Windows 10: Benachrichtigungen von Android erhalten

Cortana Artikel LogoBei vielen Nutzern dürfte das Windows 10 Anniversary Update mittlerweile installiert sein. Microsoft hat einiges getan, damit die Leute noch auf der Zielgeraden auf das kostenlose Update von Windows 10 schwenken. Mit dem Windows 10 Anniversary Update nahm auch eine nützliche Funktion Einzug, die vorher nur Testern mit Windows Insider-Versionen zur Verfügung stand: Das Spiegeln von Android-Benachrichtigungen auf dem Windows 10-Computer oder dem -Tablet und das Antworten auf eingehende Nachrichten in unterstützten Messenger-Apps.

Sofern ihr das Ganze einmal testen wollt, so gibt es etwas zu bedenken: Das Anzeigen und Beantworten von eingehenden Benachrichtigungen setzt auf dem Android-Smartphone Cortana voraus. Diese smarte Assistentin ist zum Zeitpunkt dieses Beitrages noch nicht offiziell in Deutschland für Android zu haben, interessierte Nutzer können aber die APK-Datei von APKMirror auf ihrem Smartphone installieren.

cortana

Die aktuelle Version gibt es bei APK-Mirror. Hat man dieses installiert, so muss man sich mit seinem Microsoft-Konto einloggen, auch auf der Windows 10-Installation ist dies Voraussetzung. Hat man die Cortana-App unter Android aktualisiert, so kann man direkt in die Einstellungen wechseln, wie in unseren Screenshots zu sehen.

cortana android zu windows

In den Sync Notifications legt ihr fest, was alles synchronisiert wird. Hier lassen sich verpasste Anrufe oder Warnungen bei knappem Akku sowie App-Benachrichtigungen justieren. Diese sind frei wählbar, sodass ihr in Ruhe auf App-Basis steuern könnt, was eingeblendet wird. Wer am PC einen Mail-Client nutzt, der wird wohl kaum Infos von Google Inbox auf dem Smartphone lesen wollen – wer WhatsApp Web nutzt, braucht auch hier die Benachrichtigung wahrscheinlich nicht.

Bildschirmfoto 2016-08-08 um 08.58.55

Aktiviert man aber WhatsApp und andere Apps, so bekommt man deren Benachrichtigungen direkt angezeigt. Auch lassen sich bei unterstützten Apps – WhatsApp ist eine von ihnen – Antworten verschicken. Geht eine Benachrichtigung ein, so kann man direkt aus der Benachrichtigung heraus antworten.

Bildschirmfoto 2016-08-08 um 08.23.33

Solltet ihr die Benachrichtigungen nicht bekommen, so überprüft in euren Windows 10-Einstellungen, ob die Funktion „Benachrichtigungen zwischen Geräten senden“ innerhalb von Cortana aktiviert ist. Nutzer sollten ferner bedenken, dass bei dieser Vorgehensweise die Benachrichtigungen über die Cloud von Microsoft laufen – nicht anders arbeiten Lösungen wie Pushbullet aber auch.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Karl Kurzschluss says:

    Android? Künftig nur noch auf dem Phone! Morgen bekomme ich endlich mein neues Surface Pro 4. Den Android-Klimbim brauche ich dann nicht mehr auf dem Tablet ertragen. Wie ich mich freue!

  2. @cashy: Ich dachte die funktion iist raus und soll zukunftig in verbund mit skype so funktionieren wie du beschreibst?

  3. @mini Messaging Everywhere ist raus. Das SMS schreiben vom PC über das Phone. Aber Benachrichtigungen gehen noch perfekt.

  4. „Nutzer sollten ferner bedenken, dass bei dieser Vorgehensweise die Benachrichtigungen über die Cloud von Microsoft laufen – nicht anders arbeiten Lösungen wie Pushbullet aber auch.“ somit hat sich die Sache für mich erübrigt.

  5. Für Android-Benachrichtigungen auf Windows gibt’s ja auch alternative Lösungen, wenn man das will.

    Aber dafür werde ich ich sicher nicht Cortana erlauben, sich auf meinem Smartphone so breit zu machen.

  6. Pushbullet oder Cortana, daß ist hier die Frage

  7. Mittlerweile gibt es auch eine OpenSource Lösung namens pushjet… Bin leider noch nicht zum testen gekommen

  8. Netter Versuch von Microsoft, mit Cortana Android zu unterwandern.

  9. amyristom says:

    Habs getestet und recht bald wieder deaktiviert. Habe meistens das Handy sowieso in Griffweite liegen, was dazu führt, dass neben dem Handy nun auch der PC gleichzeitig „bling“ macht (nervt doch schneller als gedacht). Zudem funktioniert das Antworten auf die Benachrichtigungen zumindest bei Whatsapp noch nicht. Man kann in Windows eine Antwort schreiben, aber Whatsapp sendet sie (noch) nicht. Im jetzigen Zustand daher für mich eher nervig als nützlich (persönliches Empfinden natürlich).

  10. Ronny Hevekerl says:

    man kann auch einfach auf dem pc whatsapp installieren 😀 ! ich chatte teilweise unter win7 lieber mit dem WA client ist etwas geiler finde ich xD. schreibt sich besser und schneller ..

  11. @Ronny Hevekerl
    ich hab es nicht installiert, sind einfach eine Lesezeichen abgelegt und nutze es im Browser

  12. „Nutzer sollten ferner bedenken, dass bei dieser Vorgehensweise die Benachrichtigungen über die Cloud von Microsoft laufen – nicht anders arbeiten Lösungen wie Pushbullet aber auch.“

    Ich stelle als Alternative mal Join in den Raum: http://joaoapps.com/join/
    Open Source, ein sehr netter und kooperativer Entwickler – und der persönliche Google Drive als Speicherort, s. letzter Punkt hier: http://joaoapps.com/join/privacy-policy/

    Ich bin vor Monaten von Pushbullet zu Join gewechselt und kann den Schritt nur weiterempfehlen.

  13. Ach ja, Join hatte ich damals auch mal getestet http://stadt-bremerhaven.de/join/

  14. Über die App „Microsoft-Apps“ kann Cortana eigentlich auch runtergeladen und installiert werden. Dazu nicht zur Installation direkt auf die App drücken – dann öffnet sich der Playstore – sondern auf den grünen Schriftzug „Install“. Bei mir bricht der Download allerdings bei 87% ab, aber vielleicht ist das nur mein Problem.

  15. pushjet klingt zunächst vielversprechend, aber auf den ersten blick verrät die Homepage nur, dass die Daten mit Hilfe des Google Cloud Messaging übertragen werden. Ob und wie sie dabei verschlüsselt werden, steht da nicht. Also, erstmal auch keine Alternative. Apps für andere Systeme als Android gibt es auch noch nicht, ist aber ja auch noch Alpha, also warten wir es mal ab.
    Join dagegen kommunizierte meines Erachtens verschlüsselt. Mein erster Test vor ein paar Monaten scheiterte aber.

  16. @caschy: Ich glaube, ich bin damals sogar über deinen Blogeintrag auf Join gestoßen. Bin mir nicht mehr sicher, aber die Zeit (Anfang des Jahres) würde hinkommen. Seitdem hat sich ne Menge getan, bei mir läuft die Erweiterung komplett stabil, ich habe im Alltagseinsatz noch keinen Bug bemerkt.

    Allerdings nutze ich auch nur einen Teil der Funktionen. Mir reicht es, die Benachrichtigungen von Android zu Windows zu spiegeln, SMS zu synchronisieren und gelegentlich ausgewählte Links und Artikel von einem zum anderen Gerät zu pushen. Die gesamte Tasker-Integration nutze ich nicht. Da schlummert zwar gewiss ne Menge Potential, aber ich hatte bislang weder Zeit noch Lust, mich da reinzuarbeiten.

    Unabhängig davon: Der Kauf lohnt für mein Empfinden absolut. Im Gegensatz zu Pushbullet gibt es auch kein Abo, sondern nur eine einmalige Zahlung. Da der Entwickler die Nachrichten nicht auf eigenen Servern speichern muss, entstehen ihm im laufenden Betrieb auch keine Kosten, deshalb scheint mir das einigermaßen nachhaltig.

  17. Naja ich benutze Samsungs SideSync, das ist nämlich lokal ohne Cloud-Mist 😀

  18. Tannenpflaum says:

    Weiß jemand, ob einfach alle Notifications einfach so ohne weiteres durch eine App auf dem Smartphone abgegriffen werden können? Es gibt zwar eine Freigabenotwendigkeit, aber, sobald diese einmal aktiviert ist, gilt das ja für alle Notifications.
    Gibt es irgendwie sowas wie eine Notification Confidental Klassifizierung für Notifications mit sensitiven Inhalt?

  19. Kann jemand was zum Akkuverbrauch sagen?

  20. Günxmürfel says:

    Der Akkuverbrauch ist bei mir nicht weiter dramatisch. Erscheint bei mir in der Liste bei unter einem Prozent.