Anzeige

Wie im TV:Netflix testet lineare Ausstrahlung

Klingt komisch, ist aber so: Netflix testet gerade die lineare Ausstrahlung von Inhalten. Also wie im TV! Getestet wird das Ganze derzeit in Frankreich. Frankreich ist mit 9 Millionen Abonnenten einer der wichtigsten Märkte von Netflix, aber die Menschen hängen immer noch an einem regelmäßigen Programm. „Der traditionelle Fernsehkonsum ist in Frankreich sehr beliebt“, sagte ein Netflix-Sprecher in einer Pressemitteilung. „Viele Zuschauer vermeiden es gerne, sich auszusuchen, was sie sehen wollen.

Wenn sich Nutzer für „Direct“ – so heißt der „Sender“ – entscheiden, zeigt ihnen Netflix mit einem 24-Stunden-Raster programmierter Sendungen und Zeiten, was auf sie zukommt. Das Programm wird automatisch über einen Zeitraum von fünf Tagen neu generiert und basiert auf dem, was auf der Plattform insgesamt beliebt ist, und nicht auf dem persönlichen Geschmack des Zuschauers.

Die Funktion ist vorerst nur in der Webversion von Netflix verfügbar, und nicht in einer der Apps auf Streaming-Geräten, Fernsehern oder Kabelboxen.

Verrückt, oder? Wäre nichts mehr für mich – ich bin zwar noch gedanklich auf der „20:15 Uhr fängt das Abendprogramm richtig an“-Schiene, schaue aber eigentlich wenig bis gar nicht klassisches TV.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Interessant! Schau echt selten Linear aber bin auch nach Jahren on-demand noch leicht auf dem 20:15-Prime-Time Trichter.

    Das Lineare Fernsehen hat den Vorteil, dass man in gewisser Weise das Zeitgefühl behält wenn der TV im Hintergrund läuft. Insbesondere aber aufgrund der Nachrichten. Das könnte sich Netflix ja überlegen, eigene News zu bringen.

    Bei mir läuft passiv immer Tagesschau24 im Hintergrund (es reicht ja es zu hören) und Filme frühestens ab 8 (:15!) dann konzentriere ich mich aber auch gerne auf das was läuft 🙂

  2. Also das habe ich komplett abgelegt. Ich gucke wann ich will, was ich will und habe meinen Fernseher seit 5 Jahren, meinem letzten Umzug, nicht ausgepackt.

    • Und worauf schaust du dann was und wann du willst? Ein TV ist auch nur ein großer Monitor. Wenn du den nicht ausgepackt hast, hast du die Sachen scheinbar auf einem viel kleineren Display geschaut. Sehr sinnvoll

      • Viele Menschen heutzutage schauen auf laptops oder sogar dem handy. Ich auch.

        • Was aber nichts ist, womit man sich brüsten sollte…

          Vor allen bekomme ich schon vom Gedanken Nackenschmerzen beim Gedanken stundenlang auf Handy oder Laptop zu gucken.
          Da chill ich lieber gemütlich auf dem Sofa.

          • Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum man einen Film oder eine Serie auf einem Notebook- oder Smartphone-Winzbildschirm ansieht statt den angeblich vorhandenen Fernseher zu nutzen. Macht aber nichts, ich auch nicht verstehen, warum manche Geld dafür bezahlen sich mit einer Peitsche oder sonst was vermöbeln zu lasse.

  3. was ein Quatsch!
    Das ist doch gerade das Geniale an VoD.

  4. Nach einer Ewigkeit ohne lineares TV habe ich mir vor ein paar Monaten Waipu auf den FireTV Stick gezogen und nutze es immer noch.
    Ich vermute bei mir das die Auswahl durch Prime, Netflix, Youtube und Disney+ derart groß ist, das ich oftmals mich nicht entscheiden kann und dann einfach irgendein TV Programm laufen lasse, was gerade interessant ist.
    Dann läuft das lineare Fernsehen so vor sich hin und man kann entscheidungsfrei entspannen. Und die Option auf gezieltes Programm bleibt ja erhalten.

    • Und vorallem sitzt man nicht um 00:30Uhr da und denkt „Ach scheiße, eigentlich muss ich ins Bett, aber ein Folge geht noch!! 5 Stunden Schlaf müssen reichen“. Beim linearen Programm kann ich leichter abschalten.

    • geht mir genauso, bei mir läuft meistens ein TV Programm im Hintergrund (ich habe eine Auswahl von 3-4 Sender wo ich genau weiß was läuft), meist erledige ich nebenher was anderes, das Programm dient rein als Geräuschkulisse aktiv folgen tut man der Sendung aber nicht, man schaut ab und zu rein, das wars.

  5. Als Alternative finde ich das durchaus gut. So kann man auch auf Sendungen stossen, die einem der Algorithmus vorenthält.

  6. Das Sinnhafte daran, ist ja, dass allein der Vorgang des Aussuchens bereits eine Hürde darstellt. Welches Beispeiel als Netflx wäre da geeigneter? So ziemlich jeder hat doch schon mal bei Netflix nach was Neuem gestöbert und hat nach ein paar sinnlos verschwendeten Minuten einfach aufgegeben.
    Das gleiche Phänomen findet man übriegens bei Musik. Die Menschen schalten manchemal halt lieber einen klassischen Radiosender ein, als aus der Masse des Angebots sich die Qual zu machen, das im Moment Passende rauszusuchen. Auch bei Feiern öfter gesehen. Niemand will derjenige sein, der „verantwortlich“ für die Musik ist. Zur Not ist man sich halt einig, dass das Radio oder der TV halt wieder mal nur Mist spielt, aber keiner von den Anwesenden ist halt Schuld.
    Zudem: das bewusste Raussuchen einer Serienfolge oder eines Film setzt eigentlich voraus, dass man sich gerade für die Laufzeit nix anderes vornehmen will. Oft ist das aber nicht mal das „comittment“, mit dem frau sich abends die Glotze anmacht. Sie wei0ß noch gar nicht, ob und wie lange sie schauen will. Das hängt dann einfach vom Angeboteten ab, für das sie nicht selbst sich die Mühe machen will (ausgenommen es gibt gard neue The Crown-Folgen).

  7. Ich finde es super! Manchmal dauert die Suche nach einem Inhalt länger als die Folge selbst und man neigt doch dazu immer wieder ähnliche Genres zu schauen ( u.a. dank des Algorithmus ).
    An linearen Sendern bleibt man vielleicht hängen und entdeckt auch mal was neues!

  8. Apple TV wird das in 2 Jahren als Innovation vorstellen

  9. Ok Boomer..

    kann ich nicht nachvollziehen.

  10. Wundern tut mich dieser Lineartest nicht… Netflix, Amazon und Konsorten haben einen riesigen aber stockdunklen Flugzeughangar voll Inhalt und geben den Nutzern nur ein Feuerzeug und die Hand um sich zurechtzufinden. Ich habe mich vor Jahren schon bei einigen Streaming Anbietern beschwert das es keine Möglichkeit gibt (alle) neu hinzugekommenen Inhalte zu finden oder nach Genre, Bewertung, Zugriffzahlen etc. zu filtern.

    Folglich kennt es jeder, nach einer halben Stunde Herumklicken durch dutzende Inhalte (lange Zeit noch komplett ohne Trailer und zumeist nur mit einem Dreizeiler als Beschreibung) gibt man entnervt auf und zappt noch ein bisschen bei YouTube… deren Algorithmen zur Bestimmung von Vorschlägen funktioniert übrigens so gut, dass er mir fast schon Angst macht.

    Lange Rede, kurzer Sinn, mit diesem Lineartest scheint man wohl alle (und scheinbar sind das nicht wenige) wieder ins Boot holen zu wollen die sich damit nicht mehr zurechtfinden (wollen).

  11. Man bezahlt also dafür, dass man auch zu vom Anbieter fixe Zeiten vorgegeben bekommt?
    Hm…und anhalten ist nicht? Seltsamer weg. Finde es heutzutaqge doch GERADE praktisch Sendung XY in der Mediathek oder vom VoD Anbieter „nachzuschauen“. Der Clou: Trotz Werbeunterbrechung bei z.B. joyn, ist die Werbung insgesamt viel kürzer und man schneller mit der Episode durch…Aber hey, wer „lineares“ TV braucht, bittesehr. Abgesehen von LIVE Inhalten sehe ich keinen Bedarf mehr am linearen Fernsehen wenns selbige Inhalte parallel in der Mediathek gibt.

  12. Wegen der hohen und stetig steigenden Preise drängt Netflix damit die Kunden doch nur ab zu Sky. Wer linear gucken will, der hat bei Sky dann die aktuellere Auswahl, auf Netflix laufen dann olle Kamellen und die eigenproduzierten Trashproduktionen auf RTL Niveau.

    Und für Netflixcontent linear 15€ ist schon übertrieben viel. Da wäre, wenn es nicht so auf aktuelle Filme ankommt, das Waipuangebot mit den PayTv Kanälen für Lineargucker doch deutlich attraktiver und das kostet weniger.

    • Trashproduktionen? Ahja… Und bei Sky hab ich was? Die aktuellen Folgen einer Serie. Toll. Was, wenn ich Folge 1 bzw. die vorhergehende Staffel noch nicht gesehen hab?

      Sky ist das letzte, wenn’s um VOD geht. Ohne die 3-4 eingekauften HBO Titel könnten die den ganzen VoD Bereich in die Tonne kloppen.

  13. Ich kann definitiv verstehen, warum viele Menschen linear gucken. Würd ich bei vernünftigem und vielfältigem Programm wahrscheinlich auch mal machen, vor allem weil man das bunt gemixte Programm dann einfach laufen lassen kann. Aber mittlerweile such ich mir einfach lieber selber aus was ich wann gucke.

  14. Würde ich auch gut finden. Manchmal will man eben nur mal schnell was schauen uns nicht ewig suchen.

    Auch für Kinder fände ich das interessant. Dann aber bitte mit Ausschlussmöglichkeit für bestimmte Serien. Dann würde hier nicht 5x hintereinander Feuerwehrmann Sam laufen, wenn das Kind krank auf der Couch liegt, sondern auch mal was anderes. Wer auch schon davon geträumt hat, Norman Price zu töten, weiß, wovon ich rede…

  15. Solange die keine Werbung zeigen…

  16. Ich hab Netflix wieder gekündigt weil mir das ewige Suchen auf den Sack ging.

  17. Wolfgang D. says:

    Redaktionelle Vorauswahl hat in einem Meer bunter laufender TonBilder seine Berechtigung, wenn man nicht darin ertrinken will.

    Es hat wenig mit Netflix’s „vermeiden es gerne, sich auszusuchen, was sie sehen wollen“ zu tun. Denn auch bei linearen Ausstrahlungen suche ich mir aus, *was* ich sehe. Und kann bei Interesse die Sachen per Streaming aus der Mediathek u.ä. gezielt noch mal, oder die komplette Serie am Stück anschauen.

    Man kann nur hoffen, dass Netflix nicht sowas wie den Test-R Sender bei mir im Kabel (alle nn Sekunden Umschaltung auf anderen Kanal) bringt.

  18. Ich weiß auch nicht, was dagegen sprechen sollte.

    Ist ja nur eine weitere Alternative, die Netflix da (vorerst nur testweise) anbietet. Muss ja niemand nutzen.
    Ich würde das sicherlich gelegentlich auch nutzen, käme aber auch auf den Content an.

  19. Also, ich gucke ja sogar Formate aus dem klassischen Fernsehen, beispielsweise Tatort der Quarks & Co. Aber selbst diese Inhalte Streame ich. Leider lässt mein Leben mich schon lange nicht mehr Sonntags um 20:15 vor dem Fernsehen sitzen. 🙂 Für mich ist das definitiv in meiner jetzigen Lebensphase nichts.

  20. Hoffentlich bekommt bei Netflix endlich Qualität Einzug.

    Lizenzrechtlich ist das bestimmt günstiger wenn man einen Blockbuster zu einer bestimmten Uhrzeit streamt als wenn man den Film als vod anbietet.

    Und momentan laufen ja auf Netflix nur b movies und richtig billig produzierte Serien. Bis auf ein paar wenige Highlights wie Fargo.

    Ich bekomme lieber zu einer bestimmten Uhrzeit Qualität geliefert. Als die Möglichkeit zu besitzen zu jederzeit Schrott abzurufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.