Wieder einmal: Apple TV für 77 Euro

Alle paar Monate wieder: Apple TV irgendwo für 77 Euro. Entweder ist es Amazon oder wie im jetzigen Fall Media Markt. Dort bekommt Apples kleinen Mediaplayer derzeit für 77 Euro. Und weil ich immer wieder gefragt werde: ist ganz nett für Bildschirm-Mirroring oder die die Wiedergabe von Videos und Musik, die man über die Box abgreifen kann. Wer ein Synology NAS hat, kann ferner über die DS-Apps Content auf die Box bringen. Auch für Android-Menschen vielleicht interessant, sofern sie AllCast nutzen. Zu den 77 Euro kommen Versandkosten in Höhe von 4,90 Euro hinzu, ansonsten kommt die Box für um 100 Euro ums Eck.

appletv

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Caschy, Dein TV ist doch auch so ein Smart TV-Wonneproppen. Nutzt Du manchmal auch DLNA, Miracast und was es sonst noch gibt und eventuell schon wie das Wifi-Modul in den TV integriert ist?

    Wenn ja, für was nutzt Du AirPlay, für was Chromecast und für was die anderen Möglichkeiten? (Ich weiß, Du schreibst oben schon, wofür Du AirPlay nutzt, aber gerade die Abgrenzung würde mich interessieren.)

  2. besucherpete says:

    Ich bin durchaus Apple-Fan, aber dafür fehlt mir irgendwie die Anwendung … und dabei suche ich schon wie verrückt! 🙂

  3. fellowweb: meistens ganz normal DLNA für Filme von der Diskstation. Apps sind Quark und mein ATV und der Chromecast sind meistens nur für Berichterstattung in Betrieb (oder eben Mirroring), weil ich eh kaum zum Schauen komme.

  4. Okay, sehr gute Entscheidungshilfe. Vielen Dank!

    Und Musik läuft über Sonos?

  5. fellowweb: NUR, ausser am Rechner. Da hängt der Teufel 🙂

  6. Thomas Baumann says:

    Wenn man bedenkt dass ein besch… HDMI Kabel bei MediaMarkt schon 8 Ocken kostet (Vergleich: bei Reichelt unter 2€) ist das kein Rabatt wenn man noch Zubehör braucht. (Nur eins von unzähligen Beispielen).

    Anyway, bevor man vor dem angebissenem Apfel auf die Knie fällt sollte man auch mal die Option Raspberry Pi checken. Der ist etwas billiger, nur kann man wesentlich mehr damit machen; auch Live-TV (z. B. via DVB-T) ist kein Problem. Und da dort ein reguläres Linux läuft sind den Möglichkeiten, anders als bei der Apple TV Box, keine Grenzen gesetzt. Auch Streaming klappt ohne Probleme.

  7. Aktuell habe ich bei mir eine WD Live TV Box im Einsatz welche von meinem Synology NAS die Filme streamt, inklusive DTS Tonspur fürs Soundsystem. Das funktioniert soweit wunderbar.

    Allerdings hätte ich auch noch gerne die Möglichkeit bei Bedarf von der Couch aus mit meinem Macbook den Bildschirminhalt per Airplay auf den Fernseher für werfen.
    Ein Apple TV als Lösung kommt leider nicht in Frage da die Formatauswahl viel zu beschränkt ist und ich ganz sicher nicht anfange meine Sammlungen für iTunes um zu konvertieren.

    Wichtig ist auch, dass das ganze stabil und zuverlässig funktioniert. Wenn es einmal ein mehr oder weniger größerer Konfigurationsaufwand ist, stellt kein Problem dar bin IT’ler und werde das hin bekommen. Aber wenn es mal eingerichtet und funktionsfähig ist sollte es absolut zuverlässig und stabil funktionieren, möchte auf keinen Fall irgendwelche Bastellösungen.
    Kann man das gewünschte Ziel auch auf Basis eines Raspberry Pi oder ähnlicher Geräte erreichen?

  8. @elknipso: Du kannst sicher ein Raspberry Pi als AirPlay-Empfänger laufen lassen. Da sollte Google Dein Freund sein.

    Alternativ wirf noch einen Blick auf Miracast, das ist eine offene AirPlay-Alternative. Man kann noch nicht abschätzen, wie sie sich durchsetzt. Das lässt sich mittlerweile wohl auch auf einem Raspberry Pi installieren, wenn Du Dir mal die Videos des YouTube-Nutzers CodeMonkeyRicky dazu anschaust: https://www.youtube.com/user/CodeMonkeyRicky/search?query=miracast+raspberry+pi

    @caschy: Mir ist aufgefallen, dass einige Fernseher bereits Miracast integriert haben. – Samsung AllShare scheint übrigens nicht 100%ig kompatibel (http://android-minipc.azurewebsites.net/index.php/2013/08/tronsmart-mk908-miracast-fails-to-mirror-samsung-galaxy-s4-screen/). – DLNA haben die meisten ja auch mittlerweile. Jedoch habe ich keinen einzigen Fernseher gefunden, der AirPlay integriert hat – alle möglichen Audio-Geräte und AV-Receiver, aber kein Fernseher. Hast Du mal was dazu gehört, ob Apple oder die OEMs da blocken?

  9. PS: Miracast wird aktuell von einigen neueren Android-Handys (scheint jedoch stark modellabhängig zu sein) und Windows 8 (auch den Tablets) unterstützt. Bevor Du Dir ein Miracast-Empfänger mit einem Raspberry Pi bastelst, würde ich zuerst noch schauen, was ein einfaches Miracast-Dongle kostet.

    Caschy hat vor Kurzem zur Ankündigung eines Miracast-Adapters von LG berichtet (http://stadt-bremerhaven.de/lg-bringt-miracast-dongle-drahtlose-uebertragung-von-android-bildschirminhalten/). Aus dem östlichen Land der unbegrenzten Möglichkeiten kommen Miracast-Dongle ab knapp unter 20€.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.