Windows 10 S: Upgrade auf Windows 10 Pro kostenlos bis 31. März 2018

Microsoft hat bekanntlich mit Windows 10 S ein System am Start, welches nur Apps aus dem Windows Store zulässt. Clevere Denkweise. Bringt mehr Apps in den Windows Store und lässt den Mief von Windows RT vielleicht etwas vergessen. Dennoch wahrscheinlich für  viele kein System, welches sie nutzen wollen. Windows 10 S wird mit vielen Einsteigs-Notebooks auf den Markt kommen und auch Microsofts Surface Laptop hat dieses System vorinstalliert. Das Gute: Microsoft erlaubt ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 Pro bis Ende März 2018. Kostenlos. Ich rate: Nicht das endgültige Datum.

Statement MS: For those that find they need an application that isn’t yet available in the Store and must be installed from another source, we’re extending the ability to switch from Windows 10 S to Windows 10 Pro for free until March 31, 2018. We hope this provides increased flexibility for those people searching for the perfect back-to-school or holiday gift.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Frei aus dem Englischen übersetzt heißt das für mich: „Wir haben – verständlicherweise – nicht genug Vertrauen in unser halbgares Produkt, können aber auch keinen Rückzieher machen, deshalb machen wir es so“

  2. genau das habe ich auch gedacht. Typisch Microsoft.

  3. Liegt sicher daran dass 10 S den Umsatz eher behindert. Hab ich mir ein Gerät mit dieser Version gekauft und merke dummerweise erst Zuhause „Oh Scheiße, laufen nur Programme aus dem Store!“ würde ich sonst schnell vom Rückgaberecht gebrauch machen.

  4. Für mich sieht es so aus das die Hersteller mit 10 S noch günstigere Geräte auf den Markt bringen könne weil sie an M$ weniger Lizenzgebühren zahlen müssen.

    Ich verstehe nicht warum M$ W10 nicht so günstig macht das es einfach keinen Sinne mehr macht es nicht zu kaufen.

    Das Geld macht M$ doch eh über Firmenkunden die für CAL einen Haufen Geld hinlegen müssen.

  5. @svenp MS mit dem Dollarzeichen zu schreiben ist seit gefühlten 500 Jahren out.
    Wieder so ein Fall, bei dem der unbedarfte Kunde frustriert merkt dass Windows nicht Windows ist, halt wie beim RT… Diese Rückruderaktion dürfte den Grund haben.

  6. @Kasupke
    Und wer bestimmt wer und was out und in ist?
    Mal davon ab das es mir so etwas von egal ist was in und out ist, werde ich M$ auch noch in weiteren 1000 Jahren schreiben.

  7. Die Freiheit hast du! Andere haben die Freiheit deine Meinung als kompetent anzunehmen oder auch nicht.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.