Willkommen im Jahre 1984

Ab heute werden wir Deutschen also auch im Internet zensiert. Jau – und damit man da gar nicht drüber diskutiert, wird natürlich ein extrem heisses Eisen thematisch geblockt. Gelangt man auf besagte Seiten so erscheint folgendes Bild (Link auf Heise.de). Fünf Provider machen den Spaß mit – obwohl bekannt ist dass jeder Low-Brainer besagte Sperren legal in wenigen Minuten umgehen kann. Tja – was kommt wohl als nächstes auf uns zu? Ich konnte heute leider nicht an der Demo in Berlin gegen diesen Humbug teilnehmen. Was aber wichtig zu wissen ist – mit Twitter und Blogs bewegt man nicht wirklich was. Man muss auf die Straße gehen. Deswegen mal von hier aus an alle in Berlin: ich ziehe meinen Hut vor euch. Hier übrigens das angepasste Schild meiner langjährigen Netzbekanntschaft von Angst.se – zum Angucken, Ausdrucken oder weitergeben – whatever.


3-caschy-tm.png

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

88 Kommentare

  1. 😀 der letzte Absatz

    „Alle Informationen zu Ihrer IP-Adresse und anderen Daten, anhand derer Sie identifiziert werden könnten, werden vom Bundeszensuramt gespeichert“

    Im Originalen steht:

    „Weder Informationen zu Ihrer IP-Adresse noch andere Daten, anhand derer Sie identifiziert werden könnten, werden vom Bundeskriminalamt gespeichert, wenn diese Seite erscheint.“

    UND DAS SOLL MAN GLAUBEN? 😀

    na ja die Leser dieses Blogs wissen bestimmt wie man via alternativen dns das ganze vorerst umgeht…

    Stoppstelle überfahren: 50€ 3 Pkt in Flensburg

    Stoppstelle im Internet überfahren: 50€ und Schäubles Reifenspuren auf deinem Teppich inkl. Staatsanwalt, sowie einer Hausdurchsuchung

  2. Wie ich im Thema zu T-Online schon geschrieben habe, meinen DNS Server hab ich schon geändert. Ich werde mein Recht auf „weitgehend“ unzesiertes Internet nicht aufgeben. Obwohl ich warscheinlich nie auf so eine Stoppseite treffen würde. Es geht einfach um mein Recht auf Freie Meinungsäusserung und der Gefahr die von so einer latenten Grundrechtsverbiegung ausgeht.
    ich glaube Orwell hätte sich das SO nicht vorstellen können.

  3. Zensur findet doch im Internet schon ewig statt. Machen die meisten Suchmaschinen nicht anders und Arcor hat es auch schon getrieben. Warum also jetzt die Aufregung?

  4. Erstaunlich:
    die Chinesen habe ihre chinese „fire“-wall und auch die innerdeutsche Mauer wird jetzt internetmässig wiederbelebt …

  5. Weil die REGIERUNG die Internetzensur einführen möchte und nicht irgend ein Provider den ich ohne Probleme wechseln kann wenn mir das geschäftsgebaren nicht passt. Die Einführung einer staatlich nicht nachvollziehbaren Zensurinfrastruktur ist einem freiheitlichen Rechtstaat nicht würdig. Ein Hohn für die Demokratie.

  6. Habe meine Meinung auch gleich mal kund getan. Die News wäre fast an mir vorbeigegangen

  7. Ich weiß nicht – ich gebe zu, ich bin geteilter Meinung. Zum Einen müssen diese Kinderschänder geächtet und bestraft werden. Zum Anderen bin ich der festen Überzeugung, dass eine Zensur absolut nicht geht. Und auf vertraglicher Basis schon gar nicht.

    Doch wie soll man gegen die Täter vorgehen? Keine Ahnung. Da müssten die Staaten mal globalisieren und die Server lahmlegen. Besser, als so ein Blödsinn ist das allemal.

  8. @Frank

    In anderen Ländern existiert diese Sperre bereits. Und aus diesen ist auch bekannt, daß weniger hochgenommen werden. Sprich, man verhüllt das Problem stärker und handelt dafür weniger gegen die Täter. Das ist auch der Hohn gegenüber den Opfern.

    Außerdem muß gefragt werden, warum diese Liste geheim sein muß. Dadurch,daß sie nicht überprüft werden kann, ist politischer Willkür Tür und Tor geöffnet. Was eine Weile die Schweizer Nummernkonten waren, wird in Zukunft DNS Server in Inselstaaten sein.

  9. Aber die ARD sagt, dass es richtig ist: http://www.tagesschau.de/inland/kommentar274.html

    Und die ARD hat immer Recht! So.

  10. Vorweg: ich halte diese Sperre ebenfalls für sinnlos, da sie sich innerhalb weniger Sekunden umgehen lässt und Pädophile somit auch weiterhin auf derartige Seiten gelangen, zumal der Großteil der Kinderpornographie ohnehin über P2P und Messenger verteilt wird, während Kinderporno Seiten nur einen Bruchteil ausmachen.

    Jedoch halte ich die Satire für ziemlichen Unfug. Kinderpornographie hat nichts, wirklich gar nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun, und eine Sperre von Kinderporno-Seiten als Einschränkung des Rechtes auf freie Meinungsäußerung zu betrachten ist absurd. Die Sperre dieser Webseiten gar als „Bevormundung“ zu betrachten ist noch absurder.

    Solange nur Kinderporno-Seiten gesperrt werden, ist dieses Unterfangen zwar recht wirkungs-, ergo sinnlos, doch keines Falls eine Einschränkung der freien Meinungsäußerung oder Bevormundung.

  11. Ich hab gerade im TV darüber mit nem Interview mit der Zensursula gesehen und wusste schon gar nicht mehr ob ich lachen oder weinen sollte…

    Obwohl ich davon noch nicht direkt betroffen war – sind ja vorerst nur die 5 großen Anbieter die sich sofort dafür bereit erklärt haben – habe ich das zum Anlass genommen direkt die DNS Server in meiner Fritz Box auf ausländische umzustellen was mir bisher wegen telnet und nvi zu lästig war.

    Prinzipiell verhindert diese Liste ja dass diese Server vom Netz genommen werden weil sie ja aus den Augen und aus dem Sinn sind. Das hat sich in Schweden? ja auch gezeigt. Dort ist diese Liste offen ins Netz gekommen, was natürlich dort wie hier verboten war, und es waren natürlich praktisch alle noch nutzbar. Nach einer Beschwerde bei der jeweils Zuständigen Stelle waren diese fast alle vom Netz. D.h. diese Liste kann für die Betreffenden praktisch eine Linkliste darstellen.

    Immerhin dürfen dort keine europäischen Server drauf da die ja zwangsweise vom Netz genommen werden können.

    Da die Liste aber nicht geprüft werden darf und von den falschen Stellen erstellt wird ist das nicht tragbar.

  12. Das unverständlichste für mich ist, dass Webseiten die Kinderpornographie anbieten bekannt sein müssen um in so eine Liste aufgenommen zu werden. Und das uns in diesem Land nichts besseres einfällt, als diese unwirksame Internetzensur, ist unverantwortlich. Das ist aber mal wieder typisch, die Politik redet und redet und den Opfern wird somit ganz sicherlich nicht geholfen.

    Aber sollte unsere Politik wirklich das Thema Kinderpornographie nur als Vorwand nehmen um eine generelle Internetzensur einzuführen?! Ich persönlich möchte mir da noch kein Urteil drüber erlauben. Das wird sich wohl in naher Zukunft zeigen. Ich hoffe nicht, denn ich wüsste nicht was das für mich und das Vertrauen in dieses Land bedeuten würde.

  13. @Marc: das auf diesen Seiten nur der Abfall dieser Industrie (=vom Abfall) verbreitet wird und diese Sperre technisch wirkungslos ist sollte klar sein. Allerdings ist jede Art der Zensur (OK, soweit ich weiss ist diese Nachzensur nach GG keine Zensur, sondern nur Vorzensur, aber ist ja klar was ich meine) eine Einschränkung der freien Meinungsäusserung. Da hier die Exekutive diese Liste erstellen darf und das nicht nachprüfbar sein soll kann das nicht ganz rechtens sein. Ausserdem kann diese Liste ja sehr schnell auf andere Bereiche erweitert werden und das geht dann immer weiter.

    @René W.: Was machen die Politiker denn sonst? Und natürlich soll das ganze noch weiter gehen. Als erstes ist direkt so ein Lobbyist für Urheberrechtsverletzungen darauf aufgesprungen…

  14. Ich empfehle mal den Beitrag im Law-Blog: Die Legende von der Kinderpornoindustrie

  15. Bierfreund says:

    Die Sperrung erfolgt afaik über DNS. Wenn man also z.B. die OpenDNS DNS Server im Router (oder auf dem Rechner) einträgt (was ich schon länger gemacht habe) umgeht man die Sperre. Doll! Also vollkommen sinnlos…

  16. So eine Sauerei!
    Die haben sich sicherlich Wochen mit diesem Thema beschäftigt und ich mag mir ja nicht mal ausrechnen wie viele Gelder dafür verpulvert wurden. Das Ergebnis ist ja zum totlachen.

    Hier eine Liste von wikileaks mit Alternative DNS:
    https://secure.wikileaks.org/wiki/Alternative_DNS

  17. naja, das ist ein schweres thema. ist es zensur zensurwürdiges zu zensieren ? außerdem würden die gleichen leute die hier bei der internet sachen von einschränkung der meinungsfreiheit reden auf der anderen seite sofort wieder parteien wie npd verbieten wollen

  18. Alle 5 Provider, die diesen Vertrag unterschrieben haben, zensieren nicht freiwillig Stormfront (Rassismus).

    Auf Heise + Caschy hauen die Polemiker, Denunzianten, Einschüchterer und religiöserechte- und kastrationsfreundliche Fanatiker wieder mal kräftig in die Tasten.

    Hoffentlich werden deren Kinder später pädophil. Mal sehen ob sie den Pimmel vom Sohn abschneiden …

  19. @G.:

    Es gibt Sachen, die wünscht man niemanden an den Hals…

  20. @fraggle

    eben. Das ist ja genau mein Problem? Wird man des Mists Herr, ohne dabei die Freiheit aller einzuschränken, die das verabscheuen?

    Da sind wieder mal typische Experten am Werk. Leider

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.