Windows 10: Microsoft wird vollwertigen Linux-Kernel integrieren

Seit Windows 10 gibt es die Möglichkeit Linux-Executables im Terminal auszuführen, das sogenannte Windows Subsystem for Linux (WSL) macht es möglich. Wer das Ganze für die Entwicklung braucht, kann WSL entweder über den Store oder über PowerShell aktivieren. Microsoft erklärt auf einer Hilfe-Seite, wie das funktioniert.

Im Rahmen der BUILD 2019 hat der Konzern aus Redmond nun eine weitere Bombe platzen lassen, ab Sommer dieses Jahres wird zusammen mit den Insider-Builds von Windows 10 und der neuen WSL-Version ein vollwertiger Linux-Kernel ausgeliefert. Bisher ist das WSL lediglich eine Kompatibilitätsschicht, die keine besonders hohe Performance mitbringt. Das könnte sich mit dem Linux-Kernel ändern, der auf der letzten LTS-Version 4.19 basiert.

Der Kernel wird Open Source sein und der Community über ein GitHub bereitgestellt, wer möchte, kann sich also seinen eigenen WSL-Kernel bauen. Die Nutzer, die auf den von Microsoft gestellten Kernel setzen, werden diesen über das Windows Update aktualisieren können. Es sollten also immer die neuesten Linux-Features verfügbar sein. Man kann davon ausgehen, dass der Kernel mit der nächsten finalen Version Ende des Jahres ausgeliefert wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

18 Kommentare

  1. Die Hölle friert ein!! 😉

  2. Das ist großartig, was Microsoft in letzter Zeit veranstaltet.

    Dann kann man hoffentlich bald auch als Entwickler auf Windows Laptops zurückgreifen

    • Genau das will MS erreichen. Aber, warum soll man das tun? Die telemetrische Erfassung seitens MS brauch ich nicht, Linux only langt vollkommen! 😉

  3. Ich hätte als Laie auf diesem Gebiet die Frage: Wozu ist das gut?
    Vielen Dank für eine Erklärung von euch.

    • Gedacht ist diese Funktion hauptsächlich für Entwicker. Webanwendungen werden zum größten Teil auf Linux Servern gehostet woduch viele Tools hauptsächlich für diese Plattform geschrieben werden. Docker ist hier das Paradebeispiel: Unter Windows (und auch Mac) lässt sich dieses nur verwenden indem es in eine virtuelle Maschine verpackt wird, was dem Prinzip von Docker widerspricht.
      Mit einem vollwertigen Linux Kernel werden in Zukunft Anwendungen für Docker direkt in WSL gestartet werden können.

      Ein weiteres Tool welches am besten unter Linux/Mac funktioniert ist git. Ein source code Verwaltungstool welches unter Windows nur unter starken Schmerzen einsetzbar ist, ist in WSL endlich nutzbar.

  4. Sehr cool auch wenn die Zielgruppe sehr überschaubar sein dürfte.

  5. Ich finde es super! Auch wenn ich kein Entwickler bin, brauche ich dennoch zwischendurch mal ein Linux um paar Code-Schnipsel zu schreiben/auszuführen.

    Wenn es gut integriert wird, ist das ein echter Mehrwert für Windows. Auf dem Mac kann man durch den Unix-Background ordentlich auf dem Terminal arbeiten, aber an ein Linux kommt es halt nicht dran.

  6. Mir gefällt das gar nicht was Microsoft da macht. Es geht ihnen doch nur darum Abhängigkeiten auf ihre „Plattform“ zu generieren. Microsoft Produkte wie Office oder MSVC offiziell unter Linux Distributionen anzubieten, das wäre mal was!

    https://www.linuxjournal.com/content/microsoft-hijacking-open-source

    • Vielen Dank für den Artikel. Mich hat schon vor 2 Jahren gewundert, warum diese angebliche Linux Unterstürzung seitens MS niemanden stört. Aber das hier geht ja viel weiter zurück.

      Ich habe immer nur gedacht, MS sieht seine Windows Felle davon schwimmen und macht sich jetzt mit allen Mitteln in der Linux Welt breit (inkl. Server, Cloud, Android und was weiß ich noch).

    • Der Artikel ist von 2007 und reine Panikmache.

  7. sunworker says:

    @Gerrit
    „MS sieht seine Windows Felle davon schwimmen“

    Danke für diesen Witz, der war echt gut. Hier sieht man wie sehr die Felle schon weggeschwommen sind:
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/microsoft-ist-mehr-als-1-000-000-000-000-dollar-wert-a-1264450.html

    @steph
    Super, ein 12 Jahre alter Artikel. Interessant ist das in der IT-Steinzeit auch schon rumgeschwafelt wurde. Vielleicht suchst du noch was interessantes von 1992 raus?

Schreibe einen Kommentar zu ha_x5 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.