Wiederholungstäter: VPN: 250 Gigabyte ab 1,22 Euro im Jahr

Die Jungs von VPN.sh haben wieder ein Spezial-Angebot am Start. Ich hole einmal die Leser ins Boot, die vielleicht das Initial-Angebot nicht mitbekommen haben oder erst einmal gar nicht wissen, worum es geht. Der Einsatz eines VPN kann vielfältige Gründe haben, vielleicht will man sich sicher mit seinem Heimnetzwerk verbinden, alternativ möchte man unter falscher Flagge surfen, weil man einem Anbieter im Ausland vorgaukeln möchte, dass man aus einem anderen Land kommt.

Bildschirmfoto 2014-01-18 um 11.24.48

Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn man sich in England Dinge der BBC anschauen möchte, alternativ sind Netflix und HULU US-Dienste, die man hierzulande nicht ohne weiteres empfangen kann. VPN.sh bietet aus diesem Grunde mehrere Server-Locations an, Schweiz, Niederlande, USA, Singapur, Indien und viele mehr – sollte eigentlich ausreichen, wenn man so die gängigen Dienste nutzt. Beim letzten Mal boten die Jungs aus UK interessante Pakete an: 1 Pfund jährlich – dafür gibt es 20 Gigabyte monatlichen Traffic über die Netzwerke.

Bildschirmfoto 2014-01-18 um 11.11.09

War das Angebot beim letzten Mal zeitlich beschränkt, so hat man es dieses Mal anderes geregelt, man vergibt bestimmte Kontingente. Erst einmal verkauft man eine Charge 1 Pfund-Accounts, danach geht es auf zwei Pfund hoch – der frühe Vogel fängt hierbei den (günstigeren) Wurm. Hier gibt es dann auch nicht 20 GB im Monat, sondern einmalig 250 Gigabyte, was letzten Endes fast aufs Gleiche rauskommt, wenn man sparsam haushaltet, der Verbrauch ist im Backend einsehbar. Das Angebot gilt bis Ende Januar 2014, bis dahin will man übrigens 30 Server-Standorte anbieten.

Bildschirmfoto 2014-01-18 um 11.31.15

VPN-Anbieter gibt es wie Sand am Meer, viele bieten auch irgendeine Software an, mit der man sich ratz fatz ins Netzwerk klicken kann. Bei VPN.sh läuft das etwas anders: hier muss man noch den Server von Hand eintragen – was aber kein Akt ist, die Jungs beschreiben dies auf ihrer Homepage sowohl für Windows und OS X, als auch für Android und iOS. Alternativ nutzt man OpenVPN mit Tunnelblick– dann hat man auch alles in bunt, hier lassen sich dann die Konfigurationsdateien von VPN.sh per Klick einbinden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

84 Kommentare

  1. Dat Le Thanh says:

    Ende Januar 2104 – bis dahin ist es ne lange Zeit 😀

  2. „…gilt bis Ende Januar 2104“? Ganz schön lange.

  3. sogar per Bitcoin zu bezahlen – damit macht sich das Ding komplett mit meinem Bitcoin-Mining-Profit bezahlbar… 😀

  4. Würde das rein theoretisch funktionieren, um sich damit Spiele in Stream in Dollar preise zu kaufen?

  5. 1,26€ per Paypal (wegen Umrechnungsgebühren) wegen den Transaktionsgebühren für Bitcoin würden auf den Endpreis auch noch mal 0,0001 BTC aufgeschlagen…

  6. Naja, ein VPN, welches meine IP loggt und nur mit Realdaten kaufbar ist? Wieso sollte ich dann nicht gleich auf ein schnelles und kostenloses VPN (Hotspot Shield, Ultrasurf, Cyberghost etc.) setzen?

  7. Interessant, kann mir jemand auf die Sprünge helfen, wie dieses Angebot mit z.B. premiumize.me (ausser Kosten) zu vergleichen ist? Vielen Dank.

  8. Muss man zwingend seine komplette Anschrift bei der Bestellung angeben?

    Bei pureVPN, das ich früher mal genutzt hatte, muss man nur Name, E-Mail und Password angeben bei der Registrierung.

  9. @Georg: Wer sagt denn, dass du da deine echten Daten eintragen musst? Zumal auch mit Bitcoin kaufbar.

  10. Mich würden hier mal entsprechende Performancedaten interressieren. Gerade im Vergleich zu den „anderen“ bekannten VPN-Anbietern.

  11. @joe – Gar nicht. Premiumize.me ist ein Multi-OCH – bedeutet du kannst von allen möglichen Seiten die illegales Zeug zum downloaden anbieten Sachen schnell runterladen. Ein VPN wiederum dient eigentlich dazu ein PC über das Internet an ein Firmennetzwerk anzuschließen – hier aber nur dazu um die Internetverbindung in das Ausland zu leiten.
    Das sind zwei völlig unterschiedliche Services…

  12. Habe schon beim letzten mal zugegriffen und sehr gute Erfahrung mit VPN.sh gemacht. Top Anbieter, guter Support, gute Performance.

  13. Robin Suter says:

    Habe mich nun da registriert und bezahlt. Sehe aber nun keine VPN-Daten. Sollte da irgendwann mal eine Mail kommen mit dem?

  14. hatte auch bereits bei der ersten aktion zugeschlagen.
    performance ist deutlich besser als beim viel gelobten nvpn (welcher deutlich mehr kostet).
    aber wie es scheint kann man die aktionspakete nicht mehrfach auf einem account kaufen

  15. @Robin: „You will receive an email from us shortly once your account has been setup.“ Der Account muss also noch eingerichtet werden – ich warte auch noch.

  16. Ich muss mich korrigieren. Wer bei der ersten Aktion das 20GB/Mon. Paket gekauft hat, kann seinem Account jetzt auch noch für ein 200GB/Jahr Paket hinzufügen für 1pfund. Das ging beim letzten Mal bei mir nicht.
    Für mich Perfekt 🙂 Ich nutze den VPN zwar nur knapp 5-10 Stunden im Monat, aber somit hab ich noch bisschen Puffer.

  17. tunnelblick ist für OSX. kennt jemand ein gutes gui dafür für windows?

  18. Danke für den Hinweis @Caschy.

  19. Wie sieht es denn da mit dem zahlen/ Kündigen aus? Das ist ja ein „Abo“ für ein Jahr, dass sich immer wieder verlängert.

    Hab auf deren Seite leider nichts gefunden…

  20. @Oliver OPENVPN

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.