Windows 8.1 mit Bing: Spezial-Edition im Anrollen?

Es gibt mal wieder neue Gerüchte rund um Windows 8.1. Eine Spezial-Version soll in der Mache sein, die angeblich kostenlos oder besonders preisgünstig an PC-Hersteller oder Endkunden abgegeben werden soll. Diese kostenlose oder besonders kostengünstige Variante von Windows 8.1 soll dann mit Apps und Services von Microsoft verzahnt sein und für Windows 7-Benutzer zur Verfügung stehen, wie man seitens The Verge berichtet. Interessanter wäre es doch hier, den Windows XP-Usern mal wieder ein Spezial-Angebot zu machen, da deren Support ja bald ausläuft.

54868_900

Eine entsprechende Version existiert tatsächlich, wie die Jungs von WZOR hier zeigen. Ob Microsoft nur intern experimentiert oder ob man die Leute mit Windows 8.1 an Dienste gewöhnen und aus diesen Abo-Diensten vielleicht Ertrag ziehen will – man weiss es nicht. Ich persönlich kann es mir nicht vorstellen, dass diese Editionen direkt an den Endverbraucher gehen könnten, ich würde eher zu stark reduzierten Editionen für Hersteller bestimmter Geräteklassen tendieren, die so durch verringerte Lizenzierungskosten Windows 8.1-Geräte unter Umständen günstiger an den Mann bringen könnten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Mh, ob das wohl wieder Probleme mit den EU-Kartellbehörden geben würde? Natürlich hätte man die freie Wahl, mehr zu zahlen und eine normale Version zu bekommen, aber ob das dann attraktiv ist?

  2. Das erinnert mich gerade an den Bing Song 😀

  3. Glaube nicht, dass es für WinXP-Nutzer ein spezielles Angebot geben wird, weil diese ja so oder so gezwungen sind, upzugraden. Und ob MS jetzt 50€ für Win7 bekommt oder (rabattierte) 50€ für Win 8 kann MS im Prinzip egal sein.

  4. caschy:
    „Ob Microsoft nur intern experimentiert oder ob man die Leute mit Windows 8.1 an Dienste gewöhnen und aus diesen Abo-Diensten vielleicht Ertrag ziehen will – man weiss es nicht.“

    Die Verzahnung, bzw. das Aufdrängen von „Features“ ist gerade dass, was mich von dem „normalen“ Win8/8.1 ferngehalten hat und fernhält.

  5. Die sollen mir geld zahlen dafuer das ich den scheiss nutze. Ich verbrate ja meine Zeit den Mist am laufen/update/config zu halten….

  6. Ich, wer sonst? says:

    @wp8 „Ich verbrate ja meine Zeit den Mist am laufen/update/config zu halten….“

    Hm, irgendwas machst du falsch. Win 8.1 und WP8 laufen bei mir super und updaten sich im Hintergrund. Ebenso bei Office 2013 Pro+ und anderer Software 🙂

  7. @wp8 – kann dir nur recht geben! Ich administriere, dienstlich, eine große win7 farm, privat nutze ich aber nur OSX/ Linux!

    90% meiner bekannten die noch mit winXP unterwegs waren habe ich auf Linux geswitcht! Alle sind glücklich, keine einzige klage!!! Die restlichen 10% sind dienstlich auf MS Office angewiesen, und müssten eine win7/ win8 Lizenz kaufen!… 😉

    Auch wenn die meisten es nicht einsehen wollen, weil sie sich so sehr daran gewöhnt haben, win ist im moment das schlechteste OS unter den drei großen…!

  8. porscheproletos says:

    @ Max

    Sorry, was ein Blödsinn. Kann den Schmarrn nicht mehr hören! Win 7 ist eine extrem produktive Arbeitsumgebung.

    Linux ist nach wie vor Frickelwerk, dass man nur anderen Menschen installieren kann um anschließend selbst permanent PC Support zu spielen. Mag ja für Leute aufm Egotip der Himmel sein, die Mehrheit findet es aber anstrengend!

    Das Software Angebot brauch ich ja nicht mal zu erwähnen, und komm mir bitte keiner mit auf Linux gibts doch alles. Käse….WIN fängt mit dem Angebot bei Industriesoftware an und hört bei spezialisierter Software in der Filmindustrie, Grafikbranche oder Tonproduktion auf. Auf Linux gibts im Vergleich dazu bestenfalls schlecht zusammengefrickelte Kopien die entweder noch nie was von Usability gehört haben oder grottenschlechte UI´s verwenden und mit Glück 10% Features anbieten.

    Kommt man dann zur direkten Administration, dann kann Linux eben nicht durch Einfachheit und Konsistenz überzeugen. Die Shell ist nun mal nicht das Lieblingstool von Otto Normalo und Superuser heißt für die Merhzahl der PC Nutzer einfach nur „gut gemacht“.

    Der Normalo bevorzugt Lösungen die auf Anhieb funktionieren und nicht selbstkompilierte Treiber und ähnlichen Schmarrn wenn es mal wieder nicht mit der Standarddistribution alá Ubuntu funktioniert. Hier hat übrigens Apple ganz klar vorgemacht wie man ein attraktives Unix System auf die Beine stellt. Und oh Wunder, inklusive eines vergleichbaren Produktivangebots wie unter Windows.

    Nur Gratis und Antimicrosoft ist für die Mehrzahl der Menschen nicht genug. Es zählen schlicht und ergreifend Usability, Komfort und Produktivität bei einem System. Solang die Linuxgemeinde das nicht schnallt, kann sie weiter die Mehrzahl der anderen PC User wahlweise Idioten, Trottel, faul oder unselbstständig schimpfen und sich selbst im Licht der eigenen Überheblichkeit sonnen, interessiert halt nur außerhalb der Shelldarkroomfetischistenfraktion keinen wie die Marktanteile des Übersystems ziemlich deutlich zeigen.

  9. @porscheproletos: Danke 🙂 Ein Hoch auf Leute, die sich die Zeit nehmen Dinge auf den Punkt zu bringen 🙂

  10. @porscheproletos – danke, ich bedanke mich auch! Dass du so angepisst reagierst, zeigt eindeutig dass es auf dem Punkt gebracht wurde! Dein nickname ist Programm! Schönen Tag noch, in deiner DOSen Welt! Ist wirklich ernst gemeint!!! 🙂