WinCDEmu: ISO-Dateien unter Windows mounten

Seit einem knappen Jahr benutze ich WinCDEmu, ein Open Source-Programm um ISOs zu mounten. Ganz aktuell ist jetzt die Version 3.0. Es soll ja Menschen geben, die sich bei immer größer werdenden Festplatten ihre CDs und DVDs auf die Festplatte legen. Der Zugriff ist ja auch schneller. Nun gibt es sicherlich Programme wie die Daemon Tools oder auch Virtual Clone Drive, ich ziehe aber WinCDEmu vor. Klein und ohne viel Schnick Schnack.

Bildschirmfoto 2009-11-20 um 09.48.08

Die Nutzung ist denkbar einfach: nach der Installation könnt ihr bei einem Rechtsklick auf ISOs direkt im Kontextmenü auswählen, dass ihr das ISO mounten wollt. Laufwerksbuchstaben könnt ihr auch vergeben. Auswerfen könnt ihr die virtuellen Laufwerke dann direkt über den Arbeitsplatz. Ist mittlerweile eine „Must Have-Software“ für mich. Läuft übrigens auch wunderbar unter Windows 7. WinCDEmu 3.0 könnt ihr hier bekommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

75 Kommentare

  1. Klingt ja interessant. Benutze zurzeit noch Virtual Clone Drive bin auch eigentlich recht zufrieden. Gibts denn eine portable Version von WinCDEmu? Das wäre mal eine Überlegung wert…

  2. Als kleine Lösung recht brauchbar aber ich bin bei Daemon Tools geblieben. Es hat einige brauchbare Gimmicks und unterstützt auch die etwas exotischeren Formate, auf die man manchmal trifft.
    Aber 4free rockt das Tool schon.

  3. Nein, weil es einen Treiber in das System installiert. Wie DT und VCD auch.

  4. Kannte ich nicht, werde ich aber testen, danke für den Tipp.

  5. Achso ja stimmt.. Schade als Portable hätte sich das gut gemacht 🙂

  6. Verlinke die DT bloß nicht auf deinem Blog!

  7. DT ist meiner Meinung nach quatsch, weil es viel zu überladen ist. Virtual Clone Drive ist schön klein, hält sich im Hintergrund und hat kein Tray Icon (entfernbar). Für mich die beste Lösung. Habe aber WinCDEmu noch nicht probiert 😉

  8. ich schwöre nach wie vor auf pismos file mount …

    http://www.pismotechnic.com/pfm/ap/

    klein, schlank, ohne treiber und läuft auch sauber unter w7 x64!

  9. @Marco: Pismo hängt aber ein ISO z.b. nicht auf nen Laufwerksbuchstaben ein oder?

  10. Also ich benutze Portable UltraISO auch unter Windows 7 x64
    und es läuft prima.
    Der Vorteil: Portable und es werden keine Treiber installiert.

  11. @Ben, ups sorry hab ich ganz vergessen zu erwähnen. Ist aber gerade praktisch wenn Du keine Laufwerksbuchstaben mehr über hast 😉 Gefällt mir ehrlich gesagt sogar als dafür extra einen Laufwerksbuchstaben herzunehmen …. ist dann aber wohl geschmackssache

  12. Danke für den Tip nutze auch im Moment noch Demon Tool. Hebe jedoch seit neuinstallation von meinem Laptop immer Probleme da er die Treiber nicht erkennt finden kann oder sonst was.

  13. Ich nutze seit der Beta von Win7 Gizmo Virtual Drive, funktioniert ganz gut…

    Aber das wäre mal ne Überlegung… Kann es denn noch mehr Formate als nur ISO? Also auch img, nrg und was es sonst noch so gibt?

    Greetings

  14. @caschy: Danke – Hi, schaue ich mir mal an.
    Ich nutze derzeit „Virtual CloneDrive v5.4.3.2. Das ist FreeWare. Reicht mir aus. Früher hatte ich mal Daemon-Tools laufen sowie einige andere (Kauf-)Ware. Die meisten Tools werden im Laufe der Zeit mit Funktionen überfrachtet, die man nicht (oder nur sehr selten) benötigt.

  15. @Kinetik:
    „WinCDEmu supports ISO, CUE, NRG, MDS/MDF, CCD, IMG formats and runs on all Windows versions from WinXP to Win7.“

    Ich werde es mal testen =)

  16. @Rudi
    dein Programm ist keine Freeware und desweiten kanst du hiermit keine ISO in dein System einbinden wie bei dem vom Caschy genannten. Also alternative zu deinem nutze ich das uralt Programm cdmage. Das reicht auch und ist freeware (alternativ auch eine ältere isobuster version)

  17. War wohl nix mit MDS/MDF bei WinCDEMU.

  18. Leider ist für WinCDEmu unter 64-bit noch immer nicht das Problem mit den signierten Treibern gelöst worden. Somit leibt auch weiterhin wohl nur der Griff zu Virtual Clone Drive oder MagicDisc, wenn man nicht ständig im Testmodus booten will.

    @friddes

    Verlinke besser auf die Elborate Bytes Seite, wenn Du auf Virtual Clone Drive verweisen möchtest. Wegen Links zu Slysoft haben schon namhafte Seiten Klagen erhalten und uns Caschy hat sicher kein Bock auf abmahngeile Anwälte ;-).

    @Don Salva

    Sieh Dir MagicDisc an. Das kann auch mit MDS und MDF.

  19. Das Programm führt bei mir in 100% der Fälle zum Rechnerabsturz und blåskärm, dvs blue screen of death.

  20. Nach der Installation und einem Neustart erscheint in der rechten unteren Ecke vom Bildschirm „windows 7 testmodus build 7600“.

    ???

    Oder hat das andere Gründe? Welche Auswirkungen hat das jetzt auf mein System?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.