Windows 11: Aktualisiertes Prüf-Tool liefert mehr Infos

Bei Microsoft hat man etwas nachgebessert. Bekanntlich gibt es ein Prüf-Tool, welches testet, ob euer Computer für den Betrieb von Windows 11 ausreicht, bzw., ob er den Kriterien von Microsoft entspricht. Nach dem Update der App bietet sie nun detailliertere Informationen über nicht erfüllte Anforderungen. Bislang war es so, dass man hauptsächlich nur ein nacktes „geht“ oder „geht nicht“ um die Ohren gehauen bekam.

Jetzt sollte es zumindest einen Hinweis darauf geben, warum euer Rechner nicht kompatibel ist – vielleicht aufgrund des Speichers, der Secure-Boot-Kompatibilität oder des Prozessors. Gerade bei dem Thema geht’s ja gerade hoch her, da sich viele Nutzer darüber echauffieren, dass ihre noch gar nicht mal so alten Prozessoren nicht mehr unterstützt werden. Meines Wissens hat Microsoft da noch etwas in der Pipeline, um Licht ins Dunkel zu bringen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Okay, super… Update des Tools vorgenommen und jetzt bekomme ich diese Meldung:

    „Windows 11 kann auf diesem PC nicht ausgeführt werden

    Die System Anforderungen für die Ausführung von Windows 11 werden von diesem PC nicht erfüllt. es werden weiterhin Windows 10-Updates abgerufen“

    Wurde 1:1 von mit abgeschrieben, mit den Rechtschreibfehlern 😉

  2. Das ist exakt dieselbe App wie vorher – hat dieselbe Größe (zumindest der Installer). Auch die App selbst sieht genauso aus wie vorhwer. Was soll da anders sein? Mein Rechner hat sowieso bestanden, davon mal ab, aber ic hsehe da keinen Unterschied.

  3. Startet das nur bei mir nicht? Weder auf meinem XPS 13 noch auf meinem Ryzen 5 3600X startet das Programm…hmmh…

  4. Da mein PC aus dem Jahr 2012 stammt und kein TPM kennt, bin ich raus aus der Geschichte.
    Schnell genug ist der 3570k noch, Spiele laufen dank der 1070ti zufriedenstellend.
    Aber auf einmal ist ein TPM die Bedingung und man weiss nichtmal wozu überhaupt.
    Es ärgert mich schon ein wenig.

  5. Bei mir ist auch kein Unterschied zu vorher

  6. Christian Bergener says:

    Es gibt ein Programm, das die Kompatibilität von Windows 11 mit Begründung liefert: WhynotWin11, gibt es bei Deskmodder. Ichhoffe, ich konnte helfen. Gruß C.B.

  7. Richard Rosner says:

    Solange es denn jetzt auch läuft. Heute Mittag ausprobiert, es hat versucht irgendwelche Updates zu installieren und hat sich dann geschlossen. Sehr informativ

  8. Bei mir genauso

  9. hier auch keine Änderung.
    ist noch die gleiche nichtssagende Prüfung

  10. Tom Wagner says:

    Die neuen Meldungen erscheinen scheinbar noch nicht, solange das Tool auf einer deutschen Windows Installation ausgeführt wird. Wenn ich die Systemsprache auf Englisch umstelle, sagt mir die Meldung auch wie hier im Artikel beschrieben den genauen Grund (in meinem Fall der Prozessor i7-6700k). Wahrscheinlich hatte man noch nicht die Chance, die Meldungen innerhalb der kurzen Zeit zu lokalisieren.

    • Auch in englischer Systemsprache wird mir nur angezeigt, mein System sei nicht fuer Windows 11 geeignet. Der PC ist aber auch schon 10 Jahre alt, mit dem damaligen Intel i7 der ersten Generation und 12 GB Arbeitsspeicher aber noch flott genug.

  11. Mein Rechner mit i9-10980HK besteht zwar auch hier, aber ist laut Tool immer noch 5 Jahre alt 🙂

  12. Herr Hauser says:

    Ich sehe da jetzt keinen Unterschied zu der Version die ich vor ein paar Tagen über einen Artikel von hier installiert habe und werde dadurch auch nicht schlauer warum ich kein Windows 11 installieren kann. Ich weiß es natürlich, aber dieses MS-Tool ist genauso noch so uninformativ wie zuvor.

    Man solle halt einen neuen PC kaufen. Da wird ja reichlich Werbung für gemacht,

    • Richard Rosner says:

      Sicher. Mit kostenlosen upgrades verdient man kein Geld. Und Kauf Mal einen PC, insbesondere Laptop, ohne Windows. Da ist die Auswahl nicht so groß.
      Und die OEMs hoffe natürlich, dass es nicht floppt wie 8 oder RT.

  13. Ich hab das Tool auf 2 PC installiert und gestartet, es passiert nix, das Tool verschwindet und es kommt keine Ausgabe. Nicht mal das bekommt Microsoft auf die Reihe.

  14. Irgendwer hat für die Installation auf nicht unterstützten PC’s schon ein Workaround gefunden. Ich hatte noch keine Gelegenheit, es zu verifizieren, ich lass den Link trotzdem mal hier:
    https://allthings.how/how-to-install-windows-11-on-legacy-bios-without-secure-boot-or-tpm-2-0/

  15. Mir meldet das Programm mein Rechner wäre 1 Jahr alt aber 11 liefe nicht wegen TMP1.2..
    Ist aber aus 2014..
    Was sagt das über Microsoft aus?
    Warten wir mal ab ob sich dann nicht irgendein Patch findet..

  16. Läuft bei Microsoft.
    i7 10700k mit neuem Gigabyte Board, 32GB Ram und 256GB SSD. Rechner jünger als 1 Jahr.
    „Windows 11 kann auf diesem Computer nicht ausgeführt werden“
    FAIL

  17. Gibt inzwischen auch ein Tool das man benutzen kann um das TPM und Secureboot aus der Geschichte raus nimmt kann hier geholt werden WinPass11 https://github.com/project-winpass11/WinPass11.GuidedInstaller
    Scheitert Windows 11 an den Hardware-Anforderungen, speziell an TPM und Secure Boot, führen Sie WinPass11 als Admin aus und folgen Sie dem Assistenten.
    Viel Spaß beim ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.