WinAmp: Betaversion für Mac OS X und Synchronisation mit Android via WLAN

Zwei Welten prallen aufeinander. Wobei – kann man das heute noch so sagen? Geht es immer nicht mehr dahin, dass die Plattform von Tag zu Tag unrelevanter wird, weil alles im Web geschieht, bzw. jede Software fast auf allen Systemen laufen wird? So auch im Fall WinAmp. Die Hölle ist zugefroren und wir finden eine meiner ältesten Must-Have-Softwaretools (damals, als WinAmp noch was kostete, erinnert sich noch jemand?) auf dem Computer mit dem angebissenen Apfel. Noch schwer Beta mit wenigen Funktionen  – aber mal schauen, was da noch kommt. Was kann WinAmp für den Mac? Wenig.

Freie Musikordner oder eure iTunes-Playlisten beobachten und entsprechend synchronisieren. Aber: die Betaversion für den Mac kann sich mit eurem Android-Smartphone via WLAN verbinden und gleicht einzelne Playlisten oder den kompletten Musikordner mit eurem Androiden ab. Nicht schlecht.

Wer nen Mac hat und ein Android-Smartphone mit WinAmp, der kann den Spaß ja mal ausprobieren. Und nicht traurig sein, wenn WinAmp mal richtig die Grätsche macht – ist halt eine Beta, die ganz gerne mal abstürzt. Die Synchronisation der Songs via WLAN funktioniert aber 1a.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Ich mag deinen Holz-Hintergrund mehr als das Programm -;) könntest du den vielleicht der Allgemeinheit zur Verfūgung stellen?

  2. Ladenblogger|Corey says:

    Naja,.. Bis auf den wlan-sync, kanns nur eins was macamp damals nicht konnte.
    Und warum müssen jegliche player am mac das layout von itunes übernehmen? Wer das mag, wird doch nicht zu einem wechseln der weniger kann?

  3. Auch wenn es nur eine Beta ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass es schlechter laufen soll als die Windows Version. Wenn das Gerät überhaupt erkannt wird, dann gibt es keine Einstellungsmöglichkeiten für den Wlansync, wie und wo gespeichert werden soll (wie es beim USB sync der Fall ist). Und wenn ich mein Milestone2 per USB verbinde stürtzt Winamp ab (jedes Mal). Und das schlimmste: seit ca. einem halben Jahr kein Update, die Forumthreads zu Fehlern werden praktisch ignoriert.

  4. @Gabriel
    nimmmst du einfach den passenden von denen hier:
    http://wallbase.cc/similar/165558/1

  5. Seit es die Woche ein Winamp-Android-Update gab, reagiert Winamp nicht mehr auf den Play-Knopf an meinen Kopfhörern, dafür springt jetzt der Standardplayer an, was früher nie ging.
    Erlebt das sonst noch jemand?

  6. Naja, soll ja anscheinend kein Winamp werden, sondern Winamp for Mac Sync. So hab ich das verstanden – eben eine OSX-Anbindung für des Android-Winamp. Der Player selbst wird wohl nicht ausgebaut,

  7. Wie heißt denn der Skin von Winamp?

  8. Winamp kostet übrigens immer noch was – jedenfalls in der Pro-Version. Aber wer will mit seinem Musikspieler transkodieren und rippen? Ich nicht.

  9. Ich benutze Ecoute, ist ein simpler Player der die iTunes-Bibliothek als Quelle benutzt und auch Playcounts und so kann.

  10. What the Hell freeeeezzez over? Bin gespannt.

  11. unknown4million says:

    Blasphemie!

    Bald gibts dann auch noch Foobar für MAC und mein allseits geliebtes Windows verliert den Glanz des omnipotenten Betriebssystems. 😀

    Nee Spaß! Ich freu mich für die MAC’ler. Winamp ist ’ne feine Sache.

    Das Skin ist aber nicht standard, oder?

  12. „Das Skin ist aber nicht standard, oder?“

    Doch, unter OS X schon. 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.