Wileyfox: Startup stellt Spark, Spark X und Spark+ mit CyanogenOS vor

wileyfox sparkDas britische Startup Wileyfox hat heute gleich drei neue Smartphones vorgestellt: die Spark, Spark X und Spark+. Alle drei Geräte nutzen ab Werk als Betriebssystem CyanogenOS 13 auf Basis von Android 6.0. Wie bereits die Modelle Swift und Storm soll auch die Spark-Reihe vor allem mit einem aggressiven Preis- / Leistungsverhältnis auftrumpfen. Den Anfang macht das Wileyfox Spark mit 5 Zoll Diagonale und 1.280 x 720 Bildpunkten. Im Inneren stecken unter anderem der MediaTek MT6735A mit vier Kernen und 1,3 GHz Takt, 1 GByte RAM sowie 8 GByte Speicherplatz – zum Glück via microSD um bis zu 128 GByte erweiterbar.

Als weitere Eckdaten sind die Möglichkeit des Dual-SIM-Betriebs, jeweils eine Haupt- und Frontkamera mit 8 Megapixeln sowie ein austauschbarer Akku mit 2.200 mAh angegeben.Das Wileyfox Spark misst 143 x 70,4 x 8,65 mm bei einem Gewicht von 134,5 Gramm. Im Grunde stellt das Spark+ nur eine leicht höherwertige Version dar. So bleiben fast alle Daten identisch – allerdings verdoppeln sich RAM und Speicherplatz jeweils von 1 auf 2 bzw. 8 auf 16 GByte. Zusätzlich wird die Hauptkamera von 8 auf 13 Megapixel aufgestockt.

wileyfox spark seite

 

Bleibt noch das Wileyfox Spark X. Gegenüber dem Spark+ steigt die Bildschirmdiagonale bei gleichbleibender Auflösung von 720p auf 5,5 Zoll. Dem wird der Hersteller auch mit einer erhöhten Akkukapazität von 3.000 mAh gerecht. Klar, dass sich somit natürlich auch die Maße ändern. Sie betragen jetzt 154,35 x 78,6 x 8,75 mm bei einem Gewicht von 162,9 Gramm.

wileyfox spark x

 

In Deutschland kostet das Wileyfox Spark 119,99 Euro, während das Spark+ für 149,99 Euro den Besitzer wechselt. Das Spark X hingegen kostet 169,99 Euro. Während das letztgenannte Smartphone ab Anfang August im Handel verfügbar sein wird, erscheint das Spark bereits am 12. Juli 2016. Auch das Spark+ soll noch im Juli auf den Markt kommen. Auf der Wileyfox-Website sind die drei Spark, Spark+ und Spark X bereits gelistet. Alle drei Phones sind sowohl in Sandstein-Schwarz als auch in Weiß zu haben.

Wie ihr herauslest, richten sich die Wileyfox Spark, Spark+ und Spark X also an das Einstiegssegment. Speziell das Spark+ könnte durchaus seine Käufer finden, bietet es mit 5 Zoll Diagonale (wie beim Spark) aber dennoch 2 GByte RAM, 16 GByte Speicherplatz und Kamera mit 13 Megapixeln (wie beim Spark X) aus meiner Sicht hier die beste Gesamtlösung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. lol.. Gibts sourcecode dazu? Ich glaub aber persönlich eher nicht daran.. Früher hat man doch mit CyanogenOS auch gleich den Sourcecode dazubekommen, das gibts wohl so in der Form nicht mehr oder? Wäre sonst der erste MediaTek Sourcecode leak xD

  2. Leider scheinst du CyanogenOS und CyanogenMOD zu verwechseln. Aber sicher wird der Sourcecode bald veröffentlich, sodass einer CyanogenMOD version nichts mehr im Wege steht. Es gibt schon einige Geräte mit MediaTek SoCs, die CM haben. Habe das Wileyfox Swift (Snapdragon) an 3 Freunde empfohlen und eingerichtet. Sehr gutes Handy im Preis/Leistungsverhältnis und durch CM natürlich auch super Software.. Diese 3 Geräte haben mich jetzt eher enttäuscht. Haben sich wohl der Einsteigersparte zugewandt. Einfach ein nettes Smartphone mit 5″, Snapdragon und fingerprintreader für 180-220 wäre gut gewesen. Aber ist ja immer alles Geschmackssache. In einem Review zum Spark auf Youtube ruckelt sich das Ding nur so durch die Bedingung. 1GB RAM sind einfach nicht mehr zeitgemäß.

  3. Immer noch kein NFC.
    Und lasst doch diese 1 GB RAM Geräte einfach weg…

  4. @Matze
    Joa, das Swift habe ich in Benutzung und ich muss sagen, es ist sehr gut fürs Geld, habe es im Angebot 45€ billiger erworben. Sogar Updates gabs jetzt schon mehrere.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.