNeXX3r)
    Cortana ist mehr als nur eine Sprachsuche. Die einfache Sprachsuche geht auch jetzt schon auf jedem WindowsPhone. Cortana soll ähnlich wie Siri oder GoogleNow eine gigantische Wissensdatenbank zugreifen können und ebenso wie die Konkurrenz auch kontextbasierende Suchanfragen bearbeiten können.
    Das funktioniert sowohl per Sprache, aber auch per Tastatureingabe. Das Sprachmodul ist inzwischen die kleinste Herausforderung an solchen Technologien.

  4. Quelle? Scheint mir nicht offiziell.

  5. @Kim
    Die Quelle ist, wie bei üblich, rechts unter dem Artikel verlinkt.
    Zudem gibt es gar keine ernsten Zweifel an der Korrektheit, da Cortana schon früher im Jahr angekündigt wurde. Allerdings mit einem ganz anderen Zeitfenster.
    Offenbar hat man bei MS dann doch eingesehen, dass Cortana 2017 deutlich zu spät am Markt wäre und ggf. bei der Entwicklung auch unerwartet schnelle Fortschritte gemacht.

    Auch dass auf der Build 2014 über Windows Phone 8.1 gesprochen werden wird, ist jetzt kein überraschendes Geheimnis. Auf der Build 2013 wurde es ja bereits angekündigt und mglw. ist es zur Build 2014 sogar schon fertig.

    http://blogs.technet.com/b/microsoft_blog/archive/2013/12/13/mark-your-calendars-announcing-build-2014.aspx
    http://www.buildwindows.com/

  6. @Micha: Ich weiß schon das es wie Siri oder Google Now funktionieren soll, doch ich meinte damit ich seh in keinem derartigen System für mich einenn nutzen. 😉

  7. @Cashy: ggf. wäre es hilfreich im Text zu erwähnen das es denn Sprachassistenten schon jetzt vorhanden ist, (TellMe). klingt so als ob es denn noch nicht gibt.
    naja sprachsuche geht ja jetzt schon, (wetter, Hotels in der nähe und co)
    Cortana soll nach Microsoft noch ein schritt weitergehen, als das was apple und Google now anbietet.
    aber wir werden sehen.

  8. Geht in die richtige Richtung. Wenn der Sprachassistent nicht nur versteht, sondern auch nachfragt, lernt und mal auch ohne Display mit Sprachausgabe daherkommt, ist das Ziel erreicht. Dann kann jeder Mensch, auch Nonliner & Neuländer diese Technologie nutzen und davon profitieren, nicht nur Nerds & Geeks!
    Passend dazu der Optiker & Akustiker Shop-in-Shop mit Datenbrillen & -uhren.

  9. @Micha Es ging mir hauptsächlich um das Notification Center, was ja bisher recht umstritten diskutiert wurde. Dass dieses wirklich so umgesetzt wird, wie das die Sources familiar with Microsoft’s plans The Verge berichten, glaub ich erst, wenn es offiziell vorgestellt wird. 😉 Ich bin gespannt auf die Build.
    BTW: Die Quelle eines Artikels wird mobil leider nicht angezeigt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.