Windows 8 auf einem Tablet: Metro UI auf den zweiten Blick

Berufsbedingt habe ich ein Asus Slate EP121 auf dem Tisch liegen. Ich installierte Windows 8 und war einigermaßen enttäuscht. Ich nahm mir vor, noch einmal einen zweiten Blick auf die Metro UI zu werfen um so mehr Gespür für den Tablet-Faktor zu bekommen. Zweiter-Blick-Fazit? Wir brauchen ohne Ende Metro UI-Apps, dann wird es was. Ach ja, und natürlich ein schlankes Windows, welches auf handlichen Tablets läuft – ein Slate ist da mit 12,1 Zoll zu schwer und überdimensioniert. In der Größen-, Gewichts- und auch Preisklasse bekommt man ja fast ein Ultrabook (der wichtigste Kram, für mich die Notebook-Evolution).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Du musst einen Klick oder das Wischen über das Display recht häufig wiederholen, weil es nicht funktioniert hat. Und überhaupt reagiert das System sehr träge auf Eingaben. Liegt das an Windows 8 oder dem Asus Slate?

    Gruß

    Vic

  2. Das ist doch erst die Windows 8 Develeoper Preview also noch nicht mal eine Beta Leute das Ding schnurrt unter Windows 7 ohne zu ruckeln!
    Außerdem brauch man für das Fingerbedienen auch etwas Übung brauchte auch ein paar tage bis ich den Bogen bei meinem EP 121 raus hatte also nicht immer so vorschnell mit dem Kategorisieren!

    Also ich konnt jetzt bei einem Geschäftskollegen auf seinem EP mal Windows 8 Testen, ok nur ne Viertelstunde aber immerhin.
    Muss sagen für die Metro UI spricht so ein bißchen der Spieltrieb im Manne an. Beim Diskutieren wollt uns dann aber irgendwie nicht so wirklich ein Gedankenblitz kommen wie man zum Beispiel Produktive Anwendungen in die UI integrieren will. Schätze mal das wird der Knackpunkt sein auf der Tastatur mit dem Finger tippen macht nicht wirklich viel Laune und wenn man den Stift nimmt, was wunderbar und schnell funktioniert, braucht man die Metro Oberfläche nicht! So her gesehen für das Fingerabdrücke auf den Bildschirm bringen reicht eigentlich der Webbrowser. Wenn ich den Stift schon mal in der Hand habe treffe ich auch die kleinen Buttons. Da ist dann eher Platz gefragt um meinen Arbeitsbereich auf den Schirm zu überblicken.
    Bin da echt mal gespannt was sich hier Microsoft noch einfallen lässt um die App Entwicklung in Gang zu bringen.

  3. Karriere Berater says:

    Habe mir das Windows 8 ebenfalls angeschaut. Das fanziniernde ist, dass es mit einem Tablet PC genauso einfach zu bedienen ist wie mit einem Laptop. Einfach genial die Idee, beides anzubieten!

  4. @ awinterl: Es geht beim Tablet ja nicht nur ums Tippen und Buttonstreffen. Viel wichtiger sind m.E. Wischgesten etc. Leider unterstützt selbst Geestenvorreiter Apple die nur mangelhaft, z.B. im iOS-AppStore. Eine Eingewöhnungszeit von ein paar Tagen hab ich am iPad allerdings nicht gebraucht, wohl eher ein paar Minuten.

    Kritik an Developer-Versionen finde ich übrigens berechtigt. Wir sollten uns davon verabschieden, die Technik immer zu entschuldigen. Hard- und Software müssen funktionieren, mir Spaß machen und dje Arbeit erleichtern – und möglichst gar keine Einarbeitungszeit erfordern. Windows 8 will schließlich ein System für jedermann werden und sollte intuitiver zu bedienen sein als etwa ein CAD-Programm.

  5. @ Michael

    Klar ist Kritik angebracht. Diese sollte sich aber explizit an die Developer-Version richten und nicht das (bisher unfertige) fertige Windows 8 betreffen. Die Developer-Version lässt uns nur einen Einblick in den Prozess erhaschen. Insofern sollte Kritik sich klar als konstruktives Element äußern und nicht im Vorfeld das Endprodukt verdammen. Windows 8 kann sich noch in so viele Richtungen entwickeln, auch wenn mir die unfertige Entwickler-Version nicht recht gefallen mag.

  6. interessant wäre ein Tablet mit Dualboot Android/ Windows 8. Manchmal kommt man halt um ein normales Windows nicht rum … mal schauen, wie lange man darauf warten muss 😉

  7. nippelnuckler says:

    @thomas: wo braucht man denn überall wischgesten? auf meinem ipad wische ich nur von links nach rechts wenn ich mal bilder anschaue und von oben nach unten im browser. wo wischt man denn noch auser den fussboden? also gesten brauch ich generell nicht. das erste was ich überall ausschalte.

  8. @nippelnuckler:
    genau das verstehe ich nicht, dafür ist touch doch da. wenn ich bei apps sehe, dass ich einen tab anklicken muss, um das register zu wechseln, frage ich mich immer, warum das sein muss. das gleiche würde sich, meiner meinung nach, besser durch gesten erreichen lassen, wie es der android-markt nun auch endlich vormacht.

  9. Das Tablet flimmert ja brutal, schon beim ersten Video.
    Dieses Mal wars so extrem, habe das Video abgebrochen.

    Habe bisher so ein Flimmern noch bei keinem Touchscreen-Video gesehen.

    Liegts an W8?

  10. An der Aufnahme / Winkel. Nicht am Tab.

  11. @Caschy: Wenn Du schon von einer „Developer“-Version sprichst, anstatt von einer Entwickler-Version… dann hör Dir doch bitte mal die korrekte Aussprache vom Wort an. z.B. beim Google-Translator an. Im Video habe ich von Dir mind. 2-3x „Devil-Opa“ gehört und mich jedesmal köstlich amüsiert 😀 Krönendes Highlight war dann gegen Ende das Icon der App „6-Minutes-English“ auf dem Tablet.

    Und hey: „Absolutely no offense!“ – ist nur ein kleiner Hinweis, Deine gutgemachten Videos zukünftig etwas zu verbessern. Denn ich weiss, unter uns weilen so einige die mit Englisch so ihre Probleme haben. Trotzdem nochmals vielen Dank für das wirklich tolle Video!

  12. @Michael Nein, Hard und Software müssen hier noch nicht funktionieren, wie kommst du drauf O_o? Eine Developer-Preview hat nicht den Sinn und Zweck das Benutzer diese ausprobieren und ihre Meinung dazu äußern sondern eigentlich die das sich Entwickler mit der neuen Umgebung zurechtfinden lernen. Immerhin ist das Entwickeln von Metro „Apps“ ganz anders als das Entwickeln von Desktop „Apps“. Eine Developer Preview ähnelt von ihrem Entwicklungsstand her meistens einer pre-Alpha oder einer Alpha Version, also eine noch sehr unstabile Fassung des Endproduktes. Würde hinter Windows 8 nicht Microsoft stehen würde ich mich nicht wundern wenn das System alle 5 Minuten abschmiert, massive Probleme mit Metro oder sonstwas hat. Aber wie gesagt wir reden ja von Microsoft bei denen hat ja selbst eine Alpha Version einige Testphasen hinter sich (Vermutlich um das Image der Firma zu wahren). Ich kann jedoch verstehen das viele das neue Windows sehen wollen, wer auch nicht? Jedoch sehe ich kein Verständnis dafür wenn Nicht-Entwickler anfangen Dinge zu erwarten die Windows 8 in seinem jetzigen Zustand einfach nicht bringen muss. Ich hätte auch mit gearbeitet wenn es alle 5 Minuten abstürzt nur um mich in WinRT einzuarbeiten ;).

  13. Ich seh das Ganze wohl zu sehr aus Nutzer-Sicht. Denke halt, wenn man allen Interessierten eine Vorversion zur Verfügung stellt, will man mehr ansprechen als die Entwickler, man will schonmal Märkte blockieren und zeigen: Kauf dir nichts anderes, wir bringen was geiles, warte drauf! Klar darf eine Developer auch mal abstürzen, aber die Neuerung müssen auch reinknallen – so rein marketingtechnisch.
    Aber hier funktionieren die Geesten oft nicht auf Anhieb, obwohl Microsoft Smartphone-Erfahrung hat. Ich find’s zumindest komisch. Als Entwickler würde ich aber wohl anders denken.

  14. Also mir gefällt Metro UI überhaupt nicht. Macht auf mich den Eindruck einer Ansammlung von Werbebannern… 🙂

  15. was ist das denn für ein stift?? kann man den auch für andere kapazitive screens benutzen??

  16. @Falk
    Der Stift gehört zum EP 121 weil hier ist ein Wacom Display verbaut, die Stifte sind in der Regel abgestimmt und funktionieren in den reinen Tablets nicht!

    @sc4ry
    Man sollte bei der Betrachtung der Ergebnisse auch die verwendete Hardware mit einbeziehen!
    @Caschy
    hat ein EP121 für diesen Test eingesetzt dieser ist (meiner Meinung nach) der erste echte Tablet-PC auf dem Markt! Touch Bedienung ist hier ein Beiwerk und nicht der Eyecatcher für das Gerät. Die präzise Stifteingabe, durch das Wacom Display, lassen einen das Gerät als echten Ersatz für ein Schreibblock einsetzen.
    Das Gerät hat durch den Leistungsstarken Core I5 Prozessor und die 4 GB Hauptspeicher ausreichend Leistung um auch Anspruchsvolle Software darauf laufen zu lassen! Klar ist das geht alles zu Lasten der Laufzeit. Diese ist aber im Einsatzszenario wieder eher uninteressant!
    Ich setze es meistens auf Meetings ein um das Protokoll nebenbei zu schreiben, es wirkt einfach anders wenn man sich nicht hinter einem aufgeklappten Notebook versteckt!
    Für mich hat sich hier noch ein weiterer Einsatzbereich erschlossen! Das Tablet ist einfach Klasse wenn man im Team ein Code Review durchführt. Anbinden an den Beamer und dann geht das Tablet unter Umständen von Hand zu Hand um Änderungen zu besprechen und eventuell gleich zu Kompilieren und einzuchecken.
    Mit Touch arbeitet man hier recht wenig bis gar nicht wie gesagt nur wenn man mit dem Internet Explorer arbeitet macht es hier eigentlich Sinn.
    Vielleicht hätte sich Caschy besser eines der wirklich Typischen Tablet Geräte (mit Windows) aus dem Evaluation Fundus für diesen Test greifen sollen 🙂

  17. An sich nettes Video! Aber warum bitte sehr muß man hier in deutschen Sätzen mit Sachen wie „UI == You Ai“ anstatt „User Interface“ oder Benutzeroberfläche kommen? Hört sich einfach nur schräcklich an dieses UI!

    Das gleiche ist auch u.a. bei dem Wort „Developer“, welches hier eher wie „Di-Vi-Loper“ anstatt „Di-Veloper“ gesprochen wird – da sind mir auch die Haar hochgegangen.

    Auch den Sart „zur Seite sliden“ hätte man doch auf deutsch sagen können, oder nicht? Es sind einige Kleinigkeiten die mir aufgefallen sind und wo ich ein wenig meinen Teil zu dachte. Auch dieses „Alle meine Enten“ mußte nicht wirklich sein… Hier hätte es gereicht, einmal von links nach rechts über die Klaviertasten zu fahren und gut ist. Aber naja. Ansonsten ganz nett.

  18. mymail@trash-mail.com says:

    @Thorsten…auch wenn der thread schon sehr alt ist…
    aber anderen versuchen englisch zu erklären und es selber nicht können….Di – Veloper..
    ist klar und thread wird thriit „friit“ ausgesprochen…zumindest wenn ich deinem beispiel folgen würde…. „i dont look back i look front“ …zitat Lothar Matthäus…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.