Windows 10: Passwort bald vom Sperrbildschirm aus zurücksetzen

Ihr habt in Windows seit Version 8 die Möglichkeit euch über euer Microsoft-Account, statt über ein rein lokales Konto anzumelden. Das hat durchaus Vorteile, da gewisse Einstellungen synchronisiert werden können. Blöd endet das ganze, falls ihr euer Kennwort mal verschlampt: Dann müsst ihr es nämlich an einem anderen Gerät über die Website zurücksetzen. Genau jenes ändert Microsoft in einem neuen Build von Winddows 10 für Insider.

So haben die Kollegen von Windows Area im Build 16237 die Möglichkeit entdeckt bereits vom Sperrbildschirm aus das Kennwort zurückzusetzen, ohne auf ein anderes Gerät bzw. ins Web wechseln zu müssen. Der neue Build ist bisher für Insider im Fast Ring verfügbar und integriert auf dem Sperrbildschirm eine neue Schaltfläche, über die ihr das Kennwort zurücksetzen könnt.

Wird das Passwort über die Schaltfläche geändert, muss zuerst über ein Captcha bestätigt werden, dass kein Bot am Werke ist. Anschließend kann man einen Sicherheitscode anfordern, jener wird an die im Microsoft-Konto hinterlegte E-Mail-Adresse bzw. Telefonnummer gesendet. Diese Authentifizierung in zwei Schritten, kennen viele von euch sicherlich auch von ihrem Google-Konto.

Gibt man nun den erhaltenen Code ein, kann das Passwort geändert werden und ihr könnt euch wieder wie gewohnt Einloggen. Falls ihr einen PIN nutzt, könnt ihr jenen übrigens ebenfalls über den Sperrbildschirm ändern. Dafür müsstet ihr dann aber zumindest noch das Kennwort eures Microsoft-Kontos wissen. Auch hier erhaltet ihr dann anschließend wieder einen Bestätigungscode und im letzten Schritt ist dann der PIN änderbar.

Schöne Änderung von Microsoft, die am Ende hoffentlich alle Nutzer erreichen wird. Wer öfter mal Passwörter verschlampt, wird die Änderung des Passwortes vom Windows-10-Sperrbildschirm aus sicherlich begrüßen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.