Windows Live Sync synchronisiert Mac OS X und Windows

Windows Live Sync. Oder wie ich eine verkehrte Welt entdeckte. Microsoft bietet jedermann 25 Gigabyte kostenlosen Space an. Dies ist schon seit gefühlten Ewigkeiten so. Dieser Space kann zum Beispiel für eure Fotos oder andere Daten genutzt werden. Wer die Muße hat, kann sich mittels Gladinet sogar diesen Space in den Explorer einbinden.

Zwei Gigabyte dieses Platzes könnt ihr zum Synchronisieren von verschiedenen Ordnern auf verschiedenen Computern nutzen. Das, was viele als Live Mesh kannten, heißt mittlerweile Windows Live Sync. Mittels Windows Live Sync können nicht nur Dateien synchronisiert werden, auch direkte Remote-Sitzungen sind möglich.

Nun habe ich mir ja vor einigen Tagen die neue Beta der Windows Live Essentials angeschaut, in denen Windows Live Sync ja auch vorhanden ist. Kurioserweise habe ich festgestellt, dass der Beta-Client für Mac OS X um einiges besser ist als die Windows-Version. Kein Scherz. Schaut euch den obigen Screenshot an – ein cooler eigenständiger Client.

Nun die Windows-Ansicht: Auswahl der Ordner im Browser-Kit. Macht nicht wirklich Laune, oder?

Geräteansicht im Browser:

Testfazit: Kommt immer noch nicht gegen Dropbox an. Einstellungen unter Windows sind für Neulinge sehr verwirrend, die Bedienung macht keinen Spaß. Wer der Meinung ist, dass Windows Live Sync das Richtige für ihn sei, der kann sich in der Windows Live Sync FAQ schlau lesen. Alternativ empfehle ich jedem das wirklich gute Ösi-Blog der Microsoft’ler: Windows Live Mesh & Live Sync FAQ.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Sorry, aber entweder habe ich einen anderen Client denn ich habe einen eigenständigen Client von dem ich alles einstellen und die Ordner auswählen kann. Was für eine Version hast du denn?

  2. Den ausse Beta. Link zu deinem`???

  3. Hab auch die Beta refresh, build 809. Wie gesagt, ich hab die obere Ansicht nur wenn ich auf „go to live devices“ gehe…aber das muss imho garnicht sein.

  4. Da gibts den neuen Client der in der englischen Version von den Windows Live Essentials Beta enthalten ist und den alten. Link zum neuen: http://explore.live.com/windows-live-essentials-beta (glaub ich)
    Der neue ist wesentlich besser, hat aber den entscheindenden Nachteil, dass er wesentlich mehr Speicher verbraucht. Oder hatte? Hab schon lang den neuen nicht mehr angeschaut.
    Ich benütze Windows Live Sync seit Ewigkeiten, Dropbox gefällt mir zwar besser, aber mit den 2 GB komm ich nicht weit und die Zeit in der man den Account durch Refs pushen konnte ist wohl vorbei. Falls doch jemand will: http://www.dropbox.com/referrals/NTU2MjQxNDE5 .
    Ansonsten heißts halt warten, bis die neue Windows Live Sync Version weniger Speicher verbraucht.

  5. Der Mac-Client zieht leider ~50% CPU-Zeit bei mir — wenn er *nichts* tut. Sonst mehr. Der zu synchronisierende Ordner ist leer. Im Skydrive ist nix drin. Das üben wir noch, MS.

    (MacBook Core Duo 2,0 GHz)

  6. @Götz: Im Skydrive siehst du auch nix…ist nur zum Sync gedacht wenn ich das richtig verstehe.

  7. Wegen den mangelnden XP Unterstützung bin ich von Mesh auf Dropbox gewechselt und nicht auf sync. Ich benutze XP halt noch auf meinem Netbook und auf meinem PC auf der Arbeit. Da ist Dropbox halt unabhängiger, auch wenn ich manche Features vermisse

  8. Oups, hatte im originalen SkyDrive-Artikel meine Kommentare hinzugefügt, aber hier auch gerne in Kurzform: WebDAV ist bei vielen Online-Speichern das Zauberwort und läßt eine einfache Einbindung unter Windows, Mac und Linux (und WinXP) zu. Es braucht somit i.d.R. keiner auf eine Einbindung in den Explorer, Finder etc. und seine gewohnten Sync- und Backup-Tools verzichten.

    Sogar Fritz wird damit unterstützt und dann könnt ihr über Fritz.Nas über das vielleicht schon eingerichtete Laufwerke darauf zugreifen (fritz.nas/Online-Speicher).

    Warum also so kompliziert? 😉

  9. Rockt DEUTLICH mehr als die Dropbox, denn mit Live Sync kann man beliebige Ordner ohne Rumfrickeln synchronisieren. Das ist der Grund, weshalb Dropbox bei mir gleich nach dem Testen runtergeflogen und Live Sync drauf ist.

  10. Cool, ich benutze zwar Drop-Box, aber das rockt auch! Hattet ihr schon abstürze vn dem Progi? Bei mir auf dem Test-Rechner funktioniert perfekt! Danke für den Tipp!
    Gruß
    PS: Schaut bitte auch mal auf meinem Blog vorbein 🙂