Windows 8 & verschiedene Auflösungen: Tablet-tauglich in HD

Im Hause Microsoft hat man sich so seine Gedanken rund um die Metro UI und die darauf laufenden Apps gemacht. Windows 8 läuft nicht nur auf dem heimischen Rechner, sondern bekanntlich auch auf Tablets, Notebooks und Convertibles. An Displaygrößen ist von daher alles dabei. Von klein bis riesig, von wenig bis viel dpi, bis hin zu unterschiedlichen Pixelgrößen. Weil aber im Touchbereich schwieriger mit kleinen Symbolen umzugehen ist, als beim Nutzen mit der Maus, musste umgedacht werden.

Microsoft beschreibt das Ganze explizit im Windows Blog. Deshalb gibt es seitens Microsoft Vorgaben für die Metro UI Apps, sie müssen eine Minimalgröße von 1024 x 768 unterstützen, im Bereich Breitbild (Tablet & Co) mindestens 1366 x 768. Wer schon mal bei kleinen Auflösungen in einer virtuellen Maschine eine Metro UI-App starten wollte, der hat bestimmt schon mit den Einschneidungen bei kleinerer Auflösung Bekanntschaft gemacht.

Dies betrifft übrigens bislang nur die Metro UI, nicht die normale Auflösung, die weiterhin wie unter Windows 7 zu nutzen ist. Metro UI-Apps werden deshalb nicht ohne Ende vergrößerbar sein, zudem immer ein Verhältnis von 4:3 oder 16:9 aufweisen. Bei Tweet@rama kann man ganz gut sehen, dass nicht unendlich „klein skaliert“ wird. Muss skaliert werden (rechter Teil), dann wird maximal auf 140% skaliert, 180% bei Quad XGA-Tablets. Gerade für Entwickler ist der Beitrag spannend, wir Otto Normal-Verbraucher sind sicherlich einfach froh, wenn wir Apps präsentiert bekommen, die auch saubere Grafiken haben, welche vernünftig skaliert werden. Microsoft hat es momentan ja bekanntlich ein bisschen schwieriger als Apple, bzw. als iOS-Entwickler, die mit dem neuen iPad ja nur eine echte HD-Auflösung unterstützen müssen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. ich find’s ein gutes Konzept. ein 11,6″-Asus Transformer mit Windows 8 drauf mit schön scharfem Full-HD Schirm, aber intelligent hochskalierten Apps wäre schon was feines.

  2. Ein/zwei Problem bleibt da aber wohl? – zumindest bei „Nichttablett-Usern“ und Monitoren z.B. ab 24″:

    1)Für Mausbedienung sind die Kacheln einfach unvernünftig groß, selbst wenn man sie von Rechteck auf Quadrat verkleinert. Das nimmt nur unnötig Platz weg, und ich kann ganz gut mit der Maus auf deutlich kleineres zielen.

    2) Und die Apps „immer im Vollbild“ (auch wenn man zwei nebeneinander…) – das ist Mumpitz. Bei 2x 1920×1200 läuft bei mir nix im Vollbild, soviel Platz ist nie nötig. Ausnahme: wenn ich z.B. Silent Hunter spiele – bei Spielen ist das was anderes.

    Aber nicht, wenn irgendein „Metro“Browser NUR im Vollbild läuft.

    Die Lösung für vieles wäre gaaaanz einfach: wenn MS sich nicht stur darauf festlegen würde, IMMER die Kacheln zu Anfang zu zeigen.

    Bei einem Monitor ausschließlich, bei 2-en Kacheln links, Desktop rechts.

    Sondern man einstellen kann, WAS kommt. Ich hab ja prinzipiell nix gegen die Kacheln, ich möchte nur auswählen können: Kacheln ODER Desktop kommt standardmäßig. Dsa jeweils andere hol ich mir dann bei Bedarf.

    WArum läßt MS das nur nicht zu? Ich kann das nicht nachvollziehen.

  3. @Jürgen
    Alles komplett richtig, was noch dazu kommt ist, dass diese komische Kacheloberfläche auch noch Potthässlich ist.
    Das Interface sieht aus wie zu zeiten von Windows 3.1, nur mit etwas mehr Farben 😉

    genau der gleiche Schrott wie bei diesem Telefon OS von MS

  4. Wie wird es denn wohl auf 2 Bildschirmen aussehen? Gerade die Fullscreen Metro-Programme…

  5. @Rene:

    „Wie wird es denn wohl auf 2 Bildschirmen aussehen? Gerade die Fullscreen Metro-Programme…“

    Kann ich dir ungefähr sagen, ich hatte das ja mal kurz mit 2x 24″ ausprobiert.

    – auf dem linken Screen sind die Kacheln, auf dem rechten Screen der Desktop.

    – man kann links dann natürlich auch den Desktop anzeigen lassen

    – man kann für beide Desktops unterschiedliche Wallpaper setzen, das kann Win8 „alleine“. Zwar nicht so „elegant“ wie z.B. DisplayFusion, aber immerhin, es geht.

    – die Fullscreen Metro-Progs sind dann auf dem linken Screen im Vollbild, rechts bleibt der Desktop.

    Wenn weitere Fragen kämen: ich habe Win8 Consumer im Moment NICHT mehr installiert, weil ich andere Comp-Probleme hatte. Ich kann also nicht mal eben schnell nachgucken. 😛

    Mein Fazit zu Win8 bleibt erstmal:

    1) man KANN da sicher mit zurechtkommen. Ich würde das ja eh nicht so nehmen, wie´s standardmäßig ist, sondern viel rumfummeln.

    2) so unheimlich scharf wie auf Win7 bin ich da aber nicht drauf, das habe ich gleich am ersten Tag, als die Final kam, installiert.

    Ich warte da was ab, zumindest bis zur Final, und dann vielleicht auf einem Rechner Win8 Pro als Systembuilder.

  6. @Magnus Das nennt sich dann „Ansichtssache“, denn ich besitze ein Telefon mit WP7 und bin sehr glücklich damit. Die Live Tiles sind praktisch, weil sie Informationen enthalten… ohne die App öffnen zu müssen 😉
    Muss aber zustimmen, dass sie auf einem großen Bildschirm zuviel Platz verschwenden.

  7. Wieder eine gute Lösung für Tablets, aber nicht für Desktop-PCs…

    …naja, aber da gefühlte 90% aller Berichte/Tests/Videos zu Windows8 immer nur die Tablet-Version zeigen kann man ja davon ausgehen, dass Microsoft sich schon im klaren ist, dass die Desktop-Version + Maus/Tastatur nicht wirklich vorzeigbar ist 😉

  8. @Thomas, auf normalen Rechner kann man ja noch Windows 7 nutzen. Ich frage mich echt warum alle rumnörgeln müssen. Es gibt ja genug Alternativen für Desktop (dazu zähle ich auch die Linuxdistris, die auch nicht schlecht sind). Ich komme sowohl mit Aero,Metro, KDE4.7, Gnome 3, Unity, LXDE klar. Mit Windows 8 (Metro) komme ich auf den Desktop auch gut klar, obwohl ich keinen Touchmonitor habe. Wer sich sturr nicht umgewöhnen will, und alles neue verteufelt, kommt irgendwann im Leben auch nicht (wenn auch sehr schwer) weiter. Diejenigen, die z.B. auch über Windows 7 meckern, könnten meinetwegen auch bei Windows 2000 bleiben. 😉

  9. Wenn keiner rumnörgelt, machen die alle ja NUR noch, was sie wollen/denken… – ist das wem lieber?

  10. “ Windows 8 läuft nicht nur auf dem heimischen Rechner…“

    Auf welchem denn? So ein Käse! Es wurde nieeeee für den heimischen PC entwickelt. Tsss.

  11. Hat irgendjemand mal etwas gelesen oder gehört, ob MS noch irgendwas in der Trickkiste für Win 8 hat, um dann Smartphones mit dem neuen Windows Phone System nach vorne zu bringen?
    Wäre doch sonst alles umsonst verschossen, oder nicht?

  12. Wer die Consumer Preview etwas länger auf einem Desktoprechner mit großen Bildschirm im Einsatz hat, der wird ziemlich schnell merken, dass man mit der Metro-Oberfläche gar nicht viel am Hut hat. Im Wesentlichen nutzt man es als übergroßes Startmenü mit, was sogar ganz gut funktioniert und ansonsten hält man sich eben auf dem Desktop auf und gut ist. Man muss ja nicht krampfhaft versuchen auf einem solchen System auch die Metro-Anwendungen zu nutzen.

  13. Ich denke, dass MetroUI im Desktop-Bereich an sich nicht unbedingt verkehrt ist. Jedoch sollte man dann mal über die Eingabemethode nachdenken. Eine Steuerung über Kinect wäre denke ich auch ganz interessant. Aber im Allgemeinen sollte man schon die Wahl zwischen normalem Desktop oder MetroUI haben.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.