Windows 11: Erstes großes Update wird verteilt

Windows 11 ist erst ein paar Monate alt, da fährt Microsoft nun das erste Update mit einer Reihe von Neuerungen auf. Im Fokus des Updates: die Taskleiste. In den USA starten die Android-Apps unter Windows 11 in die öffentliche Preview-Phase. Die Handhabe von Android-Apps unter Windows 11 ist ja keine unbekannte Geschichte mehr. Da greift man auf den Appstore von Amazon zurück, der zumindest eine begrenzte Anzahl an Android-Apps bietet. Der Google Play Store funktioniert derzeit nur über Workarounds. Wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis man die Funktion regulär und auch hierzulande verteilt – „im Laufe des Jahres“ soll es so weit sein. Die Apps selbst sollen sich in großen Stücken wie native Windows-Apps verhalten, so auch zur Eingabe und den Snap-Layouts.

Im ersten großen Update fokussierte sich Microsoft auf Veränderungen der Taskleiste. So kehrt das Wetter-Widget zurück und Uhrzeit und Datum werden auch auf mehreren Monitoren angezeigt. Auch die Verzahnung mit Microsoft Teams schreitet voran. So zieht der angekündigte Button zum Stummschalten in die Taskleiste ein. Notwendig ist dafür ein Arbeits- oder Schulkonto.

Außerdem ermöglicht man die Freigabe von Fenstern über Teams direkt über die Taskbar, das sieht schon sehr bequem und intuitiv aus:

Eine Überarbeitung haben zudem der Media Player und Notepad erfahren. Die Apps, die ab sofort im Microsoft Store zu finden sind, wurden einerseits vom Design her aufpoliert, andererseits hat man aber auch neue Funktionen integriert. Der Media Player bietet beispielsweise eine Musikbibliothek. So lassen sich unter anderem Wiedergabelisten erstellen sowie verwalten. Die Musik- und Videoordner des PC werden automatisch in der Bibliothek angezeigt. Mit der neuen Media-Player-App wird die „Groove“ Musik-App beerbt, Bibliotheken und Wiedergabelisten werden automatisch migriert.

Neben der neu gestalteten Benutzeroberfläche hat man der Notepad-App einen Dark Mode spendiert. Jener passt sich automatisch ans Theme des Systems an. Vereinfacht wurden zudem die Menüs. Implementiert wurden außerdem gefragte Funktionen wie das mehrstufige Rückgängigmachen, bunte Emojis oder auch eine effiziente Funktion zum Suchen und Ersetzen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Falls hier jemand mitliest, der das Problem auch hatte:
    Ich habe meinen Rechner vor einigen Monaten auf Windows 11 umgestellt mit dem Effekt, dass die meisten Spiele nicht über 10 FPS kamen, also unspielbar waren. Trotz allen Updates, Firmware-Updates, aktuellen Treibern, etc. Sonstige Probleme gab es damals nicht. Hab Neuinstallation von Windows 11, etc. ausprobiert. Musste dann wieder zurück zu Windows 10.

    Vor drei Tagen dachte ich, ich probiere es noch mal. Und jetzt geht alles problemlos,

    Also, wer die gleichen Probleme hatte: irgendwas scheint da angepasst worden zu sein. Ich habe zwischendurch mal was von einem Intel-Treiber gehört, der Probleme beseitigen soll. Ob der jetzt in Windows 11 aktualisiert wurde bzw. ob es daran lag, weiß ich nicht.

  2. Lokslisator says:

    Bei mir geht die Taskleiste noch nicht transparent, hoffe das wird auch mal behoben.

    • Die Taskleiste, bzw. alles ist transparent wenn die entsprechende Option aktiv ist. Ist allerdings deutlich dezenter als zuvor. Also es bleibt eher nur so ein Schimmer. Gibt bestimmt irgndne App um daran rumzufummeln.

      • Kann es auch bestätigen, dass trotz aktivierte Option die Taskleiste immer noch nicht transparenz ist! Schade!

  3. Ich hoffe, wenn sie die Taskleiste angehen, dass sie endlich das Drag n‘ Drop wieder einbauen. Wer auf die Idee kam das auszubauen Stand beim Schaukeln wahrscheinlich ein paar mal zu dicht an der Wand.

  4. „After installing version KB5010414, some users have reported issues while printing and overheating as a result of high CPU loads – neither of these were problems before installing the update.“
    https://www.techadvisor.com/news/windows/windows-11-february-2022-update-issues-3813427/

    Hm, klingt so als ob man es besser noch nicht installieren sollte … Ja, habs natürlich gerade auch installiert 🙂

  5. Wenn ich das so lese -immer wieder- überlasse ich W11 gerne der riesigen Herde Betatester…

    • Betatester seit Ende Nov. ’21 hier: Hatte schon Schlimmeres und viel Schlimmeres.
      Meine persönliche Meinung ist: Das ist ein RC; von mir aus können sie es zum Final Release machen.

  6. Ich würde mich freuen, wenn man den Taskmanager auf der ganzen Fläche der Leiste per Rechtsklich öffnen könnte und nicht nur auf dem Windows Logo. Ansonsten bin ich mit WIn11 derzeit sehr zufrieden. Der Unterschied zu 10 ist auch nicht so groß, Win11 bietet aber ein paar Erleichterungen bei der Nutzung (Lautstärke, Wlan un Co können jetzt gebündelt angeklickt werden und müssen nicht mehr per Klick auf das winzige Symbol aufgerufen werden.

    • Die Erleichterungen werden nur dadurch wieder abgewertet dass das öffnen des Menüs für Lautstärke, Helligkeit, usw. sehr träge ist. Das braucht gefühlt ein paar Sekunden bis das öffnet. Und außerdem hat der Lautstärke Regler das Problem, das er oft nicht den richtigen Zustand anzeigt (mute/unmute).

    • Das mit dem Taskmanager stört mich auch, und genau das selbe beim Aufrufen der Soundeinstellungen, z.B. für den Wechsel zwischen Lautsprecher und Kopfhörer, per Mouseover wird suggeriert, das wäre ein Schaltfläche mit den Netzwerkeinstellungen zusammen, man muss aber Rechtsklick direkt auf das Lautsprechersymbol machen …

    • Dafür ist es umständlicher, von Kopfhörer auf Boxen zu wechseln.

  7. Das ist kein „großes Update“, davon kann man beim 22H2-Update im Sommer/Herbst sprechen.
    In diesem Update wird die Taskleiste ein bisschen aktualisiert, vielleicht fällt hier nur auf, dass das Update „mal was in Windows verändert“.

  8. Ich überlege wieder auf Win10 zu wechseln. Ich werde mit dem zwanghaften gruppieren in der Taskleiste einfach nicht warm. So viele unnötige Klicks sollen jetzt innovativ sein?

    • Ich habe aus dem Grund einen rollback gemacht. Das geht echt gar nicht. Gerade wenn man multi-monitoring nutzt hat man ja jede menge platz mit drei Taskleisten.

  9. Ist das noch immer nicht weg? Das ist eigentlich die größte Frechheit.

  10. Ich hoffe es kommt wieder die Drag & Drop Funktion für die Taskleiste, genau so wie das hinzufügen von benutzerdefinierten Ordnern in der Taskleiste, hatte immer den Papierkorb rechts in der Taskleiste in Windows 10.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.