Windows 10: Upgrade muss heute erfolgen

artikel_windowsWir schreiben den 29. Juli 2016. Dies bedeutet, dass heute der letzte Tag ist an dem man Windows 10 kostenlos bekommen kann. Bereits zu Anfang hatte man informiert, dass berechtigte Nutzer ein Jahr lang kostenlos auf die neue Variante umsatteln können. In der Zwischenzeit ist viel passiert, Microsoft hat das Insider Programm aufrecht erhalten und da meines Erachtens eine sehr gute Arbeit abgeliefert. Aus diesem Grunde wird kurz nach Ende des Kostenlos-Fensters auch die Windows 10 Anniversary-Version mit neuen Funktionen erscheinen, über die wir ja schon berichtet haben.

https://twitter.com/CloudUndSpiele/status/758949329998524416

Weil immer wieder die Frage aufkam, ob es reicht, den Download für Windows 10 zu machen: Nein, offensichtlich nicht. Es reicht nicht aus, das System heute herunterzuladen und irgendwann zu installieren. Das Upgrade muss heute durchgespielt werden. Wer nicht will: Windows 7 hat erweiterten Support bis 2020 und Windows 8.1 bis 2023. Wer Windows 10 irgendwann kaufen möchte: Kostet offiziell ab 135 Euro, wird aber als OEM-Version sicher günstiger.

cort1

Und weil sich in den letzten Tagen die Medien überschlagen haben, dass Microsoft mit dem Windows 10 Anniversary Update den Nutzern Cortana aufzwingt: Ja. Aber. Viele Medien berichten derzeit darüber, dass Cortana ein integraler Bestandteil sei, der nicht zu deaktivieren sei und dass man Microsoft ordentlich Daten zuträgt. Grund der Berichterstattung ist die Tatsache, dass der „Deaktiviere Cortana-Knopf“ des an den Microsoft-Account gekoppelten Assistenten verschwindet. Das hätte man anders lösen dürfen.

Bildschirmfoto_2016-07-29_um_11_33_41

Dennoch ist und bleibt Cortana halt die Windows-Suche, ob dumm oder smart. Sie kann Daten erheben, verknüpfen und so smarte Funktionen anbieten, man kann aber auch vieles über die Einstellungen des Cortana-Menüs deaktivieren: Cortana > Notebook > Über mich > Euren Account auswählen > Ausloggen. Dennoch würde ich vorher jedem neuen Nutzer vorschlagen, in die Optionen von Cortana zu schauen, ob vielleicht ein Mehrwert zu finden ist.

https://twitter.com/CloudUndSpiele/status/758622278263382020

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

46 Kommentare

  1. fellowweb says:

    Was ist denn der einfachste Weg, für ein paar ungenutzte Windows 7/8-Produktschlüssel in der Schublade die Win 10-Upgrade-Produktschlüssel heute noch zu „sichern“?

    Ein paar virtuelle Maschinen aufsetzen?

    Danke!

  2. Also gerade gestern nochmals mit Kumpel unterhalten, der und Kumpels von ihm waren sich alle einig, es nicht herunterzuladen und zu installieren.
    Im persönlichen Umfeld kenne ich jetzt genau eine Person, die Windows 10 installiert hat – allerdings auch nur auf einem extremen Billiglaptop, der nach Brasilien verschenkt wird.
    Wer nicht gerade extrem zockt wird mittelfristig noch sein blaues Wunder erleben. Updatezwang, Cortanazwang und viele Dinge, die nicht OK sind wie aufgezwungenes Onedrive, dass die Dokumente alle analysiert ob man will oder nicht oder die Verschiebung hin zum Store.
    Wenn man wirklich was zu verschenken hätte, dann hätte man Windows 10 nicht wie ein Virus durch die Hintertür aufspielen sollen. Und es wäre weiterhin kostenlos.
    Achso und die Kacheln, der Lockscreen und die Funktionen, die alle am Laptop und Desktop überflüssig sind weil kein Mobiltelefon….
    Mein Windows 7 reicht noch Jahre. Bis zum Supportende wird es hoffentlich eine Adobe Foto Alternative geben oder es läuf auf Linux.

    Und wer wissen will wie gut Microsoft update kann soll sich mal Windows 7 installieren. Da gehen die Updates nicht weil der Browser nicht aktuell ist, dann spielt es keine Updates ein weil es Windows 10 runterlädt, etc… So richtiger Bullshit. Viel Spaß allen.

    Und danke für die Erlösung nun kein Windows 10 mehr untergeschoben zu bekommen.

  3. Also ich hab mir einfach vor ein paar Tagen 2 OEM Lizenzen für Win 10 Pro für zusammen 40€ gekauft. Was will man mehr? Und für die ganzen Tracking und Cortana-Sachen gibts doch ein Tool: https://github.com/10se1ucgo/DisableWinTracking Ausführen und fertig.

  4. Also ich hab mir vor ein paar Tagen 2 Win 10 Pro Lizenzen für insgesamt 40€ gekauft. Was will man mehr? Dazu gibts n Clean-Install und fertig. Und wer Angst, dass er getracked wird, dafür gibts dieses Wunderschöne Tool: https://github.com/10se1ucgo/DisableWinTracking

  5. ENDLICH hört das mal auf, das nervt schon so !

  6. Ich muss garnichts. Linux läuft und läuft und läuft ohne Probleme 🙂

  7. chris1977ce says:

    Nach diversen Problemen mit Zwangsupdates der Treiber (bei mir Intel Grafikkarte) bei meiner Freundin ständige Wlanabbrüche sind wir von Windows 10 zurück auf Windows 8.1 bzw. Windows 7 und bisher wieder glücklich – alles läuft wie es soll.

    GWX-Stopper kann dann am Montag wohl deinstalliert werden oder? 🙂

    Windows 10 habe ich lediglich auf meinem Lumia 950 laufen – aber da läuft es recht gut.

    Windows 10 Lizenzen sind gesichert – durch Upgrade bzw. eine OEM-Version auf CD daheim; aber installiert wird es so schnell nimmer!

  8. Danke @Uli für den Tipp, hab ich bisher verpasst. Ne zweite Lizenz könnte ich noch brauchen.

  9. Oh man selbst hier in einem Tech Blog gibt es doch tatsächlich Daus die glauben für 20 Euro eine wirklich 100% legale Version von Windows zu bekommen – echt traurig…

  10. Lange Jahre auf 7 gewesen, 8 und 8.1 verschmäht und nun 4 x Win10 laufen, Desktop, Notebook, Surface Tablett und Arbeitsrechner der Freundin und ich bin sehr zufrieden.

    Mir fallen keine Argumente mehr für 7 ein. Keine Angst vor Windows 10. Wer Angst um seine Daten hat, muss MS schon ganz den Rücken zukehren.

  11. Tolles System, wenn man das alles benutzen will – ich will aber keinen Keylogger in der Suche. Ich will keinen smarten Assistenten (übrigens auch nicht auf dem Telefon). Das mag man alles anders sehen und darin das beste seit geschnitten Brot sehen. Hier die Nutzer aber per Defaulteinstellungen (die Teilweise gar nicht oder nur über Registryeinträge abschalten lassen) ist eine Frechheit. Wichtige Features sind dafür immer noch nicht drin: DAV Support (jaja über ne Frickellösung bekommt man das hin) oder ein Filesystem mit Snapshots wäre ja mal was gewesen. Dazu kommt, dass das System immer noch aussieht als wäre man nicht fertig geworden, nach wie vor gibt es (in der Stable, die Beta will ich nicht auch noch testen) die alte Oberfläche der Systemsteuerung parallel und wirklich aufgeräumt hat man in diesen Menüs auch nicht. Stattdessen darf ich mit meinem PC jetzt reden und alle Eingaben in der Suchleiste über MS-Server leiten – na prima.

  12. @Uli @Marcel Lizenzaufkleber von der Rolle aus China? Also zu 99,99% nicht legal? Die OEM Lizenzen stecken ja im BIOS und bei einer System Builder Lizenz macht es keinen Sinn die CD wegzulassen (das wäre laut MS sowieso offiziell nicht erlaubt).

  13. @georg

    Wer sagt das? In Deutschland ist es nun mal erlaubt OEM Lizenzen zu verkaufen. Es wäre natürlich schön, wenn man einen COA hätte, aber die Rechnung reicht als Nachweis, dass man legal gekauft hat. Und nein, ich habe bei MMOGA gekauft.

  14. Zu beachten ist, dass bei einem Update auf Windows 10 und dem Anniversary Update einige Funktionen in der Windows 10 Pro Version wegfallen (Windows Store ausschalten, Hilfetipps ausschalten, kein Lock-Screen anzeigen lassen, Customer Experience ausschalten).
    http://www.ghacks.net/2016/07/28/microsoft-removes-policies-windows-10-pro/
    Anscheinend will Windows einen Umstieg auf die Enterprise Edition bei den Business Kunden erzwingen …

  15. Philotech says:

    @fellowweb: ist es nicht so, dass die Win10-Lizenz an den Rechner gekoppelt ist? Dh Du müsstest für alle Deine Lizenzen ein Upgrade auf dem Rechner machen (Virtuelle Maschine reicht glaube ich), auf denen Du Win10 später einsetzen willst. Ich nehme aber an, Du hast nur einen oder zwei Rechner und deutlich mehr Lizenzen, richtig?

    • fellowweb says:

      @Philotech: Richtig, ich habe noch Win 7/8-Lizenzen, die ich aktuell nicht nutze, da ich mehr Lizenzen als Rechner habe. Ich möchte mir gern den Win 10-Produktschlüssel sichern, wenn ich ihn (a) in VMs oder (b) für ein Neu-PC ohne Windows vorinstalliert nutzen möchte.

      Stimmt es, dass der Upgrade-Schlüssel an den PC gekoppelt ist, auf dem man das Upgrade gemacht hat?

  16. Ein OS, das geschenkt schon kauf einer haben wollte, wird gegen Bezahlung wohl der totale Verkaufsrenner.

  17. @Tom
    musst du Cortana nutzen? Nein
    musst du Onedrive nutzen? Nein
    musst du den Store nutzen? Nein

    somit sind 3/4 aller deiner Argumente auf einmal nur richtig wenn du dich vorher entschieden hast die Funktionen zu nutzen die du gar nicht nutzen willst

    Ob man nun die Kacheln mag oder nicht, sie sind halt schneller zu bedienen als die Windows 95 Schachtelmenüs wo unter 4 Klicks kein Programm auf geht – außer man macht alles zum unübersichtlichen Shortcut.

  18. Jack Ryan says:

    Ist schon amüsant, die ganzen Kommentare gegen Windows 10 zu lesen. Ich bin seit MS-DOS Zeiten bei Microsoft und hab mein ganzes Arbeitsleben mit Windows gearbeitet. Meiner Meinung nach ist Windows 10 das beste Windows das es je gab….Linux hab ich versucht…kommt einfach nicht an Windows ran (mal abgesehen von dem ganzen Kindergarten an Forks). MacOS…war, ist und bleibt ein Nischen-OS. Und wegen dem Vorwurf des ausspionierens…die meisten die sich darüber aufregen haben ein Androiddevice…soweit meine Erfahrung, da kann ich dann nur den Kopf schütteln….vor MS Angst haben und Google die Daten liefern.

  19. Hab auf insgesamt 5 Rechnern Windows 10 installiert, vom alten Sony Vaio Laptop bis zum iMac, und bin sehr zufrieden damit. Wer statt Windows lieber Linux oder Mac OS benutzt: klar, Jedem das seine. Aber dieses krampfhafte Festhalten an alten Windows Versionen ist mir echt ein Rätsel. Der Hauptkritikpunkt ist ja meistens die (abschaltbare)Datensammelei. Würde mich echt interessieren, wie viele der Leute, die da meckern, ein Android-Handy haben, inklusive Betriebssystem von der Datensammelfirma Google.

  20. Ich habe lese hier immer nur warum dieses oder jenes OS schlecht ist, aber nichts dazu warum Windows 10 jetzt so toll ist. Okay, namerp findet die Kacheln toll, die gab es aber schon bei Windows 8. Also liebe Windows 10 Fans, was ist denn das Killerfeature das mich von Windows 10 überzeugen könnte?

  21. Wie ist es denn eigentlich mit einer Neuinstallation nach Ablauf der Aktion? Ist das bekannt, ob das funktioniert?

    Also: kann man eine innerhalb der Aktionslaufzeit auf Windows 10 aktualisierte Lizenz später nochmal mit Windows 10 neu installieren, wenn z.B. mal wieder irgendeine Java-Installation Windows zerschossen hat?

  22. @stefan Ich mag an Windows 10 zum Beispiel die virtuellen Desktops und das Aufteilen des Bildschirms in 4 Bereiche, statt nur zwei.
    Großes Plus gegenüber Win 8: Das Startmenü ist wieder da
    Großes Plus gegenüber Win 7: Deutlich schneller

    Ist jetzt nichts übertriebenes, aber es war umsonst und nur 1-Klick. Wieso sollte ich also nicht wechseln.

  23. Ich selber nutze ja kein Windows mehr seit 8 Jahren, aber dennoch. Für die Familie hab ich es gekauft, einfach weil es gut ist. Es soll ja ebenfalls Rolling-Release sein und der WebStore ist die zentrale Anlaufstelle für Apps und Spiele. Das waren die Hauptpunkte, warum ich überhaupt auf deren Rechnern Windows 10 installiert habe. Das Tracking einfach komplett abgeschalten, zumindest was bisher bekannt ist und es läuft bei unserem Kind WESENTLICH schneller als ein Windows 7. Das Design ist für Win95 Nutzer natürlich gewöhnungsbedürftig, aber man hat das schnell raus. Ich kann dieses auf der Stelle stehen ebenfalls nicht verstehen. Fortschritt ist nun mal kein Stillstand. Die Diskussion wegen dem Aussehen gibts ja unter den Linux Usern bspw schon seit Jahren, als bspw Gnome 3 rausgekommen ist. Ich war lange Zeit auch dagegen und seit knapp 1 1/2 Jahren will ich es einfach nicht mehr missen 🙂

  24. @Valle Die Virtuellen Desktops find ich auch okay, aber sind eher so mittelmäßig gelöst – ich benutze sonst GNOME und finde das mit Hotcorners und einer dynamischen Anzahl an virtuellen Desktops schöner gelöst. Immerhin gibt es sie, aber Killerfeature?
    Das Startmenü könnte man auch als Rückschritt sehen – aber okay.
    Windows 10 ist deutlich schneller? Gibt es dazu Benchmarks? Deutlich schneller wäre wirklich ein Killerfeature.

    (Nur ein Click war das Upgrade bei mir keineswegs – stundenlanges rebooten und ein Dual-Boot-System das ich komplett neu installiert habe weil das Windowsupgrad den Bootloader kaputt gemacht hat.)

  25. Eike Justus says:

    Die meisten Poster hier scheinen sich das erste Mal mit dem Thema zu befassen, sonst wüssten sie, dass 95% ihrer Argumente nichts mit der Realität zu tun haben. Aber das wird ab nächster Woche ja aufhören.
    Wer regelmäßig auf dieser oder auf anderen analogen Seiten vorbeischaut, hat es länst installiert und kann sich ein OMG! nicht verkneifen.

  26. Also ich finde das „Nun noch 1 tag“ usw eher Lustig,

    Mal ehrlich was kann Win 10 was man heute haben muss? Wenn in 4 Jahren der Win 7 Support ausläuft haben die meisten eh einen neuen PC da ist Windows 10 dann eh dabei. Man bekommt es also so oder so für Lau. Ok es man Prozentual im Produktpreis eingerechnet sein. Aber es fällt ja kaum auf.

    Bestenfalls sollten sich das Bastler überlegen. Die also die Lizenz nicht eh hinterher geworfen bekommen,

  27. Mal ne Frage. Wenn ich jetzt das Upgrade mache und danach direkt wieder über die integrierte Funktion zu Win 8.1 zurückkehre, bleibt dann die Lizenz erhalten für einen späteren Clean Install?

  28. @Michael: In Deutschland kannst du die Lizenz ohne Probleme auf neue Hardware mitnehmen. Die Hardwarebindung gilt vielleicht in den USA aber nicht bei uns.

  29. Fakt ist doch, dass ein OS, dass keine (einfache) Möglichkeit bietet Updates selektiv (ab)zu wählen ein gefährliches Potential hat. Der Hersteller kann und wir es über kurz oder lang in die Richtung bringen, die er für Richtig / gewinnbringend hält. Und was die „Interaktion“ mit den Nutzerdaten angeht bringt jede Subversion / Updates neue Überraschungen. Patches werden hier nur im Hase / Igel Spiel enden … – zum Frust des kritischen Nutzers

  30. Fakt ist doch, dass ein OS, dass keine (einfache) Möglichkeit bietet Updates selektiv (ab)zu wählen ein gefährliches Potential hat. Der Hersteller kann und wir es über kurz oder lang in die Richtung bringen, die er für Richtig / gewinnbringend hält. Und was die „Interaktion“ mit den Nutzerdaten angeht bringt jede Subversion / Updates neue Überraschungen. Patches werden hier nur im Hase / Igel Spiel enden … – zum Frust des (kritischen) Nutzers

  31. Bisher ist Windows 10 noch nicht das Beste Windows (habe alle seit 1.0 genutzt), aber was nicht ist kann ja noch werden.
    Empfehlenswert wäre, es komplett neu zu installieren und den alten „Mist“ runter. Nur so ist halbwegs garantiert das alles rund läuft.
    Sollte dann immer noch etwas „wichtiges“ nicht funktionieren, kann man ja sein Win 7 wieder neu installieren. Ab und an ist sowas durchaus auch mal notwendig um den ganzen angesammelten Schrott los zu werden.
    Ab morgen kostet der Spaß dann Geld. Blöd wer es die nächsten Tage dann kauft, wenn er es heute noch umsonst haben kann.

  32. @chris83: Ja. Bei der Aktivierung von Windows 10 wird eine Hardware-Kennung generiert und auf den MS-Servern gespeichert. In Zukunft kannst du dann ohne Keys auf diesem Rechner Windows 10 wieder installieren.
    Du solltest aber vorher unbedingt ein Backup deines Systems machen.
    @aluser: momentan sieht es danach aus, dass zumindest die kostenlosen OEM-Lizenz Upgrades nicht übertragen werden können. Ob das in Deutschland rechtens ist, ist Wiederum eine andere Frage.
    http://www.howtogeek.com/226510/how-to-use-your-free-windows-10-license-after-changing-your-pc’s-hardware/

  33. Bin auf Morgen gespannt, ob dann endlich wirklich ruhe ist 😉

    Aber interessant dürfte sein, ob auch Windows 7 (2008R2) Server noch ein Gratis Update bekommen wird 😉 – Windows 10 (2016) Server soll ja bald kommen.

  34. Also so einen richtigen Performancesprung gibt es bei Windows 10 wohl nicht – DX12 wird da sicher im bei Spielen Vorteile bringen. Aber jenseits davon sieht das nicht nach deutlich schneller aus – Quelle: http://www.techspot.com/review/1042-windows-10-vs-windows-8-vs-windows-7/

  35. Nicht upgraden – Neuinstallation ist besser.
    Bei den meisten Rechnern wird die Lizenz erkannt.
    Die Hardwarebindung ist ein Märchen, Festplattenwechsel klappt.

    Eine Neuinstallation von Windows 7 SP1 dauert ja ewig – etwa 350 Updates,
    dazu müssen erstmal Netzwerktreiber installiert werden.

    Windows 10 ist viel schneller als die Vorgänger und hat alle Treiber.
    Das Startmenü kann man ändern.

    Win 8 Pro Lizenzen bekam man von MS auch günstig.
    http://stadt-bremerhaven.de/microsoft-haut-14-99-euro-upgrades-auf-windows-8-pro-raus-an-jeden/
    Den Fehler haben die danach bemerkt.

    Linux ist nicht nur Ubuntu.
    Android hat auch einen Linux-Kernel.
    Linux läuf auch auf sehr sehr vielen Geräten.
    Dazu gibt es aber wohl keine Zahlen.

  36. Wollte eigentlich nicht von Win7 auf Win10 UpGraden.
    1. weil an meinem HP All-in-One-PC die Hardware-Tasten mit Win10 nicht mehr funktionierten (keine Treiber von HP, PC 6 1/2 Jahre alt)
    2. Sah keinen wirklichen Vorteil (für mich) in Win 10 – im Gegenteil, es nerven mich bei Win 10 einige Dinge gewaltig.
    Z.B.: Der Look an sich, da kein Aero mehr, Startmenü fand ich in WinVista/Win7 am besten (gut das es Classic Shell gibt).
    3. Die Änderungen im Explorer, speziell im linken Verzeichnisbaum. Ich arbeite sehr viel mit dem Verzeichnisbaum. In Win 10 ist dieser zur Unbrauchbarkeit aufgebläht mit Schnellzugriff, Dieser PC-Ordner (Musik, Videos, Dokumente usw.).
    Die Krönung des Schwachsinns sind aber die doppelt angezeigten Laufwerke (oder kann mir irgendjemand denn Sinn erklären?). Bei Win7 konnte man das mit Änderungen in der Registry noch problemlos entfernen.
    Bei Win 10 haben diese Eingriffe aber Auswirkungen auf die Funktion (wenn man bei Win10 den Schnellzugriff ausblendet kann man innerhalb des Verzeichnisbaums nicht mehr kopieren/verschieben, man muß 2 Fenster öffnen. Außerdem lassen sich Ordner und der Dateien nicht mehr umbenennen.)

    Nun habe ich vor ca. einer Woche einen PC “geerbt“, der neuer und besser als mein alter HP ist.
    Habe das UpGrade auf Win10 gemacht (oder genauer gesagt gleich ein Clean Install).
    Auch den Verzeichnisbaum konnte ich mittlerweil anpassen, um vernünftig mit dem System arbeiten zu können.
    Hoffe nur, daß die Anpassungen nicht bei jedem größerem UpDate verschwunden sind und ich alles neu machen muß. Denn sonst ist da ganz schnell wieder Win7 drauf.

    Wie gesagt, sehe für mich keine Vorteile in Win10, einzig um ein aktuelles System zu haben hab ich das UpGrade gemacht. Aber ein aktuelles System mit dem ich nicht vernünftig arbeiten kann bringt mir auch nichts.
    Zur Not gibt es ja immer noch Linux…

    Ach ja, das Thema Win10 Datenkrake: läßt sich ja (fast) komplett abstellen, von daher bitte keine Panik!
    Ganz besonders Nutzer von Android-Smartphones sollten da mal hübsch den Ball flach halten.

  37. Zum Thema Datenkrake: Die Möglichkeiten, die Privacy zu schützen, werden immer weiter eingeschränkt – demnächst z. B. bei Windows 10 Pro.

    http://www.ghacks.net/2016/07/28/microsoft-removes-policies-windows-10-pro/

    Zum Thema Upgrade muss heute erfolgen: Anscheinend ist Microsoft schon zurückgerudert und ein Upgrade kann auch weiterhin kostenlos erfolgen (wenn man (theoretisch) Eingabehilfen u. ä. nutzen muss).

    http://www.ghacks.net/2016/07/29/you-can-still-grab-a-free-windows-10-upgrade-after-july-29-2016/

  38. Vorhin noch geschrieben das ich den Verzeichnisbaum von Win 10 anpassen konnte. Lief auch alles super. Doch vor einigen Minuten taucht plötzlich wieder der Ordner Dokumente auf und Ordner/Dateien lassen sich nicht mehr umbenennen.
    Hab jetzt engültig die Schnauze voll von Win10. Nachher wird wieder Win7 installiert…

  39. mseliger: verwechselst du jetzt policy- mit privacy-settings? Und von wegen zurückrudern: die sind so nett und bieten einer bestimmten Nutzergruppe das Upgrade weiterhin unkompliziert kostenlos an, und gleich heisst es, Microsoft knickt ein.

  40. Und es ist nach wie vor kostenlos. Win7 key einfach beim setup mit der alten iso eingeben und danach aktivieren. Mit der neuen iso wirds genauso funktionieren.

  41. @Chiffre: Die Policy-Settings, die gestrichen werden sollen, betreffen die Privacy des Benutzers (z. B. kein Ausschalten des Windows Store möglich).

  42. Hab Windows 7 Ultimate 32 Bit und reicht mir völlige alles auf SSD

  43. @Marcel das Problem ist das solche Angebote selten echte OEM Lizenzen sind sondern Keys die eigentlich nicht für den Verkauf gedacht sind die meist in China von „Händlern“ in Umlauf gebracht werden. Und leider werden die inzwischen nicht nur über eBuy verkauft sondern auch von anderen Online Händler (ich vermute teilweise ist diesen Händler die Herkunft der Lizenzen nicht bewusst), die diese wiederum bei Zwischenhändler einkaufen.
    https://www.heidoc.net/joomla/technology-science/microsoft/77-fake-oder-fälschung-das-experiment?showall=

  44. Hab gestern über Mitternacht (vor 0 Uhr gestartet, aber es wäre theoretisch nach 0 Uhr fertig gestellt worden) das Win10 update noch machen wollen, ist abgebrochen. Das Update-Tool gab es noch auf dem Rechner, hat aber explizit gesagt, die das kostenlose Update sei abgelaufen. Dann Rechneruhr um einen Tag nach hinten gestellt und zack: Win10 Update war wieder kostenlos da und lies sich durchführen. Auch sehr interessant! 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.