WinCDEmu: ISO-Dateien unter Windows mounten

Seit einem knappen Jahr benutze ich WinCDEmu, ein Open Source-Programm um ISOs zu mounten. Ganz aktuell ist jetzt die Version 3.0. Es soll ja Menschen geben, die sich bei immer größer werdenden Festplatten ihre CDs und DVDs auf die Festplatte legen. Der Zugriff ist ja auch schneller. Nun gibt es sicherlich Programme wie die Daemon Tools oder auch Virtual Clone Drive, ich ziehe aber WinCDEmu vor. Klein und ohne viel Schnick Schnack.

Bildschirmfoto 2009-11-20 um 09.48.08

Die Nutzung ist denkbar einfach: nach der Installation könnt ihr bei einem Rechtsklick auf ISOs direkt im Kontextmenü auswählen, dass ihr das ISO mounten wollt. Laufwerksbuchstaben könnt ihr auch vergeben. Auswerfen könnt ihr die virtuellen Laufwerke dann direkt über den Arbeitsplatz. Ist mittlerweile eine „Must Have-Software“ für mich. Läuft übrigens auch wunderbar unter Windows 7. WinCDEmu 3.0 könnt ihr hier bekommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

75 Kommentare

  1. Klingt ja interessant. Benutze zurzeit noch Virtual Clone Drive bin auch eigentlich recht zufrieden. Gibts denn eine portable Version von WinCDEmu? Das wäre mal eine Überlegung wert…

  2. Als kleine Lösung recht brauchbar aber ich bin bei Daemon Tools geblieben. Es hat einige brauchbare Gimmicks und unterstützt auch die etwas exotischeren Formate, auf die man manchmal trifft.
    Aber 4free rockt das Tool schon.

  3. Nein, weil es einen Treiber in das System installiert. Wie DT und VCD auch.

  4. Kannte ich nicht, werde ich aber testen, danke für den Tipp.

  5. Achso ja stimmt.. Schade als Portable hätte sich das gut gemacht 🙂

  6. Verlinke die DT bloß nicht auf deinem Blog!

  7. DT ist meiner Meinung nach quatsch, weil es viel zu überladen ist. Virtual Clone Drive ist schön klein, hält sich im Hintergrund und hat kein Tray Icon (entfernbar). Für mich die beste Lösung. Habe aber WinCDEmu noch nicht probiert 😉

  8. ich schwöre nach wie vor auf pismos file mount …

    http://www.pismotechnic.com/pfm/ap/

    klein, schlank, ohne treiber und läuft auch sauber unter w7 x64!

  9. @Marco: Pismo hängt aber ein ISO z.b. nicht auf nen Laufwerksbuchstaben ein oder?

  10. Also ich benutze Portable UltraISO auch unter Windows 7 x64
    und es läuft prima.
    Der Vorteil: Portable und es werden keine Treiber installiert.

  11. @Ben, ups sorry hab ich ganz vergessen zu erwähnen. Ist aber gerade praktisch wenn Du keine Laufwerksbuchstaben mehr über hast 😉 Gefällt mir ehrlich gesagt sogar als dafür extra einen Laufwerksbuchstaben herzunehmen …. ist dann aber wohl geschmackssache

  12. Danke für den Tip nutze auch im Moment noch Demon Tool. Hebe jedoch seit neuinstallation von meinem Laptop immer Probleme da er die Treiber nicht erkennt finden kann oder sonst was.

  13. Ich nutze seit der Beta von Win7 Gizmo Virtual Drive, funktioniert ganz gut…

    Aber das wäre mal ne Überlegung… Kann es denn noch mehr Formate als nur ISO? Also auch img, nrg und was es sonst noch so gibt?

    Greetings

  14. @caschy: Danke – Hi, schaue ich mir mal an.
    Ich nutze derzeit „Virtual CloneDrive v5.4.3.2. Das ist FreeWare. Reicht mir aus. Früher hatte ich mal Daemon-Tools laufen sowie einige andere (Kauf-)Ware. Die meisten Tools werden im Laufe der Zeit mit Funktionen überfrachtet, die man nicht (oder nur sehr selten) benötigt.

  15. @Kinetik:
    „WinCDEmu supports ISO, CUE, NRG, MDS/MDF, CCD, IMG formats and runs on all Windows versions from WinXP to Win7.“

    Ich werde es mal testen =)

  16. @Rudi
    dein Programm ist keine Freeware und desweiten kanst du hiermit keine ISO in dein System einbinden wie bei dem vom Caschy genannten. Also alternative zu deinem nutze ich das uralt Programm cdmage. Das reicht auch und ist freeware (alternativ auch eine ältere isobuster version)

  17. War wohl nix mit MDS/MDF bei WinCDEMU.

  18. Leider ist für WinCDEmu unter 64-bit noch immer nicht das Problem mit den signierten Treibern gelöst worden. Somit leibt auch weiterhin wohl nur der Griff zu Virtual Clone Drive oder MagicDisc, wenn man nicht ständig im Testmodus booten will.

    @friddes

    Verlinke besser auf die Elborate Bytes Seite, wenn Du auf Virtual Clone Drive verweisen möchtest. Wegen Links zu Slysoft haben schon namhafte Seiten Klagen erhalten und uns Caschy hat sicher kein Bock auf abmahngeile Anwälte ;-).

    @Don Salva

    Sieh Dir MagicDisc an. Das kann auch mit MDS und MDF.

  19. Das Programm führt bei mir in 100% der Fälle zum Rechnerabsturz und blåskärm, dvs blue screen of death.

  20. Nach der Installation und einem Neustart erscheint in der rechten unteren Ecke vom Bildschirm „windows 7 testmodus build 7600“.

    ???

    Oder hat das andere Gründe? Welche Auswirkungen hat das jetzt auf mein System?

  21. Installiert sich unter meinem Win7-64 nicht richtig, trotz deaktivierter Treibersignatur. Und wenn man es deinstalliert, läßt es unschöne Einträge im Kontextmenü zurück, die ich nun mühsam von Hand löschen muss. Vielleicht ist dieses Proggi doch keine Empfehlung hier auf deinem schönen Blog wert …

  22. @ Korph: Für diesen Fall empfehle ich dir dieses nette Tool:
    den Driver Signature Enforcement Overrider 1.3b, findest du hier: http://www.ngohq.com/home.php?page=dseo

  23. @suesskind: Danke für die Info. Läuft alles wieder bestens. Das nächste mal Teste ich wieder in der virtuellen Umgebung 🙂

  24. Das mit den Problemen bei Win7 64 Bit kann ich nur bestätigen…

    Auch die Deinstallation klappte nicht und ich musste ne Systemwiederherstellung machen… Ärgerlich…

    Jetzt muss ich nur das Kontextmedü irdendwie wieder von dem hässlichen Eintrag bereinigen…

  25. @Kinetik: Der Tipp von suesskind hilft!!

  26. Hallo allerseits,

    ich habe mal eine Frage an die Spezialisten: Was kann man
    mit einem gemounteten .iso oder .img anfangen?
    Vielen Dank für die Antwort.

  27. Ja, Windows x64 ist etwas tricky und leider einschränkend wegen der signierten Treiber. Deshalb finde ich auch weiterhin keine einze vernünftige Ramdisk für Windows. Scheint es nicht zu geben, oder es will keiner machen etc.

    Warum gibt es eine größere (mehr als zwei) Auswahl an virtuellen CD/DVD-Treibern als an Ramdisks? Habe noch keine einzige kostenlose Ramdisk gefunden, die mehr als 32MB Größe unterstützt und beim Hochfahren / Anmelden bereits da ist. Noch nicht einmal für 32-Bit-Systeme… aber für 64 Bit wird es nicht einfacher.

  28. @amatör: Dritter Satz.

  29. @amatör: Ist die Frage ernst gemeint? Also ich sehe den Vorteil darin, DVDs nicht mehr physikalisch einlegen zu müssen, sondern auf die ISO klicken zu können (die irgendwo auf einer Festplatte liegt), schon ist die CD/DVD „eingelegt“.
    Man spart damit natürlich keinen Speicherplatz, und genausogut könnte man die DVD vorher in einen Ordner kopieren. Aber so herum ist es irgendwie praktischer, und man bekommt die DVD wirklich als solche geliefert (manche Programme brauchen das ja, mit einem Ordner können die nix anfangen), hat auch einen eigenen Laufwerksbuchstaben.

  30. Super Tip! Kannte ich noch nicht und nutze bis jetzt UltraISO. Das kann WinCDEmu zwar nicht komplett ersetzen aber immerhin teilweise ^^

  31. schon zu spät ^^
    Aber wie lösche ich jetzt die Kontextmenü-Einträge wieder???

    Kann mir das einer sagen?

  32. auf meiner Vista-Maschine 32bit bekomme ich auch , wie bei @Becklestone einen Blauen Bildschirm.

    ich verwende Virtual CloneDrive

    und hatte damit noch nie Probleme

  33. @Kinetik:
    Lad dir mal den CCleaner:
    ->Registy -> Nach Fehlern suchen ->Fehler beheben

    MfG

  34. @Rainer

    bzgl. Ramdisk, schau dir mal http://ramdisk.tk/ an. Das Tool hab ich jetzt schön über ein Jahr im Einsatz, seit einem halben Jahr mit W7/x64. Das ganze als 2GB grosse Ramdisk auf B: (kein Problem bei 8GB Ausbau). Alle TMP Veriablen, FF Caches usw. umgebogen und das System geht ab wie Schmidts Katze! Die eval. Version ist übrigens ohne Einschränkungen, aber immer auf ca. ein halbes Jahr beschränkt. Allerdings konnte ich die 12 Euro guten Gewissens investieren, zumal der Performancezuwachs grandios ist!

  35. Hi, unter Win7Pro BSOD. Da bin ich froh das ich ein aktuelles Acronis Image hatte! Jetzt weis ich auch das mein Acronis Home 11 unter Win7 sauber arbeitet und die Partition einwandfrei wiederherstellt.

  36. @Marco: Wenn es aber nicht in nen Laufwerksbuchstaben einhängt haste manchmal ein Problem und zwar dann, wenn ein Setup die nächste CD/DVD will. Persönlich wärs mir auch egal ob Ordner oder Laufwerk.

  37. Ok, das Pismo kann doch als Laufwerk einhängen, mit Adminrechten halt dann. Nicht weiter schlimm, werds mal testen.

  38. ich frage mich, wofür das gut ist?
    ich entpacke meine iso’s mit isobuster direkt auf die platte, das erspart mir auch probleme mit diversen schutzmechanismen von einigen spielen (zb sims).

    🙂

  39. Nur dass VCD, das recht verbreitete, wenn auch nicht sooo oft eingesetzte Format mds/mdf nicht kennt.

  40. Nun gut, aber MDS/MDF kann sowohl von MagicDisc (ich machte Dich bereits weiter oben darauf aufmerksam) als auch von Gizmo Virtual Drive (Teil der Gizmo Central Suite) gemountet und konvertiert werden. ImgBurn kann MDF (sofern eine MDS-Datei verfügbar ist) auch brennen. Und mit etwas Glück, findest Du noch irgendwo das (portable) Tool ImageMaster, welches nach dem GPLv2-Konflikt mit Microsoft nicht mehr auf Codeplex verfügbar ist. Damit kannst Du ebenfalls diverse Image-Formate (auch MDF) in ISO wandeln. Ein Vöglein hat mir zugetragen das die Seite FreewareFiles.com …;-)!

  41. BEI DER BESCHREIBUNG WÄRE DOCH WOHL EIN HINWEIS (!!!) AUF DIESEN BLÖDEN TESTMODUS ANGEBRACHT, ODER!? ZUMINDEST WIE MAN DEN MIST WIEDER LOSWIRD, VERDAMMT NOCHMAL! VIELEN DANK FÜR DIE VERTANE ZEIT.

  42. Auch wenn Dein Frust nachvollziehbar ist, aber 1. findest Du hier in den Kommentaren sowohl Warnungen vor der Installation, als auch Tipps wie man das Programm inkl. seiner Kontextmenü-Einträge wieder los wird (insofern ist klar im Vorteil wer lesen kann) und 2. SCHREI HIER BITTE NICHT SO HERUM (ich bin ja schon ganz taub).

  43. @Emily: Fühltest du dich gezwungen irgendetwas zu installieren?

    @HeikoBe

  44. Mit dem WinCDEmu hab ich unter Win7 x64 nur Probleme… Da bleib ich lieber bei DeamonTools auch wenn es von der Idee klasse ist. Nur Treibersignierung wird ausgeschaltet -> Win7 Testmodus Meldung auf meinem schönen Desktop und dann probiert man mit dem Kontextmenü was zu mounten… Pfad nicht gefunden…?!?

  45. @rainer
    Ram (disk) nutzen. Superdisk.com könnte helfen (inkl. Win7 64 bit). Allerdings im Profi-Bereich und nicht gratis.

  46. @Heiko Be: Vor dem installieren ist man nicht gezwungen die Kommentare zu lesen. Nach Caschys Meinung schien das Programm keine Probleme zu machen.

    Zudem zeigt mein Kommentar, dass die CAPSLOCK-Taste doch gebraucht wird 🙂

  47. @Marco:
    Auf ramdisk.tk werde ich nur zu einer nicht existenten FortuneCity-Webseite weitergeleitet. Ich glaube auch, dass die dahinterstehende Firma längst nicht mehr existiert (ist länger her, dass ich das letzte Mal nach Ramdisks geschaut habe). Für 12 Euro würde ich mir aber eine Software, die alle von Dir beschriebenen Features hat, sehr wahrscheinlich kaufen. Gerade die Sache mit tmp und FF-Cache ist mir wichtig. Was soll ich sonst mit 6GB Speicher, von denen meist über 4GB nicht benutzt werden?

    @pedro:
    superdisk.com liefert ne Firma, die in den 90er Jahren ZipDrive-ähnliche Laufwerke und Disketten produziert hat. Da ist nix mit Ramdisks…

    Mensch Leute, ich danke euch ja sehr dafür, dass ihr mir helfen wollt, und dass bei euch alles läuft, aber fällt euch nichts auf bezüglich der geposteten Links/Firmen? Die gehen nicht oder gibt’s bereits nicht mehr. Da steckt doch eine System dahinter? Vielleicht hängt Microsoft mit drin, die nach und nach alle Anbieter von Ramdisks aufkaufen, sodass es irgendwann nichtmal mehr teure kommerzielle Treiber gibt. Bei Linux würde das vermutlich sofort gehen mit irgendeinem „mount ramfs“ beim Booten. 😉

    Win7 ist ja nun offiziell erschienen. Ich versuch mal mein Glück, vielleicht gibt’s inzwischen eine Software, die das (gut) kann.
    Hatte früher auch Gavotte Ramdisk probiert, nur funktionierte die nie auf einer x64-Version.

  48. Maggikartoffel says:

    @Willi: doch – UltraISO bietet als Feature ebenfalls, dass du damit wunderbar ISO (und andere Image-Dateien) einbinden kannst per Laufwerksbuchstabe wie es DT und VCD auch tun. Das nur der Vollständigkeit halber

    @64 bit & Testmodus: ich fänds auch hilfreich, wenn das Newsposting editiert wird, wenn so etwas in den Kommentaren festgestellt wird.
    OT: Bin nämlich gerad am Überlegen, ob ich auf meinem Lappi Windows 7 installieren soll und dachte an die 64 Bit Version. Allerdings hab ich mich noch nicht eingehend informiert, welche Vor- und Nachteile das mit sich bringt. Und da sind solche Angaben wie „das und das Programm bereitet unter 64 Bit Probleme“ schon wegweisend.

  49. @Rainer:
    Ich habe mich vor einigen Tagen (nach meinem Umstieg auf Win7 64Bit) auch nach einer Alternative zu den genannten RAM-Disks gemacht und eine wirklich gute und kostenlose gefunden:
    http://memory.dataram.com/products-and-services/software/ramdisk

    Funktioniert trotz Beta-Status bei mir absolut problemlos, ist kostenfrei (für RAM-Disks über 4GB müsste man sich kostenfrei registrieren), enthält einen signierten Treiber (damit Win7 64Bit ohne Verrenkungen damit umgehen kann) und ist so weit das ersichtlich ist, auch frei von irgendwelcher AdWare (von einem beim Konfigurieren angezeigten Werbefenster für die Speichermodule des Herstellers mal abgesehen).

    Außerdem hat die Software alle Annehmlichkeiten, die man von anderen Anbietern kennt, z.B. lässt sich die RAM-Disk auch automatisch beim Start des Rechners mit nem Image befüllen (auch NTFS) und beim Beenden auch wieder speichern. Außerdem unterstützt das Programm auch PAE (für die Nutzung von Speicher oberhalb von 4GB bei 32-Bit Systemen).

  50. @emily: So klingt es doch schon viel vernünftiger. 😉 Wenn es beim Carsten funktioniert hat, dann kann er ja nichts dafür. Ich habe es jetzt nicht installiert, bzw. werds erst einmal in einer virtuellen Umgebung testen. Dazu gab es ja hier erst letztlich einen Beitrag.

    CapsLock? Ich dachte, du hättest dir zumindest die Mühe gemacht die Shift-Taste festzuhalten…

    @HeikoBe

  51. Ich glaub seit dem ich es Installiert habe, kommt unten rechts in der Ecke „Testmodus Windows 7 Build 7600“. Es ist aber eine Vollversion von Windows 7 Professional und ist aktiviert. Komische Sache. Hat jemand die selbe Meldung?

  52. Kann ich nicht bestätigen. Legales Windows?

  53. Klar legal. Illegales kommt mir nicht auf den PC und sonst wo auch nicht hin.

  54. Julian, hast Du die Kommentare gelesen? Ich vermute Du nutzt Windows 7 in der 64-bit Version und hast bei der Installation mit JA bestätigt, als Du gefragt wurdest ob Du die nötige Treibersignierung umgehen möchtest, indem WinCDEmu automatisch einen Booteintrag für den Testmodus setzt?

    Dies hat nichts mit legal oder illegal zu tun und Caschy kann dies unter x32 nicht nachvollziehen, da dort nicht ganz so restriktiv mit der Treibersignierung umgegangen wird wie unter x64, weshalb er WinCDEmu auch mit unsigniertem Treiber ganz regulär nutzen kann. Kurzum, wer ohne größere Verrenkungen und Testmodusgedöns leben will, für den ist WinCDEmu unter 64-bit nicht zu empfehlen!

  55. @rainer

    sorry habe mich verschrieben. Korrekte Adresse (und die Firma gibts …. habe damit unter XP meine 4GB voll genutzt):

    http://www.superspeed.com/desktop/ramdisk.php
    (Windows 7, 32- and 64-bit)

  56. Was ich ja immer noch suche, ist eine Software, mit der man von BurnatOnce erstellte Images mounten kann. Dabei werden immer zwei Dateien angelegt. Eine TOC (müsste wohl TableOfContent sein) und eine dat. Ich erinnere mich (sehr) wage, dass die Dat-Datei umbenennen konnte, aber wohin war es nochmal? Oder kennt jemand ein Programm, das dieses Format generisch mounted?

    @HeikoBe

  57. .DAT-Dateien entsprechen meistens Images von VideoCD’s. Mit dem Tool VCDGear sollte es Dir möglich sein, diese Dateien in reguläre .MPG-Dateien umzuwandeln ;-).

  58. @big_ben191:
    Danke für den Hinweis, werde ich mir merken. Werde demnächst nur noch Google-Suchbegriffe (wenns eindeutig genug geht) für solche Links, auf denen auch Kaufware „erscheint“, benutzen. 😉

  59. @pedro

    klär mich mal bitte auf, habe auch WinXP mit 4GB RAM.
    Was hast Du genau gemacht und wie?

    Möchte die verbleibenden 0,75 GB gern sinnvoll nutzen.

  60. @big_ben191: Eine Software, die Dat-Dateien generisch mounted kennst du (oder sonstwer) nicht?

    @HeikoBe

  61. @A-Jey
    Den „PAE“-Modus erzwungen (boot.ini Schalter /PAE)
    Einfach gesagt sagt Dir das Programm wie viel RAM Du total hast (also in dem Fall 4 GB). Du bestimmst dann einfach wie viel Du davon als Ramdisk nutzen willst (alles über grafisches Menu, ganz einfach).
    Ich habe mir Win-Auslagerungsdatei ausgeschalten. Alle Temp und Cache-Verzeichnisse auf die Ramdisk gelegt. Das Programm kann auch automatisch Daten in der Ramdisk sichern und wieder laden (Beim Runterfahren und Starten).
    Die oben genannte Freeware kann das zwar alles auch. Nur hat das mit meinem Rechner nicht geklappt. Mit Superspeed funktionierte es problemlos.

  62. Den Vorteil alles im RAM zu haben, hatte ich unter XP auch genutzt.
    Hatte dafür das Programm „Gavotte Ramdisk“ (free virtual hardisk).
    Jetzt heißt es aber „Dataram RAMDisk (BETA) – Windows 7, Windows Vista, XP, Server)“
    http://memory.dataram.com/products-and-services/software/ramdisk

    Wie es unter Win 7 x64 arbeitet kann ich leider nichts sagen da ich nur XP habe, aber zum Install steht hier was:
    http://solnyshok.blogspot.com/2009/05/windows-7-x64-ramdisk.html

    Bei Problemen mit der Treibersignierung möchte ich mal auf diese Seite verweisen:
    http://www.ngohq.com/home.php?page=dseo

  63. @pedro:
    Danke für den korrekten Link. Das Tool klingt sehr vielversprechend. Leider ist es auch sehr teuer (80$ für die 64-Bit-Version).

    @kannix @YardY:
    Die Ramdisk von Dataram hab ich nun mal ausprobiert in einer VM. Scheint soweit auch zu laufen. Ich hab ne initiale Ramdisk mit Temp-Verzeichnis und könnte auch Images speichern/laden. Mal sehen, wie ich das mache. Letztgenanntes dauert bei großen Images schon eine Weile. Daher wär’s wohl besser, nur eine leere Ramdisk mit Tempordner beim Systemstart zu haben. Diese lässt sich aber wiederum nicht automatisch als NTFS-Laufwerk erstellen (was soll die Einschränkung?). Aber ich schätze, das macht im RAM keinen Performanzunterschied aus, und Dateien größer 4GB werd ich da auch nicht reinsetzen. Von daher scheint meine Ramdisk gefunden. 🙂

  64. bananen.affe says:

    moin! hier ist die von mir eingedeutsche sprachdatei. einfach in das verzechnis „C:\Programme\WinCDEmu\langfiles“ kopieren.

    download hier -> http://rapidshare.com/files/310454828/WinCDEmu3.0_german.7z.html

  65. @big_ben191:
    Ich habe heute (Sonntag) mal bei SlySoft angefragt, was es mit einer Verlinkung auf ihre Seite so auf sich hat. Die Antwort lautete (kam eine Stunde später):
    „Die Verlinkung ist tatsächlich strittig, sehen Sie auch hier unter „Rechtsstreit“: http://de.wikipedia.org/wiki/Anydvd
    Besser als eine direkte Verlinkung ist es sicherlich, wenn Sie das Produkt einfach nur erwähnen.“
    Es geht also hier darum, dass die Firma Software anbietet, die den Kopierschutz bestimmter Produkte umgehen kann, was verboten ist. Der Besitz der Software ist aber nicht verboten. Jurist müsste man sein. Machen wir also in Fällen, in denen wir unsicher sind, einfach so, dass wir den Namen in Kombination mit einen Suchbegriff veröffetnlichen, mit dem jeder im Google suchen kann, um dann „zufällig“ auf das Gewünschte zu gelangen. Durch die Brust ins Auge ist auch Ziel führend.
    Tolle Response übrigens von den Leutchen. Wenn ich da an anderer Stelle hier im Blog lese: „keinen erreicht – Nacht“, dann kann ich nur sagen: es geht auch anders!

  66. @bananen.affe: der link ist down

    @Rainer: Also ich hatte in der Ramdisk immer meine Temp-Ordner, Firefox (und andere portable Programme und wo es auf Geschwindigkeit ankommt) sowie die Auslagerungsdatei. Mann kann im System auch mehrere Auslagerungsdateien haben. Meines wissen nach wird die mit dem niedrigsten LW-Buchstaben zuerst benutzt bzw. dann nach Verfügbarkeit. Die RamDisk sollte immer in FAT32 sein.
    Richtig interessant wird es aber erst hiermit:
    http://ocztechnologyforum.com/forum/showthread.php?t=47212

  67. @YardY:
    Wozu eine Auslagerungsdatei in die RAMdisk setzen? Die braucht dann nämlich genau den Platz, der Windows wegen der Ramdisk im RAM fehlt. 😉 Also das ist Hose wie Jacke, außer natürlich dass die Auslagerungsdatei im RAM schneller ist. Aber ab einer gewissen RAM-Größe läuft Windows auch ohne diese Datei hervorragend.
    Zudem, wenn ich die Ramdisk mit dieser Datei versehe, fehlt mir irgendwann mal in der Ramdisk genau dieser Platz, und dann kann ich nicht einfach so die Auslagerungsdatei löschen.

    Die Ramdisk sollte eigentlich in NTFS sein, aber wie bereits gesagt benötige ich beim Systemstart nur eine leere Partition mit Temp-Ordner, und das kann das Tool aus unerfindlichen Gründen nur in Fat32 anlegen. Naja, es wird dennoch einen Vorteil bieten. 🙂

  68. @Rainer:
    uno momento 😀
    Ich bin ja erstmal davon ausgegangen, dass „unnützer“ RAM-Speicher zur Verfügung steht.
    Es gibt aber noch ein anderes, sehr einfach zu bedienendes Programm. Es erstellt dir Image-Dateien in allen möglichen Formaten:
    http://www.ltr-data.se/opencode.html#ImDisk

    Wenn du mal eine leere Image-Datei erstellen musst, siehe hier:
    http://www.softwaretipspalace.com/how-to_features/software/how_to_create_empty_file_with_specific_size.html
    Diese kannst du mounten und dann nach belieben formatieren.

    Bei tomshardware.com habe ich noch diese tolle Beschreibung gefunden:
    http://www.tomshardware.com/de/foren/240612-26-vista-nutzen-disk
    (Ist für Superspeed)

  69. Ich hätte ja ganz gerne eine Freeware mit der ich z.b. ISO´s mounten kann und den Inhalt verändern kann ohne viel Aufwand.
    Also, mounten-öffnen-bearbeiten-unmount.
    Wer kennt da was??

  70. @Basian
    UltraISO

    Ich habe gestern mal WinCDEmu getestet. Normalerweise nutze ich auch DT, aber da ich vor kurzem meinen Rechner neu aufgesetzt habe, und ich noch kein Emu Programm installiert habe, dachte ich, ich wechsel mal. Leider viel beim 1. Mal die Installation fehl. Hat einfach nicht mehr weitergemacht. Beim 2. Mal ging es. Jedoch konnte das Image anscheinend nicht verarbeitet werden. Die ganze Zeit wurde mir angezeigt, dass Treiber für das Image installiert würden. Das war dann zuviel. Das Tool wurde wieder deinstalliert und durch DT ersetzt.
    Mein System ist übrigens Win7 Ultimate x64.

  71. Hab das nun auch stehen“ unten rechts in der Ecke “Testmodus Windows 7 Build 7600″.
    Deisntallation hat nichts gebracht was nun? mein Windows ist legal!! Shit hab das alles hier nicht vorher durchgelesen

  72. Also für meinen Geschmack nicht zu gebrauchen da es keine x64 treiber mitbringt. Ohne Native 64 bit unterstützung nicht zu gebrauchen, da bleibe ich lieber bei DT da habe ich alles was ich brauchen und es läuft net dauerhaft im system.

  73. tutorialbuster says:

    @all

    WinCDEmu gibt es jetzt auch als Portable Version. Diese befindet sich zwar noch in der Beta Phase, funktioniert bei mir „Win7UltimateX64“ aber völlig problemlos.

    Hier gehts zum Download: http://wincdemu.sysprogs.org/portable/

  74. Wie wärs hiermit:
    http://www.makeuseof.com/tag/mount-cd-dvd-disk-images-using-a-portable-app/
    Free, portable und funzt unter Win7x64

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.