Windows 10 Fall Creators Update kommt am 17. Oktober

Microsoft hat heute im Rahmen der IFA 2017 in Berlin verkündet, wann man damit beginnen werde, das Windows 10 Fall Creators Update zu verteilen. Sicherlich wird es wie so oft ablaufen: das Update wird als Download verfügbar sein, während die Kunden das Windows 10 Fall Creators Update nach und nach über Windows Update erhalten. Solltet ihr bereits sofort eure Kisten aktualisieren wollen, dann markiert euch den 17. Oktober im Kalender, denn dann wird das Windows 10 Fall Creators Update offiziell zu haben sein. Ab diesem Tag will Microsoft auch damit beginnen, die Windows-Mixed-Reality-Headsets zu verkaufen.

Windows 10 Fall Creators-Update wird einige Features beerdigen

MS Paint: Auch nach dem Fall Creators Update noch verfügbar – via Windows Store

Microsoft Info

Neue Wege fürs Gestalten und Spielen auf Windows 10 PCs
Das angekündigte Windows 10 Fall Creators Update wird für mehr als 500 Millionen Windows 10 Devices weltweit verfügbar. Es kommt mit innovativen Funktionen auf dem Stand der Technik und bietet gleichzeitig höchste Sicherheitsstandards. Nachfolgend finden Sie ausgewählte Highlight-Features:

  • Windows Inking. Die digitale Stifteingabe wird weiter verbessert und erlaubt nun das Bearbeiten von PDF-Dokumenten. Damit wird Nutzern ermöglicht, Inhalte noch einfacher und schneller zu kommentieren sowie mit anderen zu teilen. Smart Ink nutzt künstliche Intelligenz für eine automatische Zeichenhilfe, mit der Anwender beispielsweise geometrische Formen noch exakter darstellen können. Über die neue Funktion „Windows Find my Pen“ sind Kunden künftig in der Lage, ihren Stift über ihr Device zu orten.
  • Fotos und Videos. Mit dem neuen Feature lassen sich Erinnerungen über Fotos, Videos, 3D-Effekte und die digitale Stifteingabe präsentieren. So können Geschichten auf völlig neue Weise erzählt werden.
  • OneDrive Files On-Demand. Erlaubt Kunden den Zugriff auf in OneDrive gespeicherte Dateien, so als wenn diese auf der Festplatte abgelegt wären – ohne dabei lokalen Speicherplatz zu belegen. Dabei können Nutzer sehr einfach erkennen, welche Elemente nur online oder welche nur offline geöffnet werden können.
  • Gaming. Anwender erhalten zusätzliche Erweiterungen für den Game Mode, der Spielen einen verbesserten Zugriff auf die Prozessorleistung des Rechners erlaubt. Um diese Ressourcen voll auszunutzen, bietet Microsoft eine umfassende Auswahl an Xbox Play Anywhere-Titeln, darunter: Cuphead, Forza Motorsport 7, Super Lucky’s Tale oder auch Mittelerde: Schatten des Krieges.
  • Sicherheit. Windows Defender bietet einen noch besseren Schutz durch intelligente Hintergrundfunktionen. Diese erlauben neue Wege, sich gegen Ransomware und Schadprogramme zu schützen.
  • Mehr Barrierefreiheit. Mit der neuen Funktion „Eye Control“ ist es Anwendern möglich, über die Technologie der Blickregistrierung mit ihren Augen zu tippen oder eine Maus zu bedienen. Damit wird Windows beispielsweise für Menschen mit der Krankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) besser zugänglich, die unter einer nicht heilbaren degenerativen Erkrankung des motorischen Nervensystems leiden.
  • Windows Mixed Reality. Ein weiteres Feature des Fall Creators Update ist, dass Kunden Windows Mixed Reality erleben können. Durch die Kombination der physischen und der digitalen Welt machen Nutzer völlig neue Erfahrungen: So können sie von zu Hause abgelegene Orte erkunden, Spiele intensiver erleben, Events besuchen oder sogar Zeitreisen machen. Kunden nutzen Windows Mixed Reality über ein Windows Mixed Reality Headset von Microsoft Partnern, indem sie dieses einfach via „Plug and Play“ mit einem Windows Mixed Reality PC oder Windows Mixed Reality Ultra PC verbinden – ganz ohne die Einrichtung oder den Erwerb von externen Markern. Kunden ohne Headset bietet Microsoft den „Mixed Reality Viewer“, mit dem sich 3D-Objekte am Rechner über die PC-Kamera in die aktuelle Umgebung einblenden lassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ich habe noch nicht mal das Creators Update erhalten.

  2. Bitte nicht, gerade erst läuft mal wieder alles, halbwegs wie es soll -.-

  3. Sprach der DAU!

  4. Kann gerne kommen.

  5. Heute gerade bei jemandem die 1703 installiert, und hoffentlich dauert es beim CU nicht so dermaßen lange, bis es „an alle“ ausgerollt wird.

  6. … habe es schon vor zwei Tagen „zugewiesen“ bekommen. Eine Wahl hatte ich nicht. Leg alles im Hintergrund. Und nein, ich bin kein Beta-Tester o. ä. Aufm Laptop hab ichs dann auch nachgezogen. Da musste ich allerdings das MS-Update-Tool bemühen. Verstehe nicht weshalb es frühestens für den 17.10. angekündigt ist!?

  7. Die Updates laufen nun wirklich schon länger wirklich fehlerfrei durch.

  8. Bei mir hat nach dem Creators Update das Startmenu nicht mehr funktioniert.
    (statt Programme stand da nur noch „w~irgendeintext“
    Bin deshalb zurück und immer noch auf Stand des Anniversary Updates.

  9. Bravo, die neuen Features haben eins gemeinsam:
    Ich brauche sie nicht. Würde ich sie brauchen, gibt es da sicherlich auch schon andere Software für, vielleicht sogar Opensource.
    Wie das Creators Update wird es aber bestimmt wieder mehr von der Hardware abverlagen, ein Schelm, wer da an verdeckte (Software)-Obsoleszens nachdenkt.
    Gerade bei etwas schwachbrüstigen Laptops oder Tablets bin ich immer wieder erstaunt, wieviel Resourcen Win10 frisst bezogen auf den heutigen Stand der Technik. Man sollte mal anfangen, vernünftig programmieren zu lernen. Bsp parallele Programmierung, Routinen, die den Rechner nicht immer aus dem Deepsleep holen, gute Kernel… So Sachen halt

  10. Seit dem letzten „großen“ Update saugt Win10 den Akku meines Tablets leer, auch wenn es überwiegend im Standby auf dem Sofa liegt. Kaum mehr als 1 Tag Kapazität, wo es vorher bis zu fast einer Woche reichte….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.