Windows Browserauswahl Reloaded

Das Thema Browserauswahl unter Windows ist noch ganz frisch. Ab Mitte März werden wir Windows-User es im reellen Leben sehen. Bereits jetzt gibt es eine Seite von Microsoft, die zeigt wie die Browserauswahl aussehen wird und wie sie funktioniert: Browserchoice.

Die Seite arbeitet so wie das kommende Microsoft-Update: die ersten Browser werden zufällig dargestellt, wie auch letzten sieben. Neben den bekannten Schwergewichten Firefox, Internet Explorer, Opera, Google Chrome und Safari mischen auch Maxthon, K-Meleon, Flock, Avant und Sleipnir beim Kampf um die Gunst der Benutzer mit. Ich selber halte das alles für Quatsch, denn schließlich könnten bald Grundsatzdebatten zu allen bereits in Microsoft Windows enthaltenen Zusatztools losbrechen. Vielleicht gefällt es zum Beispiel den Machern des VLC bald nicht, dass der Media Player standardmäßig dabei ist und und und. Danke an Torsten für die Info über Browserchoice!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

99 Kommentare

  1. Was für ein bescheuerter Quatsch… Auch wenn der IE einfach nur Rotz ist, warum beschwert sich dann nicht MS wiederum und klagt gegen Apple, weil nur Safari vorinstalliert ist? Oder gegen einen kommerziellen Linux Distributor, weil Konqueror oder Firefox nunmal in der Vorauswahl ist? Das ist echt mal Blödsinn hoch zehn.

  2. Wer alternative Browser kennt, der nutzt einen von denen. Und wer keinen kennt, wird auch nicht auf „Safari“ oder einen anderen Exoten klicken, also Internet Explorer.

  3. @Christian: Bei Linux Distributoren bringt Microsoft das ganze wenig. Es sei denn, sie veröffentlichen einen Linux Port 🙂

  4. Totaler Unfug!

    @Christian
    Ich bin ganz deiner Meinung.

  5. Kann meinem VOrredner da nur Recht geben. Windows ist nunmal ein Produkt von Microsoft, also sollen die auch andere Tools von sich dort unterbringen dürfen. Dem Nutzer ist es ja selbst überlassen, welchen Browser er letztenendes benutzen will.

    Ich seh schon, dass die nächsten Versionen von Windows 3 Stunden zur Installation brauchen, weil man vorher 200 Programme auswählen muss oder kann -.-

  6. Nun ja Microsoft muss schon lang auch eine Version ohne Media Player anbieten. Das geht schon min. bis ins Jahr 2005 zurück. Findet sich ja auch in den aktuellen Win7 Versionen wieder, die mit dem Zusatz N bietet zum Beispiel keinen Media Player und keinen Browser. Also es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird, sonst wäre der schon wirklich überall raus.

  7. „Ich selber halte das alles für Quatsch, denn schließlich könnten bald Grundsatzdebatten zu allen bereits in Microsoft Windows enthaltenen Zusatztools losbrechen.“
    Das hat doch mehr was mit der Unfähigkeit des Internet Explorers zu tun als „nur“, dass er auf dem PC vorinstalliert ist.
    Ich sehe den Standpunkt so:
    1. Beherrscht (bzw. beherrschte) die Web-Standards nicht.
    2. Webseiten müssen speziell meist an den IE angepasst werde.
    3. Ist vorinstalliert, die Leute kennen keine Alternative.
    4. Unsicher (dank ActiveX usw.)

    Wie gesagt, so sehe ich die Sache.

    Zudem kommt noch hinzu, der Browser ist das meist genutzte Stück Software, was auf dem PC benutzt wird. Es hat doch seinen Grund, warum die EU dieses Verfahren gestartet hat.

  8. stuerhoermer says:

    Watt der Buur ned kennt, datt freed her ned!

    Versuche meine Frau seit Jahren an den Firefox zu gewöhnen, nichts zu machen! Mich nervts einfach, wenn sie Probleme hat, das ich mich erst in den IE einarbeiten muss…

    Und so wirds auch bei allen anderen „OTTOs“ gehen, immer das war ich schon kenn, das nehm ich auch, also IE.

    Und mal Hand aufs Herz, die 8er Version ist gar nicht mal so schlecht, hat sich einiges getan und zusammen mit IE7pro geht da sogar noch mehr. Aber dennoch ist der FF mein Favorit, wird aber momentan schwer haben, da ich die v.10.50b von Opera teste und echt begeistert bin. Schnell, stabil, schick (mit Z1-Glass Theme) und portable.

    Aber was die da nun machen müssen, find ich Hirnriss pur! Gibt so manches, was man dann anprangern kann, weils standardmäßig dabei ist. Demnächst gehen sich die Reifenhersteller an die Gurgel, weil Autohersteller A nur Reifen der Marke B anschraubt usw. *kopfschüttel*

  9. @XnS OK, hast nicht ganz Unrecht 😉 Wobei es glaub ich auch einen IE für Unix gab. Aber wer Unix nutzt, kennt mehr als genug gute Alternativen 😉

    Aber mal im Ernst, wenn man heutzutage ein OS ausliefert ohne einen Browser, dann wäre die Häme unendlich gross. Auch wenn der IE scheisse ist und die Art und Weise, wie Microsoft mit dem Browser Marktanteile erschlichen hat, finde ich diese Aktion einfach nur hirnverbrannt. Ich seh es schon kommen, dass wir bei Win 9 ein Auswahlfenster für den Mediaplayer, Instant Messenger, Brennsoftware und und und vor uns haben…

  10. Sleipnir! Den will ich für OS X, alleine des Namens wegen.

  11. schätze dass das hier eher gemeint war:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sleipnir

  12. @Christian Auch diese „Auswahl“ gibt es immer noch. Nennt sich nur jetzt „Standardprogramme“.

  13. @stuerhoermer: teste auch schon seit einigen Wochen Opera 10.50 und bin auch ziemlich angetan.

    Was mich aber wundert: du schreibst „… und portable.“ – wie darf man das verstehen?

  14. Alles Quatsch. Wer einen anderen Browser will, so wie ich
    Firefox, der weiß schon selber was er zu tun hat.
    Aber es gibt eben Leute, die lieben Ihren IE und wollen auch
    nichts anderes verwenden. Warum auch immer.
    Endor

  15. @Endor
    es gibt auch Leute die keine Ahnung haben, dass es etwas anderes als den Internet Explorer gibt, somit haben sie nicht die Möglichkeit Firefox oder sonst was zu verwenden! Du musst diesen Standpunkt betrachten. Du kannst das alles von dir aus behaupten aber auf andere trifft dies leider nicht zu.

  16. Man kann davon ausgehen, dass von allen Lesern hier niemand auf dieses Fenster angewiesen ist. Denn wer einen Tech-Blog liest (auch wenn der hier schön einfach gehalten ist) der ist wohl doch lange über solche Geschichten raus.

    Ich sehe einfach nur kommen, wie bald Familie und Freunde anrufen und völlig verzweifelt sind, was die da jetzt anklicken sollen 😉

    Naja ich finde aber auch, dass es bei Mac OS das gleiche Prozedere geben müsste!

  17. Ich halte das auch für Humbug, das liefert nur Potenzial für mehr solchen Schwachsinn. Irgendwann werden wir dann 5 Tage brauchen um ein OS zu installieren weil 600 solcher Screens kommen.

  18. Christian deine Argumentation ist ziemlich einseitig. Zum einen hat Microsoft mit ihrem Betriebssystem eine marktbeherrschende Stellung und Microsoft hat diese auch mit teils unfairen Mittel erreicht. Die Browserauswahl dient nicht zur Gängelung der Nutzer, wie es immer wieder gern dargestellt wird, sondern soll den ONU aufmerksam machen, dass es weitere Programme in dieser Richtung gibt. Also auch den Laien, der keinen Bock darauf hat sich darin einzuarbeiten. Und Apple hat keinen Marktanzeil von knapp 90% auf dem Betriebssystemmarkt bei den Endanwendern. Und allein darum geht es. Dieses Auswahlfenster heißt nicht, das der IE in irgendeiner Form diskreditiert wird, von daher verstehe ich dieses „gebashe“ gegen das Auswahlfenster oder die EU nicht?

    Zu dem würde ich mir wünschen, dass ich wie zu Windows98(SE)-Zeiten mehr bei der Installation abwählen kann, dass wurde nach und nach seitens Microsoft eingeschränkt bzw. entfernt. Ich hätte nichts dagegen, bei der Installation mehr Freiheiten bei der Programmauswahl zu haben.

  19. Es ist mir egal was der Standart wäre solange man mir beim deinstallieren keine Steine in den Weg legt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.