Windows Phone 7: Mindestanforderungen an die Hardware runtergeschraubt

Windows Phone 7 for the masses! Ach ne, geht ja nicht. Soll ja auch Menschen auf der Welt geben, die eben nicht ein paar Hundert Euro für ein Smartphone latzen können. Und obwohl die Smartphones mit Windows Phone 7 schon günstig verkauft werden (Subvention seitens Microsoft sei Dank), scheint man nun an der Preisschraube nach unten drehen zu wollen. Warum das Ganze? Bislang hatte Microsoft strenge Richtlinien, was die Hardware betraf. Smartphones auf Basis von Windows Phone 7 mussten mindestens 8 Gigabyte Speicher besitzen, der RAM-Speicher musste 256 MByte oder mehr fassen und die Kamera 5 Megapixel haben. Die Display-Auflösung musste mindestens 480 x 320 Pixel oder 800 x 480 Pixel betragen. Na, wo setzt der Sparfuchs an? Richtig – bei der Kamera. Die ist nämlich in Zukunft optional oder kann gegen ein minderpixeliges Gelumpe ersetzt werden.

Die Änderung gilt bereits seit Ende September, wie man hier nachlesen kann. Realistisch? Mhmmm. Die Front-Kamera brauchte ich zumindest in den seltensten Fällen, aber eine fehlende, rückseitige Kamera? Puh – das Gerät müsste schon immens günstig sein, damit man so etwas auf dem breiten Markt verkaufen kann – denke ich. Allerdings wurde auch gesagt, dass man mit dem Tango-Update eine kleinere Bildschirmauflösung unterstützen könne – kommt man dann in Bereiche von an oder sogar unter 100 Euro, dann wird es laufen und auch Leuten ein Smartphone schmackhaft machen, die bis dato noch auf Handys rumeiern, die einfach….ja, einfache Telefone ohne Smart-Funktion sind 🙂 Smartphone ohne Kamera. Würdet ihr es kaufen? (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

51 Kommentare

  1. Ohne Cam? Jo würd ich kaufen, nutze ich vielleicht 5x im Jahr 😉

  2. Nutze die Cam in meinem alten Nokia zwar selten, aber verzichten würde ich nicht drauf. Und wenn dann sollte solch ein Win7 Handy wirklich unter 100€ kosten.

  3. Tjaaa, der Erfolg gibt Microsoft eben Recht!!!!!111111einself 😀

  4. Ich denke damit will Microsoft mehr in den business markt wo sie auch zuvor schon „erfolgreich“ waren. Viele Große unternehmen mögen keine handycameras was dann mit Microsofts anforderungen an die Hardware vor der änderung nicht zusammengepasst hat.

  5. wollte gerade das gleiche wie pan!k schreiben. Es wird ja sowieso gesagt dass das kommende Apollo-Update mehr Business-Features bringen soll. Manche Unternehmen bestehen halt darauf, dass die Geräte keine Kamera haben. Und nehmen dann sicher lieber ein Windows Phone wo von Anfang an keine drin ist als alle iPhones umbauen zu müsssen.

  6. „Smartphone ohne Kamera. Würdet ihr es kaufen?“

    Natürlich! Handy: telefonieren, Cam: fotografieren – nich umgekehrt… Wer Fotos machen will, muß eben ´ne Cam mitnehmen. Er muß ja nicht ständig eine Profi-DSLR mit sich rumwuchten.

    Kleine (gescheite) Digis mit mind. 10x Zoom wiegen um „bischen mehr als 200 g“. :mrgreen:

  7. Nachtrag: Ich denke, Microsoft will in Zukunft als vollwertiger Blackberry-Konkurrent auftreten, die bieten das nämlich seit jeher an (Natürlich wird das nicht groß in der Werbung erzählt, man muss sich als Unternehmen halt an sie wenden.), es ist ja auch von 480x320er Aflösung die Rede – ich schätze mal ganz schwer, dass die dann in Blackberry-Style-Geräten mit portrait-QWERTZ verwendet wird.

  8. Unter 100 Euro, ohne Kamera? Wäre eine Überlegung wert.

    Aber irgendwie schon komisch: Man sollte nicht vergessen, dass einige von uns zur Prä-Handy-Generation gehören. Zumindest ich habe vor nicht allzu langer Zeit ein Telefon mit integriertem Fotoapparat als… nun ja… seltsame Kombination empfunden. Wenn mir heute einer sagen würde, dass es in zehn Jahren Toaster mit Festplatten geben wird, würde ich ihn heute nicht für einen seltsamen Spinner halten…
    😀

  9. „Prä-Handy-Generation“ – DAS is fein ausgedrückt…- ICH gehör da „lockerst“ dazu. 😛

  10. Gunther Heintzen says:

    Die einzig bisher für mich sinnvolle Anwendung für eine Kamera im Smartphone ist QR-Codes abzufotografieren.

    Guter Bilder mache ich weiterhin mit meiner Spiegelreflex-Kamera.

    Was ich mir wünschen würde, wäre ein Preisvergleichsserver im Web, dem ich die abfotografierten Barcodes z.B von Waren im Supermarkt hochladen kann und dann erfahre, wo es diese billiger gibt, oder gibt es so etwas vielleicht schon?

  11. … nie wieder Windows Mobile, mit oder ohne Kamera!

  12. coriandreas says:

    Das wäre der endgültige Tod von Symbian. Aber Nokia, der neue Auftragsfertiger macht sowieso alles was Microsoft befiehlt.
    Apropos Geld: Ich könnte mehrere Scheinchen für solche HiEnd-Handys ausgeben, will es aber nicht, weil ich derzeit denn Sinn nicht darin sehe:
    1. iSlave: was soll ich horrende Summen ausgeben, wenn nichtmal umwelt- und sozialpolitische Standards eingehalten werden, und dann noch wie bei Apple ca. 50 Prozent als Reingewinn einkassiert werden? In den 50er Jahren wäre das noch durchgegangen, aber nach 1968:68er und heute 2010:S21/Wikileaks und 2011:Fukushima/Occupy geht sowas ja gar nicht mehr!
    2. Wir befinden uns ja noch ganz am Anfang dieser MID:Mobile Internet Devices. Ständig kommen neue Updates/Geräte/Geräteklassen – wann platzt die Blase?
    3. Touch-Bedienung ist für mich auch nicht die perfekte Dateneingabe, Sprach- besser Flüstereingabe, 2020:Gedankencontroller eher für unterwegs geeignet. Und diese winzigen Bildschirme, hier habe ich 40 Zoll! Virtuelles Zeugs gibts genug: Laufwerke, Maschinen, Speicher, Netzwerkkarten, aber auch Tastaturen… nur keine virtuellen Bildschirme, naja das Militär hat so HUD/eGlass-Brillen.
    Aktuell ist es die Quadratur des Kreises: Je größer die Gadgets, desto bedienungsfreundlicher, aber auch schwerer und sperriger – schon mal ein iPad in die Hosentasche gesteckt? Je kleiner desto unbrauchbarer, was die Internetnutzung angeht. Vielleicht schafft es die Sprachtechnologie ja mal soweit, daß wir hörend/sprechend durchs Internet navigieren;-)
    Fazit: Ich beobachte die Entwicklung und telefoniere/simse weiter mit meinen u.a. QWERTZ-Handys alter Bauart: ewig lange Akkulaufzeiten, fix gestartet, kaum bis nie Hänger, einfach ablesbar, kompakt in der Größe: ich habe noch viele Funktionstüchtige davon:-) Dann noch ein paar internetfähige Handys mit Opera Mini drauf für kurze Checks mit dem DB-Railnavigator, Snaptu(leider bald nicht mehr mit Twitter!) und OperaMini mit vielen mobilen Seiten wie bspw. von Mitfahrgelegenheit, Wetteronline, LEO/PONS oder Telefonauskunft. Den Rest mache ich zu Hause wie gewohnt vor meinem 40-Zoll-FullHD-Bildschirm.

  13. Was solls, ich sehe so gar weiterhin einen Markt für Nicht-Smartphones – nur werden sich die Interessenten für slche Geräte kaum hier (oder anderswo) in einem Blog melden. Alledings wäre selbst ein einfaches Smartphone noch zu viel für diese Leute. Nicht unbedingt, weil es zu kompliziert ist, sondern weil sie es nicht wollen und lieber ein Gerät möchten, das lange ohne Ladegerät auskommt und/oder richtige Tasten hat.
    Ob eine Kamera entscheidend ist? Für einen Schnappschuss vielleicht ganz nett – aber viele Smartphone-Cams machen eh nur mittelmäßige Bilder – unabhängig von der MP-Anzahl.

  14. @Jan:

    dann hast Du ja kein Prolem mehr – geht ja um Windows Phone….
    😉

  15. @gunther: gibt es schon, nennt sich barcoo, lediglich die Beteiligung der User ist.. mehr wünschenswert 😉

  16. @ gunther und Mc_ay:

    oder woabi, upcode, scanlife, scandit – ja nach OS sogar Land und Verwendungszweck. Barcoo funktioniert aber wohl am besten

  17. coriandreas says:

    Der perfekte LowEnd-MID für mich könnte auch so aussehen: größeres (evtl. bieg-/faltbares) eINK-Display (meinetwegen auch SW/4bit) für eBooks und alle mobi-Seiten, dafür leicht, kompakt, wochenlange Akkulaufzeiten. Gibts heute schon eBook-Reader, auf die man bspw. OperaMini 4.x als J2ME-„App“ installieren kann? Hab gerade gegoogelt, aber Google findert immer die falschen Ergebnisse: ich will keine eBooks und auch keine eBook-Reader für Java-Phones, „Keine Ergebnisse für j2me „ebook geräte“ gefunden“.

  18. @dischue:
    Ganz genau, und hiermit äußere ich mich als „Oldschool-phone“-Nutzer, der an Smartphones (zumindest im Moment) kein Interesse hat. Dabei arbeite ich in einer IT-Firma als Entwickler und begeistere mich auch sonst für neue Hardware. Doch insgesamt sehe ich nicht ein, für ein Gerät mit dem Hauptzweck Telefonieren mehr als 50 Euro auszugeben.

    Möchte man mehr als Telefonieren, relativiert sich das schon. Aber ab wann wird es zweckmäßig? Fürs Surfen im Internet braucht es mindestens 4–5 Zoll (besser mehr), entsprechend Auflösung wird notwendig. Unter 800×480 macht das wiederum keinen Spaß mehr. Aber damit ist es noch sehr teuer. Mein jetziges Nokia 3200classic hat nur 320×240, aber dafür eben auf einem Winzdisplay, das mir alles notwendige fürs Telefonieren und Musikhören bietet; entsprechend scharf ist die Anzeige.

    Touchscreens kann ich nicht ab. Ich verwende sie fast täglich auf der Arbeit (programmiere u.a. Smartphone-Apps), halte sie aber nicht für zweckmäßig. Gegen vernünftige Tasten ist kein Kraut gewachsen. Besser wäre also Spracheingabe oder eine Art virtuelle Tastatur, die ich beidhändig bedienen könnte.

    Der Aspekt der Haltbarkeit ist mir auch wichtig. Ein Gerät, was ich gezwungen bin, täglich einzustöpseln, ist einfach nicht mehr mobil.
    Letztendlich habe ich auf der Arbeit einen Desktop-PC. Zuhause einen Desktop und ein (älteres) Notebook, das vielleicht mal durch ein leichtes Sofa-Netbook ersetzt wird, wenn es kaputtgeht. Aber ein Tablet oder Smartphone? Unnötig. Ich kann darauf verzichten, in jeder Minute an jedem Ort Webzugriff zu haben.
    (Und leichter/handlicher sind „normale“ Mobiltelefone auch.)

  19. coriandreas says:

    @Rainer:
    Full ACK
    Kenn auch IT-Spezialisten in der Family. Die sagen: Dito! Zum simsen reicht ein QWERTZ-Teil. Lustig: werde mir bald einen 4SIM-QWERTZ-Chinaböller anschaffen;-) wirmobil festnetz 3 cent, expressmobil handy 7 cent, mtvmobile sms 4 cent (75er paket) und noch ne internet sim wie blau 100mb:-)

  20. Auf Kamera kann ich verzichten, die Knipse habe ich sowieso immer dabei. Wenn der Preis stimmt, why not.

  21. Hm… Windows Phone ist ja auch nicht unbedingt für IT-Spezialisten gedacht, sondern soll iPhone und Android Paroli bieten können. Und die haben ja gezeigt dass genug Leute ~4″-Bildschirme mit On-Screen-QWERTZ wollen und sehr wohl einen Nutzen in immer verfügbarem mobilen Internet sehen. Meiner Meinung nach habe ich übrigens mit keinem anderen meiner bisherigen Handys so effizient& schnell „geSMSt“ und getippt wie mit Windows Phone 7.

  22. Simsen find ich seit Jahren auch eher unnötig (teuer sowieso). Da kann ich auch gleich anrufen. Oder eine E-Mail schreiben. Da hier eine asynchrone und nicht-störende Nachricht verschickt werden soll, hat das auch Zeit, bis ich wieder an einem Computer mit Tastatur sitze.
    (Ja, viele Menschen zweckentfremden SMS fürs Chatten, anstatt anzurufen. Vermutlich sind Smartphones für die gemacht.)

    Ne also es gibt nur wenige Vorteile, die ich da sehe. Großer Bildschirm (aber halt noch in Preisregionen ab 300 Euro, wenn es sinnvoll sein soll), schöne Übersicht über Termine, Todo-Listen und so. Vielleicht noch Spielekonsole für zwischendurch, aber ohne Tasten und mit zwei Händen in der Straßenbahn? Da fällt einem das Ding eher runter.

  23. coriandreas says:

    @Rainer
    „da fällt einem das Dind eher runter…“
    Ja, die Einhandbedienung bei Smartphones, das wär doch echt mal ne gute Idee! Wer hat Vorschläge? Blackberry ist da wohl besser…
    „Simsen find ich seit Jahren auch eher unnötig (teuer sowieso). Da kann ich auch gleich anrufen…“
    Hatte letztens so ein Gespräch:
    i: Du wolltest mir doch die Versicherungsunterlagen geben.
    T: Ja, mache ich jetzt gleich.
    i: Kannst Du mir das nicht per SMS oder eMail schicken?
    T: Ne, das mache ich gleich am Telefon hier, ich such mal schnell…
    3 Minuten vergehen, bis er die Unterlagen zusammen hatte.
    Dann gings los, mit dem Buchstabieren der Adressen, dabei kennt Tom nicht einmal das Telefon-ABC wie E für Emil oder A für August. Das Gespräch dauerte, auch wegen der schlechten Sprachqualität übers Handy über 15 Minuten. In der Zeit hätte er den PC angeschmissen und mir die Daten rübergesendet. Und das für umgerechnet 12 Zeilen Adresstext!

  24. @dischue:

    sagt:

    „Was solls, ich sehe so gar weiterhin einen Markt für Nicht-Smartphones – nur werden sich die Interessenten für slche Geräte kaum hier (oder anderswo) in einem Blog melden. Allerdings wäre selbst ein einfaches Smartphone noch zu viel für diese Leute.“

    Jetzt „sach“ ich dir mal was: Ein Smartphone, was DU beherrschst, das trau ich mir schon lange zu. Wenn du das nämlich gelernt hast, dann werd´ ich das 150% auch schaffen.

    Mit 55 hab ich noch nie eine E-Mail geschrieben, jetzt bin ich 60, und mehrere Geräte mit mehreren OS stehen hier rum – die kann ich auch bedienen. DAgegen ist so´n Phone Kinderkram.

    Sowas kann man nämlich alles lernen, mein Lieber! Ich WILL und brauche so´n Dingen im Moment eben nicht. So.

  25. coriandreas says:

    @JürgenHugo
    Klar, man kann alles lernen, nur wie effektiv/effizient is sowas, nur um unterwegs ein bischen mehr als Tel./SMS und mobi-Internet zu machen? Ein Riesen-Aufwand sich mit verschiedenen OS rumzuschlagen, mit Macken, Updates usw. Als Rentner klar, aber in der wohlverdienten Freizeit sich damit rumschlagen? Ich hab besseres zu tun, schon der Gesundheit wegen häng ich nicht die ganze Zeit als Coach-Potato rum.
    Was macht eigentlich Dein Gewicht, Caschy? BMI und WHtR in Ordnung?

  26. @coriandreas
    Bin mir nicht sicher, ob das nun ironisch gemeint war mit der Einhandbedienung … Was ich damit sagen will ist, mit nur einer Hand es ist schwierig, außer man hat lange Finger, aber selbst dann geht das auf den Daumen. Mit zwei Händen dagegen braucht man eine fürs Festhalten. Richtiges Spielen geht damit nicht, verglichen mit einer PSP oder Nintendo DS.

    Das Telefonbeispiel kann ich mir lebhaft vorstellen. 😀 Aber naja, wie du auch sagtest, eine E-Mail wäre kein Problem gewesen. Ich habe auch nicht gesagt, dass man alles per Telefon machen soll. Nur ist eine SMS gelinde gesagt blödsinnig, wenn man auch ne Mail schicken kann, _weil_ gerade ein Computer mit Tastatur bereitsteht.
    Ich weiß, mit heutigen Webtarifen kann man auch Mails vom Smartphone aus schicken. Da bleibt aber der Nachteil, dass es einfach zu langsam ist, und entweder hat die Sache Zeit, bis ich bei einer Tastatur bin, oder es eilt, dann ruf ich schnell an.
    Zum Beispiel noch: ich hab sowas öfter mal. Anrufen, die Lage klären. Auflegen, Unterlagen suchen und mailen, ggf. noch Ergänzungsanruf. Ist doch kein Ding.

  27. coriandreas says:

    @Rainer
    Nene, Einhandbedienung wäre super. Ein superflaches Mini-Display als Trackpad und Statusdisplay mit Drahtlosverbindung zum Hauptgerät, Spracheingabe sowieso. Die Internetinhalte könnte ich mir nur über so ne Brille (virtuelles Display) vorstellen – und/oder die Technik liest/singt uns demnächst vor, was es so an Inhalten gibt;-) Oder eine entspr. wegklapp-/faltbare Hand/Armhalterung für ein roll-/faltbares Display wäre auch ne Idee, aber nur an einem Arm für echte Einhandbedienung eben. Biegbare Displays sollen ja nächstes Jahr bereits marktreif sein…
    Zu Internet vom Handy: Ich schaue mir den ganzen Kram (außer LowEnd-Schnäppchen um 50 und weniger Euro) erst wieder an, wenn LTE richtig Gas gibt, also echtes DSL-Qualitäts-Internet mobil. Dieses ständige Warten, bis eine Website angefordert wird, auch wenn sie durch HSPA sehr schnell geladen wird, nervt ewig! Für 2012 werde ich mich wohl mit dem alten billigen Kram zufrieden geben müssen, bis 2013 LTE-Gadgets bezahlbar werden (unter 100 Euro).

  28. jetzt wirds peinlich…

    …das im Artikel abgebildete Telefon existiert nicht, oder?

    frühe Nokia Studie?

    Besten Gruß

  29. Das wüsste ich auch gerne. Es sieht nämlich gut aus. Dagegen dieser quietschbonbonbunte Lumia-Kack mit komischen eckigen Formen … also ne, da können die drauf sitzen bleiben.

  30. @coriandreas

    Hast du vielleicht einen Link fuer das 4 Sim Handy?

  31. Nie wieder ohne Kamera.

    Habe eine 8mp Kamera im Handy und alle Bilder werden direkt per wlan bei g+/picasa in die cloud 😉 geladen. Mein Arbeitgeber hat den link zum seinem Picasa-Album und ist glücklich das er praktisch alles sieht von dem ich meine er sollte es sehen.

    btw. viele reden hier von sms :-O

    In zeiten von swype/whatsapp ist das echt oldschool 😛 das seltsame rumgetippe von früher will ich nicht zurück.

    p.s. meine Frau hat mein Handy gehasst (wie ich hörte soll das nicht ungewöhnlich sein) … dann hab ich ihr swype/whatsapp gezeigt, ihr ein smartphone geschenkt nebenbei erwähnt das ihre beste Freundin das ja vieleicht auch mal installieren könnte etc.

    …. naja den rest könnt ihr euch denken 🙂

  32. @JürgenHugo:

    Habe irgendwie den Eindruck, als fühltest Du dich angegriffen…. ? Evtl. ein Mißverständnis

    1. es gibt Leute, die wollen ein Telefon zum telefonieren (wie ungewöhnlich)!!!! – unabhängig von Alter, Ausbildung, Religion Lieblingsfarbe, Schuhgröße und bevorzugter Lampenfassung – whatever. Warum sollen die sich mit einem Smartphone rumplagen, das täglich ans Ladegerät muß oder ständig eine onlineverbindung benötigt, um halbwegs zu funktionieren?

    2. es gibt Leute, die wollen ein Telefon mit Tasten und langer Standzeit – weil sie täglich stundenlang am Telefon hängen oder mit Handschuhe arbeiten müssen oder was auch immer

    Für diese und andere mehr wäre ein Smartphone einfach zuviel und da ist es wurscht, ob sie sonst Mails schreiben können oder die 113. Wurzel einer sechsstelligen Zahl im Kopf ausrechnen.

    Und ja, es gibt auch Leute wie mein Opa oder meine Nichte – die wollen einfach kein Smartphone, die verstehen vielleicht (vielleicht aber doch) mit den ganzen Möglichkeiten nichts anzufangen – und ist es schlimm? Nö ist es nicht – wer kein Smartphone will, brauch keins haben.

    Und warum wird es scheinbar negative betrachtet, wenn ich sage, dass die Zielgruppe für Nicht-Smartphones hier eher nicht mitliest? Ist doch nicht schlimm, ist überhaupt kein Kriterium.
    Und ist es schlimm, dass die nicht (oft) ins Internet gehen oder hier mitlesen – nö, auch nicht schlimm. Muß sich auch keiner für entschuldigen das er keine Smartphone hat und muß sich keiner entschuldigen, dass er eins hat. So nehme ich mein Smartphone und bin damit total toll (achtung, Ironie) und klettere in mein rostigen Golf, während unser oberster Geschäftsführe sein altes, abgegriffenes Handy 6320 (wie uncool) einsteckt, in die Limusine steigt und sich von seinem Fahrer nach Hause fahren läßt. Er will halt nicht spielen….
    Ein Telefon (oder was auch immer) ist ja nun überhaupt kein Indiz für „Status“ oder „Wert“ einer Person – wer da anderer Meinung ist, nun ja der ist eben anderer Meinung…

  33. Das meinte Elop also mit „Speziellen Anpassungen nur für Nokia“. ;D

  34. DAS ist mein „Smartphone“ – Bj. 2007…

    http://mobiledealershop.de/Motorola-MOTOKRZR-K1-blau_p3671_rx200_sidbee89f3de0450f57580006c342eadef3_x2.htm

    es ist nicht sehr abgenutzt, weil ich es so „viel“ benutze… :mrgreen:

  35. @malte:
    Ich gebe Dir recht, mit Swype hat man eine Möglichkeit geschaffen, die begrenzte Fläche eines Touchscreens effizient zu nutzen und auch mit einem oder zwei Fingern relativ(!) schnell Texte zu schreiben. Im Vergleich zum alten Texte schreiben mit 12 Tasten und T9 ist das etwas schneller, hängt aber davon ab, wie gut man mit T9 war. Ich z.B. konnte damals eine SMS (160 Zeichen) in einer Minute vollkriegen. Viel besser bin ich auf virtuellen Smartphone-Tastaturen auch nicht.

    Was Du vermutlich nicht richtig verstanden hast: es ist zwar von SMS die Rede, aber ich bezog mich da nicht auf das Eingabesystem und T9-Eingabe im Speziellen (worauf du anscheinend anspielst). Stattdessen habe ich ausdrücken wollen, dass das Medium SMS, gleich wie man es eintippt, selbst nicht zeitgemäß ist. Es ist zu teuer, bietet keine Vorteile gegenüber einer E-Mail, und in vielen Situationen benutzen die Leute es falsch, weil ein Anruf oder eine Mail (gerade auch bei Eingabemöglichkeiten am richtigen PC) sinniger wäre.
    Die Gründe, eine SMS oder Mail per Smartphone zu senden, finde ich sehr geringfügig. Wie schon geschrieben, die paar Minuten könnte ich auch warten, bis ich PC-Zugang habe; oder ich ruf einfach an, wenn’s dringend ist. In dem Fall will ich ja auch eine synchrone Kommunikation. Bei einer SMS/Mail wüsste ich nicht, ob mein dringendes Anliegen auch gelesen oder bearbeitet wird.

  36. @JürgenHugo:
    Das ist doch kein Smartphone. 😉 Mein Vater hat übrigens ein ähnliches, weil es dünn ist, klappbar, vernünftige Tastatur (Geschmackssache) und auch bei einem Tollpatsch wie ihm, der öfter was fallenlässt, noch gut hält. 🙂 Bedienung ist auch zweckmäßig. Es reicht fürs Telefonieren und SMS. Den Internetzugang hab ich ihm kaputtkonfiguriert, da kann er dann kein Geld loswerden.^^

  37. @Rainer:

    Herrjeh, alle haben Söhne (ich könnt ja schon dicke Enkel, is aber nich…) – nur ich muß mir mein OS selber zerschießen.

    Aber im Ernst: ich komme wirklich ohne Smartphone aus, auch, weil ich ein Stubenhocker bin. Der Caschy, der macht sein ganzes Berufsleben lang nix als „mit Computern rum“, und wenn jemand anderes beruflich/privat 100000 :mrgreen: Kontakte hat, der braucht/will das auch.

    Aber eins ist ja mal klar: NOCH (und das wird sicher eine Weile so bleiben) kann man zu Hause alles machen, was einer draußen mit seinem Phone kann, umgekehrt aber nicht, oder nicht so gut.

    Ich hab jedenfalls noch keinen gesehen, der „gut tragbare 24″-ler“ mit sich rumträgt, oder seinen Chefsessel auch zum Bahnhof wuchtet…

  38. Wenn ich das im Preis tatsächlich merke, würde ich sofort auf die Kamera verzichten. Nutze die praktisch überhaupt nicht, habe noch nie verstanden, warum die jeder als absoluten Standard bei Smartphones ansieht…

    Im Gegenteil: Dann könnte ich mein Telefon endlich guten Gewissens mit ins Büro nehmen, da sind Kameras nämlich verboten…

  39. Ich glaub, ich werde DOCH was investieren: ich könnte mir einen neuen Akku für mein 4,5-jähriges Phone gönnen. 😛

    Natürlich nicht den originalen, da wollen die wohl so 30/40,- für haben, es gibt aber welche für „um 11,-„.

    Dann ist das K1 wieder fit + frisch. Weil ichs so wenig brauche, hats fast „Neuzustand“ (ist auch immer ein Schutz drum), nur bei der abdeckung für den Ladestecker ist ein bußchen Farbe weg.

    Aber selbst in DEM ist schon eine Cam drin, der Wolfi hätte also auch damit kein reines Gewissen im Büro! :mrgreen:

  40. Ja, die Akkus da sind günstig. 11 Euro klingt mir etwas zuwenig, aber solange er 2–3 Jahre gut hält, ist das ok. Für meinen alten Herrn hab ich noch ein Ladegerät gekauft, weil das alte kaputtgegangen ist. Merke: kein 4-Euro-Billigteil kaufen, was kein Originalzubehör ist. Das ist nämlich in Rauch aufgegangen … hab dann doch ein paar Euro mehr investiert, aber zum Glück sind die alten Motorola-Ladegeräten millionenfach auf Lager und gar nicht so teuer.

  41. Am Ladegerät ist nix dran, und wenn der Akku 20,- kostet, kostet er eben 20,-.

    Aber ich bin mit dem Teil zufrieden, weils so klein und handlich ist. Ich habe sogar noch eine „Notreserve“: Siemens S65 von Anfang ´05 – das sieht auch wie neu aus…

    Das liebste war mir das Nokia 6310i, aber das haben mir damals „böse Menschen“ im Ausland gestohlen. Ich habs aber schnell gemerkt und eilig sperren lassen!

    Nur für 1,- „Eu“ konnte der auf meine Kosten telefonieren – das Handy an sich war natürlich weg…

  42. Gewagte Prognose – Windows Phone zieht an Apples iOS vorbei: http://goo.gl/Scx6r

  43. keine gewagte prognose, sondern so wie es kommen wird: crApple wird sich mit RIM um platz 3 matchen, im bereich von 5% marktanteil. bei den tablets dauert es etwas länger, wird aber ähnlich ablaufen.

  44. interessante Sache die ich gerade in einem Videobeitrag auf SPON gehört habe: Microsoft verbietet bei Verwendung von WIN Phone den Speicher per Karte erweiterbar zu machen. Also bei einem dort vorgestellten Lumia 800 bleiben 16 GB auch 16 GB (Amazon 499,00).
    Ah ja, Glückwunsch natürlich als ‚Blog des Jahres‘ 😉

  45. @San: Microsoft verbietet das nicht. Ich zitiere aus dem Spiegel Online Forum: „Das bei Windows-Phones die Speicherkarte nicht getauscht werden kann, hat schlicht mit der Betriebssystem-Architektur zu tun, durch welche die Speicherkarte aktiv in das System eingebunden wird und sozusagen als eine Art RAM-Speicher fungiert. Würde man diese tauschen, würde man unweigerlich das Gerät „abschießen“ bzw. einen kompletten Hard-Reset verursachen. Darüber hinaus ist diese „feste“ Speicherkarte teil des Sicherheitskonzepts von Windows (Stichwort „Isolated Storage“, alle mal „googlen“ oder meinetwegen „bingen“), weil dadurch ein mögliches „Einfallstor“ für Schadsoftware geschlossen wird.“

  46. Niemand will den eingebauten Speicher tauschen. Der ist ja eingebaut. Aber eine zusätzliche Speicherkarte als weiteres Medium wäre doch nicht verkehrt und sollte auch mit dieser Architektur funktionieren.

  47. t9,sms,speicherkarten,phone7,…..um was gehts bitteschön 🙂

  48. Mal ganz ehrlich…

    Windows Phone 7 ist ein Multimedia Gerät ok…
    Aber wer zum teufel braucht eine kamera im handy?
    Die Stecknadelkopf Großen Linsen lassen sowieso kaum licht durch.
    F.2.x oder was auch immer für eine linse. Wo kein Licht da kein Bild. Die 20 Jahre alte Minolta meines Vaters mit Analog Film macht tausend mal bessere Fotos als JEDES handy und auch als die meisten digi cams. Der ganze Spaß ist doch eigentlich nur eine Technische Spielerei. Würden die Hersteller die Geräte nur ein paar Milimeter dicker machen (wen störrt es ob es 8 oder 15 milimeter dick ist bei 15 zentimeter Geräte höhe???) könnten sie auch größere linsen / optischen zoom verbauen. warum tun sie es nicht? Genau weil sie jetzt noch ein paar jahre geld damit verdienen wollen um das als super highlight in ein paar jahren zu verkaufen…. Verkauft wird es dann als die Neuerfindung des Smartphones (siehe das typische Apple Marketing) Am Rande: Die Erfindung des Schnurlosen Telefons geht übrigens auf einen Motorola Mitarbeiter zurück. Wer schonmal ein Video oder Foto bei Dämmerlicht mit einem Handy gemacht hat und dann mit einer 60 Euro Digitalkamera und beides vergleicht weiss wovon ich Spreche…. Ich selbst besitze eine Canon Powershot S200 IX. DIe passt locker in eine Jackentasche oder in die Hemdtasche, (ca 20 milimeter dick) und macht wesentlich bessere fotos da große linse… Wo kein Licht da kein Bild…

  49. coriandreas says:

    @Rene full ack!
    Seit 2007 gibt es bereits „liquid lenses“ von Varioptic. Ich warte bis heute auf Zoomobjektive in Handys usw. Wenn in Smartphones der 500-Euro-Klasse nicht nur ein Pixel-Qi-Display, sondern auch so ein Liquid-Zoom drin wär, äquivalent zum Kleinbildformat 24-240mm, wäre dies ein erheblicher Kaufanreiz. So aber bin ich gezwungen, zu warten oder bald Kameras wie die Panasonic Lumix Phone zu kaufen, um Digitalkamera-Feature wie auch einen echten Blitz nutzen zu können. Apropos Blitz. Hatte erst letztens einen direkten Vergleich mit meiner Samsung S650 und dem neuen iPhone 4S: Die Person aus 75cm Entfernung war genauso schwach beleuchtet (iPhone) wie die Personen aus 4-5m Entfernung (Samsung). Es sah aus, als wenn es eine billige Funzel (LED-Flash) wäre. Als Überbrückung werde ich mir zumindestens eine Kamera kaufen, die WLAN-Karten wie die Eyefi unterstützt, so kann ich diese Bilder wenigstens drahtlos handeln und auf Notebook&Co weiterbearbeiten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.