Windows Browserauswahl Reloaded

Das Thema Browserauswahl unter Windows ist noch ganz frisch. Ab Mitte März werden wir Windows-User es im reellen Leben sehen. Bereits jetzt gibt es eine Seite von Microsoft, die zeigt wie die Browserauswahl aussehen wird und wie sie funktioniert: Browserchoice.

Die Seite arbeitet so wie das kommende Microsoft-Update: die ersten Browser werden zufällig dargestellt, wie auch letzten sieben. Neben den bekannten Schwergewichten Firefox, Internet Explorer, Opera, Google Chrome und Safari mischen auch Maxthon, K-Meleon, Flock, Avant und Sleipnir beim Kampf um die Gunst der Benutzer mit. Ich selber halte das alles für Quatsch, denn schließlich könnten bald Grundsatzdebatten zu allen bereits in Microsoft Windows enthaltenen Zusatztools losbrechen. Vielleicht gefällt es zum Beispiel den Machern des VLC bald nicht, dass der Media Player standardmäßig dabei ist und und und. Danke an Torsten für die Info über Browserchoice!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

99 Kommentare

  1. Was für ein bescheuerter Quatsch… Auch wenn der IE einfach nur Rotz ist, warum beschwert sich dann nicht MS wiederum und klagt gegen Apple, weil nur Safari vorinstalliert ist? Oder gegen einen kommerziellen Linux Distributor, weil Konqueror oder Firefox nunmal in der Vorauswahl ist? Das ist echt mal Blödsinn hoch zehn.

  2. Wer alternative Browser kennt, der nutzt einen von denen. Und wer keinen kennt, wird auch nicht auf „Safari“ oder einen anderen Exoten klicken, also Internet Explorer.

  3. @Christian: Bei Linux Distributoren bringt Microsoft das ganze wenig. Es sei denn, sie veröffentlichen einen Linux Port 🙂

  4. Totaler Unfug!

    @Christian
    Ich bin ganz deiner Meinung.

  5. Kann meinem VOrredner da nur Recht geben. Windows ist nunmal ein Produkt von Microsoft, also sollen die auch andere Tools von sich dort unterbringen dürfen. Dem Nutzer ist es ja selbst überlassen, welchen Browser er letztenendes benutzen will.

    Ich seh schon, dass die nächsten Versionen von Windows 3 Stunden zur Installation brauchen, weil man vorher 200 Programme auswählen muss oder kann -.-

  6. Nun ja Microsoft muss schon lang auch eine Version ohne Media Player anbieten. Das geht schon min. bis ins Jahr 2005 zurück. Findet sich ja auch in den aktuellen Win7 Versionen wieder, die mit dem Zusatz N bietet zum Beispiel keinen Media Player und keinen Browser. Also es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird, sonst wäre der schon wirklich überall raus.

  7. „Ich selber halte das alles für Quatsch, denn schließlich könnten bald Grundsatzdebatten zu allen bereits in Microsoft Windows enthaltenen Zusatztools losbrechen.“
    Das hat doch mehr was mit der Unfähigkeit des Internet Explorers zu tun als „nur“, dass er auf dem PC vorinstalliert ist.
    Ich sehe den Standpunkt so:
    1. Beherrscht (bzw. beherrschte) die Web-Standards nicht.
    2. Webseiten müssen speziell meist an den IE angepasst werde.
    3. Ist vorinstalliert, die Leute kennen keine Alternative.
    4. Unsicher (dank ActiveX usw.)

    Wie gesagt, so sehe ich die Sache.

    Zudem kommt noch hinzu, der Browser ist das meist genutzte Stück Software, was auf dem PC benutzt wird. Es hat doch seinen Grund, warum die EU dieses Verfahren gestartet hat.

  8. stuerhoermer says:

    Watt der Buur ned kennt, datt freed her ned!

    Versuche meine Frau seit Jahren an den Firefox zu gewöhnen, nichts zu machen! Mich nervts einfach, wenn sie Probleme hat, das ich mich erst in den IE einarbeiten muss…

    Und so wirds auch bei allen anderen „OTTOs“ gehen, immer das war ich schon kenn, das nehm ich auch, also IE.

    Und mal Hand aufs Herz, die 8er Version ist gar nicht mal so schlecht, hat sich einiges getan und zusammen mit IE7pro geht da sogar noch mehr. Aber dennoch ist der FF mein Favorit, wird aber momentan schwer haben, da ich die v.10.50b von Opera teste und echt begeistert bin. Schnell, stabil, schick (mit Z1-Glass Theme) und portable.

    Aber was die da nun machen müssen, find ich Hirnriss pur! Gibt so manches, was man dann anprangern kann, weils standardmäßig dabei ist. Demnächst gehen sich die Reifenhersteller an die Gurgel, weil Autohersteller A nur Reifen der Marke B anschraubt usw. *kopfschüttel*

  9. @XnS OK, hast nicht ganz Unrecht 😉 Wobei es glaub ich auch einen IE für Unix gab. Aber wer Unix nutzt, kennt mehr als genug gute Alternativen 😉

    Aber mal im Ernst, wenn man heutzutage ein OS ausliefert ohne einen Browser, dann wäre die Häme unendlich gross. Auch wenn der IE scheisse ist und die Art und Weise, wie Microsoft mit dem Browser Marktanteile erschlichen hat, finde ich diese Aktion einfach nur hirnverbrannt. Ich seh es schon kommen, dass wir bei Win 9 ein Auswahlfenster für den Mediaplayer, Instant Messenger, Brennsoftware und und und vor uns haben…

  10. Sleipnir! Den will ich für OS X, alleine des Namens wegen.

  11. schätze dass das hier eher gemeint war:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sleipnir

  12. @Christian Auch diese „Auswahl“ gibt es immer noch. Nennt sich nur jetzt „Standardprogramme“.

  13. @stuerhoermer: teste auch schon seit einigen Wochen Opera 10.50 und bin auch ziemlich angetan.

    Was mich aber wundert: du schreibst „… und portable.“ – wie darf man das verstehen?

  14. Alles Quatsch. Wer einen anderen Browser will, so wie ich
    Firefox, der weiß schon selber was er zu tun hat.
    Aber es gibt eben Leute, die lieben Ihren IE und wollen auch
    nichts anderes verwenden. Warum auch immer.
    Endor

  15. @Endor
    es gibt auch Leute die keine Ahnung haben, dass es etwas anderes als den Internet Explorer gibt, somit haben sie nicht die Möglichkeit Firefox oder sonst was zu verwenden! Du musst diesen Standpunkt betrachten. Du kannst das alles von dir aus behaupten aber auf andere trifft dies leider nicht zu.

  16. Man kann davon ausgehen, dass von allen Lesern hier niemand auf dieses Fenster angewiesen ist. Denn wer einen Tech-Blog liest (auch wenn der hier schön einfach gehalten ist) der ist wohl doch lange über solche Geschichten raus.

    Ich sehe einfach nur kommen, wie bald Familie und Freunde anrufen und völlig verzweifelt sind, was die da jetzt anklicken sollen 😉

    Naja ich finde aber auch, dass es bei Mac OS das gleiche Prozedere geben müsste!

  17. Ich halte das auch für Humbug, das liefert nur Potenzial für mehr solchen Schwachsinn. Irgendwann werden wir dann 5 Tage brauchen um ein OS zu installieren weil 600 solcher Screens kommen.

  18. Christian deine Argumentation ist ziemlich einseitig. Zum einen hat Microsoft mit ihrem Betriebssystem eine marktbeherrschende Stellung und Microsoft hat diese auch mit teils unfairen Mittel erreicht. Die Browserauswahl dient nicht zur Gängelung der Nutzer, wie es immer wieder gern dargestellt wird, sondern soll den ONU aufmerksam machen, dass es weitere Programme in dieser Richtung gibt. Also auch den Laien, der keinen Bock darauf hat sich darin einzuarbeiten. Und Apple hat keinen Marktanzeil von knapp 90% auf dem Betriebssystemmarkt bei den Endanwendern. Und allein darum geht es. Dieses Auswahlfenster heißt nicht, das der IE in irgendeiner Form diskreditiert wird, von daher verstehe ich dieses „gebashe“ gegen das Auswahlfenster oder die EU nicht?

    Zu dem würde ich mir wünschen, dass ich wie zu Windows98(SE)-Zeiten mehr bei der Installation abwählen kann, dass wurde nach und nach seitens Microsoft eingeschränkt bzw. entfernt. Ich hätte nichts dagegen, bei der Installation mehr Freiheiten bei der Programmauswahl zu haben.

  19. Es ist mir egal was der Standart wäre solange man mir beim deinstallieren keine Steine in den Weg legt.

  20. @stardust: Opera 10.5 Beta portable gibt es hier:
    http://opera-usb.com/download/opera1050b.zip

  21. solange es leute gibt, die ihre IE verknüpfung vom desktop löschen und anrufen „hilfe ich hab das internet gelöscht“ solange brauchen wir auch einen browserwahldialog

    ach und alle die hier auf Linux und OSX zeigen, haben nicht kappiert worum es geht

  22. Will jemand die browserchoice.de kaufen?

  23. @Gonzo: ach so – danke. Ich dachte 10.50 kann portable von haus aus (da wär mir dann was entgangen..)

    Ich baue meinen portablen selber und nutze immer den letzten Beta Build (aktuell 3266).

    Wär ja mal was anderes gewesen wenn Opera von sich aus einen portablen Browser anbieten würde…

  24. uhm, wenn ich mich nicht ganz täusche ist doch die browserauswahl jetzt „freiwillig“ von MS umgesetzt worden. Aber ich find das auch ein quatsch wenn auf einem speziellen Produkt maßnahmen getroffen werden. Verbote/Richtlinien/Regeln (was auch immer) MÜSSEN dann für alle Produkte dieser Art (Also Betriebssystem zählen) und nicht nur für einen. Sonst wird etwas nur Kaputtreguliert und alle beschweren sich, dass es son müll ist.

    @cro
    Ja du, aber die meisten Leute haben das einfach nicht benutzt oder kamen damit nicht klar, sonst wäre das ja nicht gemacht worden. Deinstallier das Zeug einfach nach der Installation, kostet dir ja auch nicht mehr Zeit.
    Und kann mir mal bitte die unfairen Methoden aufzählen (ein link reicht eigentlich) die MS angewand haben soll damit sie ihr Monopol bekommen? Ich habe da bis lang nichts illegales gefunden.

  25. Der Nutzen von der Browserauswahl mag gering sein, aber allein, dass diejenigen, für die das Thema neu ist, sehen, dass es Firefox und Co. gibt, ist schon ein großer Schritt. Und wenn ich Firefox empfehle und ich kann auf diese Auswahl verweisen, mag das einige davon zu überzeugen Firefox auszuprobieren.

    Neben den Webstandards und der Sicherheit (vor allem die lange Zeit bis ein Sicherheitsbug gefixt ist) ist die Bedienung vom IE grausig: Alle Bedienelemente überall verstreut und dazwischen meistens noch mehrere Toolbars. Das ist nicht irgendein Szenario. Als ich gestern den IE seit Ewigkeiten mal wieder gestartet habe, war der IE um 2 Toolbars erweitert worden.

    Wenn ich Neulinge dazu bekomme einen Alternativbrowser mal auszuprobieren, dann ist ein überzeugender Punkt bei diesem Programm zu bleiben die Übersichtlichkeit. Und wenn jemand mit der Benutzerführung und Geschwindigkeit des Browser klar kommt, bleibt derjenige in der Regel auch bei diesem.
    Die Qualität und Aktualität der Browsertechnik ist nicht ausschlaggebend. Tja, für die Leser eines Techblogs natürlich nicht. Aber das ist ja auch nicht die „Zielgruppe“. 😉

    Wäre eine simple, halbwegs moderne aussehende Bedienoberfläche mit Adressleiste, den Standardbuttons (Zurück, Vor, Neuladen/Stop ,Startseite), der Suchleiste und einer Statusleiste EINSTELLBAR, hätte der IE eine Chance bei mir zu punkten.

    Aber so befürworte ich alle Maßnahmen die Nutzer effektiv vom IE wegbringen. Der IE hat sich schließlich in vielen Punkt (beratungs-)resistent gezeigt.
    Nicht umsonst ist der IE bei allen Vergleichen auf dem letzten Platz. Ich denke so viel Arbeit diesen Rang auf so lange Zeit zu verteidigen, muss man Tribut zollen. 😉

  26. @Alexander Sorry aber das was Du hier sagst kann ich nicht nachvollziehen. Ersten. Mein IE hat Ardessleiste, drunter Tabs und sonst nichts. Zweitens ich hab viele Kunden/Bekannte die haben FF und 5-6 Toolbars (also kein IE Problem). Desweiteren haben die meisten dieser „unbedarfen“ User so veraltete Versionen vom FF im Einsatz da sind diese mit IE und Windows Update auf der sicheren Seite. Man sieht alles hat 2 Seiten. Und nein ich bin kein FF Hasser oder IE Befürworter. Ich nutze teils selber auch den FF.

  27. Meine Kritikpunkte

    – Keine Weiterleitungslinks (go.windows….)
    – Keine Direktdownloadlinks
    – Falscher Fakt „Internet Explorer, der weltweit am häufigsten verwendete Browser,…“ (Beweis: http://www.browser-statistik.de/statistiken/ ) ändern.
    – Keine Zufallsanordnung der Browser (der am meißten installierte vorne)
    – wenn möglich: direkte integrierung in spätere Setup-cd’s

    Ich würde sowieso FF nehmen, da er am besten anpassbar ist und Opera@usb als portablen Browser.

    MfG
    der_dessen_name_nicht_gelesen_werden_sollte

  28. Also wenn ich zum Autohaus XY gehe erzählt mir der Verkäufer auch nichts von einem anderen Autohaus ABC ein paar Straßen weiter.

    Benutze übrigens zufrieden FF.

  29. DragonHunter says:

    Diese Browserauswahl finde ich im Prinzip sinnvoll, denn nur so kann man einem PC-Dummie zeigen, dass das Internet eben nicht nur der IE ist. Nur das ganze Geplänkel drumherum nervte auf Dauer, dem einen passte das nicht, dem nächsten was anderes nicht…

    Den größten Scherz sehe ich aber effektiv in der Auswahl…
    Hat mal einer geguckt?
    der IE ist doch von 12Mal bestimmt 6Mal vertreten nur durch irgendwelche BRowseraufstäze, die in meinen Augen das IE-Dielmma eher verschlimmbessern, als wirklich brauchbar zu sein.
    Und die Sprüche find ich auch schwierig.
    Beim Avant Browser steht drunter es sei „der perfekte Browser […] für jeden“…tolle Werbung aber leider nicht richtig…
    Dummies fallen auf solche Werbesprüche aber rein.

    Sinnvoller wäre doch eine objektive Auflistung der Features, statt irgendsoein Werbegewäsch, was nicht für voll zu nehmen ist, aber von vielen als „die Wahrheit“ angesehen wird.
    Genauso ist die Innovativität vom Safari anzuzweifeln…

    Ansonsten find ich den Schritt schon richtig, und das gebashe Apple und Linux sollten das auch einführen, ebenso sinnlos, wie die ewigen Fanboy-Kriege welcher BRowser denn nun der BEste sei.
    Das hängt vom User und seinen Anwendungsgebieten selbst ab….

    MfG
    DragonHunter

  30. Mal sehen, wann Opera sich beschwert, weil so viele IE-basierte Browser drin sind. 😀

  31. Joa, super. das wird vor allem die Supportmitarbeiter freuen, die heute noch Fragen können „Was macht denn Ihr Internet Explorer?“ und jeder weiss, was gemeint ist.

    In n paar Jahren muss er dann die Liste runterrattern; aber des ja noch Zeit

  32. Ausweitung auf alle Zusatztools finde ich gut. Ich fand es immer viel besser, daß bei Win95/95 W2k die Programme als nicht zu installieren angwählt werden konnten. Das vermisse ich sogar sehr, denn die meisten Zusatzprogramme brauche ich nicht, was sollen sie also im System sein.

    Und bitte nicht wieder Vergleiche Safari beim Mac. Mac ist ein Nischenprodukt, Windows ein Monopol, das ist der entscheidende Faktor!

  33. Maxthon 300 Mio Downloads!? In welchem Land wird der bitte genutzt? In Brasilien, für Orkut!? 😉

  34. @Markus: So kann man das auch sehen. 😉

    Nur meine Erfahrungen sind eben überfrachtete IEs, deren Oberfläche nicht so intuitiv zu verstehen sind wie die der Konkurrenz. Als Schüler bin ich froh, wenn der PC in der Schule überhaupt das macht, was ich von ihm will. Schnell man nachschlagen bei Wikipedia, macht dann 5 Tabs. Mit dem IE 6 ist das dann eine Qual, die länger als eine 5-Minuten-Pause dauert. Sowas frustriert umgemein und prägt schon lange Zeit mein Bild vom IE. 😐

    Ich habe mal die Probe aufs Exempel gemacht und hier sind die Screenshots dazu:
    http://last-ip.de/files/browservergleich/

    Ich muss jetzt zugeben, dass man auch den Internet Explorer auf intuitive Oberfläche trimmen kann. Nur beim Firefox funktioniert das paar Ecken effektiver. Mit einem Klick auf den linken Rand verschwindet selbst die Sidebar mit den Icons und die Menüleiste kann per Alt oder generell hervorholen. Je nach Geschmack.

    Um den Bilder Authentizität zu geben, habe ich ein Screenshot von meinem genutzten Firefox gemacht. Nur an der Statusleiste unten rechts ahnt man wie viele Plugins/kleine Helferlein im Hintergrund aktiv sind. 😉

    Zusatzinfo: Ich nutze einen 16:9-Bildschirm in Full-HD. Das erklärt für einige die komische Anordnung der „Tableiste“.

  35. @Alexander Das bessere anpassen des FF´s war für mich der Hauptgrund den zu nehmen. 😉 Ich kann Dir also schon in dem Punkt recht geben. Ich wollt auch nur sagen es ist immer eine Sache wer vor dem PC sitzt. Wenn man rein von der Sicherheit denkt ist es bei den meisten unbedarfen Usern eben so das FF mal installiert wird und da nie wieder aktuallisiert wird. Ich bekomm immer graue Haare wenn ich zu jemand geh. Und die ganzen Toolbars wo von Drittanbietern kommen (Google Toolbar, Alexa…) intressieren sich eben auch nicht welcher Browser läuft, hauptsach drauf^^ Für ich sag jetzt mal „versierte“ User ist es wohl Geschmackssache für welchen Browser man sich entscheidet.

  36. Da sind ja Browser dabei,die ich gar nicht kenne;)
    Aber ich finde die Browserwahl schon gut,weil es gibt schon Personen die kennen nichts anderes als den IE,und so haben sie wenigstens schon mal den Namen Firefox oder Chrome gehört xD;)

  37. Chrome OS 0.5.307 beta —>
    http://chrome-os.de.malavida.com/d6706-kostenloser-download-linux

    ich werd immer FireFoxer bleiben.

  38. Die Beschreibung beim Firefox ist ja unmöglich. „…übernimmt nicht Ihren Computer…“ Ist der FX mittlerweile ein (gutartiger) Trojaner, oder was soll die Formulierung bedeuten????

  39. Viel wichtiger:

    Kommen die Texte aus Microsofts Feder oder darf jeder „Browserhersteller“ seinen eigenen Text dort platzieren?

  40. Hmm, Firefox-Nutzer, die immer noch glauben, das Ding hieße FireFox.

    Ich glaube, die Texte stammen von den Browserherstellern selbst.

  41. Auch ich halte es für total sinnlos, was Microsoft da aufgezwängt wurde. Ich sehe schon Dinge kommen wie z.B.:

    – Bei der Bestellung kann man Motoren von Opel, VW, BMW und Mercedes für sein Auto auswählen.

    – Wer in die USA fliegt, kann wählen, ob er mit Boeing, Airbus oder einem anderen Fabrikat geflogen werden möchte.

    – Wer bei einem beliebigen Fastfood-Restaurant essen geht, kann auch Mäcs, Kings, Huts oder Subs bestellen…

    … man könnte die Liste ewig fortführen, weil es immer jemand gibt, der sich benachteiligt fühlt. Und die EU in ihrem Regulierungswahn gibt den Heulbojen auch noch Feuer für die Kanonen…

  42. Der Messenger ist kein Bestandteil von Windows mehr, sondern muss separat bezogen werden; jedenfalls ab Windows 7. 🙂

  43. @Martin

    Ich stimme dir voll und ganz zu.

    Oh Moment Habs grad mal durchgelesen.
    Das find ich noch lächerlicher…
    Was verpflichtet Microsoft dazu überhaupt dieses Format zu unterstützen?
    Die sollten Froh sein das ein so weit verbreitetes Programm wie Word es überhaupt unterstützt.
    So langsam wird es echt Grotesk.

    gruß
    Trice

  44. Wer Ahnung hat benutzt sowieso den Browser seiner Wahl. Wer gar keine Ahnung hat benutzt wahrscheinlich den Favoriten des „nächsten Nerds“, der den PC auch eingerichtet hat. Aber es gibt die Gruppe der Leute, die zu stolz sind ihr Unwissen zuzugeben und die glauben, einen alternativen Browser zu benutzen könnte ungefähr so sein, als würde man komische Spoiler an die E-Klasse schrauben. Bei dieser Gruppe könnte die Auswahl etwas bewirken.

    Erschreckend fand ich an der Auswahl, wie visuell gut die Präsentation des Safari auf der „mehr Infos“ Seite ist. Safari unter Windows ist fast so fürchterlich wie der IE, ich bin mal gespannt wie sich der Marktanteil entwickeln wird.

  45. Schön das man wählen kann, welchen Browser man benutzen möchte. Gibt es denn auch die Möglichkeit keinen zu wählen? Wenn ich mit einem System gar nicht ins Netz will, muss ich dann trotzdem auswählen welchen Ballast ich mitschleppen muss. Passiert nicht oft, soll’s aber geben.

  46. Ich nutze schon seit einer Ewigkeit den Internet Explorer nicht mehr, und das ganz ohne Browserauswahl von Microsoft. Schließlich wissen doch die meisten Nutzer, dass es Alternativen gibt und laden sich diese bei Interesse herunter. Ich kann ja verstehen, dass man darauf achtet, dass keiner Monopole bilden oder die Konkurrenten übervorteilen kann, aber man kann es auch übertreiben, das ist doch unnötig.

  47. OT: ..alles gute zum Geburtstag Caschy ^^

  48. Klasse Tip. Ach ja, alles Gute zum Burzeltag

  49. Vorweg möchte ich erwähnen, dass ich das Auswahlfenster für einen guten Schritt halte.
    @NewsShit!
    Auf so einen Käse habe ich gewartet..

    Dann zeige mir mal welcher Autohersteller eine Marktbeherrschende Stellung am Markt hat, wie z.B. bei 90% Marktanteil der Fall ist….
    MS hat jahrelang Innovationen behindert und durch die Integrierung des IE, z.B. den Netscape Browser erfolgreich verdrängt. Danach war jahrelang Stillstand.

    Allen anderen die behaupten, man müsste jetzt auch durch MovieMaker, Malprogramme bzw. Bildbearbeitungsprogramme durch Paint aufnehmen, müssen mal erklären inwieweit der Markt gestört wird, bzw. zugunsten von MS verzerrt wird.

    Deswegen gibt es auch zurzeit nur eine Auswahl für Browser.

    Das sich man sich bei Opera daran besonderes gestört hat, ist verständlich.
    Der Punkt ist nur, dass in einer freiheitlichen sozialen Marktwirtschaft (Neoliberalismus nach Hayek und „das System“ der BRD und der EU), kommerzielle Konkurrenz erhalten werden soll – die kommerzielle Konkurrenz stellt Firefox nicht dar, weil Firefox nicht kommerziell ist – Mozilla ist immerhin eine „Non-Profit-Gesellschaft“. In der freiheitlichen sozialen Marktwirtschaft sollen aber auch die Konkurrenten eine Chance haben, die daran etwas verdienen wollen

  50. Finde ich Quatsch, dieses Fenster muss doch dann im IE dargestellt werden? Warum sollte der „normale“ Benutzer dann etwas anderes Herunterladen? Einfach Firefox und fertig. 😉

  51. Windows Update funktioniert doch auch, ohne das man den Internet Explorer zu Gesicht bekommt. 😉 Wie sich manche hier aufgeilen, nur weil man was wählen kann (darf)…
    Auch bekommen nur User diese Auswahl zu Gesicht, die den IE als Standard Browser gewählt haben.

  52. @Cheoops Wieso sollte das im IE dargestellt werden müssen? So ein Quatsch.

  53. Was ist das für ein grundsatzgerede…….. Windows ist von Microsoft. Microsoft Internet Explorer ist von Microsoft…… Windows Media Player ist von Microsoft……. folglich gibts Microsoft Windows komplett, incl.der o.g Tools.
    Erklärt mal bitte der Firma Daimler, das Kia oder sowas, ein Recht hat sein lenkrad in den 500er zu bauen.

    Auch wenn mans nicht glaubt, die meisten user benutzen den IE und nicht etwa Opera, oder Chrome, oder Safari (die dinger können noch nicht mal ebay teilweise richtig darstellen, das zum Thema Webstandart).

    So wirds bleiben vorher wie nachher…………

    Lieber Europaischer Gerichtshof, macht einfach mal Sachen die auch wirlich von Vorteil sind, und nicht so ein Kinderspaß. Weil ich denke das bei Euch im Verein Europa nicht Europa ist.

    So long Androsi (alter Schwede 😉 )

  54. Auf die auswahl hätte ich auch gut verzichten können.
    Halte ich zwar für eine geforderte massnahme(Microsoft wurde ja gezwungen den IE nicht mehr vorzuinstallieren ) aber keine clevere Lösung. Vorallem wen die auswahl bei der installation kommt habe ich noch kein Internet also würd eventuell ne asbach version von DVD installiert. Es hätte gereicht das man den IE entlisch problemlos und Rückstandslos löschen kann bze ihn Abschalten.
    Aber das is ja auch wieder die Krux an der sache ein teil des IE würd wohl ewig teil von Windows bleiben alleine schon wegen der Updates und damit Activ-x steuerelemente und mit ihnen und dem teil IE der windows inne wohnt wohl ewig ein sicherheits risiko bleiben.

    @Frank
    Nur weil ich etwas nicht sehe kann es trotzdem da sein
    alle bissherigen Windows versionen sind auf Grosse teile des IE angewiesen.

  55. Wenn man die Antivir-Werbung anklickt wird auch der IE geöffnet. Ohne IE-Komponenten gäbs ne Menge Bugs. 🙂

    Entweder AntiVir ignoriert meine Standardeinstellungen (Firefox), die AntiVir-Programmierer können nicht programmieren oder Avira hält den IE für kein Sicherheitsrisiko.

    Irgendwie gefällt mir keine dieser Möglichkeiten. 😐

  56. @Androsi
    EU Bashing ist ja Volksport…
    Auch du hast es ja immer noch nicht begriffen. Daimler, Kia hat keine Marktbeherrschende Stellung und für diese Firmen gelten bestimmte Regularien. Die Folge wäre ein Monopol und das wäre, der Stillstand, da kein Konkurrenz.
    @Audi
    Mach dir da keine Sorgen, nur weil der IE nicht als Standard gewählt wurde, funktioniert trotzdem noch alles im Windows.

  57. Feinschnitt says:

    Kompleter Schwachsinn – ein Grund mehr – Opera und Konsorten abgrundtief zu verabscheuen!

    P.S.
    Wenn ich mir anschaue – mit welch kritikfreier „Meinung“ hier in diesem Forum Googleprodukte beworben werden, muss man sich schon fragen – woher kommt eigentlich die Skepsis gegenüber Microsoft. Qualitativ sehe ich hier keinen Unterschied

  58. Also ich finde das gut. „Was der Bauer nicht kennt…“ trifft in dieser Situation übrigens den Nagel nicht auf den Kopf. Die meisten User kennen den Browser nur unter der Bezeichnung „Internet“. Und was da für ein Programm oder Hersteller dahinter steckt wissen sie eben nicht. Durch die Browserauswahl wird endlich ein wenig Leben und Wettbewerb in den Browsermarkt gebracht. Das was die EU mit Windows verpasst hat, machen sie jetzt bei der Verteilung der Browseranteile richtig. Wenn auch mit fragwürdigen Mitteln.

    Hätte es die Browserauswahl schon früher gegeben, dann hätten wir uns nicht jahrelang mit dem IE6 rumärgern müssen. Allein dieses Argument reicht mir völlig aus, um die Browserauswahl zu rechtfertigen. Es darf nicht nochmal zu so einem Entwicklungsstillstand (wie mit dem IE6) aufgrund einer Monopolstellung kommen.

  59. @Frank: Zum Thema „marktbeherrschende Stellung“ konstruiere ich jetzt folgenden, ziemlich analogen Fall:

    Ich kaufe mir ein M*ggi-Fix-Produkt des durchaus im Food-Sektor marktbeherrschenden Unternehmens Nestl*. Auf der Rückseite gibt es Zubereitungstipps und eine der dafür benötigten Zutaten lautet u.a. „T*OMY Senf mittelscharf“. -> Wir halten fest: Nestl* ist mit großem Abstand der umsatzstärkste Nahrungsmittelproduzent der Welt!

    Ich kaufe den Senf wie angegeben und das Essen schmeckt. Doch die Firma „Düsseldorfer L*wensenf“ fühlt sich ungerecht behandelt, weil ihr Produkt vom „Quasi-Monopolisten“ nicht erwähnt wird. Ebenso andere Senfhersteller. Also tun sie sich zusammen und klagen vor dem Europäischen Gerichtshof, dass Nestl* nicht darauf hinweist, dass es auch andere Senfmarken gibt und sie ausschließlich damit werben, den konzerneigenen Senf zu verwenden, ohne auf Alternativen aufmerksam zu machen. Mit dem Hinweis, dass der europäische Senfmarkt nicht zu vernachlässigen sei, fühlt man sich im Recht…

    Die Sache eskaliert und Monate später lese ich – dank EU-Richterbescheid – auf der M*ggi-Fix-Tüte folgende Zutatenempfehlung:

    ‚Senf, z.B. Düsseldorfer L*wensenf, Bautz*ner Senf, T*OMY-Senf, Al*i Süd/Nord-Senf, Norma-Senf, Li*l-Senf, …‘ . Und dahinter kommt ein Sternchen, das weiter unten auf der in 4 Punkt Schriftgröße vollgeschriebenen M*ggi-Fix-Tüte aufklärt: „Nähere Infos erhalten Sie auf der Website zutatenwahl.de. Dort können Sie sich informieren, welche anderen Hersteller es noch gibt.“

    Absurd, denkst Du? Und wenn ja, warum? Ich bin gespannt. Und sag‘ jetzt nicht, dass Senf nicht vergleichbar wäre mit dem Internet Explorer oder dass der Senf nicht im M*ggi-Tütchen eingebaut ist und daher der Vergleich hinkt!

  60. @Asamak Du weißt schon das der IE6 hauptsächlich von Firmen eingesetzt wird? Und das in Firmen wahrscheinlich durchaus Leute die Kisten installieren die schon wissen das es auch andere Browser gibt? Und das meistens IE6 eingesetzt wird weil da Drittsoftware läuft die auf diesen aufbaut?? Diese Drittsoftware wurde auch nicht von Laien geschrieben, also sollten die durchaus auch gewusst haben das es andere Browser gibt. Fazit: Hat nichts damit zu tun.

  61. @Martin: Und wie der Vergleich hinkt. Senf zeichnet sich wie fast alle Lebensmittel dadurch aus, dass sie immer gleich schmecken. Browser hingegen wollen weiterentwickelt werden, da sie eine Plattform für einen kompletten Markt darstellen.

    Zudem unterschlägst du in deinem Beispiel, dass M*ggi ihren Senf verschenkt, um auf diese Weise erfolgreich den Konkurrenzprodukten die finanzielle Basis zu entziehen und sie vom Markt zu verdrängen. Leisten kann sich das M*ggi nur, weil sie im Lebensmittel-Tütengewerbe eine Monopolstellung innehaben. Sie nutzen also die Vorteile einer Monopolstellung, um eine weitere auszubauen.

    Weiterhin weigert sich M*ggi vehement, ihre Tüten ohne Senfbeilage auszuliefern. Auf diese Weise sorgen sie dafür, dass der größte Teil der Konsumenten (die übrigens keine Ahnung von Senf haben) vorsorglich mit dem eigenen Produkt versorgt sind.

    Wenn man jetzt noch berücksichtigen möchte, das Senf nicht nur als reines Konsumgut gilt sondern eher wie ein Mittel zum Zweck, zB. ein ausbaufähiger Kochtopf oder ein Rezeptbuch, dann sind wir schon weit über die Grenzen des Senf-Beispiels hinausgeschossen.

    Die EU hat mit der Browserwahl eine kreative Lösung für eine schwierige Situation gefunden. Denn die Anschuldigungen, die gegen Microsoft vorgebracht wurden sind ja nicht unbegründet.

  62. @Markus: Einspruch! Softwarefirmen, die im Jahre 2010 noch nichts davon gehört haben, dass der IE6 nicht mehr aktuell ist und man sich vielleicht mal nach einem neueren Modell umschauen sollte, haben definitiv irgendwas verpennt. Oder sind zu faul dafür, ihren Code zu überarbeiten, so dass er auf einem Browser läuft, der jünger als 9 Jahre ist.

    Ansonsten könnte man ja auch sagen „unsere Software setzt Netscape Navigator 3 voraus“. Nee nee, das Argument zählt nicht.

    Unternehmen, die Software einsetzen, die einen IE6 verlangen, sollten sich mal ernsthaft Gedanken darüber machen, ob sie den richtigen Softwarehersteller ausgewählt haben. Zumindest dann, wenn es um unternehmensweite Applikationen geht (bei den Nischenlösungen, die in irgendeinem Labor seit 10 Jahren laufen, drücke ich gerne ein Auge zu).

  63. @Asamak: Es wird der Tag kommen, dass dem M*ggi-fix ein Tütchen T*OMY-Senf beiliegt und keiner sich beklagt. Und Browser zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie allesamt Webseiten darstellen können (egal, wie sie weiter entwickelt werden)…genau so, wie Senf immer nach Senf schmecken wird (auch wenn’s der total innovative, noch nie dagewesene Aloe-Vera-Ingwersenf ist – bei der die Herstellerfirma zurecht verlangt, dass der in der Zutatenliste des M*ggi-Tütchens zuallererst erscheint).

    „Kreative Lösung“ – das bezeichnet es wohl am Besten… Ich würde sagen „das Kind mit dem Bade ausgeschüttet“. Freuen wir uns auf neue, spannende Schauprozesse unter dem Motto: „Europe’s Most Bashed Bundled Software“. Ich als alter Open-Source-Fan bin gespannt, wie mein – auch in meinen Augen keineswegs unumstrittener – Betriebssystem-Lieferant sich schlagen wird.

  64. @Markus, mit diesem Argument machst du es dir ein wenig zu einfach. Die Drittsoftware basiert auf dem IE6, weil es zu damaliger Zeit keine Alternativen gab. Nachdem Microsoft Netscape ausgeschalten hatte, gab es nur noch den IE als ernstzunehmenden Browser. Zu damaliger Zeit hat aber auch niemand erwartet, das MS die Weiterentwicklung des IE für Jahre auf Eis legt. Im Grunde genommen hat MS ja auch gar kein Interesse an modernen Browsern, da daraus eine Betriebsystemunabhängigkeit entstehen kann.

    Damals haben die Gesetzgeber das Potential des Internets und damit die Wichtigkeit von Browsern gar nicht einschätzen können. Als Ergebnis daraus hatten wir einen jahrelangen Entwicklungsstillstand in diesem Bereich. Mit der jetzigen Entscheidung sorgt die EU endlich wieder für echten, monopolunabhängigen Wettbewerb. Und das ist gut so.

  65. @Martin @Asamak Vielen Firmen setzen Drittanbieter Software ein die auf den IE6 aufsetzt. Manche diese Firmen (Drittanbieter) gibt es teils schon gar nicht mehr oder aber ist aus kostengründen noch kein Update der Drittanbieter Software gemacht worden. Ihr würdet es genauso wenig machen, wenn Ihr eine Firma habt und alles läuft. Wozu dann Unsummen ausgeben? Glaubt mir ich seh es oft genug.

  66. Und wie hat MS das jetzt mit dem Proxy gelöst ?

  67. Martin, der größte „Anbieter“ solche Fertigprodukte ist wahrscheinlich Kraft Foods (und nicht wie du annimmst Nestle). Und gerade die haben durch die Discountermarken wie K-Classic mächtig Gegenwind bekommen. damit ist dein Vergleich obsolet.

    Und warum wie so oft gegen die EU geschossen wird, bleibt mir ein Rätsel. Der IE wird nicht diskreditiert, verboten oder sonstwie eingeschränkt. Es kommt lediglich ein Fenster mit grob folgender Aussage: „Werter User, du kannst das Internet mit folgender Software besuchen. Welche Auswahl möchtest du treffen?“ – Und wer weiterhin den IE nutzen möchte, kann es ohne jegliche Einschränkungen tun.

  68. Naja das ganze ist eh witzlos. Ich selbst nutze den IE schon seit Firefox noch Phoenix hieß nicht mehr. Aber es gibt etliche Seiten die nur auf dem IE laufen. Klar es gibt solche coolen Add ons wie IE TAB, dazu muß der IE aber installiert werden. Viele, Programme setzen voraus das der IE installiert ist. Von daher ist das ganze mit der Browser Auswahl witzlos, solange man den IE eh installieren muß, außer man verzichtet auf viele Programme.

    Interessant wäre es doch mal wieviele Programme dann nicht mehr laufen würden. Da wäre so manch einer erstaunt

  69. bald wird wahrscheinlich auch noch geprüft, ob Microsoft das Skript für die „zufällige Anzeige“ manipuliert hat. Wer weiß, vielleicht steht der IE öfter an erster Stelle und da der Firefox dem IE am meisten Marktanteil abnimmt, dieser öfter an letzter Stelle?

  70. @Frank ich mach mir keine sorgen das windows ohne IE als standart browser nicht funktioniert das wahr anders gemeint ich wollte damit sagen das der IE weiter teil von Windows bleibt egal welchen browser man auswählt.

    Warum Avira und andere auf den IE zurückgreifen ist klar und simpel A: Der IE ist teil der Internetverwaltung unter windows und kennt den weg nach draussen. Diesen weg nutzen sehr viele Programme unter windows und kennen auch keinen anderen. Ist wie mit anderen Programmen die alle auf die windows drucker schnittstelle zugreifen.Es spart zeit und mühe windows kennt ja den weg warum meine eigene drucker , internet , usw schnitstelle
    selbst erstellen is ja schon alles da.

    Und im fall von der Avira werbung is es noch sinnvoller würde Avira einen anderen weg für die werbung nutzen könnte man ihn leischter blockieren firewall , usw. Aber der IE hat immer freien zugang ohne ihn keine Windows updates und andere annehmlichkeiten.

    Und wer mal testen will welche programme ohne IE net mehr laufen bzw net mehr ins internet kommen is ziemlisch simpel einfach mal in den internetoptionen unter Verbindungen bei der bestehenden verbindung auf einstellungen gehen und dort proxyserver für diese verbindung verwenden aktivieren und 11.11.11 angeben oder sonst irgendwas und schon sieht man wer noch rauskommt und wer nicht

  71. Nachtrag
    Programme wie der FF ,opera und so weiter bieten einstellungen um diese proxy umleitung zu ignorieren funktionieren also weiterhin wie gehabt. Alle anderen programme rennen gegen einen nicht vorhanden proxy und kommen nicht raus. Interessant ist das dieser Trick auch bei vielen viren , würmern und trojanern greift die nutzen zu 99% nämlich auch den von windows vorgegebenen weg ins netz und scheitern auch am nicht vorhandenen Proxy

  72. Also ich halte diesen Screen auch für Schwachsinnig. Es ist ein System von Microsoft und mit diesem kommmt ebene auch Software aus dem eigenen Haus. Bei MAC oder Linux wird sowas ja auch nicht angeboten. Außerdem wird dieser Screen Kunden eher verwirren, die fragen sich bestimmt warum muss ich mich jetzt entscheiden. Ne ich halte das Ding für Schwachsinn. Wer einen anderen Browser haben will, der kann sich diesen ja jeder Zeit herunterladen.

  73. Das scheint in Mode zu kommen. Bald auch bei YouTube:
    YouTube Drops IE6 Support on March 13th – YouTube – Lifehacker

  74. Nun bei Youtube sinds wohl zwingende gründe die wollen ihr angebot wohl erneuern und der olle IE 6 unterstützt wohl nicht alle formate insofern nachzuvollziehen.

  75. Ich bin echt überrascht, dass es hier so vielen schwer fällt nicht von sich selbst auszugehen. Mit der Browserwahl sollen in erster Linie die Konsumenten erreicht werden, die keine Ahnung von Browsern haben. Die auch nicht wissen das es Alternativen gibt und wo man diese bekommt. Das klingt für Leute, die Kommentare in einem Blog hinterlassen vielleicht unvorstellbar aber der Großteil der Internetnutzer hat wirklich keine Ahnung was ein Browser ist. Die starten durch einen Doppelklick auf das IE Symbol das Internet. Durch die Browserwahl wird diesen Nutzern eine Möglichkeit geboten unkompliziert Alternativen auszuprobieren.

    Und die Argumente das die EU Microsoft ins Produkt reinredet oder was gegen Bundles hat kommt hier auch argumentlos daher. Ja, die EU hat entschieden das das Internet als Geschäftsplattform anzusehen ist. Nun gilt es diese Geschäftsplattform für alle zugänglich zu machen um einen Wettbewerb zu fördern. Das mit dem Wettbewerb funktioniert aber nicht, wenn der Großteil der Internetnutzer mit einem Browser surfen, dessen Hersteller ganz eigene Ansichten zur Entwicklung des Internets hat.

    Wer hier über die Bevormundung Microsofts klagt soll lieber mal bessere Vorschläge bringen wie die EU das „richtig“ hätte umsetzen können. Zudem ist die Browserwahl eine Strafauflage für MS, weil sie durch das Ausstechen von Netscape den Browsermarkt zerstört und für kleinere Konkurenten völlig verzerrt haben. Befürchtungen, dass solche Auflagen in Zukunft auch in funktionierenden Marktbereichen zu erwarten sind, sind daher völlig unbegründet. Und wenn ein Markt aufgrund einer Monopolstellung nicht funktioniert, ja, dann erwarte ich das die EU oder das Kartellamt da eingreift.

  76. @Mirco
    Für MAC OS oder Linux gilt das nicht, da sie keine Marktbeherrschende Stellung haben. Diese Regeln gelten für alle Firmen und nicht nur für Microsoft.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Marktbeherrschende_Stellung

    Warum posten manche nur wirr dazwischen, ohne die Kommentare wenigstens mal etwas zu überfliegen.

    @Martin

    Der Vergleich hinkt vorne und hinten, denn im Gegensatz zu deinem Maggi Fix und Senf, lebt der Software Markt nun einmal von Software jedweder Art in allen Bereichen, die nicht vom Hersteller des Betriebssystems kommen muss. Ein Software Hersteller mit einer Marktbeherschenden Stellung darf nicht jede mögliche Software in sein Produkt packen, wenn er damit den Wettbewerk behindert oder verzerrt. Das will keiner und das hat man beim Netscape Browser gesehen.

    Auch gibt es ein solches Kartellrecht nicht nur in der EU, sondern auch in den USA. Deswegen darf Intel auch nicht Nvidia kaufen, oder MS darf nicht Apple kaufen, weil dadurch ein Monopol entstehen würde, was für diese Firmen problemlos möglich wäre. Darüber mal nach denken, liebe EU Basher.

    Auch sollten manche nicht immer von sich selber ausgehen, das ist Arroganz hoch Zehn. Viele Leute assoziieren mit dem Internet nur den „Explorer“ und sind sich über weitere Möglichkeiten nicht bewusst.

  77. Oder gegen einen kommerziellen Linux Distributor, weil Konqueror oder Firefox nunmal in der Vorauswahl ist? Das ist echt mal Blödsinn hoch zehn.

    Na ja, zwischen Linux und Microsoft oder Apple gibts da aber noch einen ganz entscheidenden Unterschied. Unter Linux ist der Browser nicht fest im System verankert, kann also tatsächlich ausgetauscht werden. Das ist bei Windows (und meines Wissens bei Mac OS X auch) nicht der Fall – man kann zwar einen anderen Webrowser als Standard festlegen, aber es ist eben nicht möglich, den Browser komplett zu deinstallieren. Ich habe unter Windows den IE eben immer auf dem Rechner, egal ob ich ihn aktiv benutze oder nicht und viele Programme öffnen Links nicht im Standardwebrowser sondern nervigerweise immer im IE, zumal viele auf den IE als Renderingpart setzen (z. B. diese „Willkommen“/“Today“-Fenster bei ICQ und Konsorten).

    Aber ich finds auch schwachsinnig.

  78. Ich sehe es schon kommen….Win 8 oder 9 wird die Funktionsvielfalt eines Damn Small Linux bieten, weil alle Tools verboten wurden….
    Stattdessen gibt es dann ein „Programm-Auswahlfenster-Center“ das dann im Grunde eine Freeware-Website mit Links zu MS-Alternativen ist….

    Microsoft sollte einfach mal ein (böses) Zeichen setzen und ein paar Konkurrenzfirmen (Apple, Novell etc.) verklagen, weil sie ihre Browser in ihre OS einbauen. Wie soll man Microsoft das verweigern?

  79. wenn man sich die Auswahl mal anschaut muss ich sagen …

    IE 8, Slimbrowser, Green Browser, Avant Browser, Maxthon -> Trident … und damit am Ende doch eigentlich MS

    Auf der anderen Seite Firefox, Flock und K-Melleon -> Gecko … und damit doch Mozilla

    Dann haben wir noch Safari und Chrome mit der von Safari entwickelten Engine

    Opera … mit eigener Technik

    und Sleipnir, den ich nicht zuordnen kann … und auch nicht empfehlen möchte.

    Was mich wundert ist, dass QTWeb nicht in der Auswahl dabei ist.

  80. na ja, soweit meine (volkswirtschaftlichen) Kenntnisse ausreichen geht es ja um Marktbeherrschung bzw. Monopol oder auch Wettbewerbsverzerrung. Zumindestens da ist alles unter den Windows Betriebssystemen alles auf Microsoft eingestellt, sprich, startet man den IE hat man gleich die Startseite von MS oder einem Ableger und auch gleich die Suchmaschine von MS. Das haben aber sicherlich Posts vor mir schon besser erläutert und ja, wenn ein Browser soweit im System verankert ist, macht es das sicher nicht besser. Wird ja von einem ’normalen‘ User schon ne Menge erwartet, nämlich, daß er schon gewisse Kenntnisse mitbringen muss, die er vielleicht auch zum Teil gar nicht erlangen will, möchte er doch einfach nur bestimmte Dinge mit oder von seinem PC ausführen lassen… Apple hat diese Marktbeherrschung nicht in Sachen Betriebssystemen. Sind es 70 oder 80 % auf denen ein Windows System läuft?

  81. Schade, dass ich zur Zeit so wenig Zeit habe…
    (Ich konnte nichtmal alles lesen…)

    *Daher nur kurz:*

    !!! DAS KOMMENDE KANN MEINUNGEN ENTHALTEN !!!
    (Ihr dürft aber gerne Eure eigene/eigenen Meinung/en haben und/oder Euch eine solche bilden.)

    Die Geschichte IE:
    – Der „Internet Explorer“ entwickelte sich aus dem „Explorer“,
    daher scheint er so tief im System verwurzelt.
    – Operiert man ihn raus, müßte theoretisch immer noch ein
    Betriebssystem übrig bleiben.
    – Tut es aber nicht. Da M$ so clever war, den IE direkt in den
    Kern von Win. zu integrieren – welches also ohne IE Schrott
    ist. (Gut mit auch, aber das ist ein anderes Thema 😉 )

    Ein Betriebssystem muss dem Namen nach ohne Browser auskommen.
    Da es ein System zum Betrieb eines Computers ist – nicht zum Schreiben, Bilder betrachten, …

    Ein echter Info-r-matiker würde also sagen:
    Betriebssystem = Nutzbarmacher von Hardware durch Software
    = Hardwareunterstützung + Softwareunterstützung

    Das heißt, für alle Computerlaien einmal ausführlich:

    Windows ist das System, welches vom BIOS aufgerufen wird, damit ihr mit Eurer Hardware auch etwas anfangen könnt. Es soll also in allererster Hinsicht Programmen jeglicher Art eine Grundplattform bieten.

    Daher sind Paint, Internet Explorer, Windows Media Center, Outlook, Microsoft / Live Messenger, Solitär, … und streng genommen sogar Explorer & grafische Oberfläche Zusatz.

    Sie machen das Betriebssystem „Windows“ nicht aus.
    Oder sollten es nicht.

    Aber Microsoft hat diese „eigenen“ Produkte einfach integriert. Und zwar teilweise so, dass man sie nicht restlos entfernen kann ohne Windows selbst zu beschädigen.

    Das ist legal, da man es ja auch mit eigener Unfähigkeit begründen könnte – aber das macht es keinesfalls fair gegenüber Mitbewerbern.

    DESHALB HAT DIE EU REAGIERT !!!!!!!!!

    Gut, auch diese sind nicht gerade Computerspezialisten, aber zumindest das hat ihnen jemand erklärt. Und sie haben es kapiert!
    (Da hatte/brauchte jemand viel, viel, viel Geduld.)

    Derjenige der das tat, hat sich die Mühe gemacht, damit ihr die WAHL habt, welchen Browser ihr nutzt.

    Denn Wahl bedeutet Freiheit. Das ihr Euch an den Kerker „Windows“ den Microsoft da um Euch errichtet hat, so sehr gewöhnt habt erschreckt mich.

    Zutiefst.

    Jeder sollte so oft es geht in seinem Leben die Wahl haben.
    Doch ihr regt Euch darüber auf.

    Meiner Meinung nach zu Recht.

    Euer Leben ist eh klar:
    1.) von der Mutter geworfen werden (ugs. „Geburt“)
    2.) von der Schule gerade gebogen werden (Lernen, dass alles ebend
    so ist und nicht mehr nachzufragen)
    3.) durch Lehre/Ausbildung/ABI/Bundeswehr/Zivildienst gefügig
    gemacht werden (Lernen zu gehorchen & nicht zu wiedersprechen)
    4.) durch Beruf/Studium/Laborforschung/Kinderkriegen ins Hamsterrad
    eingespannt werden (Keine Zeit zum Nachdenken, philosofieren
    oder gar träumen mehr haben – Religion ausgenommen)
    5.) in einer Gesellschaft zum Funktionieren gezwungen werden
    6.) in einem Rechts-Wirtschaftssystem klein gehalten werden
    7.) sterben dürfen (aber bitte nicht ohne Geburtsurkunde etc.,
    sonst haben Eure Nachkommen selbst da noch schleuder)

    Wozu also eine Wahl beim Browser?
    Mit soviel Freiheit wäre ich an Eurer Stelle auch überfordert.

    Da müßt Ihr Euch wehren. Steht auf ! Kämpft dagegen !! Viva la Revolution !!!

    Arme Lemminge…

    Und übriegens:
    – „Manche Seiten funktionieren nur im IE richtig“ ? Dafür würde
    Euch jeder _echte_ (Mit-)Designer des wwWEBs schlagen.
    Nur weil es den IE gibt wurden viele, viele große Seiten ZWEIMAL
    erstellt: Einmal für den Internet Explorer und einmal für (fast)
    ALLE anderen … denn Microsoft hat geltende Standards ignoriert.
    – JEDES Betriebssystem muss mir die Wahl lassen, welchen Browser
    ich verwende. Diese Auswahl ist also genau genommen ein eher sehr
    schlechter Witz von Microsoft, da ich den Internet Explorer ja
    trotzdem nicht restlos los bin. (Aber für EU-Verhältnisse schon
    ein Fortschritt.)
    – JEDES Betriebssystem kann so viele Programme mitbringen wie es
    will, solange es seinen Job tut (also intern das System am Laufen
    halten – nicht nur das was ich sehe [Millionen von Codepage-
    fehlern wie man sie in Windows im Taskmanager betrachten kann,
    sprechen da eine deutlich andere Sprache] ) und mir die Programme
    nicht aufgezwungen werden
    – Ich finde auch, wenn ich ein Programm installiere, darf nicht
    voreingestellt sein, dass ich ein anderes mitinstalliere. (Wie
    das bei Browser-Toolbars, Adobe Reader, … der Fall ist.)
    Der Nutzer sollte seine Zustimmung geben. (Und wenn nur durch
    einfaches anklicken/Häckchen setzen…)
    – Faulheit (Oder muss ich Euch zu liebe „Bequemlichkeit“ sagen?)
    darf hierbei keine Ausrede sein.

    PS: Auch von mir „Happy Birthday“ nachträglich Caschy! Und wie immer das standardmäßige „sorry“ für den Beitrag meinerseits 😉

  82. sieht so aus als würde FF schon an die Decke stoßen: http://gizmodo.com/5483131/firefoxs-chrome-ceiling

  83. btw: Opera 10.50 wurde gerade als Final veröffentlicht

  84. Heidi van Dahlen says:

    Was für ein elender Quatsch! EU-Mist vom üblichen Zuschlag.

    Dass Microsoft das Betriebssystem vom Browser abgekoppelt hat ist längst Fakt. Dass ich auch andere Browser installieren kann ist doch eine Erkenntnis die nur verblödete Menschen nicht haben.

    Was soll also der Quatsch jetzt der bei mir per Update zwangsinstalliert wird? Den Dreck habe ich einfach manuell aus dem System gelöscht und prompt kam er wieder. Was in meinem Betriebssystem erscheint, sich dort einnistet und noch auf dem Desktop erscheint ist meine Sache, genauso wie es die Sache vom schwulstlippigen EU-Fritzen ist seine Freundin zu befördern und ihr Gehalt zu erhöhen.

    Mir reicht eine Pressnotiz basta. Und wenn es noch so eine kleine Datenmenge ist die beim Defragmentieren oder beim Virencheck nun immer mit durchläuft, ich will das nicht auf meinem Computer und basta ihr EU-Deppen!

  85. So ich durfte inzwischen schon bei 3 Leutz antanzen weil aussagen kamen wie „komisches Update jetzt ist das Internet/der IE weg“ und das jedesmal bei welchen wo zusätzlich zum IE eh schon der Firefox drauf ist. Von telefonischen Fragen oder Mails will ich jetzt erst gar nicht reden. So ein Schwachsinn wirklich. Na ja zumindest konnte ich bei denen gleich mal ihre uralten FF Versionen auf den neusten Stand bringen, soviel noch zum Theme Sicherheit und FF. Dann lieber bei solchen Usern IE und Windows Update, dann sind die wenigstens halbwegs sicher. *grmpfl*

  86. also ich hab das “Update“ noch nicht bekommen… und nachdem was als Voraussetzung genannt wird… sollte und dürfte ich es nicht bekommen. Zitat:

    “Betroffen sind alle Anwender, die Windows 7, Vista oder XP nutzen und den Internet Explorer als ihren Standard (Default) Browser eingestellt haben. Das Update wird für Anwender von Windows XP mit dem Status “Hohe Priorität”, für Anwender von Windows 7 und Vista als “Wichtig” angezeigt“

    Bißchen anders seh ich da schon diese neue WGA-Prüfung. Zwar optionales Update. Dafür prüft es den PC und verbindet sich regelmäßig mit MS…..

  87. @San: Das ist zwar nicht die richtige Ausdrucksweise, aber richtig so.

    Durch solche aktionen werden viele User dazu ermutigt, Updates als sinnlos zu erachten und zu deaktivieren. Die EU erkennt wohl nicht das Risiko für die Sicherheit darin.
    Bei Apple’s Mac OS X würde ich eher Kritik ansetzen als an dem vergleichsweise offenen Windows. Wenn ich sehe wie MS im Vergleich zu Apple auf Kundenfeedback eingeht…MS wird gezwungen den Kundenwunsch zu ignorieren. Da kann ja nicht vom freien Markt die Rede sein, wenn die EU in die Gestaltung der Produkte hineinpfuscht…. -.-

  88. Bei mir taucht das Update komischerweise nicht mehr auf. War ne zeit lang da, hab es aber nicht installiert und jetzt ist es plötzlich weg. Nun ja mir solls recht sein.

  89. @ Timon:
    Was soll das bitte bedeuten ? @San: Das ist zwar nicht die richtige Ausdrucksweise, aber richtig so.

  90. ghostdog21 says:

    @Heidi van Dahlen: schon mal dran gedacht Updates von und für Win nur manuell herunterzuladen? Man kann sich aufregen, aber der „Mist“ kam und kommt nicht von allein immer wieder. Eher hast Du „Automatische Updates“ so eingestellt.

    Aber Du kannst es deinstallieren. Natürlich bringt manuelles löschen unter Windows wie immer fast überhaupt nix.
    Kannst ja mal dein Betriebssystem mitteilen. Dann kann man Dir sicher auch helfen. (Es handelt sich übrigens um ca. 200 KB unter Vista/Win7 und ca. 500 KB unter XP. Oder umgekehrt. Hab es jetzt nicht mehr so genau im Kopf.)

    Und was den „Fakt“ angeht, das der IE entkoppelt wurde, muss ich Dich leider enttäuschen. Dem ist nicht so. (siehe mein langer Beitrag…)

    Daher würde ich Dich bitten das nächste mal vielleicht etwas ruhiger und sachlicher zu schreiben. Du willst doch schließlich auch in Zukunft ernst genommen werden, oder?

    @Markus: wie San schon richtigstellte, passierte das nur, weil IE als Standard eingestellt war. Nur wieso das, wenn sie eh Firefox nutzen? (Ich vermute mal weil sie nur immer die Desktop-Verknüpfung nutzen…) Man hätte es also verhindern können.

    @San: Zu WGA äußer ich mich lieber gar nicht. Nur soviel: Mein Computer gehört noch immer mir. So ganz ohne „echtes“ WGA…

    @pumba – nein sorry @timon: 😉
    Auch wenn ich nicht weiß, was Du San sagen wolltest, sollte Deinen anderen Aussagen etwas hinzugefügt werden.

    Natürlich ist es bei Apple nicht anders. Doch Apple ist auch nicht der Marktbeherrscher.
    Meiner Erfahrung nach sind Apple-Nutzer Leute, die aus dem Design und Klicky-Bunti-Bereich kommen und/oder Frauen. (Webdesigner, Architekten, Modedesigner, Verkäufer, Promoter, Werbetexter, … ebend alle die zuerst auf das Äußere achten.)
    Auch diese haben weder Zeit, Lust, noch Interesse sich mit Ihrem Browser zu beschäftigen, sondern wollen „Internet“ klicken. Dennoch wissen sie ironischer Weise eher dass sie einen und welchen Browser sie benutzen.
    Doch so oder so ist es natürlich logischer zunächst den Marktführer zurechtzuweisen als die Kleineren.

    @all: Was Ihr vergesst ist, dass es darum ging IE-Nutzer/Noobs darauf aufmerksam zu machen, dass IE ebend nicht dasselbe wie Internet ist. Aber wenn Ihr Ihnen dabei helft sich das Lesen EINER übersichtlichen Seite zu ersparen, unterstützt Ihr diese Faulheit ja noch.

    Sicherlich muss man sich heute keine Anleitung mehr durchlesen. Der Quickstart-Guide reicht den meisten.
    Doch wenn beides nicht getan wird, sollte sich keiner Aufregen das Falsch-Nutzung und/oder falscher Umgang kein Garantiefall ist.

    So ist es hier.
    Wer sich nicht mal soweit mit dem Computer beschäftigt, dass er weiß welches Schreibprogramm und welchen Browser er nutzt, bzw. das man zum Schreiben und für das Internet überhaupt ein Programm braucht – dem ist aus meiner Sicht eh nicht zu helfen.
    Jedenfalls nicht mit aktuellen Mitteln, mal schnell so ebend…

    Ich betreue unter anderem Senioren und Kinder. Beiden erklärt man das einmal. Von beiden Gruppen, kam maximal die Frage ob sie jetzt ein anderes Programm nehmen sollen.
    Komischerweise stellten nur „Erwachsene“ bis ca. 48 Jahren die Frage nach Unterstützung… oder waren komplett hilflos! Wieso?
    Ich schätze Denk-Faulheit…

    Was meint Ihr?

    PS: Mein Vorschlag wäre, die Programm-Ebene inkl. gra-fisch-er Benutzeroberfläche komplett vom Betriebssystem zu lösen. Und ja, ich arbeite daran… 😉

  91. Sorry aber man hätte es nicht lösen können. Es gibt genug Gründe warum manche den FF drauf haben aber trotzdem den IE als Standard Browser haben. Wenn dann muss MS das besser prüfen ob ein weiterer Browser auf dem System ist. Warum taucht es bei mir nicht mehr auf? Ich hab nur den IE auf meinem Hauptsystem. Und nein … es wurde nicht automatisch instaliert oder so.

  92. ghostdog21 says:

    Stimmt man hätte auf Zweit-Browser prüfen können, aber wer bei M$ sollte sich solche Umstände machen… 😉
    Aber in welchen Fällen sollte der verwendete Hauptbrowser nicht auch Standardbrowser sein?

    Programme die „zwingend“ den IE brauchen rufen diesen ja eh eher direkt über die iexplorer.exe auf und funzen daher teilweise sogar, wenn IE selbst deinstalliert ist…

    Vielleicht taucht es bei Dir (noch) nicht auf, weil irgendein Service Pack vorausgesetzt wird, oder Deine Versionsnummer noch nicht dran ist, oder, oder, ……. ^^

    Red-Mond-er Qualitätsarbeit halt.

  93. @ghostdog.. ich weiß nicht worüber wir uns gerade streiten… ich hab ja das Problem einfach geäußert. Ich hab eine legale Version, aber es nervt mich trotzdem vielleicht bestimmte bzw. spezielle Hotfixes oder wie auch immer man das nennen mag nicht zu bekommen… desterwegen.. wie gesagt.. hab ne legale Version.. aber ich mag sie nicht immerzu prüfen lassen wollen ob sie tatsächlich eine legale ist.. so viel dazu… eines noch: es soll regelmäßig aktualisiert werden.. hinsichtlich eventueller Cracks…

    erzähle ich vielleicht mal einen kleinen ‚Schwank‘ an dieser Stelle.. ich hoffe es versteht niemand falsch.. ne ehemalige Schulkameradin arbeitet bei MS.. hab keine Vorteile davon… als ich sie anschrieb.. und meinte.. ich hätte gehört, daß der MS Flugsimulator nicht weiter entwickelt würde.. hat sie mir leider nicht geantwortet..:o

    aber ich hab jetzt das ‚Update‘ bekommen.. wer sich da als Dau hin verirren sollte.. pff.. bei mir war das grün… und nicht mit einem Kreuzchen im Feld….. und ich kenne das nur vom Auto fahren.. bei grün darf man fahren.. also da müssten ja schon viele Sachen vorher passiert sein.. das sich jemand als Dau um Updates bemüht bzw. damit beschäftigt… ich suche immer den Fehler bei mir selbst vorher…. der Bildschirm und Update ist ja echt putzig…. lol… selbst mein Onkel würde mich anrufen und fragen…

    bin mir sicher es verstehen einige falsch

  94. ich hab noch was… völlig off topic…… ich hab ne Einladung für die Wiedereröffnung der Nikolaikirche in Berlin… muss kein flashmob werden oder so…. aber wer Zeit und Lust hat und in Berlin ist am 21.03.2010 14:30 Uhr.. bitte melden kurz über den blog hier… Freunde darf ich mitbringen steht in der Einladung
    der Regierende Bürgermeister wird auch da sein…. bitte keine Eier oder irgendwelche Farben mitbringen.. 😮

  95. wird 800 Jahre alt.. wenn jemand mag… 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.